Ist er ein Renner?

0 Punkte
822 Aufrufe
Gefragt 13, Mär 2005 in Andere Sittiche von Aiwendil (10,380 Punkte)
Hallo!
Bei Lindir sind jetzt schon zum zweiten mal hintereinander die Schwungfedern ausgefallen, oder besser gesagt abgebrochen. Beim ersten mal waren beide Flügel und die Schwanzfedern betroffen, jetzt nur ein Flügel. (Vielleicht kann ich gleich noch ein Foto machen)
Jedesmal hat er sich kurz bevor ich die Federn gefunden habe ziemlich doll mit Elanor gestritten.
Er ist auch schon zwei Jahre alt und hatte vorher noch nie solche Probleme. Die Mauser ist bei ihm immer normal.
Ist er ein Renner oder brechen die Federn einfach nur beim streiten ab?
Ich gehe diese Woche mal mit ihm zum TA.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

11 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 13, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
So, hier ist ein Foto:
[ img ]
0 Punkte
Beantwortet 13, Mär 2005 von Weiwie (1,220 Punkte)
Hm, vielleicht ist er einfach ein Wellis einer falschen Verpaarung. Wenn man nämlich 2 Wellis zusammen paart die ein weiches Gefieder haben dann kommen meistens solche Vögel dabei raus, die sehr Empfindlich bei Schwung und Schwanzfeder sind. Ich selbst habe auch so eine Henne bei ihr wächst der Schwanz zwar nach aber sie verliert ihn auch gleich wieder. :roll:
0 Punkte
Beantwortet 14, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
Ach so. Na dann bin ich schon etwas beruhigter. Danke!
Ich fand das auch merkwürdig, weil früher alles gut war und die Federn ja nicht ausfallen oder ausgerissen werden, sondern abbrechen.
Vielleicht braucht er nur eine extradosis Eiweiß. Meine Wachteln kriegen Mehlwürmer. Vielleicht mag Lindir die ja auch?
0 Punkte
Beantwortet 14, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Wenn der Vogel ein Renner wäre, wären ihm m. E. schon viel früher Schwanz- und/oder Schwungfedern regelmäßig ausgefallen.

100%ige Sicherheit über die Rennerkrankheit (Polyoma-Virus) kann aber nur eine DNA-Analyse geben.

Einer meiner Abgabevögel zeigt jetzt im Alter von 3 Jahren ähnliche Symptome. Zur Kräftigung bekommen alle meine Vögel kurmäßig Korvimin ZVT.

Der TA sollte aber die genaue Ursache die Federanomalie herausfinden. Dann könnte man noch gezielter behandeln.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 15, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
Hallo!
Ich wollte nur schnell bescheid sagen, dass ich heute vom TA die Bestätigung erhalten habe, dass Lindir kein Renner ist. :yippeeh:
Er hat an dem einen Flügel, an dem keine Schwungfedern mehr sind wohl eine kleine Wunde gehabt, ich denke durch streitereien mit Elanor - die sind Beide in Narvi verliebt. Die Wunde ist aber schon gut am verheilen. Jetzt warte ich auf die neuen Federn
0 Punkte
Beantwortet 15, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Aiwendil,

das klingt ja ganz gut.

Es kann durchaus 4 bis 6 Wochen dauern, bis das Federkleid wieder vollständig ist.

Die Vögel leiden aber i. d. R. nicht darunter.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 15, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
Ja, das mit dem Nachwachsen hatten wir beide ja schonmal! Er kriegt das bestimmt hin.
Ich habe auch schon an alle tollen Punkte Seile gespannt, aber Lindir hat die noch nicht so wirklich entdeckt. Ich hänge gleich mal die leckere rote KH dran. Dann geht das bestimmt ganz fix!
Nur einen Spielplatz konnte ich nicht mit den anderen verbinden, wenn Lindirs Angebetete da sitzt ist er immer ganz aufgeregt und läuft auf der Voli rum. Und wenn sie dann wieder bei ihm ist versucht er sie mit Küssen zu überschütten. :kiss:
0 Punkte
Beantwortet 15, Mär 2005 von Stubenadler (1,240 Punkte)
Hallo Aiwendil,



wenn es öfters passiert, dass die Federn abbrechen, könnte auch ein Stoffwechselproblem dahinterstecken; meist ist es dann die Leber, die Probleme macht, das betrifft leider viele Wellis.

Du kannst die Federbildung (und damit den Stoffwechsel/die Leberfunktion) unterstützen durch die Gabe von Aminosäuren - Amynin ist da das Mittel der Wahl, beim TA erhältlich, oder z.B. ich habe vor kurzem Muta-vit bestellt, das ist ein Kombipräparat mit Vitaminen und Aminosäuren.

Zuviel Eiweiß ist nicht gut, das belastet die Nieren zu sehr; einmal pro Woche sollte reichen, wenn Du da etwas eiweißhaltiges gibst.
0 Punkte
Beantwortet 15, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
Von Amynin habe ich schon etwas gelesen. Soll wirklich gut helfen.
Wo hast Du denn Muta-vit bestellt? Das wäre ja auch einen Versuch wert.
Aber zuerst habe ich jetzt ein Bachblütenpräparat zur schnelleren Heilung bekommen. Eigentlich für Narvi, die hat eine Fehlstellung am Fuß und bekommt deswegen schnell Druckgeschwüre. Aber Lindirs Wunde heilt damit bestimmt auch schneller. Dann können die neuen Federn kommen.
0 Punkte
Beantwortet 15, Mär 2005 von Stubenadler (1,240 Punkte)
Hier hab´ ich das bestellt:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.wellensittichwelt.net/shop/product_info.php?products_id=44">http://www.wellensittichwelt.net/shop/p ... ucts_id=44</a><!-- m -->

Ich drück´ die Daumen, dass es schnll heilt!
0 Punkte
Beantwortet 16, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
Danke!
Ich werd's gleich mal bestellen.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
14 Antworten 878 Aufrufe
Gefragt 20, Sep 2003 in Andere Sittiche von Alex (3,160 Punkte)
0 Punkte
13 Antworten 671 Aufrufe
0 Punkte
2 Antworten 309 Aufrufe
0 Punkte
22 Antworten 638 Aufrufe
0 Punkte
10 Antworten 286 Aufrufe
Gefragt 2, Okt 2004 in Andere Sittiche von Gabi (105,260 Punkte)
...