@ Brigitte wegen Spatrix und Metro

0 Punkte
176 Aufrufe
Gefragt 3, Apr 2004 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hi Brigitte

meine Geier haben Trichos und mein TA konnte kein Metro flüssig mehr auftreiben (das wird wohl nicht mehr hergestellt, hab in der Apotheke gefragt) und deswegen hat ers mir in Tablettenform zum auflösen gegeben.

Das löst sich aber nicht richtig auf, es sinkt immer wieder zu Boden. Ich habs jetz mal durchgemixt, da gehts besser, aber optimal isses auch nicht.

Sollte ich vielleicht auf Spatrix umsteigen? Das dauert wieder bis das da ist, und Aruna würgt schon wieder. :(

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 3, Apr 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

entschuldige meine späte Antwort (- kann gerade nicht so oft online sein -):

Metronidazol ist eines der Mittel der Wahl gegen Trichomonaden. (Ich lasse aber Antibiotika grundsätzlich spritzen und nie übers Trinkwasser verabreichen.)

Mit Spatrix habe ich keine Erfahrungen.

Im äußersten Notfall (- aber dies ist nur meine persönliche Meinung und kein veterinärmedizinischer Rat! -) würde ich dem Vogel 3 Tage lang Baytril (ein Breitbandantibiotikum) spritzen lassen. Baytril wirkt fast immer.

Mit Baytril habe ich gute Erfahrungen gemacht. Aber ich will dies keineswegs verallgemeinern. Metronidazol wäre m. E. in dem von Dir geschilderten Fall besser; aber Baytril kann sehr hilfreich sein, wenn man vor der scheußlichen Wahl steht, etwas tun oder gar nichts tun zu können.

Bevor mir ein Vogel verendet und mir kein TA sagen kann, welches AB genau bei welcher Indikation angesagt ist, lasse ich einem Vogel lieber ein Breitbandantibiotikum wie z. B. Baytril spritzen, bevor er mir verendet.

Dies ist nur meine Meinung. Ich bin kein Tiermediziner und berichte nur aus der Erfahrung mit Erkrankungen meiner eigenen Vögel.

Patti, hoffentlich findest Du für Dich und Deine Vögel die zur Zeit optimale Lösung! (Ich weiß, dass das oft sehr schwer ist.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)

PS: Wieso gibt es kein flüssiges Metronidazol mehr? (Ich kenne einen Zierfischgroßhändler, der seine Fische gegen Trichos immer mit flüssigem Metro behandeln lässt.)
0 Punkte
Beantwortet 4, Apr 2004 von Britta (9,500 Punkte)
Hallo,

Baytril gegen Trichos? Das habe ich noch nie gehört. Kennst Du einen TA, der das gegen Trichomonadenbefall verschrieben hat, Brigitte?

Ich bin kein Vet, aber mir scheint es nicht sinnvoll, ein Breitbandantibiotikum gegen Parasiten einzusetzen, noch dazu eins, das gespritzt wird. Soweit mir bekannt ist, werden Trichos immer über das Trinkwasser behandelt.

Gängige Medikamente (neben Metronidazol) dafür sind: Ronidazol, Dimetridazol, Triaminotriphenylmethan, Carnidazol, Spartrix und TrichoStop Flüssigkonzentrat.

Viele Grüße, Britta
0 Punkte
Beantwortet 4, Apr 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Britta & alle,

ja, einem meiner Hähne ist tatsächlich mal Baytril gegen Trichos gespritzt worden - sogar mit Erfolg.

Der 1. TA, bei dem ich damals war, war nicht so vogelkundig und identifizierte die Erreger nicht einmal. Am nächsten Tag ging ich zu einem weiteren TA, der die Trichos auch identifizierte und ebenfalls Baytril spritzte.

Aber natürlich: Auch ein Breitband-AB wirkt nicht gegen alles. Die o. g. Mittel, die speziell gegen Trichos eingesetzt werden, sind mit Sicherheit besser.

Vielleicht war es bei meinem Hahn Glück, dass Baytril gewirkt hat.

(Ich lasse aber generell viele Medikamente, - nicht nur ABs -, die sich spritzen lassen, lieber spritzen als übers Trinkwasser verabreichen, weil ich da sicher bin, dass der Wirkstoff auch im Körper des Vogels "landet". Auch Phytotherapeutika wie z. B. Bryonia lasse ich grundsätzlich spritzen.)

Britta, natürlich hast Du Recht bzgl. Metronidazol u. Ä.: Metronidazol wird bei sämtlichen Tierarten übers Wasser verabreicht.

Patti, ich verstehe nicht, wieso Dein TA dies nicht beschaffen kann.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 5, Apr 2004 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte

also das Metro gibts nicht mehr flüssig, in der Apotheke haben sie dasselbe gesagt.

Baytril hatte die Ärztin in Vertretung in den Kropf gegeben, aber davon halte ich auch nicht viel.

An Spartrix haben zuerst weder mein TA noch ich gedacht, ich werd ihn aber heute mal anrufen und fragen ob er mal gucken kann ob er das flüssig besorgen kann.

@ Britta
danke für die vielen Beispiele für Medikamente! werd ich mir aufschreiben
0 Punkte
Beantwortet 5, Apr 2004 von Manu (65,400 Punkte)
Also Spartrix gibt es auch als Tabletten, da gibt der TA eine direkt in den Kropf und die sollte dann wirken. Eine einmalige Behandlung soll da auch reichen.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort 439 Aufrufe
Gefragt 22, Aug 2004 in Andere Sittiche von Vana (2,140 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 176 Aufrufe
Gefragt 10, Nov 2003 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 196 Aufrufe
Gefragt 21, Jul 2003 in Andere Sittiche von Gabi (105,260 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 449 Aufrufe
Gefragt 22, Okt 2003 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 309 Aufrufe
...