meine h?ndin ist total ?ngstlich

0 Punkte
1,395 Aufrufe
Gefragt 13, Jun 2004 in Hunde von serinca (1,020 Punkte)
hallo

ich habe eine süße hündin, lilli, sie ist gestern zwei geworden.
naja sie ist seid dem welpenalter total ängstlich, ich habe ihr z.B. bei gebracht an jeder bordsteinkante sitzen zu bleiben, heute hat sie sie überrannt. ich war total erschrocken und hab hey gerufen. sie hat sofort den schwanz eingeklemmt und sich fast mitten auf der straße hingeworfen...
ich msste erstmal tiefdurchatmen und hab sie dann zurück gerufen und es nochmals mit ihr geübt. naja sie ist immer ne halbe stunde danach noch total ängstlich und wenn man nur etwas lauter redet zieht sie den schwanz ein... auch wenn es hier mal streit gibt und es laut wir leidet sie total darunter, weiß jemand evt. eine bachblüte dafür???

desweiteren ist sie total aufgekratzt wenn jemand kommt oder es klingelt, wenn wir auf der straße auf andere hunde treffen knurrt sie sie an, sie wird deshalb immer als agressiv eingestuft, was sie aber nicht im geringsten ist...
anfahren kann und will ich sie deshalb nicht...
geht es jemandem genauso oder hat einen guten rat für einen leichteren umgang mit ihr???

lg und danke schon im vorraus serinca :wink:

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 27, Jun 2004 von Noses (4,280 Punkte)
Ist eigentlich schade, dass Dir niemand geantwortet hat. :cry:
Ich würde es auf jeden Fall auch mal mit Bachblüten probieren. Oder kannst auch mal in so ein Geschäft gehen, wo es Heilsteine gibt und Dich beraten lassen. Dass Du ihr dann so einen Stein an einem Lederbändchen um den Hals hängst. Hab da sehr gute Erfahrungen mit gemacht.
Vor allem darfst Du sie aber nicht "bedauern", sonst bekräftigst Du ihre Reaktion noch.
Unser Hund Bruno macht das auch mit dem knurren, aber nicht weil er böse ist, sondern weil er sich freut und spielen möchte. Ich erkläre es den Leuten dann halt immer, dass das eben seine Art ist. :)
Hier mal die geläufigsten Bachblüten, da ist bestimmt was für sie dabei, ansonsten nachfragen. In den Geschäften wird man oft auch sehr gut beraten.

