Hallo Leute

0 Punkte
517 Aufrufe
Gefragt 10, Nov 2003 in Andere Sittiche von Lars (560 Punkte)
Hi!!

Endlich hat es geklappt, mich auch hier anzumelden und einzuloggen. Ich bin noch neu hier - aber ein paar von euch kennen mich schon aus Wonders Welli-forum.

Also: Ich bin 39 Jahre alt und komme aus Gera in Thüringen und ich halte neben meinen 4 Wellensittichen auch 4 Nymphen und ein Singsittich.

Da ich mich schon viele Jahre mit den Sittichen beschäftige, denke ich, das ich auch hier im Nymphensittichforum gute Ratschläge geben kann.

LG Lars

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

13 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 11, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Lars,

herzlich willkommen hier! :wink:

Da hast Du ja zahlenmäßig ein sehr viel ausgewogeneres Verhältnis Deiner Vogelarten als ich.

Meine 2 Nymphen stehen einer Truppe von 11 Wellis gegenüber. Aber das geht ganz gut. (Leben Deine Vögel auch alle zusammen in einer Voliere, oder sitzen sie getrennt?)

Warum hast Du nur einen Singsittich? Hättest Du evtl. noch den Platz, zu dem Singsittich auch noch einen artgleichen Partnervogel zu setzen?

Gute Ratschläge in Sachen Nymphen kann ich immer gebrauchen! Die Nymphen habe ich erst seit einem Jahr; und so kenne ich mich mit Nymphen noch nicht so gut aus wie mit Wellis.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 11, Nov 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Naja, besser als bei mir Brigitte, aktuell habe ich 20 Wellis und 2 Nysis, die armen grauen Schätzchen werden total untergebuttert momentan.

Hallo Lars, herzlich Willkommen hier im Forum, auch wenn ich Nysi-Neuling und Laie bin, ich freu mich dich hier begrüßen zu können!

:wink:
0 Punkte
Beantwortet 11, Nov 2003 von Lars (560 Punkte)
Hi Brigitte!!

Der Singsittich ist seit 5 Jahren bei mir, ich habe ihn als Jungvogel aus dem Züchterverband geholt. Seitdem versuche verzweifelt, einen Partner für Ihn zu bekommen. Bisher vergebens. Jetzt bin ich allerdings der Meinung, ob es nach 5 Jahren überhaupt noch Sinn hat, weil er total auf die Nymphen und Wellis geprägt ist. Platz ist jedenfalls mehr wie genug da, meine Voliere mißt 1 Meter in der Tiefe, 3 Meter in der Länge und 2 Meter in der Höhe mit unbegrenzten Freiflug - die Tür ist immer offen, es sei denn, ich muß aus der Wohnung gehen. Aber da ist das Einfangen kein Problem: Alle 8 werden auf dem Finger ( Welli ) und der Hand ( Nymphen ) in die Voliere getragen. Der Singsittich fliegt von ganz allein hinein, ich brauch nur zu sagen: " Mickey, geh heim... ".

Wie ihr also lesen könnt, halte ich alle neune sowohl in der Voliere als auch in der Wohnung zusammen. Dadurch haben sie sich aneinander gewöhnt, jeder kennt jeden, und es gibt kaum handfesten Streit - wie man das so manchmal hört. Bis auf die üblichen Zänkerein ums Futter und das Ärgern der Nymphen durch die Wellis. Aber die Nymphen sind ja auch so blöd ( oder friedlch ), das sie sich fast alles gefallen lassen.... :D

Außerdem haben sie soviel Platz, das sie sich, wenn's wirklich mal arg kommt, Problemlos aus dem Weg gehen können. Außerdem schreite ich dann auch ein..... ( Hat schon manchen blutigen Finger gekostet... )

LG
Lars
0 Punkte
Beantwortet 12, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Lars,

so ähnlich geht es bei uns auch zu! Unsere Voliere ist auch ca. 3 m lang; und die Vogelfamilie hat fast das ganze Erdgeschoss für sich eingenommen! Ich habe da nicht mehr viel zu sagen! :D

Macht Dein Singsittich nur die Laute der anderen Vögel nach, oder imitiert er auch anderes Verhalten?

Unser Nymphenhahn imitiert auch Welli-Gezwitscher, obwohl er eine Nymphenhenne hat. Aber der Hahn hat eben kein anderes Nymphenhahnvorbild, von dem er Nymphenlaute lernen könnte.

