Was meint ihr dazu???

0 Punkte
5,719 Aufrufe
Gefragt 20, Sep 2003 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo zusammen!

Also ich hatte ja schon mal erwähnt, dass Nelli Durchfall hatte. Ihr fehlen auch ein paar federn am po. Außerdem is mir heute brauner dünnflüssiger Kot aufgefallen als sie was auf meinem fenster hinterlassen hat, ich hab mal von beiden fotos gemacht.

Man kann deutlich ihren after sehen, wenn man genau hinsieht, der sieht auch normal aus. Ist halt nur dass ein paar federn fehlen (das war schon als ich sie bekam) und dass ich vermute dass der durchfall von ihr ist.

Sie frißt aber normal, kann inzwischen gut mit den andern mit halten beim fliegen und ist auch sonst immer dabei.

Vielleicht sollte ich erstmal kein Grünzeug verfüttern, was meint ihr?

[ img ]

[ img ]

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

95 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

ja, ich würde vorerst auch gar kein Grünzeug verfüttern, bis der Kot wieder fest ist.

Zudem sollte, wenn der Kot so dünnflüssig bleibt und diese unnatürliche Farbe behält, vom TA eine Kotprobe untersucht werden. Der TA sollte im Kot nicht nur nach Würmern und Parasiten suchen, sondern auch überprüfen, ob bei dem Vogel eine Leber- oder Nierenerkrankung vorliegt.

Ggf. wird ein vogelkundiger TA auch einen Kloakenabstrich machen.

Am besten legst Du am Abend vor dem Besuch beim TA eine Alufolie auf dem Käfigboden aus, um Kotproben aufzufangen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte!

Vielen Dank für den Tip mit der Folie!
0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallo Patti

also, ich will dir ja keine Angst machen, weil Aufregungsdurchfall ja normal ist, wenn die Vögel neu da sind... aber....

mich errinnert das ganz stark an meinen kleinen Süßen (Charlie) :cry: . Den hatte ich aus Mitleid im Zoogeschäft geholt und der hatte auch mal so zwischendurch Durchfall (sah genauso aus). Ein paar Tage später fiel mir der gerupfte After auf. Weil er sich aber so ganz normal (was normal für Renner ist) verhielt, hab ich abgewartet. FEHLER!!!
Der kleine Wurm war zwar sehr dünn, das führte ich aber darauf zurück, dass er ja noch so jung sein sollte und er im Zoogeschäft ja nur unten sitzen musste und auch vom Futter weggedrängelt wurde, weil er ja ein Renner war...
Zu den Symptomen Durchfall kam irgendwann Erbrechen hinzu, und dann war es trotz NotfallTA zuspät.... :cry:

Also, ich würde an Deiner Stelle, wenn du das überprüfen kannst , schauen ob sie abgemagert ist. Dann kann man beim über den Bauch streifen das Brustbein fühlen. und geh auf jeden Fall zum TA und lass alles überprüfen.

Lieber zu früh als zu spät! Ich mach mir immer noch Vorwüfe, dass wir es nicht früher erkannt haben, der kleine war der süßeste Welli überhaupt!! :cry:

Cathleen und zwei Geierchen
0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo millersangel,

ich werd meine freundin fragen, ob sie am montag mit mir zum TA fahren kann, der is umgezogen mit der Praxis und ich hab kein Auto...

Sie frißt aber ordentlich, hab sie heute schon mit Kolbenhirse satt gefüttert...Hab auch das grünzeug abgesetzt. Ich guck mal wies morgen aussieht und wenns morgen nicht normal ist, dann auf alle fälle montag zum TA...
0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Was ich noch fragen wollte, wie lange hat es gedauert vom durchfall bis zum tod des vogels? ich mein vor montag kann ich halt nix machen, ausser ihr kein Grünzeug geben...
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
@ Cathleen

Du schreibst, Dein verstorbener Welli war ein Renner. Das allein kann aber doch nicht die Todesursache gewesen sein, oder? (Auch Renner können viele Jahre alt werden.) Wenn ein Vogel trotz Fressens stark abmagert, liegt manchmal auch das GLS (Going Light Syndrom) vor. Letzteres führt sehr häufig zum Tod.

Gelegentlich kommt aber auch beides gleichzeitig vor: Der Vogel ist ein Renner und hat außerdem GLS; wobei umstritten ist, ob die Rennerkrankheit GLS begünstigt.

@ Patti

A propos Renner: Sind denn ansonsten alle Federn (Schwanz- und Schwungfedern) vollständig ausgebildet? Wenn alle anderen Federn vollständig sind, nicht ständig ausfallen und der Vogel fliegen kann, dann ist er sehr wahrscheinlich kein Renner.

Hast Du vielleicht ein Foto vom Rücken des Wellis, auf dem man die Flügel von hinten sehen kann?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte!

Von hinten sieht sie ganz normal aus, aber ich kann auch mal nen foto machen. Sie hat sogar längere Federn als der Earl.

Mist sie hat immer noch sehr flüssigen Kot :-(

Was verschreibt ein vogelkundiger TA in solchen Fällen????? Ich fahre morgen auf alle Fälle zum TA und wenn ich nen Taxi nehmen muss!

(is zum glück nur 2,5km, meine freunde sind immer so lahmarschig, da hab ich keinen nerv für...)

Hier ein Bild von Nelli(vorne) man sieht deutlich dass sie einen genauso langen schwanz wie die alten hat, wogegen earl nen recht kurzen hat.

[ img ]
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

Dein Vogel scheint mir kein Renner zu sein, da auch die Schwungfedern vollständig ausgebildet scheinen (ist aber von der Seite nicht ganz deutlich zu sehen). Kann der Vogel denn fliegen? Wenn ja, wie hoch und wie weit?

Schau' mal hier in den Thread von Alex "Mein Billy ist ein Renner", der zurzeit hier noch auf Seite 1 ist. Auf dem linken Foto im ersten Posting sieht man Alex' Billy; dort ist deutlich zu sehen, dass er ein Renner ist:

Das ist eine sehr schöne Aufnahme vom Rücken des Vogels. Seine Schwanzfedern sind zwar vorhanden, aber es fehlen Schwungfedern: Die Flügel sehen vom Rücken aus betrachtet so aus, als wären sie von einer Maus angefressen worden. Ein ganz typisches Bild von einem Renner!

