Wie sieht ein idealer K?fig aus?

0 Punkte
1,193 Aufrufe
Gefragt 22, Mär 2005 in Andere Sittiche von Sera (120 Punkte)
Hallo erst einmal,

da ich von einem Bekannten vor 2 Wochen 2 Wellensittiche bekommen habe. Meiner Meinung nach werden sie nicht artgerecht gehalten, da sie in einem Käfig mit der Größe 45 cm breit 57 cm hoch und 32 cm tief gehalten werden. Es sind gerade Holzstangen drin und einige Spielzeuge.

Nun bin ich drauf und dran einen größeren zu holen bzw. eine kleine Zimmervoliere zu bauen.

Nun meine Frage: Wie groß sollte er mindestens sein? Was sollte in den Käfig? Welches Material kann ich verwenden? Was frisst ein Wellensittich noch außer Körner?

Sorry, bin noch Anfänger.
Tipps und Anregungen, und am Besten Fotos wären super!

Danke und Gruß,
Sera

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

29 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Sera,

erst mal ein dickes Lob an dich, dass du die Vögel aufgenommen hast! :wink:

2 Wellis sollten einen Käfig von wenigstens ca. 1 m Breite haben und viel Freiflug.

Du kannst in den Käfig Holzstangen und Naturäste setzen (z. B. Apfel-, Birnenbaum-, Haselnuss- oder z. B. Weidenäste). Dicke: ca. die Dicke eines handelsüblichen Kugelschreibers.

Handelsübliche Körnermischungen kann man gut mit Wild- und Grassamen mischen.

Gelegentlich kann man auch Hirsekolben anbieten.

Von zu vielen süßen Knabberstangen rate ich ab.

Zum Bau von Volieren:

Was für eine Voliere willst du denn haben - eine aus Holz oder eine aus Metall?

Volieren aus Metall sind recht teuer, aber pflegeleicht.

Achte nur darauf, dass die Voliere oder ein großer Käfig mehr Breite als Höhe hat.

Spielzeug kann in den Käfig. Wellis mögen z. B. gerne Glöckchen. (Dabei aber bitte darauf achten, dass die Aufhängungsringe nicht zu groß sind, dass die Vögel mit den Füßen darin hängenbleiben.) (Aber keine Spiegel!!)

Ansonsten kannst du aus Naturästen zum Spielen auch noch einen Vogelbaum basteln, den die Vögel beim Freiflug anfliegen können.

Viel Spaß mit den beiden! Weitere Fragen beantworten wir dir gern!

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Du kannst in den Käfig Holzstangen und Naturäste setzen (z. B. Apfel-, Birnenbaum-, Haselnuss- oder z. B. Weidenäste). Dicke: ca. die Dicke eines handelsüblichen Kugelschreibers.<<< Satz von Brigitte

Zu dem Satz würde ich gern eine Berichtigung vornehmen...
Das mit dem Apfel-, Haselnass-, usw. ist schon richtig, aber die
Dicke der Äste ca. wie ein handelsüblicher Kugelschreiber?????

Jeder weis wie ein Kugelschreiber aussieht, und wenn man das so
bedenkt können die Welli's solch einen 'Kugelschreiber' ganz
umklammern... und jeder weis das die Äste Dicker sein müssen
damit sie das NICHT können, und es müssen auch unterschiedliche
Dicken an den Ästen sein, für die Fussmuskulatur, usw...
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
Die Dicke des Äste sollte ja sowieso unterschiedlich sein. Sonst kann man auch gleich die normalen Holzstangen nehmen.

Wenn du einen Ast nimmst, der in der Mitte etwas dicker als ein Kugelschreiber ist und noch kleinere Zweige dranlässt hast du ja verschiedene Dicken.

Die Bäume sollten aber natürlich nicht gespritzt sein und vor dem Gebrauch mit heißem Wasser abgebürstet werden.

Als Spielzeug sind Schaukeln sehr beliebt. Die kannst du auch ganz leicht selber machen. Möglichst für jeden Vogel mindestens eine.
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Also ich finde:

Verschiedene Dicken 'JA', aber dann doch bitte dicker als ein
Kugelschreiber. Denn ganz umklammern sollen die Vögel sie ja
nicht können ;)

Ich für meinen Teil habe alles mögliche in meinen Volieren die
über 2m sind ;)

Sisalseile, Kokosseite, Naturstämme aus Haselnuss, viele Zweige,
alles Kreuz und queer hängen.
Und zum Teil selbst gemachte Schaukeln ;)

Dinge wie Glöckchen kommen bei mir nicht in den Käfig, da ich sie
so natürlich halten möchte wie möglich. Und in Australien hängen
auch keine Glöckchen an den Bäumen :lol:

Was ich persönlich auch besser finde sind Näpfe aus Edelstahl...
habe eine totale Abneigung gegen alles was aus Plastik ist... :D
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Ps.

@ Sera:

Soll ich dir hier vielleicht mal ein Foto von meinen Volieren rein stellen,
damit du dir ein Bild davon machen kannst :?: :?: :?: :?: :?:
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo!

