Was ben?tigt ein Pfirsichk?pfchen?

0 Punkte
722 Aufrufe
Gefragt 27, Jul 2003 in Agaporniden (Unzertrennliche, Lovebirds) & Sperlingspapageien von Anonym
Mir ist gestern ein Pfirsichköpfchen zugeflogen. Ein schönes Exemplar, aber sehr sehr laut und munter. Nun ja, da ich nur Wellensittichfutter im Hause habe, bekam er erst einmal dieses und ein Stück Kolbenhirse. Er fraß auch sofort von beidem und wie gesagt, er scheint sich wohlzufühlen.

Für den Fall, dass ich den Besitzer nicht so schnell ausfindig machen kann oder er sich vielleicht nie meldet, welches Futter frisst ein Pfirsichköpfchen?

Kann ich ihm Großsittichfutter wie für Nymphen geben? Und wie ist das noch mal mit er Partnerschaft? Ein Freiflug mit meinen Wellis ist natürlich nicht drin, da ich weiß, dass Agaporniden gegenüber anderen Arten sehr aggressiv sind.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 27, Jul 2003 von Duplicate Blinky (5,320 Punkte)
Hallo Wonder

schön das du den Kleinen vorläufig bei dir behältst.
Ja Futter....Also unsere beiden Agas bekommen in erster Linie Großsittichfutter.Aber ich achte darauf das die Sonnenblumenkerne darin nicht so riesig sind.In unserer Zoohandlung werden zwei versch.Mischungen angeboten, die eine ist eher für ganz große Sittiche , die andere halt für die kleineren Vertreter.
Dazu gibt es mal Kolbenhirse, Apfel, Salat,Banane, Möhre,Birne.
Also meine beiden Agas sind größtenteils Körnerfresser, Grünzeug wird nur ab und an mal genommen.Ach ja sie freuen sich auch über Gräser von draussen und Vogelmiere.

Solltest du das Pf-Köpfchen behalten, würde ich ihm im Laufe der Zeit einen Partner organisieren, denn sie sollten nicht alleine gehalten werden.
Wär ganz schön wenn der Partner gegengeschlechtlich wäre da diese Tiere eine Partnerschaft fürs Leben eingehen.Wegen der Geschl-Bestimmung deines Vogels kannst du dich am besten von einem guten Zoohändler oder deinem TA beraten lassen.
Es gibt auch noch die Möglichkeit der G-Bestimmung durch Abtasten des Beckenknochens.Aber dafür muß man echt Übung haben.Ausserdem wurde mir im alten Forum gesagt, das diese Methode nicht immer 100 % ig ist.
Aber bei uns hats geklappt.
Ach ja, die Käfigeinrichtung: Von unseren beiden hab ich gelernt, das sie sehr kletterfreudig sind,sie haben in ihrem Käfig mehrere Schaukeln und ein Hanfseil sowie nätürlich frische Äste.Alles wird mit Begeisterung genutzt.Ausserdem lieben sie das Wasser, du solltest deinem Vogel also auch eine Bademöglichkeit anbieten. Unsre beiden baden auch oft unter dem laufenden Wasserkran an der Spüle.

So, ich hoffe das ich dir nun das Wichtigste erzählt habe, berichte mal wie es weitergeht

Falls dir noch irgendeine Info fehlt, frag einfach nochmal, vielleicht kann ich dir ja weiterhelfen

LG Blinky
0 Punkte
Beantwortet 27, Jul 2003 von Anonym
Hab das Pfirsichköpfchen heute ins Wohnzimmer zu meinen Wellis gestellt und bin dann für eine Stunde weggewesen. Als ich wiederkam, saß er auf den Käfig eines meiner beiden Wellensittiche. Während Robby und Konny etwas Angst hatten, versuchte Freddie sich sofort mit ihm anzufreunden. Freddie flirtete und das Pfirsichköpfchen versuchte Freddie zu küssen.

Naja, ihr könnt euch ja vorstellen, dass ich total verdutzt war, wie dieser kleine Kerl rausgekommen ist, Er hat irgendeinen Weg gefunden ein kleines Türchen aufzumachen, welches ich jetzt mit Wäscheklammern gesichert habe.

Dann habe ich mich ja auch etwas gesorgt, da der Kleine sehr nah an Freddie rankam und Freddie auch nicht abgeneigt war. Ich habe sofort versucht, den Neuen in den Käfig zu bekommen.

Puh, ganz schön aufgeweckter Kerl.
0 Punkte
Beantwortet 28, Jul 2003 von Duplicate Blinky (5,320 Punkte)
Hey Wonder

ich vergaß dir zu sagen das Wäscheklammern für Agas kein Problem darstellen. :roll:

Unseren Hahn hab ich auch schon von draussen aus einem Nußbaum wiedergeholt, was für ein Glück das er so zahm ist...

LG Blinky
0 Punkte
Beantwortet 30, Jul 2003 von Anonym
Ich wollte noch mal nachfragen, wie es mit den Pfirsichköpfchen und anderen Vogelarten ist. Ich habe ja drei Wellensittiche und lass diese auch schon mal ab und zu frei. Ist es ein Problem, wenn ich das bis jetzt noch einzelne Pfirsichköpfchen und meine Wellis zusammen Freiflug gewähre?

