Schleimhautwucherung

0 Punkte
237 Aufrufe
Gefragt 30, Okt 2003 in Andere Sittiche von Gabi (105,260 Punkte)
Hi ihr!

Oh Mann, ich komme gerade vom TA. :(

Hamlet hatte seit 2 Tagen ein verklebtes Nasenloch. Für uns sah es so aus, als hätte sich ein Stückchen Apfel festgesetzt.
Da er es selbst nicht weg bekam und natürlich wie wild dran herumgekratzt hat, sind wir vorhin ab zum TA.

Die schlechte Nachricht: Hamlet hat eine Schleimhautwucherung. Die TA hat versucht, mit einer Kanüle durchzukommen, aber es ging nicht. :(

Vermutlich hatte Hamlet auch die ganze Zeit keine Milben, sondern hat diese Wucherung in der Nase gespürt und sich deshalb dauernd gekratzt.
Nächste Woche soll ich wiederkommen. Wir haben ja die Stellen die ganze Zeit noch mit einer Salbe eingerieben. Eventuell ist es auch eine Überreaktion darauf.

Hoffentlich! Wenn es nächste Woche noch nicht besser ist, bekommt er einen Kragen, damit er sich das Nasenloch nicht aufkratzt.

Meine arme Maus!

Die TA hat auch gemeint, daß ein Vogel mit dieser Krankheit trotzdem alt werden kann. Hamlet ist doch erst 2 1/2 !

Was kann ich zusätzlich noch tun? Wer macht mir ein bißchen Mut?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

18 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2003 von Schlundi (7,760 Punkte)
Hallo Gabi!

Ich hatte vor kurzem hier auch schon gepostet, dass meine Kassandra eine Wucherung an der Nase hat.
Ich vermute, dass das sowas ähnliches ist.

Sie hatte vermehrten Schleimfluss (wie ne Erkältung), dafür hat sie dann Antibiotika bekommen.
Die Nase ist auch fast nicht mehr durchlässig gewesen.
Aber das hatte sie ja schon mal, als ich sie gekauft habe. Damals haben wir das auch mit Antibiotika in den Griff bekommen.

Der TA hat ihre Nase auch bei jedem BEsuch gespült und jetzt sind die Nasenlöcher auch wieder durchgängiger.
Er hat mir jetzt empfohlen, die Nase gut zu beobachten und wenn nötig wieder vorbeikommen und die Nase dann bissel weiten zu lassen und im Notfall evtl auch operativ weiten zu lassen.
Aber im Moment ist das noch net nötig, denn so eine Nasen-OP würde "saumäßig" bluten.

Im Moment atmet sie auch wieder ganz normal, ohne Schwanzwippen.
Das war vorher auch net so. Da hat sie richtig doll gepumpt.

Ich wünsche Dir für Deinen Hamlet alles Gute und er wird es schon packen. Wenn man das gut beobachtet.
0 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hi Schlundi!

Danke für deinen Zuspruch!

Meine TA hat gesagt, daß man das nicht operieren kann. Vermehrten Schleimfluß habe ich bei Hamlet nie festgestellt.
Zur Zeit atmet er schon etwas schwerer, manchmal aber auch wieder ganz normal.
Er schmatzt ab und zu etwas, die TA hat gemeint, daß er von innen mit der Zunge probiert, die Geschwust weg zu bekommen.

Gibt Du was Homöopathisches zur Unterstützung?
0 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Gabi,

alles Gute für Hamlet! :trost:

Wie alt ist er eigentlich? :?

Aber was bewirkt ein Kragen genau? Der Vogel kratzt sich doch nicht ohne Grund. :? (Wenn man ihn per Kragen am Kratzen hindert, hindert man ihn vielleicht auch daran, seine Nasenlöcher freizuhalten? :? )

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Brigitte!

Hamlet ist 2 1/2 Jahre alt.
Der Kragen soll verhindern, daß er sich den Tumor aufkratzt.

