Ich gehe schwanger...

0 Punkte
435 Aufrufe
Gefragt 9, Dez 2005 in Katzen von Anonym
... mit einer dritten Katze.

Hallo zusammen,

ich brauch mal Meinungen...
Emma und Moritz sind ein tolles Duo. Sie verstehen sich in aller Regel sehr gut, spielen bisweilen miteinander, schmusen miteinander. Die Spielfrequenz hat allerdings nach Emmas Unfall nachgelassen. Zum Ärger von Moritz. Das sind auch die Punkte, an denen sich die beiden zoffen: Wenn er spielen will, sie aber ihre Ruhe sucht.

Emma ist dominant, sie ist diejenige von den beiden, die eindeutig die Hosen an hat. Moritz nimmt das hin, hat damit eindeutig keine Probleme.

Beide sind aufgrund ihrer Behinderung/Erkrankung eher etwas ruhiger. Moritz ist der ganz große Schmuser, der auch, wenn ich auf dem Soffi sitze, immer ankommt und mir auf den Schoß krabbelt, oder doch zumindest neben mir sitzt und gestreichelt werden will. Emma schmust in Phasen. Kurz und heftig, danach sucht sie nur noch meine Nähe. Aber bitte mit etwas Distanz :).

Meine Wohnung ist groß genug, finanziell ist es auch kein Problem.

Es würde wenn vermutlich ein Kitten (Katerchen) einer ruhigen Rasse sein (Emma 3, Moritz 2 1/2 Jahre alt).

Meine Überlegung dafür: Moritz braucht einen Spielpartner, der mehr Böcke auf Spielen hat als Emma, und: ich will :D. Hauptpunkt dagegen: Ich seh die beiden als ein verdammt gutes Team und habe Angst, dass eine dritte Katze das zerstört.

Was meint Ihr, wenn Ihr das so lest...?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 9, Dez 2005 von Anonym
Hej, Meike, und ich habe schon gedacht ... und suchst nun jemanden, der für acht bis neun Monate Deine Fellis in Pflege nimmt ... 8) - Hätte ich glatt gemacht!

Eine ähnliche Konstellation war bei Misses Milli und Moses. Milli, damals war sie nicht so schwer krank wie heute, hatte keine Lust, mit dem jungen Moses zu spielen. Nun weißt Du ja, dass ich einen Riesengarten habe, also konnte sich Moses da austoben, während Milli auf dem Sonnenstuhl lag :) ... Deshalb hatte ich auch nie für Moses an neue Katzenfreunde gedacht - er hatte nie Langeweile.

Der Zufall wollte es, daß ich nach fast einem Jahr den Anruf vom Tierschutz bekam wegen einer Frau, die ihre Katzen mangelhaft hielt. Ich fuhr also hin und nahm dann bei dem 3. Besuch ein Geschwisterpärchen mit ---> Hannes und Jette, sie waren ca. 4 oder 5 Monate alt. Es bildete sich sehr schnell eine innige Freundschaft zwischen allen - wobei die Kater sich besonders lieben, heute noch! Und bis um heutigen Tage hat Milli nicht einmal Jettchen angefaucht .... oder umgekehrt.

Ich überlege nun, was gewesen wäre, hätte ich nur den Hannes genommen: Es ist ja eigentlich immer das Problem, eine Dreierkombination zu haben, weil man sagt, dass sich ein Pärchen bildet und Nummer 3 immer alleine ist. In Deinem Fall würdest Du vermutlich Emma einen Gefallen tun, also plädiere ich da für einen jungen Kater.
0 Punkte
Beantwortet 10, Dez 2005 von Anonym
:D - bei sowas würde ich doch meine Katzen nicht abgeben :).

Also würdest Du nicht sagen "Tu's nicht!"?

Ich bin mir wirklich unsicher. Weniger wegen Moritz, mehr wegen Emmas Seelenleben. Moritz würde sich m.M.n. sicherlich sofort über einen Spielkumpel freuen, aber was ist mit Emma? Emma müsste mich dann mit noch einer Katze teilen. Und ich weiß nicht, wie sie das wegstecken würde...
0 Punkte
Beantwortet 10, Dez 2005 von Anonym
Liebe Meike!

Wenn Du Dich während der Eingewöhnungszeit ganz besonders gerade um Emma kümmerst und sie vorziehst, sehe ich da eigentlich wenig Probleme für Emma. Sie darf eben nie das Gefühl bekommen, jetzt das "fünfte" Rad am Wagen zu sein - und später wird sie es einfach "wissen" ...