Den Durchfall solltest Du so schnell wie möglich behandeln lassen. Er dauert jetzt schon zu lange an.

WIE der TA den Durchfall behandelt, hängt von den Ursachen des Durchfalls ab. Ein vogelkundiger TA versucht, die Ursachen dafür herauszufinden.

Ein nicht vogelkundiger TA spritzt oft ein Breitbandantibiotikum, z. B. Baytril, oft ohne genaue Diagnose.

Meistens helfen diese Breitbandantibiotika auch. Dennoch halte ich es für besser, die Krankheitserreger vor der Behandlung genau zu identifizieren.

Dann noch eine Frage:

Hast Du Naturäste im Käfig, wenn ja, welche?

Bei meinen Vögeln ist es schon vorgekommen, dass sie 2 Tage lang dünnflüssigen Kot hatten, weil sich ihr Darmtrakt noch nicht an eine neue Astsorte gewöhnt hatte. So war es bei meinen Vögeln, als ich erstmalig Weidenäste in die Voliere gehängt habe. Nach 2 Tagen aber hatte sich ihr Kot normalisiert.

Der Durchfall bei Deinem Vogel dauert aber nun schon zu lange an; und der Körper des Vogels verliert dadurch zuviel Flüssigkeit. Versuche deshalb, schnell einen TA aufzusuchen!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte!

ich hab schon versucht meine Ausbilderin zu erreichen um zu fragen ob ich mir morgen Urlaub nehmen kann, damit ich zum TA kann, sie war aber net da, habe aber hinterlassen dass sie mich zurückrufen soll.

Der Kot ist jetzt grün-schleimig mit winzigen schwarzen punkten drin. Es sieht so aus als ob sich das von gestern auf heute geändert hat, denn gestern hat sie mir noch braun-rot flüssig aufs t shirt gemacht.

Jetz weiß ich net, ob ich sie heute schon in den kranken-käfig separieren soll oder nicht. Ich glaube das würde nur noch mehr aufregung verursachen wenn sie auf einmal weg wäre, außerdem will ich earl auch mitnehmen zum TA.


Ich habe Obstbaumäste im Käfig (Apfel und Kirsche), die hatte ich auch bei den alten vögeln drin und die haben da auch nicht drauf reagiert....

Ich hab schon öfter von diesem Bird Bene Bac gehört, was is das genau?

Ein Renner ist sie definitv nicht, ihre flügel sehen normal aus, es wird am durchfall liegen, dass sie nicht mitfliegt...
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

Bird Bene Bac besteht aus Lactobacillen. Es wird Vögeln oft verabreicht, um z. B. eine geschädigte Darmflora nach einer Antibiotika-Behandlung wieder aufzubauen.

Es wird den Vögeln ebenfalls gegeben, wenn Durchfall auf zuviel Obstgenuss zurückzuführen ist. Aber das ist bei Deinem Vogel ja nicht der Fall!

Die Ursache für den Durchfall wirst Du mit BBB in diesem Fall kaum beseitigen können.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hast du ne Ahnung auf was der grün schleimige Kot deuten könnte?
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

das kann verschiedene Ursachen haben.

Schau' auch mal hier:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.birds-online.de/gesundheit/gesallgemein/indikatorkot.htm">http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... torkot.htm</a><!-- m -->

Grüner Kot als Hungerkot bei Jungvögeln, die noch zu wenig fressen, kommt hier wohl nicht in Betracht, denn Dein Vogel frisst ja - aber wieviel?

Nach den Infos aus o. g. Website KÖNNTE auch eine Kropfentzündung vorliegen. Spuckt der Vogel außerdem noch unverdaute Körner aus und würgt? Nach Deiner Beschreibung aber wohl nicht. M. E. könnte er aber dennoch eine leichte Kropfentzündung oder eine Kropfreizung haben.

Wie sieht die Kloake heute aus? Dass Federn im Kloakenbereich fehlen, hattest Du ja schon gesagt. Aber klebt auch Kot an der Kloake? (Ein solches Symptom tritt auch bei Kropfentzündungen auf. Mein Benny hatte vor knapp einem Jahr mal eine.)

Wie verhält sich der Vogel? Abgesehen davon, dass er zurzeit nicht fliegt, sieht er aufgeplustert aus? Nimmt er Kontakt zu den anderen Vögeln auf? Oder sitzt er einsam und allein auf einer Stange? (Im schlimmsten Fall sitzen kranke Vögel auch am Boden.)

Niemand von uns kann hier eine Ferndiagnose stellen. Der Gang zum Tierarzt wird Dir wahrscheinlich nicht erspart bleiben, wenn sich der Kot nicht in den nächsten Stunden normalisiert.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte!

Zm TA gehe ich morgen auf alle fälle.

Also sie fliegt mit den andern mit, eben sind sie auf den käfig geflogen, da war sie die nächste die hin geflogen ist und earl der letzte.

ich hab sie jetzt mit hirse aufs stöckchen gelockt und in den käfig gesetzt, sie hat sofort gefressen und ist nun unten am napf am fressen.

earl der noch immer nicht den ausgang und eingang findet (hat sich neben dem käfig verflogen) habe ich das stöckchen hingehalten und er is sofort drauf gehüpft und hat sich rein tragen lassen(bin ganz stolz auf ihn, da er das inzwischen kapiert zu haben scheint dass er so auch zurück kommt)

nun gibts gegacker um die kolbenhirse (reste von gestern, nelli und blue fressen davon) die andern beiden fressen ausm napf.

Also ordentlich fressen tut sie auch.
Und wirklich allein bleiben tut sie auch nicht, sie sorgt immer dafür dass sie in der nähe der andern bleibt, sie fiept immer erbärmlich wenn die andern nicht da sind. Eben auf dem Käfigdach hat sie sich ganz nah an earl angekuschelt (hat sie schon am ersten tag im andern käfig gemacht, aber seither nicht mehr)

Wenn ihr was passiert oder Earl, daran will ich gar nicht denken, vor allem earl hab ich schon so ins herz geschlossen mein kleines graues Baby.....(ihr müßt mich für bekloppt halten)

Achja, es klebt kein Kot an der Kloake, aber ist halt sehr zerzaust und man sieht dass flüssiger kot gekommen ist. Jetzt ist er wenigstens schleimig, vorhin war er noch ganz flüssigbraun...Flüssigkeit is zwar immer noch viel drin, aber das kann vielleicht an der verfrühten Grünzeuggabe gelegen haben????
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

möglich!