Das Kratzen kam anscheinend wirklich davon, daß er ständig versucht hat, den (für ihn) Fremdkörper in der Nase zu entfernen, noch bevor wir davon etwas geahnt haben. Da es ja eine Wucherung ist, kann er sie nicht heraus bekommen.

Ich beobachte ihn schon die ganze Zeit, mir scheint, als ob das Nasenloch noch nicht ganz verschlossen ist, aber er dreht immer sehr geschickt den Kopf weg.
Vorhin hat er aber ausgiebig gefuttert, Paulchen verjagt und mit dem Bast gespielt.
Ich hoffe sehr, daß sich das mit dem Kratzen gibt. Die neuen Federchen, die jetzt nachwachsen, jucken ihn ja auch noch fürchterlich (siehe mein Beitrag "Bindehautentzündung").
0 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2003 von Schlundi (7,760 Punkte)
Hallo Gabi!

Also, ich gebe keine zusätzlichen Medikamente.
Mein TA hat die Nasenöffnung mir einem metallenen Dings (Haken?) etwas geweitet.
Aber meine Kleine hatte die Nase auch verstopft durch eben diese Schleimbildung bzw. Sekretbildung.
Wenn das bei Hamlet ein richtiger Tumor ist, dann ist es mit Antibiotika oder ähnlichem nicht zu beseitigen, oder? :(

Und man kann es echt nicht operieren? Was passiert, wenn der Tumor größer wird?
Muss er den Kragen denn dann immer tragen? Der arme Schnuffel! :(

Frag doch mal in einer Vogelklinik nach, evtl. können die ja noch was anderes empfehlen, um Hamlet zu helfen...
Meinen TA könnte ich auch empfehlen, aber der ist ja zu weit weg von Dir... *och mönsch*

Ich drück jedenfalls die Daumen! :trost:
0 Punkte
Beantwortet 30, Okt 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Ooooch menno!

Schon mit 2, 5 Jahren so etwas! Gabi, ich würde auch versuchen, wie Schlundi schon andeutete, Hamlet ggf. bald in einer Vogel-Klinik operieren zu lassen!

Das klingt ja wirklich traurig! Dennoch alles Gute für
Euch alle! (Man darf die Hoffnung nie aufgeben!)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2003 von Anonym
Hallo Gabi,

ohje, das tut mit leid! Ich hoffe, daß es heilbar ist und Hamlet wieder richtig fit wird!! :daumendrueck: :trost:
0 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Tja, die TA hat mir nicht viel Hoffnung gemacht, daß es heilbar ist.

Ich hoffe sehr, daß es zumindest nicht schlimmer wird und Hamlet noch lange bei uns ist.

Heute morgen hat er sich schon auf´s Keimfutter gestürzt, er futtert allgemein gut.
Wird jetzt halt besonders mit Leckerchen versorgt.
Paul ist auch sehr lieb zu ihm, krault ihn und füttert ihn auch ab und zu.

Die TA hat mir erklärt, daß so eine Wucherung auch mal sehr schnell wachsen kann, daß manchmal wirklich so eine Art "Horn" aus dem Nasenloch kommt.
Oft fällt es von selbst ab, meistens wächst es aber wieder nach.

Zur Zeit sieht man ihm eigentlich nichts an, wenn man nicht genau das Nasenloch begutachtet.

Vielen Dank für Eure Aufmunterungen!
0 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2003 von Asterix (50,140 Punkte)
Hallo Gabi,

fühl dich mal ganz doll in den Arm genommen! :trost: Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass Hamlet wieder gesund wird.

Lieben Gruß,
Astrid
[ img ]

PS: Gib Hamelt eine große Hirse von mir....
0 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Gabi!

Ich sag nur Theranekron bzw. das billigere gleichgute Analogon ;) .

Schau mal in Stubenadlers Wachshautverfärbungsfred, da steht einiges dazu ;) .
0 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Danke, Meike!