Aber ich bin mir nicht sicher, ob mein Nymphenhahn ein idealer Partner für seine Henne ist. Die beiden kraulen sich zwar oft, aber manchmal habe ich den Eindruck, die Henne nimmt den Hahn nicht so ganz ernst.

Vielleicht hätte auch ein älterer Hahn besser zu ihr gepasst. (Ihr Hahn ist zwei Wochen jünger als sie.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 12, Nov 2003 von Lars (560 Punkte)
Hi Brigitte

Macht Dein Singsittich nur die Laute der anderen Vögel nach, oder imitiert er auch anderes Verhalten


Nein. Der ruhigste von allen - im wahrsten Sinn des Wortes. Der sitzt den lieben langen Tag auf seinem Lieblingsplatz - dem äußersten Ende der Gardinenstange ( die hintere Schiene ) auf der der linken Seite und sagt werde A noch O. Ganz selten kommt er mal vor - um mit den Nymphen zu spielen oder zu futtern.

Unser Nymphenhahn imitiert auch Welli-Gezwitscher, obwohl er eine Nymphenhenne hat. Aber der Hahn hat eben kein anderes Nymphenhahnvorbild, von dem er Nymphenlaute lernen könnte.


Ich hatte mal einen Nymph, der hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Warum? Weil er das läuten meines Telefons nachgeahmt hat..... :lol:
Ich hatte mir schon bei der Telekom eine andere Nummer geben lassen, trotzdem war immer ein Dauerton zu hören, wenn ich abgenommen. Es hat eine Zeitlang gedauert, bis ich dahinter kam, das es der Nymphensittich war.
Er ist leider viel zu früh gestorben, mit nur 5 Jahren - Kropfentzündung.

Aber ich bin mir nicht sicher, ob mein Nymphenhahn ein idealer Partner für seine Henne ist. Die beiden kraulen sich zwar oft, aber manchmal habe ich den Eindruck, die Henne nimmt den Hahn nicht so ganz ernst.


Den Eindruck habe ich auch manchmal, das sich die Henne über den Hahn lustig macht. Die beiden hängen aber ständig zusammen, futtern zusammen, schlafen dicht an dicht und und und.
Nur wenn er gekrault wird, muß er sie eben manchmal ins Bein zwicken. Dafür gibt's eben auch mal ein paar hinter die Rübe von Frauchen :)



LG
Lars
0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Lars,

tja, wie findet man dann einen ideales Partner-Paar?

(Ich höre und lese oft, dass gerade die Nymphenhennen bei der Partnerwahl viel anspruchsvoller als Welli-Hennen sind.)

Die Hennen haben ja oft nicht die Gelegenheit, sich ihren Partner selber auszusuchen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Lars (560 Punkte)
Hi Brigitte!

Da hatten es meine beiden ja richtig gut. Die haben sich gesucht und gefunden - im wahrsten Sinn des Wortes. Nämlich in der Voliere beim Züchter!!

Der Hahn war der erste, der bei mir war. Weil der sich aber einsam fühlte und nicht so richtig wohl unter 4 Wellis, habe ich mal im Verband angefragt. Am nächsten Tag habe ich ihn mir geschnappt, hab ihn in die Voliere gesetzt - und eine viertel Stunde später hatte er seine " Ehefrau " gefunden. Die beiden wichen nicht mehr voneinander weg. Die hingen von Stund an nur noch zusammen.

Wie schön muß Liebe sein - vor allen auf den ersten Blick.....

Aber nicht jeder hat das Glück, das sich sein Hahn ( oder Henne ) den Partner beim Züchter in der Voliere selbst aussuchen darf. Viele sehen das nicht sehr gern und machen das aus Prinzip nicht. " Wenn der mir irgeneine Krankheit einschleppt... " oder " Was ist, wenn der mir einen von meinen Totbeißt?...." sind da nur ein paar von den scheinheiligen Antworten.
Aber bei mir gab's ja keine Prob, weil der Hahn ja aus einem kontrollieren Bestand kam....

LG
Lars
0 Punkte
Beantwortet 15, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Lars,

ich habe ja meine beiden Nymphen (Hahn und Henne) damals auch beim selben Züchter geholt. Und zwischen beiden waren nur 2 Wochen Altersunterschied.