Liebe Grüße Sabine

Bachblütenessenz Nr. 1 Agrimony (Odermennig) - Man versucht, quälende Gedanken und innere Unruhe hinter einer Fassade von Fröhlichkeit und Sorglosigkeit zu verbergen. Von der Natur aus fröhliche, sensible Hunde die sehr unruhig und hektisch werden wenn es Streit gibt oder sie traurig oder krank sind. Sie zeigen starkes Beschwichtigungsverhalten in den Versuch ihre innerlichen Verstimmung zu überspielen; nach Verletzungen gegen Schmerzen.
Bachblütenessenz Nr. 2 Aspen (Zitterpappel) - Man hat unerklärliche vage Ängstlichkeiten, Vorahnungen; geheime Furcht vor irgend einem drohenden Unheil. Unerklärliche Ängste, Angst vor dem Unbekannten, Schreckhaftigkeit, Geräuschempfindlichkeit.
Bachblütenessenz Nr. 3 Beech (Rotbuche) - Man reagiert überkritisch und intolerant, kann wenig Mitgefühl und Einfühlungsvermögen aufbringen. Reagiert bei jeder Zurechtweisung mit Aggression, betrachtet Artgenossen als Feinde.
Bachblütenessenz Nr. 4 Centaury (Tausendgüldenkraut) - Man kann nicht nein sagen, Schwäche des eigenen Willens; Überreaktion auf die Wünsche anderer. Passive, willensschwache, unterwürfige Hunde die versuchen alles richtig zu machen aber leicht ermüden und schnell aufgeben.
Bachblütenessenz Nr. 5 Cerato (Bleiwurz) - Man ist unsicher, hat zu wenig Vertrauen in die eigene Meinung und Urteilsfähigkeit. Unsichere Hunde, die wenig Selbstvertrauen haben. Unterwirft sich leicht und gehorcht jeder Person.
Bachblütenessenz Nr. 6 Cherry Plum (Kirschpflaume) - Es fällt schwer, innerlich loszulassen; man hat Angst vor seelischen Kurzschlusshandlungen; unbeherrschte Temperamentsausbrüche. Verzweifelte, Hysterische und etwas ängstliche Hunde (auch Angstbeißer), die zu Überreaktionen und unbeherrschtes Verhalten neigen.
Bachblütenessenz Nr. 7 Chestnut Bud (Knospe der Rosskastanie) - Man macht immer wieder die gleichen Fehler, weil man seine Erfahrungen nicht wirklich verarbeitet und nicht genug daraus lernt. Hunde, die aus ihren Erfahrungen nicht lernen.
Bachblütenessenz Nr. 8 Chicory (Wegwarte) - Besitzergreifende Persönlichkeitshaltung, mit der man sich bewusst oder unbewusst überall einmischt. Besitzergreifende, eifersüchtige Hunde die keine Ablehnung vertragen. Der Typ Hund, der sich sofort dazwischen drängt wenn man einem anderen seine Aufmerksamkeit widmet.
Bachblütenessenz Nr. 9 Clematis (Weiße Waldrebe) - Man ist geistig abwesend, zeigt wenig Aufmerksamkeit für das, was um einen herum vorgeht. Träge Hunde die keinerlei Interesse an irgend etwas zeigen, wirken desinteressiert, unmotiviert, sind sehr unaufmerksam und teilnahmslos.
Bachblütenessenz Nr. 10 Crab Apple (Holzapfel) - man fühlt sich innerlich oder äußerlich beschmutzt, unrein oder infiziert; Detailkrämer. Hunde die zerstörerisches Verhalten zeigen, gestörtes Essverhalten, Besessenheit, ständig am Lecken und Kratzen, auch bei Impf-unverträglichkeit und Vergiftungen.
Bachblütenessenz Nr. 11 Elm (Ulme) - Man hat das vorübergehende Gefühl, seiner Aufgabe oder Verantwortung nicht gewachsen zu sein. Sensible Hunde die überfordert sind (z.B. durch Training) und plötzlich müde erscheinen und viele Fehler machen. Es scheint, als hätten sie ihr Selbstvertrauen
verloren.
Bachblütenessenz Nr. 12 Gentian (Herbstenzian) - Man reagiert skeptisch, zweifelnd, pessimistisch, leicht entmutigt. Hunde die leicht aufgeben, mißtrauisch sind und schnell das Interesse und den Mut verlieren.
Bachblütenessenz Nr. 13 Gorse (Stechginster) - Man ist ohne Hoffnung, hat resigniert; "es hat doch keinen Zweck mehr" - Gefühle. Hunde die in Hoffnungslosigkeit versinken, haben aufgegeben.
Bachblütenessenz Nr. 14 Heather (Schottisches Heidekraut) - Man ist selbstbezogen, völlig mit sich beschäftigt, braucht viel Publikum; "das bedürftige Kleinkind". Hunde die nicht alleine sein können und sich durch zerstörerisches und aufdringliches Verhalten immer in den Mittelpunkt zwingen.
