M?chte mich vorstellen - plus Frage: kahle Stellen

0 Punkte
249 Aufrufe
Gefragt 3, Sep 2004 in Andere Sittiche von irmtraut (440 Punkte)
Hallo Wellifreunde,

ich bin neu hier, bin aber schon lange stille Mitleserin. Ich finde dieses Forum sehr informativ, aber auch sehr persönlich und sympathisch und habs jetzt endlich geschafft mich registrieren zu lassen, :eek: und möchte mich gleich vorstellen :wink: :

Ich lebe in Südösterreich und habe seit 3 Jahren zwei Wellensittiche. Das heißt den ersten (das Männchen namens Kobi) hatten wir ein paar Monate allein und dann kam Marie dazu. Beide sind grün - Kobi "klassisch" und Marie olivfarben. (Ich hätte sie auch Kiwi und Olive nennen können ;) )

Es sind zwei ganz Süße :D - wobei Kobi extrem zahm ist. Diese Zahmheit hat er auch nicht verloren als Marie dazukam, obwohl sich die beiden vom ersten Moment heiß geliebt haben und ein richtiges Paar sind: er äußerst gutmütig - sie ziemlich zickig.

Nun zu meiner Frage (Sorge): Kobi hat seit der letzten, ziemlich starken Mauser eindeutig weniger Federn am Hals und bei einem Füßchen. Das heißt den kahlen Hals sieht man nicht wirklich, nur wenn er ganz hoch hinaufschaut, aber sein Federkleid ist nicht so geschlossen wie das von Marie, und auch der Fuß ist sichtbarer als der andere.

Das ist jetzt schon ca. 6 Wochen wo, man sieht zwar ein paar Federkiele hervorschauen, aber ganz normal finde ich das nicht. Juckreiz dürfte er keinen haben - ich seh nie herumknabbern.

Soll ich noch warten oder zum Tierarzt? Ist bei mir leider über eine Stunde entfernt. :x
Kann ich was zum Futter geben, außer Vitamine in Wasser? :?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Vielen Dank
Irmtraut

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

8 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 3, Sep 2004 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Irmtraut!

Herzlich willkommen bei uns!

Mauserschwierigkeiten sind manchmal auch auf Vitaminmangel zurückzuführen und auch bei Wellis gibt es diverse Hautkrankheiten und Parasiten.
Schau Dir mal die Füße genau an, ebenso Schnabel und Wachshaut. Gibt es da Ablagerungen, die vielleicht auf Milben hindeuten könnten?

Zunächst einmal kannst Du zusätzliche Vitamine ins Wasser geben, dazu täglich Obst und Gemüse. Fressen das die beiden?
Auch Basilikum und Vogelmiere wird sehr gerne gegessen und ist vitaminreich, ebenso wie Keimfutter.

Ältere Vögel haben ab und zu Schwierigkeiten beim Mausern, aber Deine sind ja noch sehr jung, da dürfte die Mauser nur wenig Probleme machen.

Öffnen sich denn die Federkiele oder sind die Federn schon die ganze Zeit noch in den Hülsen?

Wichtig ist eine abwechslungsreiche Ernährung, also hochwertiges Futter plus täglich Obst und Gemüse.
Auch sollten Kalksteine, Sepiaschalen usw. zur Mineralversorgung nicht fehlen.
0 Punkte
Beantwortet 3, Sep 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Irmtraut,

herzlich willkommen bei uns! Noch eine Österreicherin, das freut mich sehr, dass wir immer internationaler werden!

Ich schließe mich im Wesentlichen Gabi an und füge nur noch hinzu:

Siehst Du auf den Füßen oder dem Schnabel evtl. kleine weiße Punkte (Schuppen), die für Milben sprechen könnten? Kratzt sich der Vogel vermehrt (Milben im Gefieder?)

Vögel, die mausern, kratzen sich auch, wenn die neuen Federkiele hervorsprießen, aber nur gelegentlich. Vögel mit Milben kratzen sich fast ständig. Ersteres ist normal.

A propos Vitamine: Vogelmiere insbesondere ist der absolute Renner bei ALLEN Wellis. Schau', ob Du welche findest. Die wächst als Unkraut in der Natur. Notfalls kann man Samen auch in manchen Garten-Centern kaufen und sie dann selber züchten.