Aber die Vögel waren damals beim Kauf noch sooooo jung, dass man noch gar keine Verpaarungen sehen konnte. (In der Voliere des Züchters flogen ja viele Nymphen und Wellis miteinander herum.)

Hätte ich dann besser ältere Nymphen kaufen sollen? :?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 18, Nov 2003 von Lars (560 Punkte)
Hi Brigitte

ich habe ja meine beiden Nymphen (Hahn und Henne) damals auch beim selben Züchter geholt. Und zwischen beiden waren nur 2 Wochen Altersunterschied.


Hier mal eine Frage: Wenn Du Hahn und Henne bei demselben Züchter geholt hast, und nur 2 Wochen Altersunterschied besteht - bist Du sicher, das es keine Geschwister sind, also ein und dieselben Eltern haben?

Ich frage deshalb, weil ich nicht weiß, ob Du züchtest - und da kann es bei dieser Konstellation zu Inzest kommen, was auch nicht gut für die Brut ist.....
Aber ansonsten sehe ich da keine Probleme.


Hätte ich dann besser ältere Nymphen kaufen sollen?
:?

Das kann man pauschal nicht so sagen. Es können sich Nymphen genausogut verstehen, die gleichalt sind ( oder auch nicht ), wie Nymphen, wo ein Jahr dazwischenliegt oder mehr ( oder auch nicht ). Das kommt immer auch auf die Chemie zwischen den beiden an. Wenn die nicht stimmt, da kannst Du machen, was Du willst - die beiden werden immer miteinander stänkern. Das kann sogar soweit gehen, das der Hahn die Henne totbeißt - oder umgekehrt ( wie bei mir geschehen ).

Du hättest auch ältere Nymphen kaufen können. Die Frage ist dann allerdings, ob die sich bei Dir eingelebt hätten.
Das beste Alter für einen Sittich, egal welcher das nun ist, ist sein Jugendalter. Wenn er in seiner Jugend verkauft wird, oder anders, wenn er in seiner Jugend in eine neue Umgebung kommt, lebt er sich viel schneller ein und gewöhnt sich viel schneller an den neuen Menschen, wie ein Sittich, der schon Älter ist. Unter Umständen lebt sich ein Älterer Sittich überhaupt nicht mehr ein - und er wird aggressiv gegen alles.
Das ist in meinem Bekanntenkreis mal passiert. Der Sittich ( Nymph ) war neun Jahre alt, als in eine neue Umgebung kam, weil sein Besitzer verstorben war. Der Sittich konnte sich eingewöhnen, wurde total aggressiv. Man konnte sich ihm nur mit den festen Lederhandschuhen an den Händen, wie man sie auf dem Bau oder beim Tischler verwendet, nähern. Der hatte sich vom total lieben und zahmen zu einem vollkommen bissigen und unnahbaren Tyrann entwickelt.
Zum Schluß kanm er dann ins Tierheim.

Das muß nicht immer so sein - es kann aber durchaus vorkommen.

Du hast es schon richtig gemacht, das Du junge Nymphen genommen hast

LG
Lars
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Lars,

meine Nymphen sind keine Geschwister. Ich habe den Züchter nach den Eltern und Großeltern meiner Nymphen gefragt.

Meine Lutino-Henne hat einen Lutino-Vater und eine graue Mutter. Ihr Großvater war ein Schecke und ihre Großmutter ein Lutino.

Ich selber züchte nicht. Zwei andere Züchter haben mir dann das Geschlecht meiner jungen Henne anhand der Eltern und Großeltern des Tieres errechnen können.

Bei meinem jungen Schecken-Hahn war die Berechnung des Geschlechtes nicht möglich: Alle Eltern- und Großelternteile des Hahnes sind Schecken. (Ich hatte also Glück, dass ich mit dem zweiten Nymphen tatsächlich einen Hahn erwischt hatte.)

Also definitiv keine Geschwister! (Der Hahn ist ja auch nicht so aggressiv, dass er der Henne Verletzungen zufügt. Aber es ist eben auch kein "Liebespaar", auch wenn die Henne den Hahn manchmal krault.

A propos ältere Nymphen:

Da sprichst Du eine traurige Problematik an. Die lokalen Anzeigenblätter in meiner Umgebung sind regelmäßig voll mit Anzeigen von Leuten, die ihre Nymphen abgeben wollen.