Auf jeden Fall sollte der Käfig so lang wie möglich sein, die Höhe ist gar nicht so wichtig, weil Wellis mehr "waagerecht" fliegen statt in die Höhe.

Meine Voliere ist 1,40 m lang und meine Süßen können darin schon ein paar Flügelschläge machen. Hoch ist sie 1,40 m.

An Sitzästen habe ich unterschiedliche Naturäste drin, von ziemlich dick, auf der die Wellis sehr gerne sitzen bis hin zu ganz dünn.
Auch auf einem Sisalseil sitzen sie gerne, weil das so schön schaukelt!

Achten solltest du auch drauf, daß die Gitterstäbe waagerecht angeordnet sind und nicht senkrecht, die Wellis können so viel besser klettern.
Auch gibt es unterschiedliche Volierengitter, sie sollten so eng sein, daß der Welli seinen Kopf nicht durchstecken kann.
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Asterix (50,140 Punkte)
Ps.

@ Sera:

Soll ich dir hier vielleicht mal ein Foto von meinen Volieren rein stellen,
damit du dir ein Bild davon machen kannst :?: :?: :?: :?: :?:

Ich bin zwar nicht Sera, aber Fotos sind immer Willkommen! ;)
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Hehe Asterix :D
mach ich doch gern :D

[ img ]

das ist zwar meine Aga-Voliere aber egal ;)
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

die Dicke der Sitzäste eines handelsüblichen Kugelschreibers (für Wellensittiche) wird so von der Tierärztlichen Hochschule Hannover empfohlen.

Ich habe in unserer Voliere Äste und Holzstangen unterschiedlicher Dicke, da ich Wellis und Nymphen zusammenhalte.

Die Vögel sollten die Äste und Stangen mit ihren Füßen umschließen können, um evtl. Fußballengeschwüren vorzubeugen.

Hier ein Bild von unserer Voliere (selbst gebaut aus Ikea-Regalen, Marke IVAR):

[ img ]

Holzvolieren sehen nett und wohnlich aus, haben allerdings den Nachteil, dass man ca. alle 6 Monate einige Leisten ersetzen muss, weil die Vögel viel Holz anknabbern. (Das Holz ist unbehandelt!)

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Also in dem GU Ratgeber über Wellensittiche steht drin das sie die Zweige
NICHT umklammern dürfen... :?: :!:
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Ich kenne diverse GU-Ratgeber.

Von welchem Autor hast du denn so ein Buch?

In manchen GU-Ratgebern wird auch die Einzelhaltung von Wellis propagiert und vieles geschrieben, was m. E. nicht immer so ganz richtig ist.

Am besten liest man mehrere Bücher.

Manches in den GU-Ratgebern ist ja auch nützlich, aber m. E. nicht alles.

Die Bücher, die ich über Wellensittiche habe, muss man bestellen und findet sie nicht so schnell als Massenware im Buchhandel.

Wenn ich ganz spezielle Fragen habe, frage ich vogelkundige Tierärzte, oder z. B. auch das Geflügelinstitut in Gießen oder die Tierärztliche Hochschule Hannover. (Auch beim Taubeninstitut in Essen gibt es einige gute Vogelkundler.) - Bundesweit gibt es auch noch einige sehr renommierte vogelkundige Tierärzte.

Man kann bei solchen Instituten anrufen oder oft auch interessante Informationen auf deren Webseiten finden.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Hallo Brigitte,

also ich habe den GU Ratgeber von Immanuel Birmelin

der aktuellste also :D
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Aylene,

das Buch kenne ich. Es ist ja in großen Teilen auch nicht schlecht.

Detailliertes über Wellensittiche kannst du z. B. in der Literatur von Horst Bielfeld oder Theo Vins finden. (Bielfeld ist leichter zu lesen als Vins.)

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Gut, ich denke nicht das ich wirklich ein Buch über Wellensittiche brauch, da sie mich schon 16 Jahre meines Lebens begleiten :D
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Asterix (50,140 Punkte)
So, dann will ich auch mal ein Bild von meinem Käfig zeigen. Gegen die beiden Volieren kann er zwar nicht anstinken :D aber ich find ihn für 4 Vögel noch ausreichend, bei ganztägigen Freiflug.
Wenn uns allerdings unsere beiden Urlaubswellis besuchen kommen, wird es schon einwenig eng. Aber die Piepser denken sich dann wohl immer, lieber eng als getrennt. :roll:

[ img ]

Die Einrichtung hat sich einwenig geändert, da ich zu dem Zeitpunk nur zwei Wellis hatte.
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
:eek:

uh, ich entdecke viele Spiegel und Plastik in dem Käfig

Spiegel: :dagegen:

Platik: :dagegen:

;)
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Asterix (50,140 Punkte)
Aylene, ich gebe dir vollkommen Recht! Das meiste davon ist auch mittlerweile rausgeflogen. Nur die Ringe und die Bälle musste ich drin lassen, damit wird einfach zuviel mit gespielt....
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
:daumenhoch: ;)
0 Punkte
Beantwortet 23, Mär 2005 von Glucke (600 Punkte)
Hallo Aylene,

schön, wenn Du Dich so sicher in Deinem Erfahrungsschatz fühlst. Allerdings schreitet das Wissen auf allen Gebieten voran. Ein bisschen Offenheit für neue Erkenntnisse kommt den Wellis bestimmt zugute.

