Pilzinfektionen durch Wasserspritzen

0 Punkte
540 Aufrufe
Gefragt 12, Jun 2003 in Vogel-Krankheiten von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

viele Wellis mögen es ja, mit Wasser aus Blumenspritzen oder Vogelspritzen bespritzt zu werden (meine baden zwar lieber, aber egal).

Nun habe ich an verschiedenen Stellen gelesen, dass die Vögel sich Pilzinfektionen im Gefieder zuziehen können, wenn solche Wasserspritzen nicht sehr sauber gehalten werden.

Ich denke, dass es daher sinnvoll ist, solche Spritzen öfter mal mit heißem Essigwasser zu reinigen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

13 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Anonym
Oder die Wellis? :lachweg:
Ich habe das einmal gemacht mit ner Blumenspritze als wir unsere beiden erst noch in der Wohnung hatten.

die haben so böse geschaut, daß ich das danach nie wieder gemacht habe.
Unsere baden ja gerne im Salat!!! :D
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Schlundi (7,760 Punkte)
Hallo!

Baden ist bei mir auch so ein leidiges Thema.
Als ich die letzten beiden Hennen geholt habe, da haben die am Anfang mit Begeisterung im Trinknapf gebadet.
Aber jetzt badet wieder keiner mehr....
Sprühflasche ist der Horror, Badeschale wird nicht benutzt....
Ich denke mir immer, jetzt ist es doch sooo heiss, das müßte doch Lust auf Baden machen oder sehe ich das falsch.
Oder ich verpasse es einfach IMMER wenn die Vögel baden und sie hinterlassen keine Spuren. :D
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

macht ja auch nichts, wenn die Wellis nicht baden. Sie stinken ja nicht, weil sie keine Schweißdrüsen haben.

Und dreckige Wellis habe ich auch noch nicht gesehen! :D

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Brigitte!

Noch besser ist es eigentlich, diese Flaschen mit kochendem Wasser auszuwaschen. Pilze sind hartnäckig ;) .
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Anonym
Aber bei kochendem Wasser verformt sich der Kunststoff. Ist mir einmal passiert! *grummel* :roll:
Da konnte ich das Ding dann wegschmeißen!
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

mit kochendem Wasser habe ich früher auch schon mal versucht, Trinkröhrchen zu reinigen.

Aber die Dinger haben sich dadurch verformt. Und so habe ich die Röhrchen in heißem Wasser mit einer Zahnbürste ausgeschrubbt und öfter mal neue gekauft, wenn ich sie nicht mehr sauber genug kriegte.

Aber das Problem hat sich jetzt erledigt, weil solche Röhrchen sowieso nicht mehr in den 12,7 mm Volierendraht unserer Voliere passen, die wir später gebaut haben.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Peggy (340 Punkte)
Hallo, das mit den Wasserspritzen ist ein guter Tipp. Meine Lieblinge lassen sich liebend gern damit einsprühen. Ich habe die Spritze auch immer gründlich gereinigt aber nicht desinfiziert. Nun hatte ich vor kurzem mit einem meiner Kleinen ein Gefiederproblem, das sich vielleicht darauf zurück führen lässt. Auskochen habe ich mal mit Trinknäpfen versucht, wie bei Euch allen haben sie sich verformt. :wink:
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Peggy,

Desinfektionsmittel verwende ich auch keine.

Solche Mittel würde ich nur zur Volierenreinigung und der Reinigung von Vogelzubehör verwenden, wenn ich im Schwarm einen Vogel mit einer ansteckenden Infektion hätte.

Was für ein Gefiederproblem hatte denn Deine Kleine?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Dorle (1,340 Punkte)
Hallo,

um der Verkeimung solcher Gefäße vorzubeugen, entferne ich das Wasser abends aus dem Gefäß. Das Saugröhrchen leerpumpen und austrocknen lassen. Erst kurz vor dem Gebrauch mit Wasser befüllen.

Liebe Grüße

Doris
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Peggy (340 Punkte)
Hallo hallo,

ihm fielen in kürzester Zeit die Federn aus, so dass er kahle Stellen bekam. Am Kopf ganz schlimm und am Bauch, und fliegen konnter er auch nicht. Er war völlig geschwächt, es wuchsen keine Kiele nach. Aber seit gestern wachsen gott sei Dank wieder welche. Ich habe von Wellifreunden hier im Forum Tipps bekommen und habe mir die Mittelchen gleich besorgt. Nun bekommt mein Hein wieder Federn. War wohl eine sehr starke Mauser. Das mit dem Essig werde ich mal ausprobieren.
0 Punkte
Beantwortet 14, Jun 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Peggy,

das klingt ja ganz gut! Welches Mittel hast Du verwendet, Profeda oder anderes?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 15, Jun 2003 von Peggy (340 Punkte)
Hallo Brigitte,
ich habe mir vom TA Korvimin ZVT geholt. Dies gebe ich zukünftig bei der Mauser zusätzlich zu den Extravitaminen (Multivitamin für Sittiche). Inzwischen sieht er aus wie ein kleiner Punker, und sein Allgemeinbefinden ist auch besser geworden.
Gruß Peggy
0 Punkte
Beantwortet 15, Jun 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Peggy,

Korvimin ZVT habe ich auch vom TA; das Zeug ist supergut!

Der TA sagte mir, dass er das sogar selber isst!!!

(Na ja, ich würde es selber nicht unbedingt essen, denn es riecht so komisch nach Fisch! :D )

Viele Grüße
Brigitte
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
3 Antworten 15 Aufrufe
Gefragt 13 Aug in Meine Tiere von JaNaIchBins (4,300 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 144 Aufrufe
Gefragt 19, Nov 2004 in Andere Sittiche von Nika (10,640 Punkte)
0 Punkte
5 Antworten 127 Aufrufe
Gefragt 17, Sep 2004 in Andere Sittiche von Cordula (38,580 Punkte)
0 Punkte
22 Antworten 1,312 Aufrufe
Gefragt 10, Jul 2004 in Andere Sittiche von Brigitte (131,540 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 68 Aufrufe
...