Bachblütenessenz Nr. 15 Holly (Stechpalme) - Man reagiert gefühlsmäßig irritiert. Eifersucht, Mißtrauen, Hass- und Neidgefühle. Eifersucht mit Aggression gegenüber Artgenossen und auch Menschen.
Bachblütenessenz Nr. 16 Honeysuckle (Jelängerjelieber) - Man weigert sich bewusst oder unbewusst, bestimmte Ereignisse seiner Vergangenheit zu verarbeiten. Heimweh. Hunde die Erlebnissen oder Menschen aus der Vergangenheit nachtrauern, große Traurigkeit bis zur totaler Apathie.
Bachblütenessenz Nr. 17 Hornbeam (Weißbuche) - Montagsmorgen-Gefühl; man glaubt, man wäre zu schwach, um die täglichen Pflichten zu bewältigen, schafft es dann aber doch. Körperliche und geistige Erschöpfung.
Bachblütenessenz Nr. 18 Impatiens (Drüsentragendes Springkraut) - Man reagiert ungeduldig und leicht gereizt, zeigt überschiessende Reaktionen. Ungeduldige, hyperaktive, ungestüme Hunde die handeln ohne zu denken oder schauen; für Schmerzen und zur Entspannung nach einem Unfall.
Bachblütenessenz Nr. 19 Larch (Lärche) - Man hat Minderwertigkeitskomplexe; Erwartung von Fehlschlägen durch Mangel an Selbstvertrauen. Hunde, vor allem die im Rudel leben, die schüchtern sind, an letzter Rangordnungsstelle, die sich nicht bemühen ihr bestes zu geben wegen mangelndem Selbstvertrauen.
Bachblütenessenz Nr. 20 Mimulus (Gefleckte Gauklerbäume) - Man ist schüchtern, furchtsam, hat viele kleine Ängstlichkeiten. Hunde die scheu, unsicher, ängstlich, introvertiert sind. Haben Angst ein verletztes Glied zu benutzen nachdem es geheilt ist; Angst vor dem Alleinsein, Schmerzen, Gewitter und dem Dunkeln.
Bachblütenessenz Nr. 21 Mustard (Wilder Senf) - Tiefe Traurigkeit; Perioden von Schwermut kommen und gehen plötzlich ohne erkennbare Ursache. Tiefe Niedergeschlagenheit, Depressionen.
Bachblütenessenz Nr. 22 Oak (Eiche) - Man fühlt sich als niedergeschlagener und erschöpfter Kämpfer, der trotzdem tapfer weitermacht und nie aufgibt. Verzweifelte, hektische Hunde; hören mit neurotischen Verhalten trotz Erschöpfung nicht auf.
Bachblütenessenz Nr. 23 Olive (Olive) - Man fühlt sich körperlich und seelisch ausgelaugt und erschöpft; alles ist zuviel. Missbrauchte Hunde denen die Kraft fehlt sich zu erholen.
Bachblütenessenz Nr. 24 Pine (Schottische Kiefer) - Man macht sich Vorwürfe, hat Schuldgefühle. Unzufriedene Hunde, pflichtbewusst und fleißig jedoch ohne große Lebensfreude. Fühlt sich von jeder Kritik angesprochen, schuldig.
Bachblütenessenz Nr. 25 Red Chestnut (Rote Kastanie) - Man macht sich mehr Sorgen um das Wohlergehen anderer als um das eigene. Zu starke innere Verbundenheit mit einer nahestehenden Person. Hunde die Angst haben vor das was kommen könnte. Angst den Besitzer aus den Augen zu verlieren. Bewacht seine Bezugsperson und Rudelmitglieder argwöhnisch.
Bachblütenessenz Nr. 26 Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen) - Man reagiert innerlich panisch und wird von Terrorgefühlen überrannt.
Bachblütenessenz Nr. 27 Rock Water (Quellwasser) - Man ist hart zu sich selbst; hat strenge aber starre Ansichten, unterdrückt vitale Bedürfnisse, wie Essen, Schlaf, Bewegung. Starre Verhaltensmuster, wenig Anpassungsfähigkei
0 Punkte
Beantwortet 27, Jun 2004 von Noses (4,280 Punkte)
Ist eigentlich schade, dass Dir niemand geantwortet hat. :cry:
Ich würde es auf jeden Fall auch mal mit Bachblüten probieren. Oder kannst auch mal in so ein Geschäft gehen, wo es Heilsteine gibt und Dich beraten lassen. Dass Du ihr dann so einen Stein an einem Lederbändchen um den Hals hängst. Hab da sehr gute Erfahrungen mit gemacht.
Vor allem darfst Du sie aber nicht "bedauern", sonst bekräftigst Du ihre Reaktion noch.
Unser Hund Bruno macht das auch mit dem knurren, aber nicht weil er böse ist, sondern weil er sich freut und spielen möchte. Ich erkläre es den Leuten dann halt immer, dass das eben seine Art ist. :)
In den Geschäften wird man oft auch sehr gut beraten.