Wie lange hast Du denn jetzt schon das Grünzeug weggelassen?

(Meine Jungvögel haben in den ersten Wochen nie Grünzeug bekommen.)

Ihr Darmtrakt muss sich daran gewöhnen. Wenn die Vögel aber erst mal daran gewöhnt sind, kann man ihnen viel Obst und Grünzeug reichen; später merken sie selbst, wieviel sie davon brauchen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Also das letzte Grünzeug haben sie gestern früh/mittag gefressen....Seitdem viel Kolbenhirse und normales Futter.
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallo, :wink:

mein kleiner Renner ist an einer (vom vogelunkundigen TA diagnostizierten) Kropfentzündung gestorben. wir haben halt nur viel zu spät bemerkt, dass was nicht stimmt. Er sollte ja noch ein Baby sein, deshalb hatte er ja "noch keine" Schwungfedern laut Zoogeschäftspersonal und deshalb sollte er auch so klein und schmächtig sein... wie ihr hier alle meintet, war es ja dann kein Baby sondern ein Renner...

Von GLS hab ich noch nie gehört, ist das eine bakterielle Erkrankung?


Jedenfalls hab ich für mich beschlossen, egal was mir irgendjemand erählt, bei Durchfall und ausgerissenen Federn geh ich sofort mit den Wellis zum TA!!! Kann ja nicht schaden, wenn es nur Aufregung oder irgendwas anderes ist -um so besser, aber wenn es was ernstes ist, dann hat man rechtzeitig eingegriffen.

(Ich hab noch nie sowas schreckliches erlebt, wie meinen kleinen Süßen sterbend in den Händen zu halten, nach nur drei Wochen, die er bei uns war... :cry: )

Cathleenund zwei Geierchen
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
hallo angel,

ich hab mir schon alles zurechtgelegt, damit ich morgen früh direkt zum TA fahren kann (hole mir ein Taxi, geht am schnellsten) und muss nur noch das ok für nen tag urlaub kriegen (ich hoff mal das wird kein thema sein)

Hat dein vogel dann auch die nähe von andern vögeln gesucht? nelli weicht earl nicht mehr von der seite seit sie im käfig wieder sind, sie haben das köpfchen im gefieder und nelli lehnt sich gegen earl...
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
@ Cathleen

Zu GLS steht z. B. hier etwas:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/gls.htm">http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... on/gls.htm</a><!-- m -->

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.vogel-infos.de/Megabakteriose,Going-light-Syndrom,Kropfentz%FCndung.html">http://www.vogel-infos.de/Megabakterios ... ndung.html</a><!-- m -->

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.sittich-info.de/?/medizin/gls.html">http://www.sittich-info.de/?/medizin/gls.html</a><!-- m -->

Entschuldigung, ich war jetzt gerade zu faul, den Inhalt selber zusammenzufassen!

@ Patti

Dein Vogel hat, denke ich, aber kein GLS.

Er ist zwar m. E. krank, aber zurzeit nicht lebensbedrohlich krank; sonst würde er keinen Kontakt mehr zu den anderen Vögeln suchen.

Geh' mit ihm am besten so schnell wie möglich zum TA, dann hast Du mehr Sicherheit.

Cathleen hat Recht: Im Zweifelsfall geht man lieber einmal mehr zum TA als zu wenig. Wellis sind oft auch gute Schauspieler: Sie lassen sich Erkrankungen nicht so schnell anmerken. (In der Natur würden sie dann ja von Feinden gefressen werden.)

Bei einer kurzen vorübergehenden Veränderung der Farbe des Kotes gehe ich auch nicht gleich zum TA. Aber wenn der Kot nach 2 Tagen immer noch nicht normal aussieht und Du alles Grünzeug weggelassen hast, ist ein TA-Besuch sinnvoll. Aber das hast Du ja sowieso vor.

Alles Gute für die Kleine!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallöle Patti

Charlie konnte ja nicht fliegen, darum hatte ich ihm einen Spielplatz zum Klettern für den Boden gebaut. Meine anderen Geierchen haben ihn zwar besucht, aber waren doch erstmal vorsichtig.

Aber Charlie hat immer meine Nähe gesucht. Er war total verschmust, ließ sich ständig abkraulen und kam immer angerannt, sobald man die hand in seine Nähe hielt. Ich glaub von den beiden Geierchen wollte er auch gekrault werden, aber weil er immer auf sie losrannte, hatten sie wohl etwas schiss vor ihm. :cry: Seufz, der war so niedlich, ich verzeih mir einfach nicht, dass ich solange abgewartet hab. Aber er war ja auch immer ganz normal und unauffällig. Bis auf zwei, drei Tage Durchfall und dass er so dünn war. Als das mit dem Erbrechen losging, da war es wohl schon zu spät... Seufz.


Deine Nelli hat ja vielleicht gar nix schlimmes und wenn doch hat sie auf alle Fälle mehr Reserven, weil sie sonst normal entwickelt ist. Bei meinem Charlie sind halt zu viele unglückliche Umstände auf einmal aufgetreten...

Cathlenn und zwei Geierchen
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallöle

@ Brigitte: Danke für die Mühe, mir die entsprechenden Seiten herauszusuchen! Es war aber wohl doch kein GLS, es waren nie Körner im Kot. Und Gefressen hatte Charlie bei uns normal.

Was ich ja vermute: Er saß im Verkaufskäfig immer am Boden (bestimmt zwei Wochen) und bekam nur runtergefallenes Futter. Dabei hat er zu viel Sand gefressen...
Das soll ja mit Ursache für Kropfentzündungen sein. (Seit dem nehm ich nur noch Küchenkrepp statt Sand.)

Cathleen
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Danke für eure Antworten!


@ ´cathleen
Ich glaube so ähnlich wie mit deinem charlie gehts mir auch mit earl, er is jetz schon mein liebling, weil er sich am unkompliziertesten auf das stöckchen oder die hand nehmen läßt(hand nur mit hirse zur zeit) aber auch am bauch durft ich ihn schon mit der fingerkuppe kraulen...

Nell frißt wie ein scheunendrescher und ist wie gesagt immer dabei, die arme wird oft von meiner biestigen nici gehackt, aber sie wehrt sich immer öfter....naja ich berichte dann morgen wies gelaufen ist...
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
@ Cathleen

Das Sandfressen ist nicht die Ursache der Kropfentzündung, sondern die FOLGE davon!

