Was kann ich noch tun?

0 Punkte
1,076 Aufrufe
Gefragt 3, Mär 2005 in Andere Sittiche von Maja82 (160 Punkte)
War gerade mit meinem kleinen Hugo beim TA und er hat eine Darmkrankheit.

Jetzt ist er wohl aber so vom TA-Besuch schockiert, daß er nur noch auf dem Boden liegt und ganz schwer atmet. Er ist nicht mehr ansprechbar und hat di eAugen geschlossen. Das Wasser und Futter habe ich neben ihm gestellt, aber davon nimmt er keine Notiz mehr
Rotlicht habe ich ihn auch schon hingestellt und seine Medikamente ins Wasser getan.

Kann ich noch was für ihn tun oder muß ich mit dem schlimmsten rechnen?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 3, Mär 2005 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin Maja,

herzlich willkommen im Forum - auch wenn der Anlass nicht schön ist. Was für eine Darmkrankheit hat Hugo denn? Wie wird er behandelt?

Ich habe selbst schon so kranke Nymphen gehabt, die sich wieder berappelten. Aber das ist schon ziemlich bedenklich. Hilf ihm, indem du für ein sicheres Umfeld sorgst. Ruhe (Staub saugen kannst du auch übermorgen, leise Wohlfühlmusik statt lautem Rap...).
Zur Ernährung will ich lieber nichts sagen, ohne zu wissen, was er hat. In der Regel gehen aber auch kranke Vögel an Kolbenhirse - ich weiß aber natürlich nicht, ob dein TA etwas anderes verordnet hat.

Gute Besserung! :wink:
0 Punkte
Beantwortet 3, Mär 2005 von Maja82 (160 Punkte)
Danke - nun Hugo ist vorhin aufgestanden ... und 2 Schritte gegangen. Liegt jetzt aber wieder ... hoffentlich ein gutes Zeichen. Denn Fauchen konnte er auch noch ... Ruhe hat er, Rotlichtbestrahlung, Futter udn Wasser neben sich ... und ja mehr kann man wohl nicht machen .... Beim TA meinte man, Hugo hätte eine Darmentzündung, weil er was flasches gegessen hatte. Darum bekam er jetzt auch eine Vitaminspritze und Medikamente (Antibiotika). Aber daß er jetzt so erschöpft ist ... ich mache mir richtig sorgen. Mein kleiner war schon immer sehr schreckhaft und sensibel - wahrscheinlich hätte ich ihn nicht diesen Stress zu muten sollen.
0 Punkte
Beantwortet 4, Mär 2005 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin,

hmm - etwas Falsches gefressen? So schnell entzündet sich ein Darm doch nicht. Eine akute Vergiftung stelle ich mir anders vor. Oder habe ich das falsch verstanden?

Aus der Ferne kann man immer wenig dazu sagen. Aber was mich stutzig macht, ist auch die Wärmelampe. Bei einer Entzündung?! Hat die der TA verordnet? Bitte sorge dafür, dass Hugo auf jeden Fall auch kühlere Bereiche in "Kriechweite" hat.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
21 Antworten 1,904 Aufrufe
Gefragt 9, Jan 2007 in Katzen von Anonym
0 Punkte
9 Antworten 594 Aufrufe
Gefragt 3, Feb 2005 in Katzen von Nina14 (320 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 3,456 Aufrufe
Gefragt 8, Feb 2007 in Katzen von Anonym
0 Punkte
3 Antworten 443 Aufrufe
Gefragt 11, Okt 2004 in Hunde von René (480 Punkte)
0 Punkte
8 Antworten 1,167 Aufrufe
Gefragt 22, Dez 2006 in Hunde von Anonym
...