Liebe Grüße Sabine

Bachblütenessenz Nr. 1 Agrimony (Odermennig) - Man versucht, quälende Gedanken und innere Unruhe hinter einer Fassade von Fröhlichkeit und Sorglosigkeit zu verbergen. Von der Natur aus fröhliche, sensible Hunde die sehr unruhig und hektisch werden wenn es Streit gibt oder sie traurig oder krank sind. Sie zeigen starkes Beschwichtigungsverhalten in den Versuch ihre innerlichen Verstimmung zu überspielen; nach Verletzungen gegen Schmerzen.
Bachblütenessenz Nr. 2 Aspen (Zitterpappel) - Man hat unerklärliche vage Ängstlichkeiten, Vorahnungen; geheime Furcht vor irgend einem drohenden Unheil. Unerklärliche Ängste, Angst vor dem Unbekannten, Schreckhaftigkeit, Geräuschempfindlichkeit.
Bachblütenessenz Nr. 3 Beech (Rotbuche) - Man reagiert überkritisch und intolerant, kann wenig Mitgefühl und Einfühlungsvermögen aufbringen. Reagiert bei jeder Zurechtweisung mit Aggression, betrachtet Artgenossen als Feinde.
Bachblütenessenz Nr. 4 Centaury (Tausendgüldenkraut) - Man kann nicht nein sagen, Schwäche des eigenen Willens; Überreaktion auf die Wünsche anderer. Passive, willensschwache, unterwürfige Hunde die versuchen alles richtig zu machen aber leicht ermüden und schnell aufgeben.
Bachblütenessenz Nr. 5 Cerato (Bleiwurz) - Man ist unsicher, hat zu wenig Vertrauen in die eigene Meinung und Urteilsfähigkeit. Unsichere Hunde, die wenig Selbstvertrauen haben. Unterwirft sich leicht und gehorcht jeder Person.
Bachblütenessenz Nr. 6 Cherry Plum (Kirschpflaume) - Es fällt schwer, innerlich loszulassen; man hat Angst vor seelischen Kurzschlusshandlungen; unbeherrschte Temperamentsausbrüche. Verzweifelte, Hysterische und etwas ängstliche Hunde (auch Angstbeißer), die zu Überreaktionen und unbeherrschtes Verhalten neigen.
Bachblütenessenz Nr. 7 Chestnut Bud (Knospe der Rosskastanie) - Man macht immer wieder die gleichen Fehler, weil man seine Erfahrungen nicht wirklich verarbeitet und nicht genug daraus lernt. Hunde, die aus ihren Erfahrungen nicht lernen.
Bachblütenessenz Nr. 8 Chicory (Wegwarte) - Besitzergreifende Persönlichkeitshaltung, mit der man sich bewusst oder unbewusst überall einmischt. Besitzergreifende, eifersüchtige Hunde die keine Ablehnung vertragen. Der Typ Hund, der sich sofort dazwischen drängt wenn man einem anderen seine Aufmerksamkeit widmet.
Bachblütenessenz Nr. 9 Clematis (Weiße Waldrebe) - Man ist geistig abwesend, zeigt wenig Aufmerksamkeit für das, was um einen herum vorgeht. Träge Hunde die keinerlei Interesse an irgend etwas zeigen, wirken desinteressiert, unmotiviert, sind sehr unaufmerksam und teilnahmslos.
Bachblütenessenz Nr. 10 Crab Apple (Holzapfel) - man fühlt sich innerlich oder äußerlich beschmutzt, unrein oder infiziert; Detailkrämer. Hunde die zerstörerisches Verhalten zeigen, gestörtes Essverhalten, Besessenheit, ständig am Lecken und Kratzen, auch bei Impf-unverträglichkeit und Vergiftungen.
Bachblütenessenz Nr. 11 Elm (Ulme) - Man hat das vorübergehende Gefühl, seiner Aufgabe oder Verantwortung nicht gewachsen zu sein. Sensible Hunde die überfordert sind (z.B. durch Training) und plötzlich müde erscheinen und viele Fehler machen. Es scheint, als hätten sie ihr Selbstvertrauen verloren.
Bachblütenessenz Nr. 12 Gentian (Herbstenzian) - Man reagiert skeptisch, zweifelnd,
pessimistisch, leicht entmutigt. Hunde die leicht aufgeben, mißtrauisch sind und schnell das Interesse und den Mut verlieren.
Bachblütenessenz Nr. 13 Gorse (Stechginster) - Man ist ohne Hoffnung, hat resigniert; "es hat doch keinen Zweck mehr" - Gefühle. Hunde die in Hoffnungslosigkeit versinken, haben aufgegeben.
Bachblütenessenz Nr. 14 Heather (Schottisches Heidekraut) - Man ist selbstbezogen, völlig mit sich beschäftigt, braucht viel Publikum; "das bedürftige Kleinkind". Hunde die nicht alleine sein können und sich durch zerstörerisches und aufdringliches Verhalten immer in den Mittelpunkt zwingen.