Vögel mit einer Kropfentzündung entwickeln einen Juckreiz, den sie versuchen, durch vermehrtes Sandfressen zu stillen. Infolgedessen entsteht oft ein sog. "Sandmagen".

(Im alten früheren HTC hatten wir lange Diskussionen darüber geführt, weil uns jemand von einem Todesfall durch Sandmagen berichtete.)

Ich habe daraus Konsequenzen gezogen:

Keinen Sand als Einstreu mehr! Eine mögliche Alternative: Buchenholzgranulat. - Habe ich gemacht - verwende ich jetzt auch nicht mehr, ist m. E. überflüssig und recht teuer. - Als Nächstes: Küchenkrepp-Papier - habe ich gemacht, verwende ich jetzt auch nicht mehr.

Fazit: Auf dem Volierenboden unserer Voliere gibt es GAR NICHTS mehr! (außer den Dreck-Auffang-Schalen)

Spart Euch das Geld für irgendwelche Einstreu!

Aber: Die Vögel brauchen Grit zur Verdauung! (Davon sind ja auch geringe Mengen im Einstreu-Sand.)

Aber wozu Einstreu-Sand, wenn man den Grit auch in Futterschalen anbieten kann?!

In unserer Voliere gibt es in Futterschalen seit vielen Monaten schon nur noch VOGELGRIT, ab und zu auch Muschelgrit (den mögen die Vögel aber nicht so), ein paar Sepia-Schalen, Mineral-Blöcke (auf die kann man notfalls auch verzichten, wenn der Grit genug Mineralstoffe enthält), ab und zu auch ein paar Jod-Picksteine.

Einstreu ist vollkommen überflüssig!

Das finden meine 13 Vögel (11 Wellis, 2 Nymphen) auch.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte, Hallo Cathleen!

Ich hab das abgeklärt, ich hab morgen noch nen Tag Urlaub und fahre morgen direkt zum TA.

Ich werde also morgen endlich mal was tun können. Ich berichte dann mal wies war.

Ich danke euch nochmal für eure Antworten!
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

super, dass Du Dir zum TA-Besuch Urlaub nehmen konntest!

Berichte uns weiter darüber!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte!

Ich hab grade festgestellt dass earl soweit gesund zu sein scheint, er hatte normalen Kot diese Nacht...wollen wir hoffen dass er auch sonst gesund ist und Nelli nichts ansteckendes hat.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
So die erste Hürde ist geschafft, die zwei sind im Transportkäfig (haben sich mehr oder weniger gleich reintragen lassen).

Aber gerade heute muss son dämlicher Bagger vorm Haus arbeiten!

Wenn ich gleich raus zum Taxi gehe wirds wieder tierisch laut aaargh, ich wollte stress weitestgehend vermeiden *aufundablauf*
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Yuna (9,180 Punkte)
Jetzt hab ich aber auch mal eine Frage.
Also, ich würde an Deiner Stelle, wenn du das überprüfen kannst , schauen ob sie abgemagert ist. Dann kann man beim über den Bauch streifen das Brustbein fühlen.


Bei meinem Joschy kann man auch das Brustbein fühlen! Aber der Kot ist ganz normal. Und er ist sehr aufgeweckt und frisst - ich glaube, es liegt daran, dass er von Ginny beim Essen immer weggejagt wird. Denn Ginny ist viel dicker.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Yuna

mein Blue ist auch ein bißchen schmächtiger als Nici, weil sie ihm immer alles weggefressen hat, aber er schwätzt den ganzen Tag und ist viel agiler als Nici. Ich glaub wenn der Kot normal ist muss man sich da nich wirklich sorgen machen. Solange er nich weiter abmagert dürfte alles ok sein. Immerhin kann er die Nahrung verwerten wenn der Kot normal ist.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Yuna (9,180 Punkte)
Da bin ich ja erleichtert :)
Danke! :wink:
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Alsoooo ich bin grade vom TA zurück. Der hat zwar ein bißchen gegrinst als ich meinte ich wolle nen kropfabstrich machen (wohl weil ers niedlich fand dass ich anscheinend bescheid wußte). Aber er hat dann bei beiden Kropfabstrich gemacht und Kotprobe (dank Brigittes Tip mit der Folie) entnommen.

Alsoo Nelli und Earl haben eine geringe Anzahl von Trichomonaden, wäre aber nicht besorgniserregend( er faselte was von 3-4 pro cm(?), bis zu einem gewissen Grad hätten alle Vögel die. Heute nachmittag soll ich wegen der Kotprobe anrufen.
Ich soll die beiden so 5 Tage im Käfig lassen und Nelli bekommt noch ne Arznei verpaßt wo er heute die erste Dosis gegeben hat (muss es direkt geben). Sie ist auch zu dünn hat er gesagt, ich hab ihr aber ja schon vermehrt Kolbenhirse zu fressen gegeben damit sie zusetzt. Earl ist ok, von dem hat er aber auch ne Kotprobe genommen. Kloakenabstrich hat er auch bei beiden gemacht.

Also ich muss heute nur noch wegen der Kotprobe anrufen. Das schwerste für mich wird die Trennung der vier sein, weil sie ständig nacheinander rufen. Und ich hoffe meine kleine Nelli nimmt mirs nicht übel wenn ich sie fangen muss, wie ich das anstellen soll weiß ich auch noch net, irgendwie im halbdunkel. Wenn in so 5 Tagen keine Besserung auftritt soll ich nochmal kommen (ich vermute aber auch dass ich zu früh grünzeug gefüttert habe, er meinte auch sie sollen nur kolbenhirse und normales futter vorerst fressen).
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hallo patti,
also zum Einfangen kann ich nur einen Kescher empfehlen. Zum einen bringen sie den nicht direkt mit der Hand in Verbindung und von dem im halbdunklen fangen halte ich persönlich nicht so viel, weil es die Vögel aufschreckt und selbst wenn man den einen kriegt, dann flattern die anderen rum. Noch dazu kann ich jeden Vogel immer am Tag rausfangen, wenn ich meine ich muß ihn fangen, das ist schon einfacher mit einem Kescher!
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Patti!