Gruss von der Glucke
0 Punkte
Beantwortet 24, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Astrids Voliere ist m. E. etwas mit Spielzeug überladen.

Spiegel schaden in erster Linie einzeln gehaltenen Vögeln. (Schwarmvögeln sind Spiegel sowieso nicht so wichtig. Die füttern nicht ihre Spiegel, sondern ihre Vogelpartner.)

Ansonsten finde ich Astrids Voliere gut. (Ich weiß ja zudem, dass ihre Vögel viel Freiflug haben.)

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 24, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Man lernt mit der Zeit immer mehr dazu, ganz klar ;)

@Brigitte: Ja schon, aber ich mag keine Spiegel ;)
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Aylene, wenn du das Geld für überflüssige Spiegel sparst, bleiben ja vielleicht noch ein paar Euro für dich übrig, dich mit neuerer Literatur über Wellensittiche vertraut zu machen. (16 Jahre Erfahrung mit Wellis - sehr gut! - Aber ich kenne viele Züchter, die auch nach 30 bis 40 Jahren Wellihaltung sich regelmäßig auf dem neuesten Wissensstand halten.)

Das hat einen großen Vorteil: Mit solchen Büchern kann man gemütlich auf dem Sofa liegen, seine Vögel beobachten und braucht nicht ständig vorm PC zu sitzen. Finde ich persönlich ganz praktisch und lerne immer etwas Neues.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Also ich sitz nicht ständig vor dem PC. Ich kümmer mich eher den ganzen Tag um meine Tiere. Muß ja alle seine Richtigkeit haben. Brauchen ja viel
Zuneigung, usw.

@ Brigitte: Den GU Ratgeber kaufte ich mir vorige Woche ;)

Und das Geld geht meistens für Futter drauf, usw.
Bin aber kein Züchter ;)
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Aylene,

war ja nicht als böse Kritik gemeint. Aber wenn du schon so lange Vögel hältst, kannst du aus diesem GU-Ratgeber nicht mehr viel Neues lernen.

Ich züchte auch nicht.

Das meiste Geld gebe ich für Tierarztbesuche aus.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Aiwendil (10,380 Punkte)
Das meiste Geld gebe ich für Tierarztbesuche aus.


Echt? Aber hoffentlich nur zur Kontrolle, oder hast du so viele kranke Vögel? :(

Ich habe auch schon seit 15 Jahren Wellensittiche, aber trotzdem weiß ich nicht alles. Es gibt ja auch oft neue Erkenntnisse. Und ich denke auch nicht, dass die GU Ratgeber noch viel nützen wenn man einige Erfahrung mit Wellensittichen hat, weil meistens nur die Grundlagen behandelt werden.

Ich versuche gerade an ein Buch über die Vererbung der Farben zu kommen. Nicht weil ich züchten will, sondern weil es mich interessiert.

Man lernt halt nie aus.
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Teilweise fallen Kosten für Kontrolluntersuchungen an, manchmal aber gibt es auch akute Krankheitsfälle.

Todesfälle hatte ich in den letzten Jahren ausschließlich durch Tumore.

(Zur Vererbung der Farben kannst du bei Bielfeld und Vins Einiges finden. Stöber' mal bei amazon.de)

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Aylene (5,200 Punkte)
Also ich halte mich an das Grundwissen, sowie die Artgerechte Haltung und Pflege, sowie Zuwendung, usw. meiner Tiere. Das ist das wichtigste.
*auf ihren Arm schaut der soeben durch einen Graupapagei zerkratzt wurde :cry: *
Sachen, wie Bücher über Farbschläge usw... hmm... gut, macht mich
nicht wirklich neugierig ;)
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Aylene,

@ Brigitte: Den GU Ratgeber kaufte ich mir vorige Woche


Dann war der GU Ratgeber für dich doch m. E. überflüssig.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 25, Mär 2005 von Brigitte (131,540 Punkte)
Zudem ist es nicht notwendig, dass einige von Euch unter verschiedenen Namen hier posten. (Es ist allgemein nachzuvollziehen, wer hier wer ist.)

Viele Grüße
Brigitte
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten 346 Aufrufe
0 Punkte
4 Antworten 247 Aufrufe
0 Punkte
12 Antworten 312 Aufrufe
0 Punkte
4 Antworten 250 Aufrufe
Gefragt 12, Apr 2004 in Andere Sittiche von Bettina W (16,220 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 159 Aufrufe
Gefragt 3, Apr 2004 in Andere Sittiche von siska (10,120 Punkte)
...