Und besonders oft werden leider Hähne abgegeben, wohl weil die eben oft etwas lauter sind als die Hennen.

Aber was sollen die Tierheime mit all diesen Tieren machen? Nymphen haben ja immerhin eine theoretische Lebenserwartung von bis zu 25 Jahren.

Ich denke, es ist wohl trotz der Schwierigkeiten, Nymphen manchmal in neue Umgebungen zu integrieren, dennoch immer einen Versuch wert.

Und oft geht es ja auch gut!

(War denn der ältere Sittich in Deinem Bekanntenkreis, dessen Besitzer verstorben war, und welcher dann in der neuen Umgebung so aggressiv wurde, vorher einzeln gehalten worden? Sind solche Probleme evtl. weniger groß, wenn man Paare oder ganze Nymphen-Gruppen neu vergesellschaftet?)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Lars (560 Punkte)
Hi Brigitte

..... Zwei andere Züchter haben mir dann das Geschlecht meiner jungen Henne anhand der Eltern und Großeltern des Tieres errechnen können.


Ich wußte gar nicht, das es auch so geht, das man das Geschlecht anhand von den Vorfahren errechnen kann. Wie geht dann so was?
Ich dachte immer, man kann nur den möglichen Farbschlag errechnen - aber das Geschlecht vorherbestimmen?
Ich bin da skeptisch.....

Da sprichst Du eine traurige Problematik an. Die lokalen Anzeigenblätter in meiner Umgebung sind regelmäßig voll mit Anzeigen von Leuten, die ihre Nymphen abgeben wollen.


Das sind dann bestimmt solche Leute, die sich vorschnell einen Nymph ins Haus geholt haben, ohne vorher zu überlegen. Als die Leute den Sittich dann hatten, hat der dann ihre Möbel kaputt gemacht, jeden Morgen die Sonne " angebetet "..., wurde zum Schreier ( aus welchen Gründen auch immer ) und, und und. Wir kennen die Geschichten ja.

Oder es war ein Geburtstagsgeschenk ( oder zu Weihnachten ) für die lieben kleinen, die sich nur Anfangs um den Sittich gekümmert haben, weil es mal eine " Abwechslung " zum Spielen war. Dann hat das Interesse der kleinen an den Sittichen nachgelassen, und die Eltern haben keine Zeit, sich um den Sittich zu kümmern.

Und ich würde mich nicht wundern, wenn diese Regelmäßigkeit, von der Du sprichst, nicht in die Nachweihnnachtszeit, also etwa die Monate Januar bis April, oder in die Sommermonate fällt, weil in den Sommermonaten die Urlaubszeit beginnt und die Leute nicht wissen, wohin mit dem Vogel....

Und besonders oft werden leider Hähne abgegeben, wohl weil die eben oft etwas lauter sind als die Hennen.


Und gerade deshalb werden oft Hähne abgegeben, weil die Lauter sind als die Hennen. Die singen schöne Melodien, davon mal abgesehen. Aber wenn den Hähnen etwas nicht paßt, können die ganz schöne Plagegeister werden. Und die hören auch nicht auf, bis sie ihren willen haben.
Manchmal liegt das auch schlicht und einfach an falscher Haltung, wenn einem die Nymphen mit der Zeit mit ihrem " Geschreie " auf den Geist gehen.

Entschuldige bitte, aber wenn ich so etwas lese oder höre, das einer seinen Vogel abgibt, nur weil er keine Zeit hat oder ihm der Vogel auf den Geist geht, stößt das bei mir auf Unverständnis.
Vor allen, wenn so ein Vogel als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk herhalten muß.

Das trifft leider auch unsere Vierbeinigen Freunde zu, die man vertärkt in der Urlaubszeit oder nach Weihnachten angebunden an Laternenpfählen findet.....

Aber was sollen die Tierheime mit all diesen Tieren machen? Nymphen haben ja immerhin eine theoretische Lebenserwartung von bis zu 25 Jahren.


Und bei guter Artgerechter Haltung werden sie noch Älter. Ich weiß von einem Nymphen, der fast doppelt so alt war - sage und schreibe 40 Jahre alt wurde....

Ich denke, es ist wohl trotz der Schwierigkeiten, Nymphen manchmal in neue Umgebungen zu integrieren, dennoch immer einen Versuch wert.

