Frage zur Haselnuss und ne Frage an Brigitte

0 Punkte
352 Aufrufe
Gefragt 22, Okt 2003 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte und alle anderen!

Ich wollte mal fragen, ob ihr meint, dass ich die Haselnuss Zweige dich ich gesammelt habe unbedingt abwaschen muss. Da sind weder Moos noch Kot von andern Vögeln zu erkennen. Ist alles glatt.

Zweitens, kann es sein, dass Vögel unterschiedlich auf neues Futter reagieren? Earl hat irgendwie so richtig große Schleimballen Kot ausgeschieden, der etwas flüssiger und grünlicher ist. Er ist zwar ein bißchen aufgeplustert aber das is er seit ich ihn habe und bisher hatte er immer normalen Kot.

Ich hab halt gedacht, das könnte auch vom FK-Futter kommen? Seit ein paar Tagen füttere ich nämlich nur noch FK Futter, vorher wars gemischt mit den Resten vom Futter dass ich sonst hatte.

Earl is halt net so aktiv wie die andern, läßt sich aber beschnäbeln und frißt auch. Ich hatte ja Kotproben von allen vieren untersuchen lassen neulich, die waren alle in Ordnung.

Hast du ne Idee ob es was ernstes sein könnte?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 22, Okt 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hallo Patti,
trotzdem müssen die Äast abgewaschen werden, es könnte ja auch sein, daß ein Vogel drauf erbrochen hat oder der Kot vom Regen abgewaschen wurde. Die Gefahr ist einfach sehr groß!

Natürlich reagiert jeder Vogel anders auf Futterumstellung. Ist wie bei uns Menschen, also erstmal keine Sorgen machen und abwarten, würde ich sagen! ;)
0 Punkte
Beantwortet 22, Okt 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Manu

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Dann werd ich die Äste abwaschen. Seit Nellis Tod achte ich besonders darauf, das keiner irgendwelche Anzeichen einer Krankheit zeigt. Ich guck mir dauernd ihre Kloaken an.

Ich hoffe echt, dass sich earls Kot wieder normalisiert :roll:
0 Punkte
Beantwortet 22, Okt 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Warte erstmal ab, solang er keine anderen Zeichen für eine Krankheit zeigt, würde ich mir keine Sorgen machen, ganz ehrlich.
0 Punkte
Beantwortet 22, Okt 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Er schläft gerade. Die andern zwitschern rum wie verrückt nur er steckt das Köpfchen ins Gefieder. Er ist aber nich aufgeplusterter als sonst....

Vielleicht war ihm auch einfach nur kalt? Ich hatte die Heizung nicht an.
0 Punkte
Beantwortet 22, Okt 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

entschuldige meine späte Antwort.

Ich habe immer alle Äste mit heißem Wasser und einer Bürste abgeschrubbt, egal ob sie dreckig aussahen oder nicht.

Durchfall oder Veränderung der Kotfarbe kann es aber dennoch durch Nahrungsumstellung oder durch neue Ast-Arten in Käfig, Voliere oder auf dem Vogelbaum geben. (und das auch bei für Wellis geeigneten Ästen!)

Beispiel:

Vor längerer Zeit hatte ich unseren Vögeln erstmalig Weiden-Äste in die Voliere gehängt (Haselnuss kannten sie schon; darauf habe ich nie eine negative Reaktion feststellen können.):

Ich habe die Weiden-Äste ordentlich abgeschrubbt, aber die Vögel hatten, nachdem ich die Äste in die Voliere gehangen hatte, 2 Tage lang grünlichen Kot.

Ich dachte, oh Schreck, was mache ich jetzt?! Dann hat mir aber ein Forenmitglied hier aus dem HTC erklärt, dass diese Kotveränderung völlig normal sei. Und so war es auch.

Nach 2 Tagen produzierten meine Vögel keinen grünen Kot mehr, nachdem sich ihr Darmtrakt an die Weiden-Äste gewöhnt hatte.

Dein Earl hat aber m. E. seinen schleimigen Kot mit Sicherheit nicht aufgrund des FK-Futters. Ich kenne dieses Futter, und es ist sehr gut! (Bei meinen Vögeln habe ich solche extreme Reaktionen auch kaum allein durch Futterumstellung beobachtet.)

Dein Earl ist aber doch, wie mir scheint, seit Du ihn hast, relativ passiv. (Ich habe nicht alle Postings dazu gelesen, bin ja gerade erst aus dem Urlaub zurück.)

