Ist Shiba Inu ein Familienhund?

0 Punkte
28 Aufrufe
Gefragt 16 Jul in Hunde von Elvis (620 Punkte)
Mein Sohn und seine Frau wollen sich einen Hund holen - find ich an sich gut, auch für die Kids.
Nun haben sie sich darauf eingeschossen, einen Shiba Inu zu holen.

Find die Hunde selbst wunderschön. Aaaber: ich weiß nicht, ob das der richtige Hund ist.
Nach dem Googlen hab ich zumindest rausfinden können, dass es ein guter Familienhund ist.

Aber die beiden sind phasenweise wenig zu Hause, ist das ein Problem? Sie sagen, da sie einen großen Garten haben, hat der Hund ja viel Auslauf, auch wenn sie wenig Zeit finden.

Aber kann man den Jagdtrieb abtrainieren, dass der nicht ausbüchst? Gibt's da Erfahrungen?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 17 Jul von SchäferHeinrich (700 Punkte)
Wir haben seit 2 Jahren einen Shiba für unsere (damals) 15-Jährige Tochter.
Weil wir schon vom Züchter mitbekommen haben, dass allein Gassi gehen zu wenig Bewegung bedeutet, haben wir die beiden erstmal an der Hundeschule angemeldet. Dort hatte Ina (der Name erschien uns einfach passend) so viel Spaß am Lernen und arbeiten, dass meine Tochter sich im Agility angemeldet und versucht hat und siehe da: Die beiden gewinnen reihenweise Podiumsplätze und haben total Spaß.

Auslauf ist zwar gut und viel Gassi gehen auch, aber der Hund darf nicht klein gehalten werden (zum Thema "abtrainieren"). Ein regelmäßiges Training, was Kopf und Körper fordert, ist wichtig um ihnen gerecht zu werden!
Hier kannst du noch mehr zur Haltung lesen, da steht das auch ungefähr so drin (falls du mir nicht glaubst): https://www.zuechter-net.de/shiba-inu/#haltung
Also, Familienhund: ja. Aber er möchte auch bespaßt werden.

Vielleicht kann sich eins der Kids ja auch dazu erwärmen und findet Spaß am Hundesport?
0 Punkte
Beantwortet 17 Jul von BeanSpiritBurger (320 Punkte)
Ich denke prinzipiell kann jeder Hund ein Familienhund sein. Es kommt halt auf vieles an, beispielsweise wo man lebt, wie viel Zeit man hat (gerade als Familie muss man bedenken, ob man auch wirklich die Zeit für einen Hund hat, also jemand da ist der mehrfach täglich Zeit hat mit dem Hund rauszugehen usw usf. Ist eben viel Verantwortung!
0 Punkte
Beantwortet 29 Jul von Pitzi (3,610 Punkte)
Ich finde auch, dass jeder Hund ein familienhund werden kann. Die Erziehung ist sehr wichtig. Manche Hunde brauchen mehr Bewegung als andere. Vorallem mit kleinen Hunde sollte man viel unternehmen. Hundeschule finde ich super.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort 70 Aufrufe
Gefragt 20, Nov 2018 in Hunde von JaNaIchBins (5,700 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 193 Aufrufe
0 Punkte
2 Antworten 1,124 Aufrufe
0 Punkte
11 Antworten 719 Aufrufe
Gefragt 13, Mär 2005 in Andere Sittiche von Aiwendil (10,380 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 160 Aufrufe
Gefragt 4, Jul 2004 in Andere Sittiche von Speedy (140 Punkte)
...