Hund - Beerdigen oder ... ?

0 Punkte
1,875 Aufrufe
Gefragt 21, Jun 2005 in Hunde von Bea (440 Punkte)
Hallo Ihr Lieben,

da ich schon mehrere Hunde hatte, die auf verschiedene Weise von mir gingen/gehen mussten, weiß ich mit dem Tod eines Tieres vielleicht ganz gut umzugehen. Obwohl es bei jedem Tier schwer fällt.
Aber ich mache mir Gedanken um unsere Schäferhündin, die jetzt 12 Jahre alt ist und vor kurzem operiert werden musste. Was ist, wenn sie stirbt? Sollen wir sie beerdigen lassen? Das kostet viel Geld, was wir in nächster Zeit nicht haben werden. Andererseit: beim TA lassen? Naja.... weiß nicht. Habe jetzt von einem Tierbestatter Antwort erhalten, dass der nur einäscherungen vornimmt. Naja.... dann kann ich die Hundeoma ja gleich zum TA bringen und das Tier wird entsorgt. Sorry für den Ausdruck, aber so ist es ja nun mal. Ein Tierbestatter, der Erdbestattungen vornimmt, lässt sich nicht auf Ratenzahlung ein.
Was macht ihr? Habt Ihr euch schon mal Gedanken gemacht? Ich finde das wichtig. Im Garten dürfen wir sie nicht beerdigen, Vermieter meckert. Vielleicht habt ihr ja Tips?

Alles Gute für Euch und Eure Tiere,
Bea

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 24, Jun 2005 von Duplicate Manee (1,640 Punkte)
Hallo Bea
meinst du nicht, dass es einen Unterschied gibt zwischen Einäscherung und Beim-Tierarzt-lassen? Wir hatten zwei Katzen, die blieben beide beim TA. Mein Mann bereut es heute, nach vielen Jahren, noch, dass er sie zur Seife verarbeiten ließ, wie er sich ausdrückt. Da doch lieber eine Einäscherung.
0 Punkte
Beantwortet 27, Jun 2005 von sternchen~* (300 Punkte)
Wenn ein Tier eingeschläfert worden ist kannst du es beim Tierarzt lassen, dort wird es dann verbrannt. Diese Leute werden das wohl richtig machen. Meistens kann man sein Tier gar nicht mit dem Auto transportieren, da man so traurig ist...ich weiß ja nicht wie du auf den Tod reagierst. Darf man Hunde nicht im Garten begraben? Da hat man sein Tierchen doch immer in seiner Nähe, oder ;)?
0 Punkte
Beantwortet 10, Jul 2005 von Flummi (2,240 Punkte)
Wie wäre es mit Ausstopfen?
0 Punkte
Beantwortet 18, Jul 2005 von Flummi (2,240 Punkte)
Machen doch viele und lassen ihre Tiere präparieren. Manche haben ja ganze Schränke voll mir ihren Tieren von Hamster bis Katze.

@Bea:
Glaubst du jetzt im Ernst, dass man einen Menschen ausstopfen kann? Nö ich möchte auch nicht ausgestopft werden, ich möchte mich gerne einfrieren lassen. :-)
0 Punkte
Beantwortet 23, Jul 2005 von Junior (1,280 Punkte)
Hallo,

da wir einen eigenen großen Garten haben, beerdigen wir unsere Tiere immer dort.
Ich würde mein Tier nicht verbrennen lassen, schon allein die Vorstellung.
Ausstopfen wäre auch doof, denn dann siehst du es ja jeden Tag und man wird noch trauriger!
An deiner Stelle würde ich den Hund beim Tierartz lassen auch wenns schwer fällt!
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten 694 Aufrufe
Gefragt 22, Okt 2018 in Hunde von Pitzi (5,170 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 845 Aufrufe
Gefragt 10, Mär 2008 in Hunde von Anonym
0 Punkte
4 Antworten 954 Aufrufe
Gefragt 21, Mär 2005 in Hunde von Flummi (2,240 Punkte)
0 Punkte
15 Antworten 1,835 Aufrufe
Gefragt 21, Jun 2004 in Hunde von KEi (1,760 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 505 Aufrufe
...