Welli-babys

0 Punkte
168 Aufrufe
Gefragt 5, Sep 2003 in Andere Sittiche von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Biene,

ich würde die Babies gar nicht aus dem Kasten nehmen, solange sie kein Federkleid haben. (Aber solche kleinen Racker sind schon sehr sehr süüüüß!)

Allenfalls würde ich 1 mal pro Tag schauen, ob sich Kot zwischen den Zehen der Jungvögel verklebt hat. (Den muss man entfernen - Gefahr von Zehenmissbildung.)

Ob die Vögel bei Handaufzucht zahm werden, kann man nicht garantieren. Manche Wellis werden auch in höherem Alter noch zahm, andere nie.

Hattest Du den Welli-Nachwuchs geplant, oder war das eher zufällig? Zufällig vielleicht nicht, denn, wenn die Welli-Hennen einen Nistkasten haben, in welchem es dunkel ist, dann legen sie natürlich dort Eier und bebrüten diese auch.

Das Blöde (oder auch nicht Blöde :? ) ist aber, dass man in Deutschland (in der Schweiz und in Österreich nicht) eine Zuchtgenehmigung vom Amtstierarzt bzw. Ordnungsamt braucht, um Welli-Nachwuchs zu züchten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man den Welli-Nachwuchs für sich selber behalten oder abgeben will.

Das Ganze klingt sehr streng und ist erst mal nicht nachvollziehbar:

Ja, wieso das? Man hat doch gesunde Vögel, und nun haben diese zufällig Nachwuchs erzeugt.

Dieses Gesetz besteht aufgrund der sog. Psittakose-Verordnung (= Papageien-Krankheit, bei anderen Vögeln auch Ornithose genannt). Diese Krankheit fällt unter das Bundesseuchengesetz; sie wird von Papageienvögeln, also auch Wellis, übertragen - auch auf den Menschen!!!)

Das klingt alles immer noch ganz harmlos; im Prinzip könnte man ja auch Wellis züchten, ohne da ein großes Brimborium bei den Behörden zu machen.

Dennoch: Ich kenne Beispiele von Menschen, die von dieser Psittakose befallen waren; und deshalb ist dieses Seuchengesetz und die Erfordernis einer Zuchtgenehmigung vielleicht ganz sinnvoll.

Trotz aller Wenn und Aber wünsche ich Dir viel Spaß mit dem Nachwuchs! Kannst Du uns mal Küken zeigen? Ich mag so gerne Fotos von Welli-Küken!

Viele Grüße
Brigitte :) :)

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 5, Sep 2003 von bienemaja (160 Punkte)
Hallo,
unsere Wellies haben Nachwuchs. Es ist das erste Mal, dass wir das miterleben dürfen. Jetzt sind wir unsicher, wann wir die Babies aus dem Kasten nehmen dürfen.
Wie stellen wir es an, dass sie handzahm werden? Wer hat damit schon Erfahrung gesammelt?
0 Punkte
Beantwortet 6, Sep 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin,

die Kontrolle der Zehen und ggf. das Säubern ist wirklich immens wichtig, sodass ich nach ein paar Tagen doch täglich nachgesehen habe. Meine Wellieltern fanden das auch soweit ok. Beringen musst du ja auch - das würde ich auch bei offenen Ringen noch während der Nestlingszeit machen, weil Spätberingte sich manchmal lieber verstümmeln, als den Fremdkörper Ring zu ertragen.

Welliküken sind von Natur aus handzahm. Und sobald sie fliegen können, gucken sie dich nur noch mit dem Hintern an. :cry: Das Zähmen beginnt also ohnehin erst nach dem Flüggewerden.

Wir haben übrigens auch ein Forum extra für Zuchtfragen (etwas weiter unten auf der Forenstartseite). "Etwas" leerer allerdings als dieses...
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten 305 Aufrufe
Gefragt 15, Jul 2003 in Andere Sittiche von Nene (120 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 145 Aufrufe
Gefragt 11, Jul 2003 in Andere Sittiche von connybey (580 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 13 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 1,226 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 810 Aufrufe
Gefragt 19, Aug 2005 in Mäuse & Rennmäuse, Ratten von Daisy04w (220 Punkte)
...