Brauche dringend Hilfe !!!

0 Punkte
2,141 Aufrufe
Gefragt 1, Jan 2004 in Vogel-Krankheiten von Wellensittichfreund (420 Punkte)
:cry: :cry: :cry: :cry:

Langsam bin Ich echt am Ende meines Lateins !!!!!!! :? :?

Mein Wellensittich scheint laut Tierarzt Erkältet zu sein, ist ja soweit auch inordnung - doch die Erkältung hat er schon seit 3 Wochen !!!
Er bekam Medikament, Infrarot, Inhalieren. doch irgendwie scheint es nichts zu helfen.

Und soweit scheint es ihm auch richtig gut zu gehen, frisst regelmäßig,trinkt (noch nicht gesehen aber geh jetzt mal davon aus !)regelmäßig,spielt und beschäftigt sich auch mit seinen Artgenossen.

Er frisst sogar eigentlich sehr häufig ( noch im Normalbereich, soweit ich weiß - jedenfalls wird er nicht dünner - sondern ist ganz normal vom Gewicht !

Am Anfang des Tages d.h. Nachts ist es meistens Stärker, wobei es sich jetzt auch mehr am Tag ist. pfeift er nicht richtig sondern echer so ein knacksendes Geräusch aber im Laufe des Tages pfeift er auch wieder wie wild.

Des öfterens Sitzt er da und zittert , aber nicht aufgeplustert, sondern ganz normal vom Benehmen.

In der Nacht hat er meistens ein knachsendes, nicht richtig röchelndes Geräusch wie wenn seine Nase verstopft wäre und er nicht richtig luft bekommt, ist aber seit ein paar Tagen nicht mehr so intensiev.

Habe anfangs gedacht Luftsackmilben - aber die Symtome sind eher auf Erkältung zurückzuschließen.

Obwohl ihm nichts aus der Nase läuft - sieht schon ein bisschen verstopft aus , als nicht ganz so schlimm.

Er hat früher das Medikament "Tetraseptin" bekommen und es kann auch vorgekommen sein dass ihm dass in die Nase gekommen ist.

Die Luftfeuchtigkeit ist eigentlich meistens auch bei 50 % bis 60 %.

Kann es den Sein dass er es schon chronisch hat ? Ich meine eigentlich hat er dieses schnaufen schon seit 4 Jahren. Meistens nach dem Fliegen sehr stark und auch mit Schwanzwippen.

Doch seit einer Woche ist eben noch dieses " krätzende" "Röchelnde" geräusch dazugekommen.

War aber erst am Montag beim TIerarzt und dort war es wieder Erkältung

Er bekommt keine Zugluft, zudem denke ich das es vielleicht chronisch ist ?

Weiß echt nicht mehr weiter, vielleicht kann mir einer Helfen.

Bein Tierarzt ist eigentlich auf für EXOTEN geeignet. Papageien usw.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2004 von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallo Wellensittichfreund!

Luftsackmilben sind auszuschließen? Die kann man feststellen, indem man den Nacken durchleuchtet, wenn dann rote Stippen da sind, sind es wohl Luftsackmilben.

Ansonsten kann es sich auch um eine Bronchitis handeln. Habe auch zwei Wellis, die chronische Bronchitis haben, einer davon röchelt sehr, beim anderen habe ich es entdeckt, bevor das ganze Atmungssystem voller Schleim steckte. Hat Dein TA denn mal Deinen Welli abgehört? Mit einem Stethoskop? Versuch' doch mal, Deinen Welli heißen Salzwasserdampf inhalieren zu lassen. Das könnte seine Beschwerden lindern.

Um herauszufinden, was Dein Welli nun genau hat, wirst Du um einen weiteren TA-Besuch nicht herumkommen, aber besteh' auf einer gründlichen Untersuchung, damit Du endlich weißt, was Sache ist.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2004 von Wellensittichfreund (420 Punkte)
Ja, er hat ihn gründlich abgehört mit dem Stethoskop.

Nach dem Abhören beschrieb er mir es sei eine Erkältung ( Bronchitis).

Bevor er den Sittich abgehört hat, hielt er ihn an sein Ohr - um die Atmung zu hören - und danach wiegesagt sofort mit dem Stethoskop.

Alsp ich habe grade nocheinmal selber geschaut wegen den Milben
( Mit der Taschenlampe angeleuchtet, habe so jetzt nichts gesehen - und somit schließe ich dass denke ich mal aus.

Bei dem TIerarzt war ich bereits am Montag wiegesagt, infrarot licht und inhalieren meinte er.

Wie sollte Ich dass mit de Heißwasserdampf machen. Das heißt wieviel Salz ?

Habe bis jetzt Kamilee benutzt - scheint aber nicht viel zu helfen ?
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2004 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo!

Wellis sind sehr empfindlich mit ihren Atmungsorganen, es ist nicht auszuschließen, daß Erkältungen chronisch werden können.

Dein TA hat Luftsackmilben ausgeschlossen, wie ist es mit Pilzinfektionen, Viren, Bakterien?
Hat denn dein TA auch schon einen Nasenabstrich gemacht?

Notfalls gehe nochmal zu einem anderen TA.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2004 von Wellensittichfreund (420 Punkte)
Nein er hat keinen Nasenabstrich gemacht.

Also er hat mich gefragt ob er Zugluft bekommt oder ob Schimmelpilz im Raum ist - beides habe ich verneint - ich habe ihm gesagt dass es schon sein kann dass er aus versehen zugluft bekommen haben kann.