Bachblütenessenz Nr. 15 Holly (Stechpalme) - Man reagiert gefühlsmäßig irritiert. Eifersucht, Mißtrauen, Hass- und Neidgefühle. Eifersucht mit Aggression gegenüber Artgenossen und auch Menschen.
Bachblütenessenz Nr. 16 Honeysuckle (Jelängerjelieber) - Man weigert sich bewusst oder unbewusst, bestimmte Ereignisse seiner Vergangenheit zu verarbeiten. Heimweh. Hunde die Erlebnissen oder Menschen aus der Vergangenheit nachtrauern, große Traurigkeit bis zur totaler Apathie.
Bachblütenessenz Nr. 17 Hornbeam (Weißbuche) - Montagsmorgen-Gefühl; man glaubt, man wäre zu schwach, um die täglichen Pflichten zu bewältigen, schafft es dann aber doch. Körperliche und geistige Erschöpfung.
Bachblütenessenz Nr. 18 Impatiens (Drüsentragendes Springkraut) - Man reagiert ungeduldig und leicht gereizt, zeigt überschiessende Reaktionen. Ungeduldige, hyperaktive, ungestüme Hunde die handeln ohne zu denken oder schauen; für Schmerzen und zur Entspannung nach einem Unfall.
Bachblütenessenz Nr. 19 Larch (Lärche) - Man hat Minderwertigkeitskomplexe; Erwartung von Fehlschlägen durch Mangel an Selbstvertrauen. Hunde, vor allem die im Rudel leben, die schüchtern sind, an letzter Rangordnungsstelle, die sich nicht bemühen ihr bestes zu geben wegen mangelndem Selbstvertrauen.
Bachblütenessenz Nr. 20 Mimulus (Gefleckte Gauklerbäume) - Man ist schüchtern, furchtsam, hat viele kleine Ängstlichkeiten. Hunde die scheu, unsicher, ängstlich, introvertiert sind. Haben Angst ein verletztes Glied zu benutzen nachdem es geheilt ist; Angst vor dem Alleinsein, Schmerzen, Gewitter und dem Dunkeln.
Bachblütenessenz Nr. 21 Mustard (Wilder Senf) - Tiefe Traurigkeit; Perioden von Schwermut kommen und gehen plötzlich ohne erkennbare Ursache. Tiefe Niedergeschlagenheit, Depressionen.
Bachblütenessenz Nr. 22 Oak (Eiche) - Man fühlt sich als niedergeschlagener und erschöpfter Kämpfer, der trotzdem tapfer weitermacht und nie aufgibt. Verzweifelte, hektische Hunde; hören mit neurotischen Verhalten trotz Erschöpfung nicht auf.
Bachblütenessenz Nr. 23 Olive (Olive) - Man fühlt sich körperlich und seelisch ausgelaugt und erschöpft; alles ist zuviel. Missbrauchte Hunde denen die Kraft fehlt sich zu erholen.
Bachblütenessenz Nr. 24 Pine (Schottische Kiefer) - Man macht sich Vorwürfe, hat Schuldgefühle. Unzufriedene Hunde, pflichtbewusst und fleißig jedoch ohne große Lebensfreude. Fühlt sich von jeder Kritik angesprochen, schuldig.
Bachblütenessenz Nr. 25 Red Chestnut (Rote Kastanie) - Man macht sich mehr Sorgen um das Wohlergehen anderer als um das eigene. Zu starke innere Verbundenheit mit einer nahestehenden Person. Hunde die Angst haben vor das was kommen könnte. Angst den Besitzer aus den Augen zu verlieren. Bewacht seine Bezugsperson und Rudelmitglieder argwöhnisch.
Bachblütenessenz Nr. 26 Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen) - Man reagiert innerlich panisch und wird von Terrorgefühlen überrannt.
Bachblütenessenz Nr. 27 Rock Water (Quellwasser) - Man ist hart zu sich selbst; hat strenge aber starre Ansichten, unterdrückt vitale Bedürfnisse, wie Essen, Schlaf, Bewegung. Starre Verhaltensmuster, wenig Anpassungsfähigkeit, verträgt Kritik sehr schlecht.
Bachblütenessenz Nr. 28 Scleranthus (Einjähriger Knäuel
0 Punkte
Beantwortet 28, Jun 2004 von Lacrima (13,540 Punkte)
Versuch es mit Aspen, da man ja scheinbar die Angst nicht spezifizieren kann.

Wieder holen sich die Fehler oder ist sie im allgemeinen etwas nervöser?
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
10 Antworten 393 Aufrufe
Gefragt 31, Jul 2004 in Hunde von Katie (23,980 Punkte)
0 Punkte
20 Antworten 898 Aufrufe
Gefragt 3, Jul 2004 in Hunde von Anonym
0 Punkte
8 Antworten 606 Aufrufe
Gefragt 10, Sep 2003 in Hunde von snoopy's (400 Punkte)
0 Punkte
9 Antworten 535 Aufrufe
Gefragt 6, Mai 2004 in Hunde von Sabine W. (920 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 340 Aufrufe
Gefragt 16, Jun 2003 in Hunde von Ela (2,880 Punkte)
...