In welchen St?dten gibt es Tierrettungswagen?

0 Punkte
2,611 Aufrufe
Gefragt 20, Apr 2005 in Allgemeines Tierforum von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

als ich kürzlich während einer Reise zufällig durch Hamburg fuhr, entdeckte ich dort auf den Straßen Tierrettungswagen, z. B. mit dem Titel "Struppi 4", welche anscheinend alle möglichen Arten von Kleintieren im Notfall transportieren.

So etwas war mir noch gar nicht bekannt.

Weiß jemand von Euch, in welchen Städten in Deutschland oder im angrenzenden Ausland es solche Tierrettungsnotwagen gibt?

Gibt es irgendwo im Internet eine Liste sämtlicher Tierrettungsdienste?

Viele Grüße
Brigitte

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

18 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 20, Apr 2005 von Monika (5,700 Punkte)
Hallo Brigitte,es ist schön von Dir,daß Du dieses Thema angesprochen hast.Ich habe mal unter Google ( Tierrettung) gesucht,Sage und Schreibe,ich habe da was gefunden.Bei uns in Berlin, gibt es soetwas ab dem 01.05.05.Das finde ich toll.Die Telefonnummern,von der jeweiligen Stadt stehen auch dazu,24 Stunden Notdienst,einfach super.Liebe Grüße von Monika :wink:
0 Punkte
Beantwortet 20, Apr 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Monika, ach, du wohnst in Berlin - da bin ich vor ein paar Tagen zwischendurch auch noch gewesen; dort habe ich solche Rettungswagen aber nicht gesehen - vielleicht auch nur deshalb, weil man sie nicht so schnell sieht, wenn man S- und U-Bahn dort unterwegs ist.

Super, dass es in Berlin so etwas auch gibt!

(Das einzige Problem ist aber wohl, - wie ich in Hamburg gesehen habe -, dass diese Rettungswagen zwar gelbe Warnleuchten auf dem Dach des Fahrzeuges haben, aber eben kein Blaulicht (sog. Martinshorn), so dass in einem akuten Notfall diese Rettungswagen dann wohl lt. Straßenverkehrsordnung "keine roten Ampeln mit Tatü-Tata überfahren" dürfen, wie es beim Transport lebensbedrohter Menschen lt. Straßenverkehrsordnung gestattet ist.)

Es wäre darüber zu diskutieren, ob wir unsere Politiker dazu bewegen können zu entscheiden, dass auch lebenserhaltende Tiertransporte mit sog. Blaulicht erfolgen dürfen.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 20, Apr 2005 von Monika (5,700 Punkte)
Hallo Brigitte,schön,daß Du in Berlin warst,ich hätte mich sicher mit Dir mal getroffen.Bist Du oft in Berlin?Vielleicht klappt es ja mal. ;) Laut Google,gibt es diese Rettungswagen erst ab Mai in Berlin.Ich muß dann noch mal schauen,wie dieser Rettungswagen in Berlin aussieht,habe nur flüchtig bei Google nachgeguckt.Ich schreibe Dir später was zum Thema Ausstattung Rettungswagen. :wink:
0 Punkte
Beantwortet 20, Apr 2005 von Karlchen (27,800 Punkte)
Einige unserer Berliner Freunde haben keine Autos, weil es keine Parkplätze gibt und man überall mit dem Bus hinkommt.
Wenn sie ein WE verreisen mieten sie ein Auto.

Die haben natürlich bei Tiernotfällen das Problem, wie man schnell zum Arzt kommt.

Aber selbst wenn sie ein Auto haben was 20 Minuten weg im Parkhaus
steht, ist es nicht einfach im Notfall weg zu kommen.

Da bin ich wohl richtig gut dran dass ich immer ein Auto im Hof stehen habe und sofort losdüsen kann, da verzichte ich zur Not auf Blaulicht...
0 Punkte
Beantwortet 20, Apr 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
off topic

Monika,

ich bin am 21. Mai zu einer Hochzeit ganz kurz wieder in Berlin, danach wieder irgendwann im Herbst.

Nach Berlin lohnt es sich immer zu kommen.

Am 16. April d. J., als wir gerade da waren, gab's in Berlin eine interessante Demo vor dem Rathaus, deren Unterschriftenaktion wir auch unterstützt haben. (Greenpeace und viele andere ernst zu nehmende Organisationen waren dort ganz friedlich, aber laut (!), anwesend. War eine sehr nette Demo!)

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 20, Apr 2005 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Brigitte!

Auch in Würzburg gibt es einen Tierrettungsdienst!

Ich war ganz erstaunt, als der neulich vor mir stand. Ein richtiger Rettungswagen mit Blaulicht!

Finde ich klasse!
0 Punkte
Beantwortet 21, Apr 2005 von Monika (5,700 Punkte)
Hi Brigitte,schön,wenn Du wieder mal nach Berlin kommst,könnte man es doch so einrichten,daß man sich mal trifft.wäre sehr nett,ich würde mich auf jeden Fall freuen.Liebe Grüße Monika. ;)
0 Punkte
Beantwortet 21, Apr 2005 von Lacrima (13,540 Punkte)
Fragt mal bei den Tierheimen, meist haben die eine solchen Wagen der in absoluten Notfällen auch geschickt wird.