Nein, nein, nein, ich krieg Herpes, wenn ich sowas lese. Kein gesunder Welli hat Trichomonaden. Die gehören in so einen Vogel definitiv nicht hinein! Trichos gehören behandelt. Auf jeden Fall!!!!! :x

Bei so einem sogenannten latenten Befall ist es nämlich nur eine Frage der Zeit, bis das Immunsystem mal geschwächt ist (da reicht schon die Mauser oder ein Schockereignis aus), und dann vermehren sich die Biester gar übelst und verbreiten sich im ganzen Organismus. Werden die Trichos erst dann diagnostiziert, ist es in etwa 50% der Fälle schon zu spät und der kranke Vogel hat keine Chance mehr.

Bestehe also bitte unbedingt auf einer Behandlung mit Spatrix oder Metronidazol! (Beides muß über 5 - 7 Tage gegeben werden und nach einer einwöchigen Pause nochmal 5 -7 Tage - dann "erlegt" man auch die "Nachzuchten".)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Schlundi (7,760 Punkte)
Hallo!

Mal eine Frage, das mit den Trichos...
Ich dachte immer die sind sehr ansteckend und auch nicht so ungefährlich.
Musst Du denn Deine anderen Vögel nicht auch mitbehandeln?

Weiterhin werden die Trichos meines Wissens auch übers Trinkwasser übertragen, deswegen versteh ich nicht, warum nur Nelli medikamentös behandelt wird... Earl würde sie ja immer wieder anstecken, wenn er was trinkt und dann Nelli trinkt, oder? :?:

KAnn mir jemand da weiterhelfen?
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Schlundi (7,760 Punkte)
Ah Meike hat schon was gesagt! :)

Danke!
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

ich fange meine Vögel mit der Hand.

In einer größeren Voliere oder im freien Raum kann man sie sicherlich mit einem Kescher auch gut fangen. (Aber aus so einem Großkäfig kann man, denke ich, die Vögel nur schlecht mit einem Kescher herausfangen.)

Die Logik Deines TAs verstehe ich nicht ganz:

Klar tragen alle möglichen Lebewesen alle möglichen Krankheitserreger wie Trichomonaden, Staphylokokken, Streptokokken u. a. in kleinen Mengen in sich.

Ein kräftiger gesunder Organismus hat ja auch bis zu einem gewissen Grad Abwehrkräfte dagegen.

Aber wenn Dein Vogel dauernd Durchfall hat und zu wenig Gewicht hat, dann hat er natürlich nicht mehr die Kraft, sich gegen Krankheitserreger zu wehren.

Und deshalb meine ich, dass die Trichomonaden bei dem Vogel (auch wenn es wenige Trichos sind) hier mit einem Antibiotikum beseitigt werden müssten. (- meine persönliche Meinung, ich bin kein TA! -) Die Trichos werden sonst sehr schnell mehr!

Weißt Du den Namen des Medikamentes, was der TA da verordnet hat?

Alle Gute für Deine Piepser!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Huhu Schlundi!

Natürlich müssen alle Tiere mitbehandelt werden. Die von Dir genannten Faken sind auch völlig zutreffend ;) .

:wink:
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo zusammen!

Aaaaaaaaaaaaaaaaaalso: Es gibt bestimmte Bakterien, die gehören einfach in den Körper hinein. Das ist die sogenannte Standortflora. Die Haut hat sie, der Magendarmtrakt auch. Diese Bakterien sind ganz platt ausgedrückt gute Bakterien, die die normalen Verhältnisse vor Ort aufrecht erhalten und das Eindringen "böser" Bakterien erschweren.

Hierbei handelt es sich aber um Bakterien, Trichomonaden sind aber Parasiten. Kleiner aber feiner Unterschied. Parasiten gehören niemalsnicht in die normale Flora. Sie sind Schmarotzer, leben im und ernähren sich vom Wirt. Bei geringem Befall kann das Immunsystem die Biester in Schach halten. Die Standortflora hingegen muß es nicht in Schach halten. Das Immunsystem verhindert so also eine übermäßige Vermehrung und damit Ausbreitung der Parasiten. Geht das Immunsystem aber mal in die Grätsche (jeglicher Streß...), dann können sie sich bombastisch vermehren, jenseits des Maßes, das das Immunsystem auch nur annähernd kontrollieren könnte.

Aus diesem Grunde gehört also überhaupt rein gar keine einzige Trichomonade in den Vogelkörper. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie den kleinen Organismus so richtig krank macht.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo zusammen,

ich kann mir denken wieso er die Tricho behandlung nicht machen wollte, er meinte nämlich das wäre ein ganz schöner Hammer die Tricho-Therapie und solange keine Anzeichen wie würgen oder so wären sollte ich das lieber lassen.

Der kennt sich eigentlich gut aus, weil er selber ne Welli-Zucht hat.

Ich werd vielleicht heute wenn ich anrufe darauf eingehen, ansonsten muss ich vielleicht doch mal nach Ettlingen, da soll ein sehr guter TA sein. Aber nicht heute, die beiden hatten schon genug Aufregung...
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hallo Patti,
nur weil er eine Zucht hat, muß er von der Vogelbehandlung keine Ahnung haben. Ich würde auch mal mißtrauisch nachfragen und notfalls den TA wechseln.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Patti!

Wellizucht hin oder her - was der Typ da redet, ist Mist. Wenn ein Welli von Trichos erst mal würgt, dann ist es nicht selten schon zu spät. Ich habe durch sowas vor zwei Sommern drei Vögel verloren. Spätestens seitdem weiß ich, wovon ich rede ;) .
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Zwei Doofe, selber Gedanke... ;)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Na schön, da ich mir auch nicht vorstellen kann, dass Parasiten jeder Vogel hat, werd ich mal nen Termin bei dem andern TA machen, wie ich da hin kommen soll is mir auch ein Rätsel. Oder ich frag den heute nochmal ob man nich doch ne Tricho Behandlung machen kann.

Aber falls er das nicht machen will, meint ihr ich kann noch bis nächste woche warten bis ich zu dem andern fahre?
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hast du denn niemanden, der dich fahren könnte? Zum anderen TA meine ich? Eine Woche ist schon ziemlich lange.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Ich hätte zwei Leute, aber die können ja auch nicht immer, ich hab schon rumgefragt und warte jetz auf ne Antwort.

Und sollte ich die alten dann auch gleich mitnehmen????
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Patti!