Ich werde auf jeden Fall mit meiner TA drüber sprechen.

Hamlet schläft viel, futtert aber gut. Allerdings hat er heute mehr Probleme beim Atmen als gestern (oder erscheint es mir nur so, weil ich ihn mehr beobachte?). Zwischendrin hat er auch mal Phasen, in denen er gut Luft bekommt und vom Schwanzwippen fast nichts zu merken ist.
0 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Gabi!

Du kannst zusätzlich noch drauf achten, die Luftfeuchtigkeit in seiner Nähe hochzuhalten. Wenn Du eine Schale mit Wasser aufstellst, dann gib ruhig ein wenig Salz rein, das schont die Schleimhaut und läßt sie abschwellen.

Es ist schon möglich, daß er mal besser, mal schlechter Luft kriegt. Wenn das bei Vögeln so reguliert ist wie beim Menschen, dann ist immer wechselweise ein Nasenloch ganz offen und eins weiter "zu".
0 Punkte
Beantwortet 31, Okt 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Danke, das werde ich machen. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei uns bei 55 %.


Ich habe so Angst, daß er stirbt! :(
0 Punkte
Beantwortet 2, Nov 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Huhu!

Der Stand heute morgen: :) !

Mein Hamlet ist wie ausgewechselt, brabbelt schon den ganzen Morgen ununterbrochen (hat er seit Mittwoch nicht mehr gemacht), baggert den Paul an, hatte sich heute morgen auf das Keimfutter gestürzt, putzt sich ganz normal, kratzt nicht übermäßig an der Nase herum und schläft zwischendurch nciht so oft. Auch die Atmung ist viel viel besser geworden!

:yippeeh:

Gestern abend ging es ihm schon viel besser (Reni, lag das an Eurem Besuch? :D ). Das Nasenloch ist allerdings immer noch verstopft, aber er scheint wirklich besser Luft zu bekommen.

Ich habe Schüsselchen mit Salzwasser um den Käfig verteilt, sie bekommen mehrmals am Tag Keimfutter und ins Trinkwasser habe ich Propolis-Tropfen gegeben.

Hoffentlich bleibt das so!

Hihi, ist gerade Terror im Käfig!
0 Punkte
Beantwortet 2, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Gabi,

das freut mich zu lesen! :wink:

Vielleicht gelingt es ja, die Wucherung zum Stillstand zu bringen; dann kann Hamlet vielleicht auch längerfristig gut damit fertigwerden.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 2, Nov 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hi Gabi!

Das hört sich doch sehr viel besser an als noch vor zwei Tagen :) !

Ich hoffe sehr, daß Du bzw. der TA eine Möglichkeit findet, wie der Tumor in seinem Wachstum zu bremsen ist. Vielleicht geht er ja unter der Theranekrontherapie auch ganz zurück. Tanja (aus dem VWFD) hat eine Henne, bei der ein vermutlich zystenartiger Tumor nach der 3. Spritze wieder völlig weg war ;) .

:wink:
Meike
0 Punkte
Beantwortet 7, Nov 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo!

Der Stand der Dinge:
gestern waren wir noch mal beim TA, die Wucherung hat sich zurückgebildet!!!!

*freu*

Hamlet bekommt jetzt durch das rechte Nasenloch etwas Luft, hört sich ein wenig schniefend an.

Nächste Woche sollen wir wieder antreten, die TA hofft, daß sie das Nasenloch vielleicht frei bekommt.
Ist allerdings keine Garantie, daß sie wieder wächst.
0 Punkte
Beantwortet 7, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Gabi,

da ist Dir bestimmt ein Stein vom Herzen gefallen!

Ich hoffe und wünsche Euch, dass Hamlet Glück hat und die Wucherung sich nicht so schnell wieder bildet! :wink:

Viele Grüße
Brigitte :) :)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten 117 Aufrufe
Gefragt 10, Dez 2003 in Andere Sittiche von Gabi (105,260 Punkte)
...