Mein TA hat meinem kranken Maxi heute auch ganz besonders Vogelmiere zur Blutbildung plus Proteine empfohlen! (Maxi wurde ja kürzlich operiert.)

Mit den Zusatzvitaminen im Trinkwasser gibt es manchmal Probleme: Unabhängig davon, welches Präparat Du aus dem Zoohandel verwendest, so verändern viele Zusatzstoffe die Farbe des Trinkwassers. Und das bewirkt anfangs oft, dass die Vögel aufgrund der geänderten Trinkwasserfarbe das Wasser nicht mehr trinken wollen und somit anfangs weniger trinken.

Ich verwende solche Vitamine aus dem Zoohandel nicht. (Da kann man auch reinen Fruchtsaft mit Wasser mischen; das ist billiger und erfüllt denselben Zweck m. E.)

Ich mache aber alle paar Wochen mal Kuren mit Korvimin ZVT (nur beim TA erhältlich) und auch mit Amynin oder Ähnlichem.

Mit Ähnlichem meine ich: Du gehst nicht in den Zoohandel oder in eine Apotheke, wo man auch Amynin bestellen kann, sondern möglichst zu einem Großhändler, der solche Präparate viel billiger verkauft (auch an Einzelhandelskunden. So mache ich das.)

Amynin oder Ähnliches bedeutet: Zufuhr von zusätzlichen essentiellen (notwendigen) Aminosäuren. (- also fördernd für den Eiweißaufbau u. a. -)

Zudem enthalten diese Präparate oft auch noch verschiedene B-Vitamine. An B-Vitaminen leidet normalerweise kein gesunder Vogel, weil B1, B2, B6 in allen Körnern ausreichend vorhanden ist - aber nicht B 12!!!

Vitamin B 12 findet man in Produkten tierischer Herkunft. (Deshalb fressen Wellis oft vom eigenen Kot ein wenig.) Du kannst den Vögeln so ca. 1 mal pro Woche ein hart gekochtes Ei reichen - samt Schale, aber zerkleinert.

Einige Züchter, die ich kenne, zerraspeln auch Karotten in der Küchenmaschine und mischen diese mit hart gekochtem Ei.

Ich hoffe und wünsche Dir, dass Kobi keine Milben hat, und dass man ihm mit einer Ernährungsergänzung helfen kann.

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 3, Sep 2004 von Cordula (38,580 Punkte)
Hallo Irmtraut, :wink:
dir und deinen Wellis ein HERZLCIH WILLKOMMEN hier im Forum! :ola: Bekommen wir auch Fotos von den Kleinen zu sehen? :D
0 Punkte
Beantwortet 4, Sep 2004 von irmtraut (440 Punkte)
Hallo Ihr drei,

erstmals vielen Dank für die nette Begrüßung. Ich bin begeistert wie umfassend man da gleich beraten wird. :)

Aaaalso: ich hab jetzt nochmals genau geschaut - der Schnabel, samt Wachshaut schaut wunderschön glatt und sauber aus, da ist sicher nichts. Die Füßchen find ich auch normal, obwohl bei dieser Haut kann man das vielleicht nicht so genau sehen. Aber im Vergleich zu Marie sind sie m.E. ganz in Ordnung.

Putzen tut sich Kobi auch nur in normalem Ausmaß.

Dass Vogelmiere sooo gesund ist wußte ich gar nicht - ich geb sie immer wieder, im Moment finde ich aber partout keine. War heute im ganzen Garten suchen.

Das mit dem Fruchtsaft würde mich interessieren. Ich hab nur Vitamine aus dem Zoohandel. Das gefärbte Wasser stört die beiden nicht.

Nimmst du (liebe Brigitte) da diese ganz normalen Tetrapackungen Saft (und was, Mulitivitamin, oder Apfelsaft...?)

Was ich schon immer komisch fand: ich hab seit drei (!) :eek: Jahren ein und dieselbe Sepiaschale und die schaut aus wie am ersten Tag - wird also nicht angerührt. :x

Der Kalkstein sah auch unberührt aus, den habe ich vor ein paar Wochen ein bißchen zerbrochen und zerböselt zur "Anregung". Die glauben vielleicht das ist ein normaler Einrichtungsgegenstand :roll: .