Wenn Deine Vögel bislang keine Krankheitsanzeichen hätten, dann wäre auch eine Woche kein Problem. Allerdings hast Du ja einen kranken Hutz da sitzen. Und den würde ich jetzt nicht eine Woche warten lassen wollen.

Du mußt die Vögel auch nicht nochmal mitnehmen, hol Dir einfach Metro oder Spatrix ab und laß Dir die Dosierung ausrechnen. Metro gibts flüssig und kann über das Trinkwasser gegeben werden, und Spatrix ist eine Tablette, die man über Keimfutter oder Quellfutter streut.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Die Diagnose steht ja. Und bei der Diagnose Trichos müssen eh alle mitbehandelt werden.

Trichos werden u.a. über Trinkgefäße übertragen. Trichos lieben es warm und feucht. Daher solltest Du Wasserröhrchen/näpfe extra kaufen, damit Du täglich wechseln und den gerade nicht gebrauchten Napf richtig austrocknen lassen kannst. Austrocknen mögen Trichos überhaupt nicht, dann platzen sie... ;)

Auch Badehäuschen unbedingt austrocknen lassen...
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Huhu

jetz hab ich grade nen termin bei dem andern TA aus gemacht, soll ich da noch hin oder mir einfach das Zeug besorgen???? Wie heißt denn das Metro richtig?
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Also da man Trichos ja gut unterm Mikroskop sehen kann, würde ich den kranken mitnehmen und diesen TA mal nachsehen lassen, sicher ist sicher. Wer weiß, ob der andere Trichos überhaupt erkennt. ;)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Der von heute konnte mir genau sagen wieviele drin waren, also kann der die auch erkennen. Ich will die beiden nich schon wieder zum TA schleifen wenns nich unbedingt sein muss! Earl zittert immer noch...
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Alsoooo, ich hab da nochmal angerufen bei dem andern TA, und gefragt ob es möglich wär mit ihm persönlich zu sprechen. Ich soll heute abend nochmal anrufen. Dann frag ich ihn nämlich was er von der Diagnose hält und ob ich mit den von Meike genannten Mitteln behandeln soll.

Der is nämlich relativ weit weg und außerdem könnte ich den beiden dann nochmal soviel stress ersparen. In der Praxis heute wars fürchterlich laut wegen der vielen Hunde und Katzen.

Was meint ihr? Ansonsten hätte ich einen Termin am Donnerstag.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Ruf den TA, bei dem Du jetzt einen Termin hast, noch mal an und frag ihn, ob er Dir das Zeug auch einfach so mitgibt. Erzähl ihm, was der andere TA von sich gegeben hat, notfalls auch, was wir hier schreiben.

Wenn ihm das nicht reicht, dann mußt Du den kranken Vogel wohl oder übel mitnehmen.

Standardmittel bei Trichos sind Metronidazol (so heißt der Wirkstoff) oder Carnidazol (das ist der Wirkstoff vom Spatrix), auch kann Chevicol verwendet werden.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Klar ist es Streß, aber ich persönlich nehme meine Geier immer mit zum Ta, wenn es sein muß, meistens ist es für sie gar nicht so viel Streß, ich bin meistens direkt nach Öffnung oder kurz vor Ende in der Sprechstunde, da sind nicht viele andere da und noch dazu laß ich die Geier im Auto, wenn Hunde im Wartezimmer sitzen. Viele Hundebesitzer verstehen das zwar nicht, aber ich weiß schon wieso! ;)

Im Endeffekt musst du selbst entscheiden, das kann dir niemand abnehmen. Aber dein erster TA hat auch so schon "Blödsinn" erzählt. Kann ja sein, daß er nur meint es wären Trichos, wir können ja nicht wissen, wie viel er doch weiß.

:nixweiss:
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Also ich ruf da heute abend an, und frage ihn was er von der Diagnose hält. Wenn er meint dass behandelt werden müßte, dann fahre ich hin mit der Bahn und hol das Zeug, wenn er meint er kann das nicht entscheiden ohne die Vögel begutachtet zu haben, dann fahre ich mit den Geiern hin, aber ansonsten setze ich sie nicht nochmal diesem Stress aus. is ja für mich auch stress.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Achja, ich kann sie nicht im Auto stehen lassen, weil ich kein Auto habe.

Ich muss auch ständig andere fragen ob sie mich wegen den Geiern zum TA fragen und die haben ja auch nicht immer Zeit. Ich weiß nicht mal ob am Donnerstag jemand Zeit hätte, ich hab das aufs Geratewohl ausgemacht.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Das ist natürlich schwierig, da gegen sag ich auch gar nichts. Natürlich kann nicht jeder wie ich immer mit den Geiern zum TA fahren, ist mir schon klar. Aber wie gesagt, frag den TA, das ist doch ne gute Idee. Teil ihm ruhig auch deine Bedenken mit an der Diagnose des ersten TA und dann könnt ihr weitersehen, ob du die Geier mitbringen sollst.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Meint ihr denn, das mit der Trennung ist sinnvoll? Ich mein wenn die zwei Trichos haben dann haben die alten ja auch welche, weil sie ja eh schon zusammen waren. Sie fiepen nämlich erbärmlich. Außerdem stehen sie im Bad, was äußerst unpraktisch für mich ist.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Bist du denn sicher, daß keiner der Geier was anderes hat als Trichos? Wenn nicht, dann halte sie lieber getrennt, auch wenn es umständlich ist, ich kenn das auch nur zu gut.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Also ich geh davon aus, dass die alten nix ausser trichos haben, denn denen gehts gut, kot normal, alles normal. Dann werd ich mal abwarten was bei der Kotprobe rauskommt und wenn da irgendwas bedenkliches vorliegt dann lass ich sie getrennt. Was meinst?