Es sei denn, sie ist wie Moses: Dem sage ich tagtäglich, daß er mein Ein und Alles ist, daß er der beste Kater der Welt ist, schmuse mit ihm viel ausgiebiger als mit den anderen Katzen, rufe IHN immer zuerst - also, er weiß, daß er der King ist und es auch bleibt. Und trotzdem muss er auch bis heute immer wieder von mir die Bestätigung bekommen ...

Ich würd`s versuchen!
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2005 von Anonym
Hallo Viktoria,

Emma ist ja eh mein Ein und Alles - da ändert sich nichts dran. Auch nicht mit einer noch so entzückenden dritten Katze :).

Es wird übrigens konkreter: Ich habe eine Birmazüchterin gefunden, die mir zumindest schon mal fernmündlich "zusagt". Ich werd sie demnächst besuchen, um mir die Großen auch mal anzuschauen. Ende Dezember sollen (zumindest laut Plan) bei ihr zwei Kätzinnen rollen und dann auch gedeckt werden.

Im Sommer wird es dann hier also vermutlich Nachwuchs geben.
Ist glaube ich ganz gut, dass das noch ein wenig dauert, denn die beiden tun sich im Moment recht schwer mit meinen ersten Diensten hier. Wenn ich nach 36h wieder komme, habe ich zwei Katzen an der Hacke kleben, die sich lauthals beschweren, wenn ich die Badezimmertür zwischen ihnen und mir verschließe...
0 Punkte
Beantwortet 19, Dez 2005 von Bacardi (15,560 Punkte)
Hallo Meike,

na, dann wünsche ich Dir für die "Geburt" der dritten Katze alles Gute! Birmas sind wirklich wunderschön!!!

Bei uns war es so, daß Nr. 3 unverhofft zu uns gestoßen ist, vielleicht erinnerst Du Dich ja noch daran.

Unser Janosch wurde damals quasi schlagartig erwachsen und stand plötzlich über den Dingen, als der kleine Mattis dazukam. Klara hat sich Mattis ja sofort angenommen und die beiden sind bis heute unzertrennlich und ein tolles Gespann. Sie toben wie die verrückten zusammen und schmusen auch immer zusammen.
Janosch hat sich mehr an uns angeschlossen, obwohl er früher auch ein sehr verspielter Kater war. Er hat das Privileg, bei uns im Bett schlafen zu dürfen und wirkt inzwischen insgesamt etwas "gesetzter". Er ist auch noch viel schmusiger geworden.

Ich habe das Gefühl, daß es meinen dreien in der Kombination sehr gut gefällt, alle drei verstehen sich auch untereinander sehr gut und es wird auch schonmal zu dritt gespielt. Janosch steht jetzt also nicht außen vor. Nur daß er eben was ruhiger geworden ist.
0 Punkte
Beantwortet 20, Dez 2005 von Anonym
Hallo Dagmar,

ja, ich erinnere mich an diesen knuffigen roten Wutzelzwerg :)) . Dein Trio macht mir Mut - ich hoffe, dass meine beiden und der Dritte im Bunde damit auch glücklich werden. Nur habe ich ja keinen Freigang (bzw. ich schon, aber die Biester nicht :D ), und ich bin mir nicht sicher, in wiefern das nicht auch noch die ganze Situation verändert.

Letztlich werde ich bei KaterchenNeu ganz genau auf den Charakter achten müssen, damit das hier passt. (Und wenn er dann 5 Füße hat, ist es auch egal :D .)
0 Punkte
Beantwortet 20, Dez 2005 von Bacardi (15,560 Punkte)
Hallo Meike,

ich bin mit ziemlich sicher, daß Du in dem Moment wo Du Dir das Katerchen aussuchst, wissen wirst, welches das Richtige ist und zu Euch paßt.
Und auch wenn Deine Katzen keinen Freigang haben, hast Du doch mit Sicherheit Deine Wohnung ihren Bedürfnissen angepaßt. Von daher denke ich schon, daß das klappen müßte!

Wenn es soweit ist, möchte ich selbstverständlich Bilder sehen!!!

Liebe Grüße von
Dagmar
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten 131 Aufrufe
0 Punkte
5 Antworten 805 Aufrufe
0 Punkte
19 Antworten 1,421 Aufrufe
Gefragt 8, Jun 2003 in Andere Sittiche von Mirja (1,660 Punkte)
0 Punkte
12 Antworten 394 Aufrufe
Gefragt 4, Mär 2004 in Katzen von chibi pan (4,020 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 120 Aufrufe
Gefragt 25, Mär 2010 in Gästeforum von Anonym
...