Bei der Feuerwehr muß auch immer ein Team zur Tierrettung bereitstehen.

Kurz gesagt, eine Tierrettung gibt es in jeder Stadt und viele Leute bieten es auch noch privat an, für nicht so akute Notfälle.
0 Punkte
Beantwortet 22, Apr 2005 von Shadowfax (6,240 Punkte)
In Freiburg gibt's das auch.
Hier in Bonn glaub ich nicht. Leider.
Ist ne tolle Sache. :dafuer:
Das sollte es eigentlich in jeder Stadt geben...
ich glaube, es gibt nichts Schlimmeres als zusehen zu müssen wie sich ein Tier langsam zu Tode quält, nur weil das Taxi oder der Verwandte mit dem Auto nicht schnell genug kommt...
0 Punkte
Beantwortet 22, Apr 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
@ Gabi

Mit Blaulicht? - Interessant! Geht das lt. Straßenverkehrsordnung?

@ Karlchen, Monika, Lacrima, Shadow und alle anderen

Lacrima und alle, ich weiß, dass die Feuerwehr im letzten Winter auch viele eingefrorene Enten und Gänse aus Seen gerettet hat.

Frage aber an alle:

Die Feuerwehr rettet Tiere, die in der freien Natur leben.

Aber wer garantiert einen schnellen Transport zu einem Spezialisten der jeweiligen Tierart aus einem Privathaushalt heraus?

Wenn z. B. Berufsverkehrszeit ist und ich mit dem eigenen PKW ohne Blaulicht einen meiner lebensbedrohlich plötzlich erkrankten Vögel im Verkehrsstau z. B. nach Frankfurt/M. bringen wollte, brauche ich 1 Stunde dafür. (In der Zeit kann der Vogel schon tot sein.) (- für eine Strecke, für die ich mit dem Privat-PKW ohne Stau 20 bis 30 Minuten brauche -).

Ohne Verkehrsstau und mit Blaulicht werden kranke Menschen in 10 bis 15 Minuten zum Zielort transportiert.

Daher meine allgemeine Frage: Lässt sich die Straßenverkehrsordnung in der Weise ändern, dass auch ein "unbedeutender kleiner Wellensittich" im Notfall schnell mit Blaulicht zu einem geeigneten Tierarzt gebracht wird?

Klar zahle ich das alles privat. (Es gibt ja keine Krankenversicherung für kleine Ziervögel.) - Aber das wäre es mir dennoch wert, wenn es die Möglichkeit dazu gäbe.

Viele Grüße
Brigitte

(P.S.: @ Monika, ich habe dir eine PN bzgl. meiner nächsten Aufenthalte in Berlin geschrieben.)
0 Punkte
Beantwortet 23, Apr 2005 von Lacrima (13,540 Punkte)
Die Feuerwehr rettet nicht nur Tiere, die in freier Natur leben, die ausgerückt sind oder ähnliches, sondern auch für private Personen.

Freie Organistationen dürfen nicht mit Blaulicht fahren, dieses dürfen nur Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen. Wenn also ein "Struppimobl" mit Blaulicht fährt, dann ist er von der Feuerwehr oder - ganz selten - von der Polizei getragen.

Die privaten Organisationen haben auch nur die Möglichkeiten wie alle anderen Autofahrer. Nur wenn ein solcher Verein dann entsprechende Rettungswagen hat, sind diese allerdings meist mit GPS - Navigation und Stauwarner ausgestattet, so das sie den Stau schnell und sicher umfahren können.

Wir haben so einen Rettungswagen vom Tierheim und vom Tierschutz - also ein gemeinschaftsprojekt. Diese kann man im Notfall rufen, sei es Unfall oder plötzlicher Krankheit. Neben dem Fahrer, ist auch immer ein Tierpfleger, Tierarzthelfer oder sogar ein Tierarzt mit an Board - je nach dem, wer gerade Bereitschaft macht, so das auch schon im Wagen entsprechende Maßnahmen durchgeführt werden können.

Die Kosten muß natürlich der Besitzer tragen. Das beginnt mit der Anfahrt, dann pro Kilometer, Verbrauchsmaterialien und das was gemacht worden ist. Nicht immer ist es nötig ein Tier zu transportieren, sondern es ist einfach auch mal die Unwissendheit der Besitzer, der völlig übertrieben hat.

Wenn der "Struppwagen" unterwegs ist, dann wird ein Notruf automatisch an die Feuerwehr geleitet, damit die das übernehmen.
Allerdings gibt es bei uns im Umkreis einige Vereine, die einen solchen Service anbieten und auch einge Privatpersonen machen das auch um das eigene Portmonaise aufzufüllen.