Das medikament was der mir gegeben hat kann ich nich ganz entziffern, heißt irgendwie Peforolan oder irgendwas ähnliches....
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Und die Geier waren ja schon mehrere tage zusammen...
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Also ich separiere kranke Vögel grundsätzlich von denen, die nicht augenscheinlich krank sind. Wenn es wirklich Trichos sind, dann musst du alle behandeln, sollte es aber noch etwas anderes sein, dann evtl. nicht gleich alle.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Wie gesagt, sie waren ja schon alle zusammen.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Trotzdem müssen sie sich nicht zwangsläufig angesteckt haben, je nachdem wodurch die Kleinen krank geworden sind. Sie können ja zusätzlich zu den Trichos noch was haben, verstehst du was ich meine?
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Ja klar versteh ich das, aber dann müßt ich ja auf alle fälle nochmal zu nem TA. Damit das auch ausgeschlossen wird. Was hälst du von dem Medikament, kennst du so ein ähnliches Zeug?
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Meinst du das, was der TA dir mitgegeben hat? Davon habe ich noch nie gehört. Meine haben mal Spartrix gekriegt gegen Trichos, das ist glaube ich das Gängigste Mittel gegen die kleinen Sch...viecherl. ;)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Das Zeug is auch nich gegen Trichos sondern wegen dem Durchfall. Das beobachte ich auch jetzt weiter, ich verfüttere nur noch kolbenhirse und normales futter, ich hoffe der Kot normalisiert sich wieder.

So en scheiß ich weiß echt nich was ich machen soll, wenn ich wenigstens n Auto hätte! :( immer muss ich bitten und betteln
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Also wegen dem Darm, zur Unterstützung und zum Aufbau der Darmflora kenne ich nur Liviferm und BirdBeneBac. Wobei Liviferm leichter zu geben ist, weil es ein Pulver ist, mit dem Mittel da bin cih überfragt, tut mir leid!
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Naja ich warte erstmal ab was der andere TA heute sagt. Und ich lass sie erstmal im Bad. Seufz...
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Meint ihr denn ich kann sie zusammenlassen wenn die Kotprobe negativ ist? Dann dürften sie nur Trichos haben, muss ich sie während der Tricho Behandlung trennen???

ich hab jetz mal die wassertränke in kochendes Wasser gelegt, werd ich öfter mal wiederholen und austrocknen lassen die tränken, so wie manu gesagt hat(oder wars meike?)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
kann nicht jemand mal Blues Gezeter abstellen????? Mannomann der schreit dauernd nach den andern, das man gar nicht mehr denken kann!
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Das kenn ich nur zu gut, aber man gewöhnt sich dran und vielleicht ist es ja bald vorbei! :D
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Bevor ich mich daran gewöhne werd ich plemm plemm :eek:
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

ich hätte die Vögel überhaupt nicht getrennt - meine persönliche Meinung.

(Der kranke Vogel wird m. E. schneller gesund, wenn er die Gesellschaft der anderen hat. Die Trichos hat er u. U. sowieso schon auf die anderen Vögel übertragen. Wozu soll man die Vögel dann jetzt noch trennen?)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte!

Ja genau dasselbe habe ich mich auch gefragt! Aber Manu meinte wenn sie noch was andere ausser Trichos hätten, müsste man sie trennen, weil sie sie eventuell noch nciht angesteckt hätten.

Ich erfahre nachher das Ergebnis der Kotprobe, meinst du ich kann sie dann wieder zusammen stellen? Andererseits muss ich Nelli ihre Medizin geben, das fangen wird somit umständlicher.

Der Arzt hat auch nichts von separieren gesagt, sondern nur, dass ich sie im Käfig lassen soll, aber das kann man vergessen wenn die zusammen in einem Zimmer stehen.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

ich selber trenne Wellis nur dann vom Schwarm, wenn mal ein Vogel so krank und schwach ist, dass er sich nicht mehr auf den Beinen halten kann.

Das ist bis jetzt bei meinen 13 Vögeln nur einmal vorgekommen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Ja gut, aber Patti hält doch nun 2 und 2, richtig? Das finde ich nicht so schlimm wie einen einzeln zu halten.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hm also ich werd gleich mal nachfragen, ob er meinte dass ich sie trennen soll oder nur nicht fliegen lassen soll (die zwei neuen) dann kann ich nämlich alle vier zusammen im großen Käfig lassen.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
ich hab grade angerufen und das ergebnis liegt noch nicht vor. Solls gegen sechs noch mal probieren. Habe gesagt, dass ich dann den TA nochmal gern gesprochen hätte. Und sie hat ihm ausgerichtet das ich bedenken habe, nicht gegen die Trichos zu behandeln. Bin ich ja mal gespannt....
Ich überlege die ganze Zeit ob ich sie nich doch zusammen lassen soll.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Also habe das Ergebnis.

Es sind Würmer drin und er müsse sich noch entscheiden was er dagegen verabreicht. Wegen den Trichos hat sie ihren Mann noch nicht gefragt, sie meinte halt, wahrscheinlich will er erstmal gegen die Würmer behandeln und danach gegen die Trichos.

Können sie sich auch gegenseitig mit Würmern anstecken? Dann muss man ja auch die andern beiden behandeln lassen.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

ja natürlich! Die Vögel fressen ja auch vom eigenen Kot. Das ist normal. Das tun sie zwecks Zufuhr von Vitamin B 12, welches sich in den Mikroorganismen im Kot befindet.

Also kann sich ein Welli auch Würmer zuziehen, wenn er vom Kot eines anderen Wellis frisst.

Der TA möge aber beides gleich behandeln - Würmer und Trichos! Und was ist das für ein TA, der erst überlegen muss, wie man Würmer beseitigt! :x

Würmer sind nichts Ungewöhnliches. Die haben besonders viele Wellis, die in unüberdachten Außenvolieren gehalten wurden und vom Kot von Wildvögeln (z. B. Tauben) gefressen haben.

Wenn Du keinen anderen TA findest, BESTEHE darauf, dass die Trichos sofort z. B. mit Metronidazol behandelt werden!

(Ist dieser TA bei seinen eigenen Vögeln auch so nachlässig? :? )

Jetzt brauchst Du die Vögel nicht mehr zu trennen, wenn sie vorher zusammengesessen haben. (Eine Wurmkur kannst Du bei allen Vögeln durchführen.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Ja so hat sich halt seine Frau ausgedrückt. Ich soll morgen nochmal anrufen. Dann bestehe ich auf die Behandlung der Trichos und die Würmer wird er ja sowieso behandeln.

Mit dem zusammensetzen weiß ich nicht so recht. Ich glaub ich lass sie doch vorerst getrennt, ich werd mal Kotproben von Nici und Blue sammeln, die soll er auch mal untersuchen, und erst wenn die zwei nix haben und die Behandlung bei den neuen angeschlagen hat, lasse ich sie zusammen.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Wie lange genau hatten denn die 2 Neuzugänge vorher schon mit Nici und Blue zusammengesessen?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Also es müssten drei oder vier Tage gewesen sein.... Da is das ansteckungsrisiko schon hoch...
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

dann gehe ich sehr stark davon aus, dass alle 4 Vögel Würmer haben.