Sonst fressen sie nur Weintrauben, Mandarinen (werden richtig ausgelutscht :D ), Gurken - Schluß. Und Grünzeug natürlich.

Hab ich aber vielleicht in letzter Zeit etwas vernachlässigt.

Ich hab auch immer wieder Wildgräser gegeben, aber vor ein paar Wochen passierte da seltsames :? . Marie hat kurz darauf erbrochen, ich dachte schon sie hätte Kropfentzündung. Es ging ihr einen ganzen Tag land schlecht. Ich warf das Gras weg und gab ein bißchen Apfelessig ins Wasser und alles war wieder gut. Nach zwei Wochen passierte das wieder.

Mit ist dann nur aufgefallen, daß das Gras voller Pollen war - vielleicht so eine Art Allergie? Ich trau mich das im Moment nicht mehr geben.

Dir, liebe Gabi, wollte ich nur noch sagen, wie leid es mir tut :( , dass du Lilli verloren hast. Es ist wirklich schlimm - kaum hat man Tier und sei es auch nur einen Tag - hängt man schon so dran und fühlt sich schrecklich wenn es stirbt. Hast du dich schon nach einem anderen Vogel umgeschaut - oder ist dir die Lust vergangen?

So jetzt schau ich mal, ob ich eine Chance auf einen Film habe oder sich meine beiden Männer wieder mal mit ihrem Fußball durchsetzen.

Liebe Grüße
Irmtraut
0 Punkte
Beantwortet 5, Sep 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Irmtraut,

wenn Deine kleinen Racker Weintrauben, Mandarinen, Gurken und Grünzeug fressen, brauchst Du bei gesunden Vögeln m. E. gar keine zusätzlichen Vitaminzusätze.

Wenn ich mal Fruchtsäfte verwende, nehme ich ganz normalen Multi-Vitamin-Saft von Aldi (Aldi heißt in Österreich Hofer) und mische ihn mit Wasser. (Die Farbe des Wassers darf dabei nicht durch den Saft zu dunkel werden; sonst trinken ihn die Vögel nicht sofort. Wenn sie aber dann erst gemerkt haben, dass die Säfte süß sind, trinken sie die Mischung später schon.)

Das Erbrechen nach dem Fressen von Wildgräsern bei Deiner Marie kann ich mir nicht erklären. Hatte sie evtl. zuviel davon gefressen?

Ich mische die Wildsamen immer mit normalen Hirsekörnern. Die Vögel picken sich dann das heraus, was sie gerade brauchen.

Unkraut wie Gänseblümchen oder Löwenzahn biete ich den kleinen Knirpsen neben Vogelmiere auf einem Teller auf der Volierenklappe an, welches die Vögel dann munter zersausen, in der Gegend verteilen, aber auch gerne fressen.

A propos Apfelessig: Wenn man nicht gerade eine Vitaminkur mit Vitaminen im Trinkwasser macht und normales Wasser reicht, kann man grundsätzlich immer Apfelessig ins Trinkwasser mischen (ca. 2 bis 4 Esslöffel pro Liter Wasser). Dies gilt als vorbeugend gegen Kropfentzündungen.

Den sauren Geschmack merken die Vögel bei der Verdünnung kaum.

Nur sehr geschwächten Vögeln, die ich aber dann aus dem Schwarm herausfange und isoliere, gebe ich zusätzlich Traubenzucker ins Trinkwasser; und falls ein Kreislaufkollaps droht, flöße ich einem sehr geschwächten Vogel auch schon mal schwarzen Tee mit Traubenzucker ein (mit einer Spritze ohne Nadel, in welche ich ca. 1 ml Flüssigkeit aufziehe und diese dem Vogel tröpfchenweise verabreiche.)

All das nur nebenbei. Das brauchst Du in Deinem Fall nicht zu tun.

Und noch eine Frage: Wie verhalten sich Deine Vögel zueinander? Verstehen sie sich gut, oder wird einer der beiden durch den anderen sehr oft "geärgert" = Stress für den Vogel?