Dann hat er ihn abgehört und mir gesagt es sei Bronchitis (erkältung)

War jetzt innerhalt von 4 Wochen 3 mal dort - wobei meine Eltern mich schon für Verrückt halten und denken ich übertreibe.

Jedenfalls meinte er jetzt ich solle ihn inhalieren und rotlicht weiter betreiben.

Und er meinte Kiefernadelöl sollte ich versuchen. Habe " Pinimenthol" dazu.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2004 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo!

Bei den ätherischen Ölen wäre ich sehr vorsichtig, ich würde lieber Kamille nehmen und ihn damit ihnhalieren lassen.
Auch die Rotlichtbehandlung solltest du weiter fortführen, wenn es sich wirklich um eine Bronchitis handeln sollte.

Schimmelpilze kann man oft nicht sehen, weil sie sich an den unmöglichsten Stellen ausbreiten können, die man so ohne weiteres garnicht einsehen kann.

Ich würde auf alle Fälle einen oder sogar mehrere Abstriche machen lassen.

Bei meinem Hamlet ist übrigens auch erst nach ettlichen TA-Besuchen eine Schleimhautwucherung im rechten Nasenloch festgestellt worden.
Auch er hatte erhebliche Probleme beim Atmen, außerdem hat er sich ständig an der Nase gekratzt.
Zum Glück ist diese Wucherung sehr zurückgegangen, sodaß sie ihm im Moment keinerlei Probleme macht.

Ist denn das Nasenloch ganz verstopft? Der TA kann mittels einem kleinen Wassertröpfchen, daß in die Nase geträufelt wird, gut feststellen, in wie weit es verstopft ist.
Ein guter TA kann das Nasenloch auch vorsichtig weiten. Aber das sollte wirklich nur ein vogelkundiger TA machen.

Ist vielleicht in Deiner Nähe eine Tierklinik mit vogelkundigen TA´s?

Nach 4 Wochen sollte eine Erkältung oder Brochitis schon ausgeheilt sein oder zumindest eine deutliche Besserung festzustellen sein.
Auch chronische Erkrankungen haben einen unterschiedlichen Verlauf, manchmal sind die Tiere über Wochen beschwerdefrei.

Wichtig ist, daß du ihm jetzt viele Vitamine und Mineralien gibst, damit die Abwehrkräfte gestärkt werden, also viel Obst, Gemüse, Keimfutter, eventuell auch Vitamintropfen.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2004 von Wellensittichfreund (420 Punkte)
Leider ist bei mir in der Nähe keine Vogelklinik oder gar ein "vogelkundiger" Tierarzt. Nur eben Kleintiertierärzte.

Bei dem Tierarzt wo ich bin heißt es auch für Exoten.

Dann gibt es noch einen Tierarzt (Groß-und Kleintierarzt) der im Tierheim bei Uns sich auch um die Tiere kümmert und da sind auch Vögel aber vogelkundig ob er ist weiß ich leider auch nicht.

Mein Tierarzt ist öfters auf Fortbildungen.

Es gibt natürlich schon mehrere Tierärzte aber eben bei uns überall als Kleintierärzte angegeben.

Habe ja hier schon mal nachgefragt wegen Tierarzt in Landshut aber bis jetzt kein weiterer Erfolg.

Bei meinem Sittich ist es so manchmal hat er es stark und in der nächsten Sekunde ist er wieder fit.

Wie kann ich den am besten Rausfinden ob ich schimmel Pilz in der Wohnung habe kennst du da etwas ?

Vielleicht ist es auch dass er allergie auf BHG = Buchenholzgranulart hat ?
0 Punkte
Beantwortet 2, Jan 2004 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo!

Daß die Krankheit vom BHG ausgelöst wurde, glaube ich fast nicht. Allerdings sind Allergien bei Wellis natürlich nicht ausgeschlossen.

Eine Schimmelpilzallergie gibt es ja auch bei Menschen, sie wird durch Tests festgestellt.

Ich frage heute abend mal meinen Schwiegervater, der kennt sich mit Milben und Schimmelpilzen gut aus. Wie man sie in der Wohnung feststellen kann, weiß ich leider nicht, er aber bestimmt!
0 Punkte
Beantwortet 2, Jan 2004 von Wellensittichfreund (420 Punkte)
Das wäre super lieb von dir wenn du ihn mal fragen würdest.

Würde mir bestimmt weiterhelfen,

Schon im vorraus mal danke danke danke danke danke. :lol:

Wellensittichfreund
0 Punkte
Beantwortet 5, Jan 2004 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Wellensittichfreund,

habe mir mal erlaubt, deinen Thread hier ins Krankheitenforum zu schieben....ich hoffe, es ist ok für Dich ??

Des weiteren frage ich mich doch, warum hat denn dein TA noch keinen Kropfabstrich gemacht ?? Oder hattest Du dies nur nicht erwähnt ??

Ein Kropfabstrich wäre in DIESER Sache doch sehr entscheidend, zur richtigen und vollständigen Diagnose.
ES können doch noch völlig andere Erreger als Auslöser vorhanden sein: Pilze, Keime, Viren, Trichos....
Vielleicht hat er ja auch nicht nur EINEN Erreger ????

Ich denke mal, es wäre wirklich eine Fall für eine gut ausgestattete Tierklinik mit kompetenten TA's.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort 4,818 Aufrufe
0 Punkte
5 Antworten 1,413 Aufrufe
Gefragt 10, Sep 2004 in Allgemeines Vogelforum von Ballermannbaby (200 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 229 Aufrufe
0 Punkte
2 Antworten 444 Aufrufe
0 Punkte
4 Antworten 659 Aufrufe
Gefragt 9, Jun 2008 in Hunde von Anonym
...