Aber lass von den ersten 2 Wellis ruhig eine separate Kotprobe untersuchen!

Würmer sind, wie gesagt, nichts Ungewöhnliches.

Ein Züchter sagte mir mal: "Alle Vögel haben Würmer." Das stimmt ja so nun auch nicht. Aber ich sage mal: Fast alle Vögel, die unüberdacht draußen gehalten wurden, haben Würmer.

Viele Züchter machen prophylaktisch jedes Jahr mit ihren Vögeln Wurmkuren. Davon halte ich aber nichts, wenn nicht nachgewiesen ist, dass die Vögel auch wirklich Würmer haben.

Sind eigentlich alle Deine 4 Vögel aus der gleichen Quelle (vom selben Züchter?)? Ich hatte nicht alles genau verfolgt.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte

meine ersten beiden sind Nachzuchten aus unserem Vogelpark und haben keine Ringe (wieso auch immer). Die neuen sind aus ner Zoohandlung und haben Ringe.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

dann sind Deine Vögel aus mindestens 2 verschiedenen Zuchten. Und bei Vögeln aus dem Zoohandel lässt sich oft nur schwer herausfinden, wie sie aufgezogen wurden. (Ich kenne allerdings auch kleinere Zoohandlungen, die sich immer vom selben Züchter beliefern lassen. Das sieht man auch an der Ringnummer bei den Vögeln, die Ringe haben.)

Aber das macht nichts! Ich denke, wenn Deine Wellis richtig behandelt werden vom TA, sind sie schnell wieder gesund!

Und zudem finde ich es ganz super von Dir, dass Du Deine Wellis so genau beobachtest und Krankheitsanzeichen schnell erkennst!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
ich hab mich zwei Tage krank schreiben lassen und hatte sie ständig im Auge, da fällt einem schnell sowas auf. Vor allem Nellis Durchfall.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

ja, aber wenn Du jetzt noch zu Hause bist, dann stell' Dich doch gleich morgen wieder beim TA auf die Matte!

Und lass Dich da nicht so schnell abwimmeln!

Dieser TA, wenn er selber Wellis hält, KANN nicht so unkundig sein! Aber man muss ihm wohl mal etwas auf die Füße treten, damit er etwas schneller handelt!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte

ne die zwei tage krank waren donnerstag und freitag, heute konnt ich mir nochmal urlaub nehmen, aber morgen muss ich wieder zur arbeit.

Ich rufe dort morgen früh oder am frühen nachmittag an wies mir gesagt worden ist und besprech wies weiter gehen soll.

Nelli und Earl stehen im Bad und sind soweit versorgt. Nur habe ich nochmal etwas schleim gefunden auf dem earl saß auf der stange, nur weiß ich nicht von wem das ist und wann das war, ich hab nelli vorhin nen normalen haufen machen sehen. Und earl hat auch noch einen normalen Kotballen seitlich in den After-Federn hängen.

Ich habe in Nici und Blues Käfig zwei Blätter Küchenkrepp über den sand gelegt und morgen früh werd ich da etliche Kotproben drauf haben die ich gleich mitnehmen werde, sollte ich morgen nochmal in die Praxis müssen.

Eigentlich wärs getan wenn er morgen gleich die andern zwei Kotproben untersucht und falls da auch schon würmer sind, gleich allen ne Wurmkur verpaßt und mir noch das Mittel gegen die Trichos dosiert.

Ich muss nochmal genau fragen was das für ein zeugs is, dass er mir heute mitgegeben hat. Falls ich da morgen nochmal mitsamt den Geiern hin muss, kann er das gleich wieder verabreichen.
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

kein Küchenkrepp für Kotproben, sondern Alufolie!!!

Küchenkrepp saugt die Flüssigkeit des Kotes auf. Dann ist die Konsistenz des Kotes nicht mehr eindeutig zu erkennen!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte

Alufolie hab ich nicht so blöde das klinhgt, Ausderdem war die Konsistenz normal, es geht ja nur um die Würmer dadrin, und die müssten ja noch da sein. ausserdem sieht man keine ränder auf dem krepp um die kothaufen rum, also war kaum flüssigkeit drin und so solls ja sein. Gestern hab ich das auch mit Backpapier gemacht.
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Der TA möge aber beides gleich behandeln - Würmer und Trichos!

Wenn Du keinen anderen TA findest, BESTEHE darauf, dass die Trichos sofort z. B. mit Metronidazol behandelt werden!



Das bitte absolut gar nicht!!! Erst die Würmer, dann eine Woche Pause, dann die Trichos. Die meisten Wurmkuren sind für Wellis und ihre abbauenden Organe nicht ohne, die Kombination mit einem Antibiotikum wie Metronidazol kann zu schweren Organschäden führen! [Ja, Metronidazol und Carnidazol sind Antibiotika, die aber auch gegen den Parasiten Trichomonas wirksam sind.]
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Meike

hätt ich wohl eh so gemacht mit erst Würmer dann Trichos. Trichos muss ich eh bei allen behandeln, und wenn die würmer weg sind, kann ich sie schon wenigstens zusammen setzen. Ich hoff nur das die alten keine Würmer haben....

Ich mach bei Gelegenheit nen neuen Thread dazu auf.
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Ich mach bei Gelegenheit nen neuen Thread dazu auf.


Das ist gar keine schlechte Idee, langsam wirds hier unübersichtlich ;) .

Gute Besserung Deinen Hutzels!
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
hab ich schon getan, kannst ja mal lesen ;-) ich bin echt ratlos
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

ich habe dazu in dem neuen Thread geschrieben, dass ich die Trichos für weitaus gefährlicher halte als die Würmer!

Viele Grüße
Brigitte :) :?
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
9 Antworten 359 Aufrufe
Gefragt 30, Aug 2003 in Pferde von Anonym
0 Punkte
1 Antwort 276 Aufrufe
0 Punkte
11 Antworten 176 Aufrufe
Gefragt 9, Jul 2004 in Andere Sittiche von nymphensittich (9,580 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 1,097 Aufrufe
Gefragt 5, Jul 2004 in Andere Sittiche von nina (23,820 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 210 Aufrufe
Gefragt 15, Jun 2004 in Andere Sittiche von nymphensittich (9,580 Punkte)
...