Ein wenig Sorgen mache ich mir schon, wenn ich den kleinen Pfirsichkopf herauslasse und er sofort zu den Käfigen meiner Wellis fliegt, ich habe nämlich gehört, dass die Pfirsichköpfchen durchaus imstande sind, die Beine eines Wellis durchzubeißen und davon auch Gebrauch machen. Stimmt das? Sind Agas wirklich so aggressiv?
0 Punkte
Beantwortet 31, Jul 2003 von Duplicate Blinky (5,320 Punkte)
Hey Wonder

ja du hast nicht ganz unrecht, Agas können wirklich so aggressiev werden.

Auch hier kann ich dir aber aus meiner eigenen Erfahrung berichten.Als wir Blinky unseren Hahn aus dem TH holten, war er bei uns natürlich auch erstmal ne Weile alleine. Bei gleichzeitigem Freiflug mit den Wellies hat er sie garnicht angeguckt, ich muß dazu sagen, er saß ständig bei mir, auf der Schulter, auf dem Kopf usw, da kamen die Wellies nie hin.Somit gab es keine Probl.
Schwierig wurde es nur wenn er im Käfig war und die Wellies zu ihm kamen,dann hat er sein Revier mit aller Gewalt verteidigt und das haben die Wellies recht schnell gelernt und diesen Landeplatz fortan gemieden.
Als er dann sein Weibchen bekam wurde die Sache schon schwieriger,da kam diese berühmte Aggressievität zutage, denn sein Weib hat er verteidigt.

Solange dein Aga alleine ist, denke ich also, versuch es ruhig mit einem gemeinsamen Freiflug, ich glaube nicht das da was passiert.Vielleicht solltest du dir aber die Zeit nehmen und die Vögel ne Zeit beaufsichtigen um ganz sicher zu sein, nötigenfalls hast du dann die Möglichkeit einen rauszufangen und in den Käfig zu setzen wenn sie sich doch nicht können.

Solltest du dir dann aber doch ein 2. Tier holen lass die beiden am besten nur zu zweien fliegen denn dann könnte es kritisch werden.

LG Blinky
0 Punkte
Beantwortet 15, Aug 2003 von Anonym
Der Kleine macht sich ganz gut. Er nimmt mein Wohnzimmer beim Freiflug ganz schön in Beschlag und ist kaum ängstlich. Er zwitschert mit meinen Wellis um die Wette und fühlt sich anscheinend sauwohl. Mit dem Partner warte ich noch ein wenig, aus bekannten Gründen.

Aber ich muss sagen, ich habe mich doch ganz schön an den kleinen Kerl oder die kleine Dame gewöhnt. Er ist ein richtiger Clown. Dauert es eigentlich lange, bis ein Pfirsichköpfchen zutraulich gegenüber Menschen wird? Und wie und wo kann man das Geschlecht bei Agaporniden ausfindig machen?
0 Punkte
Beantwortet 19, Aug 2003 von Duplicate Blinky (5,320 Punkte)
Hallo Siggi

freut mich das du an deinem Aga soviel Spass hast.
Wielange es etwa dauert um ihn ein bschen zutraulich zu bekommen, kann ich dir leider auch nicht beantworten.Als wir Blinky aus dem TH holten war er schon so superzahm.Ich muß zugeben, eigentlich haben wir ihn nur deshalb mitgenommen, geplant war nur der Halsbandsittich, der in der Zeitung annonciert war.Ich hab diesen ungeplanten Zuwachs aber nie bereut :) .
Daisy, sein Weibchen haben wir dann aus der Tierhandlung geholt, sie war natürlich nicht zahm.Aber schon beim ersten Freiflug kam sie zu uns auf die Schultern, Knie usw.Das tut sie auch heute noch, aber nur weil ihr Hahn bei uns ist.Sie betrachtet uns nach wie vor nur als Sitzplatz, mehr ist nie draus geworden.Ich könnte genausogut ein Schrank sein, oder ein Regal oder sonstiges.Mehr ist bei ihr leider nie draus geworden..aber wenn er nicht bei uns ist, werden wir einfach von ihr übersehen.

Zum Geschlecht:Wer ganz ganz viel Ahnung hat, kann das Geschlecht am Beckenknochen ertasten.Beim Hahn ist der Beckenknochen über der Kloake geschlossen, während man bei der Henne deutlich das Eiloch fühlen kann.Im alten Forum bin ich wegen dieser Erklärung mal kritisiert worden, aber sie stimmt.Am besten wendest du dich deswegen an einen vogelkundigen TA, Zoohändler oder Züchter.
Ganz sicher ist es wenn dein TA eine Feder deines Agas ans Labor schickt und du anhand der DNA das Geschlecht bestimmen lässt. Kostet glaube ich ca.18-20 €

LG Blinky
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
3 Antworten 535 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 253 Aufrufe
0 Punkte
2 Antworten 926 Aufrufe
0 Punkte
2 Antworten 133 Aufrufe
0 Punkte
5 Antworten 1,579 Aufrufe
...