Und oft geht es ja auch gut!

(
War denn der ältere Sittich in Deinem Bekanntenkreis, dessen Besitzer verstorben war, und welcher dann in der neuen Umgebung so aggressiv wurde, vorher einzeln gehalten worden? 


Ja - er wurde einzeln gehalten. Er war aber total auf seinen Besitzer geprägt, wahrscheinlich gab es deshalb diese Probleme.


Sind solche Probleme evtl. weniger groß, wenn man Paare oder ganze Nymphen-Gruppen neu vergesellschaftet?


Da gibt es keine Probleme, weil sich dann jedes einzelne Mitglied einer Gruppe neu orientieren muß. Er muß den anderen erst mal kennenlernen, die Rangordnung muß neu erstellt werden und, und, und.....

Da sind die Probleme schon größer, wenn ein einzeln gehaltener Sittich in eine neue Umgebung
kommt, oder wenn ein Sittich aus einer Gruppe plötzlich in Einzelhaltung kommt. Er kann zum Schreier werden.

LG
Lars
0 Punkte
Beantwortet 21, Nov 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin Lars,

Ich wußte gar nicht, das es auch so geht, das man das Geschlecht anhand von den Vorfahren errechnen kann. Wie geht dann so was?


Das klappt tatsächlich - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Durch die Kombination geschlechtsgebundener Farbschläge kann man u.U. das Geschlecht der Küken bestimmen, sobald man deren Farben erkennen kann.

Ich habe ein Paar, Henne wildfarben, Hahn Kopffleckschecke/geperlt.
Da Hennen (anders als beim Menschen) xy-Chromosome haben und Geperlt auf dem x liegt, kann eine Henne nicht spalterbig in geperlt (oder lutino oder zimt...) sein. Da sie wildfarben aussieht, ist sie es auch von der Genetik her.
Der Hahn sieht zwar auch alles andere als geperlt aus, aber er hat xx-Chromosome. Ein x mit, eines ohne Geperlt-Faktor. Geperlt ist rezessiv, tritt also nur dann auf, wenn kein Nicht-Geperlt-Chromosom dazukommt.

Fällt also aus diesem Paar ein geperltes Küken, weiß ich, dass es das geperlte Chromosom vom Vater hat. Da die Mutter kein Nicht-Geperltes Chromosom hat (sie kann nicht spalterbig sein...), hat das Küken von ihr also das y-Chromosom bekommen. Und x+y=Henne.

Oops, ich hoffe, das war halbwegs verständlich. Bei anderen Kombinationen von Farbschlägen fallen natürlich auch geperlte Hähne, man muss die Eltern, ggf. auch die Großeltern also kennen, um das ausrechnen zu können.

In meinem Fall ist das besonders schön, da ich sicher sein kann, dass alle Geperlten ihre Perlung auch nach der Jugendmauser behalten. :)
0 Punkte
Beantwortet 24, Nov 2003 von Lars (560 Punkte)
Hi Katrin!!

Stimmt ja!!!! :eek:

Es gibt ja auch Farbschläge, die geschlechtsgebunden weitervererbt werden. Also Farbschläge, die es z.B. nur bei den Hennen gibt, also zum Beispiel geperlt. Bei den Hähnen gibt es diesen Farbschlag nicht - sie verlieren ihre Perlung nach der Jugendmauser.

Aber trotzdem kann man sich auch verrechnen - und das meinte ich damit, als ich sagte, ich bin da skeptisch.
Bei den Farbschlägen errechnen ist schon sehr viel mehr Sicherheit drin.

Keine Angst, Deine kleine " Farbschlaglehre " war nicht schwierig für mich, aber mal gut, um mal wieder etwas aufzufrischen...... :D

LG
Lars
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
0 Antworten 41 Aufrufe
Gefragt 7, Aug 2005 in Stell-dich-vor! von Cira (200 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten 187 Aufrufe
Gefragt 15, Dez 2003 in Hunde von Franzi (10,520 Punkte)
0 Punkte
17 Antworten 816 Aufrufe
0 Punkte
1 Antwort 1,533 Aufrufe
0 Punkte
4 Antworten 214 Aufrufe
Gefragt 12, Jan 2005 in Andere Sittiche von marc11 (5,100 Punkte)
...