Kommt Dein Earl aus der gleichen Zucht wie Dein zuletzt verstorbener Welli, den Du und viele hier so verzweifelt versucht haben zu retten?

Falls ja, hmmm, ich wünsche Dir, dass Dein Earl nicht dasselbe Schicksal erleidet.

Aber Earl scheint bislang gute Widerstandskräfte zu haben.

Kotproben hast Du ja von allen Wellis schon untersuchen lassen mit negativem Befund. Das hört sich ja schon gut an.

Wenn Earl normal frisst, normalen Kot absetzt, nicht würgt und seine Nase und sein Gefieder "normal" aussehen, hat er mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch keine lebensbedrohliche Krankheit.

Noch eine Frage zu Earl:

Ist der Vogel ein "normaler" kleiner Hansi-Bubi, ein Halb-Standard oder evtl. gar ein Standard?

(Ich habe in meinem Schwarm von 13 Vögeln u. a. auch eine Welli-Halb-Standard-Henne. Die Halb-Standards- und die Standards erst recht (!) sind von ihrer Konstitution her einiges träger! Aber dennoch nicht krank, wenn auch manchmal krankheitsanfälliger!)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Okt 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte

deine späte Antwort ist kein Problem.

Also ich habe Earl aus derselben Zoohandlung wie Nelli, aber ich weiß nicht ob sie vom selben Züchter kommen.

Also Earl war schon die ganze Zeit eher gemütlich, er ist auch größer als die anderen, entweder isser ein Halb-Standard oder er plustert sich immer n bissele auf.

Also sonst sieht er aus wie immer, fressen habe ich ihn auch schon gesehen. Er futtert ziemlich gern und is immer am längsten am Napf.

Seine Kloake ist auch nicht verklebt soweit ich das sehe, weil die Federn schön buschig sind, wie immer.

Ich beobachte ihn auf alle Fälle sehr genau weiter. Die Äste habe ich abgschrubbt.

Inzwischen is die Voli bezugsfertig, und ich habe die vier aufs Regal daneben gestellt, in der Hoffnung, dass sie irgendwann neugierig werden, weil sie bislang null Interesse gezeigt haben.
0 Punkte
Beantwortet 22, Okt 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

meine laienhafte Ferndiagnose, die nicht richtig sein muss:

Dein Earl ist nicht krank.

(Kotproben hattest Du ja schon untersuchen lassen.)

(Wenn Earl aber ein abnormales Verhalten zeigen sollte, bring' ihn zu einem vogelkundigen Tierarrzt.)

Es gibt schon eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass Dein Earl aus der Zoohandlung aus derselben Zucht wie Dein verstorbener Welli stammt.

Ich habe im Schwarm auch einige Vögel aus Zoohandlungen: Die haben alle fortlaufende Nummern im Ring (alles offene Ringe, also überprüfbar über den ZZF), und bei den offenen Ringen (- die sind am meisten verbreitet -) siehst Du am Anfang der Ringnummer zudem das Länderkennzeíchen der einzelnen Bundesländer.

Meine Vögel mit offenen Ringen, weil ich die meisten in Hessen entweder bei privaten Züchtern oder manchmal in Zoohandlungen hier vor Ort gekauft habe, haben alle am Anfang die Nummer

ZH plus folgende Ziffern

(also Z für Züchter und H für Hessen).

Dein Earl muss nicht unbedingt krank sein auch, wenn er etwas ruhig ist. (Ich habe 2 Welli-Hähne im Schwarm, die extrem ruhig sind; keine Halbstandards! - beide vom selben Züchter! - Diese beiden Hansi-Bubi-Schecken-Hähne haben aber in meinem Schwarm trotz ihrer Ruhe eine große Autorität!)

Allen Deinen kleinen Rackern wünsche ich alles Gute!
Brigitte :) :)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
3 Antworten 139 Aufrufe
Gefragt 4, Jan 2005 in Andere Sittiche von Merlin (1,600 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten 325 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 192 Aufrufe
Gefragt 16, Okt 2003 in Andere Sittiche von Darkwing (640 Punkte)
0 Punkte
29 Antworten 11,380 Aufrufe
0 Punkte
3 Antworten 267 Aufrufe
Gefragt 19, Jul 2005 in Andere Sittiche von Regina (480 Punkte)
...