Meine Wellis gehen auch nicht an alle Sepia-Schalen.

Probier' einfach verschiedene Kalk- u. Mineralsteine aus! Kürzlich habe ich große Kalksteine gefunden, die eigentlich für Großpapageien gedacht sind. Die habe ich in den Volierendraht gehängt, und meine Wellis und Nymphen sind ganz gierig danach!

Viele Grüße
Brigitte
0 Punkte
Beantwortet 7, Sep 2004 von irmtraut (440 Punkte)
Hallo Brigitte,
danke nochmals für den Deine detaillierte Antwort. :)

Stress würde ich bei Kobi eher ausschließen, erstens ist Marie beim Ärgern gemäßigt (sie willl immer dort fressen wo erst frißt - er geht aber immer mit Engelsgeduld zur jeweils zweiten Fressgelegenheit - bei mir gibts immer alles doppelt, das geht dann schon manchmal hin und her). :D

Angst hat er sowieso kaum vor etwas, im Gegenteil - er ist immer furchtbar neugierig und möchte immer allem auf den Grund gehen. :D

Ich werde mir jedenfalls noch einen Kalkstein für Großpapageien besorgen, und einige Zeit Fruchtsaft zugeben.

Die Wildgräser pflücke ich übrigens immer selbst auf der Wiese und da könnte ich vielleicht schon mal was falsches erwischt haben. Vielleicht sind blühende Gräser nicht geeignet, oder Marie verträgt etwas bestimmtes nicht.

Oder es war ein seltsamer Zufall. :?

Kann ich eigentlich auch Pflanzen aus meinem Kräutergarten geben. Basilikum gebe ich manchmal - das mögen sie aber leider nicht wirklich.

Ich hätte noch Zitronenmelisse, Thymian, Salbei, Bohnenkraut, Ysop, Weinraute, Estragon, Borretsch, Petersil, Schnittlauch, sogar Zitronengras. (Ich liebe Kräuter)

Manche kommer mir zu intensiv vor?!

Liebe Grüße
Irmtraut
0 Punkte
Beantwortet 7, Sep 2004 von Anonym

Ich hätte noch Zitronenmelisse, Thymian, Salbei, Bohnenkraut, Ysop, Weinraute, Estragon, Borretsch, Petersil, Schnittlauch, sogar Zitronengras. (Ich liebe Kräuter)


Hallo irmtraut,
ich auch! :D Aber meine Geier nicht so wirklich. Zitronenmelisse finden sie ganz okay. aber sie fahren total ab auf Möhrenkraut, Salat und Vogelmiere. Letztere wächst übrigens das ganze Jahr über so lange der boden frostfrei ist. wirst Du also auch im Wnter finden, wenn es mal ein paar Tage mild ist.
Zucchini mögen unsere Geier seit kurzem auch; außerdem frischen Mais und vor allem Äpfel!
0 Punkte
Beantwortet 7, Sep 2004 von Asterix (50,140 Punkte)
Moin Irmtraut,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. [ img ]

Meine Wellis sind auch ganz begeistert von Möhrenkraut, das wird auch gleichzeitig zum baden genutzt. Außerdem mögen meine noch Basilikum und Gurke. Aber alles sehr in Maßen. Gestern war aber einer meiner Geier am Apfel, dass erste mal!

An den Kalkstein und die Sepiaschale gehen meine auch nicht so häufig. Dafür schon wesentlich mehr ans Vogelgrit. Aber das liegt ja auch schön verbraucherfreundlich im Futternapf. :D

Liebe Grüße,
Astrid
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
13 Antworten 789 Aufrufe
Gefragt 3, Mär 2005 in Andere Sittiche von superwelli (1,100 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 178 Aufrufe
Gefragt 18, Mär 2005 in Forum-Café von Duplicate Fränzi (480 Punkte)
0 Punkte
11 Antworten 513 Aufrufe
Gefragt 7, Aug 2004 in Andere Sittiche von Asmodi (1,120 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 218 Aufrufe
Gefragt 19, Jun 2004 in Andere Sittiche von Birgit-2 (9,280 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 245 Aufrufe
Gefragt 22, Mär 2004 in Andere Sittiche von Cordula (38,580 Punkte)
...