Futterfrage!

0 Punkte
276 Aufrufe
Gefragt 18, Nov 2003 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo zusammen

ich hab heute meine FK-Bestellung bekommen (25 kg BHG :D armer DPD-Bote*gg*, nen Kescher, Muschelgrit, 6kg Futter und nen Fruchthalter).

Also hab ich um den Fruchthalter einzuweihen mal ne Kiwi geholt, aber meine Freundin meinte das wär wohl net so gut, weil die viel Säure enthalten würde und genauso wie bei Äpfeln bei übermäßigem Verzehr nicht gut für die Geier sein sollen. (Ich hab noch nie gehört dass zuviel Apfel schadet).

Was sagt ihr dazu?

Achja und ich wollte das überschüssige Futter einfrieren weil ichs gleich auf Vorrat gekauft habe, meine Freundin meinte aber, wenn man es auftaut würde Keimfutter wegen der Feuchtigkeit draus und das könnt man ja nach ein paar Stunden wegschmeißen (klar schimmelt ja)

Habt ihr Erfahrungen mit eingefrorenem Futter gemacht???

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

13 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

Kiwis kann man ebenso verfüttern wie Äpfel.

Keimfutter habe ich noch nie eingefroren, wohl aber loses trockenes Körnerfutter.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Anonym
Hallo Patti,

klar kannst Du Apfel und Kiwi füttern. Apfel haben unsere ständig zur Verfügung, an Kiwi gehen sie leider nicht; ist ihnen wohl zu sauer. :nixweiss:

Natürlich kannst Du das Futter einfrieren. Du kannst es ja portionsweise entnehmen und auftauen. Wenn Du es offen zum Auftauen hinstellst trocknet es auch direkt und keimt nicht.
Ich habe futter aber noch nie eingefroren sondern verpacke alles in Kunststoffbehälter einer weltbekannten Firma. :D
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hi Stefan

meinst du 6 Kg Futter kann ich solange rumstehen lassen??? Meine fünf brauchen für einen 1kg Behälter allein schon ein paar Wochen bis der alle ist. Hab halt Angst dass mir das Zeug verrottet, wenn ichs vakuum verpacken könnte, wär das kein Problem aber so.

Bin mal gespannt wie sie auf das Premium Light reagieren (ich hätt vielleicht erstmal probieren sollen).

Achja ich hab noch so ein kleines Beutelchen bekommen ist anscheinend ne Probe, denn ich habs net bestellt und es steht "Probe Gras" drauf. Ich tippe mal auf Grassamen, wie verfütter ich sowas denn? Pflanz ich das ein und lass Gras draus wachsen oder so als Körner mit ins Futter??
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Anonym
Hi,

ich mische die Grassamen immer unter das Futter. Die mögen sie ganz gerne. Meine acht brauchen für ein Kilo bei weitem nicht so lange.
Sie fressen aber auch erheblich mehr als andere Wellis, da sie sehr aktiv sind, sich ständig durch die Voliere jagen und draußen sind. Da brauchen sie Unmengen an Energie. :roll:
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Öhm meine hopsen auch den ganzen Tag draußen rum, besonders Blue und Earlchen, obwohl des mein kleiner Moppel ist.

Meist is aber noch was im Napf wenn ich abends heim komme, irgendwie finden sie sich aber abends nochmal am Napf ein und futtern was vorm einschlafen.
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

Du kannst loses Körnerfutter mehrere Monate lang sogar in einfachen Papiertüten dunkel und trocken lagern.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Asterix (50,140 Punkte)
Hi Patti

also wir haben uns dieses Jahr ein Folienschweißgerät zugelegt. Mit dem kann das Futter luftdicht in Tüten eingeschweißt werden, da wird das Futter garantiert nicht feucht. Und so mega teuer sind die Geräte auch nicht.

Viele Grüße,
Astrid
[ img ]
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Astrid,

vielen Dank für den Tip, aber ich muss an allen Ecken sparen, dafür kauf ich lieber neues Futter für die Geier.
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

ich friere das Futter auch immer ein. Wenn ich es bekomme, fülle ich es Plastikbeutel, verschließe es mit einem Gummi und dann in die Tiefkühltruhe. Zum Auftauen tu ich es einfach verschlossen irgendwohin legen, bis es aufgetaut ist. So zieht es auch kein Wasser, da es ja verschlossen ist.

Ich habe dasselbe auch mit Keimfutter gemacht (ungekeimt). Und das keimt nach dem Einfrieren genausogut wie vorher.

Grassamen bekommen unsere zur Hälfte unters Futter, da sie eh zu dick sind, sie fressen sie zwar nicht so gern, aber wenn es nichts anderes gibt schon. Sie sind halt kalorienarm.

Ich habe auf die gleiche Weise auch Grassamen, rote und gelbe Kolbenhirse und Silberhirse in der Rispe eingefroren.
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Bettina

aber wenn du das gefrorene Paket Futter ohne es aufzumachen raus legst, dann müsste es schon Wasser ziehen, weil ja im Beutel auch Eis ist, oder irre ich mich da? :?
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo Patti,

nein in der Tüte ist kein Eis und zwar aus folgendem Grund: das Futter, das du einfrierst ist ja trocken. Wenn du also trockenens Futter in einen Beutel tust, den zumachst und dann einfrierst, wo soll denn da Eis herkommen? Wo kein Wasser/Feuchtigkeit da auch kein Eis. Ganz einfach.

Du kannst also ganz beruhigt das Futter einfrieren, da passiert nichts.

Ich denke es ist eher die Gefahr, wenn du das kalte Futter aus der Tüte nimmst und offen warm werden läßt. Dann kann sich Luftfeuchtigkeit auf den eiskalten Körnern niederschlagen und dann wird das Futter feucht.
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallöchen!

Das Futter für meine Vögelchen hole ich immer auf Vorrat für ca. 3 Monate: 10 Kilo Wellifutter, 7½ Kilo Finkchenfutter und 5 Kilo Großsittichfutter. Das lagere ich in den Tüten, in denen ich es kaufe, und damit ist noch nie etwas passiert. Und das Futter riecht auch immer noch sehr gut und frisch, wenn ich den letzten Rest verfüttere. FK sagt übrigens, daß das Futter über ein halbes Jahr normal gelagert haltbar ist.
0 Punkte
Beantwortet 19, Nov 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Also ich lagere mein Futer auch etwa 3 Monate so im Keller und trocken! Bisher ist mir noch nie was verdorben, was unten gelagert war. Und verweigert, weil es nichtmehr geschmeckt hat, haben die Wellis auch noch nie!
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten 362 Aufrufe
Gefragt 25, Jan 2005 in Katzen von Bettina W (16,220 Punkte)
...