Um die StvO so zu ändern, das auch anderen Gruppierungen oder ähnliches mit Blaulicht zu fahren - schon ein oranges Rundumlicht bedarf einer speziellen Genehmigung und selbst Konvoifahrten ab einer bestimmten Größe müssen entsprechend angemeldet werden.
Wenn man also soetwas möchte, müßte man einen entsprechenden Antrag schreiben, diesen mit einer Pedition verbinden und das dann an den Bundestag einreichen und wenn man glück hat, kommt es in die Verhandlung und wenn man pech hat, passiert gar nichts.
Ähnliches haben wir ja schon seit Jahren mit den Gesetzesänderungen zum Pelztiererlaß. Dort wartet man auch schon seit 3 oder 4 Jahre auf die aufnahme in die Gesetze und damit auf eine gesetzliche Umsetzung.
0 Punkte
Beantwortet 23, Apr 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Lacrima,

danke für deine ausführlichen Infos!

Ja, was machen denn dann unsere Politiker den ganzen Tag über, wenn es soooo lange dauert, ein Gesetz zu verabschieden?

(off topic: Wir diskutieren ja hier nur allgemein, ohne bestimmte politische Parteien zu nennen. Dies widerspräche auch den Forenregeln. - Aber es kann ja mal jeder für sich selber überlegen, wen und was er wählt, und was davon innerhalb welchen Zeitraumes dann lt. eigenem Parteiprogramm auch wirklich umgesetzt wird.)

Wer ist eigentlich noch glaubwürdig? (Vielleicht ein Thema für die Plauderecke)

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 23, Apr 2005 von Lacrima (13,540 Punkte)
Es geht ja nicht nur um die Verabschiedung, sondern um eine Verabschiedung mit Mehrheit und so kommt es gern und häufig zu langen Diskussionen und da dreht es sich meist darum, das die einen das wollen, aber die andren nicht oder umgedreht und dann von ganz anderen Gründen, die diese Menschen dann für wichtig halten oder sie sehen Konflikte mit anderen schon bestehenden Gesetzen und so weiter.

Wer also in Berlin ist und die Chance hat sich mal eine solche Sitzung anzuschauen - sind nämlich frei und für die Bevölkerung offen - sollte das schon mal tun. Es ist sehr interessant und manchmal sehr lustig bis lächerlich.
0 Punkte
Beantwortet 23, Apr 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Ja, dann sollten wir, um das Ganze zu beschleunigungen, Volksabstimmungen auf kommunaler oder auf Landesebene in Sachen Tierrettungsdienste einführen.

Die Tierschutzvereine müssten natürlich die Werbetrommel rühren, damit auch viele Leute an solchen Abstimmungen teilnehmen. Und der Mehrheitsentscheid der Abstimmung sollte dann als politisch verbindlich umgesetzt werden. (So etwas muss ja nicht unbedingt im Bundestag entschieden werden, finde ich.)

Der Rettungsdienst bei Menschen ist ja auch Ländersache. (Mein Mann arbeitet im Rettungsdienst.) Da bestimmen die Länder und nicht der Bund, wie die Fahrzeuge auszusehen haben und schreiben auch vor je nach Bundesland unterschiedlich, ob ein Rettungswagen in 10 oder in 15 Minuten am Unfallort sein muss.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 3, Mai 2005 von Lacrima (13,540 Punkte)
Doch die Tierrettung und einen entsprechenden Wagen gibt es überall, nur das es die wenigsten wissen und das er nicht unbedingt von Außen als Tierrettungswagen zu erkennen ist. Wie schon gesagt, sind diese bei der Feuerwehr zu finden. Es ist nur teurer, diesen anzufordern als wenn es einen Vereingibt, der einen solchen Rettungswagen stellt. Diese Vereine gibte es noch nicht überall, das stimmt und auch nicht jedes Tierheim hat einen solchen Wagen, das stimmt auch.
Aber im Prinzip gibt es den wirklich in jeder Stadt oder Gemeinde.
0 Punkte
Beantwortet 3, Mai 2005 von Karlchen (27,800 Punkte)
Der nächste existiert in Frankfurt und mit Verlaub 1,5 Stunden Anfahrt, da wird ein Notfall schon keiner mehr sein...
0 Punkte
Beantwortet 3, Mai 2005 von Flummi (2,240 Punkte)
Wo muss ich eigentlich anrufen, wenn ich die Tierrettung brauche? 112 oder was?
0 Punkte
Beantwortet 3, Mai 2005 von Lacrima (13,540 Punkte)
Die Vereine gibt es nicht überall, da kann ich dir recht geben - da ist es schon mal so, das es etwas weiter weg ist, allerdings ist es ja so, das die Feuerwehr oder Polizei doch etwas näher sein sollten.

Angerufen wird dann nicht der Notruf, sondern die Wache direkt. Einfach mal direkt vor Ort nach der Telefonnummer erkundigen
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
15 Antworten 668 Aufrufe
Gefragt 23, Sep 2012 in Allgemeines Tierforum von Elvira B. (18,320 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 282 Aufrufe
Gefragt 20, Dez 2011 in Allgemeines Tierforum von Cattycit (120 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 932 Aufrufe
0 Punkte
9 Antworten 1,431 Aufrufe
0 Punkte
9 Antworten 192 Aufrufe
...