Hunde Anschaffen!

0 Punkte
654 Aufrufe
Gefragt 27, Mai 2003 in Hunde von da_ul (120 Punkte)
Hallo,

ich möchte mir in 1-2 Jahren zwei Hunde anschaffen. (Einer wird auf jeden Fall ein 'Kleiner Münsterländer', der andere steht noch nicht fest.)
Ich will jetzt schonmal anfangen, mich zu erkundigen, was man alles beachten muss und was auf mich zukommen wird, was man alles falsch machen kann. Ich würde gerne alles über die Erziehung der Hunde erfahren (z.B. Hundeschule u.ä.).
Vielleicht habt ihr ja Tips oder Links.

--
Thx,
Uli

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 27, Mai 2003 von Franzi (10,520 Punkte)
Hallo Uli,

also ich habe einen Golden Retriever Rüden. Henry wird im Juli acht. Ich habe ihn eigentlich gut erziehen können, besonders mitthilfe eines Buches.

Das ist das Buch:

Titel: Die Erziehung unseres Hundes (Was er lernen muss, was er lernen sollte)
Autor: W.R. von Rhamm


Ich finde dieses Buch total super, denn wie der Untertitel schon sagt, wird in diesem Buch nur zu gut beschrieben was ein Hund lernen muss und was er lernen sollte. Auch ist die Hundeschule zu empfehlen, denn dort wird dein zukünftiger Hund ein Sozialverhalten gegenüber Artgenossen entwickeln, was sehr wichtig für sein späteres Leben ist.
Natürlich brauch' ein Hund viel Liebe, Zuwendung und Anschluß an seine Familie/Bezugsperson anstatt im Zwinger seine Frist abzusitzen.

GGLG Franzi :wink:
0 Punkte
Beantwortet 27, Mai 2003 von Any (2,680 Punkte)
Hallo Uli

Wenn ich dich recht verstanden habe, hattest du vorher noch nie Hunde?
Warum willst du dir denn gleich zwei Hunde gleichzeitig anschaffen? Sollen es denn zwei Welpen sein?

Also speziell wenn es ein Welpe werden soll, würde ich dir erst mal nur zu einem anraten. Die Hundeerziehung ist nicht immer soo einfach und viele Leute sind schon mit einem Hund überfordert. Klar ist es toll, wenn die Hunde einen "kumpel" haben, aber einer der Hunde sollte mindestens schon gut erzogen und sozialisiert sein.

Bitte kläre mich auf, wenn ich was falsch verstanden haben sollte.

Ansonsten würde ich dir auch eine gute Hundeschule empfehlen. Dort lernt der Hund, und vor allem auch das Herrchen/Frauchen sehr viel wichtiges. Zudem macht es auch noch Spass.
Um die richtige Hundeschule zu finden, kannst du dich ja mal bei den Hundehaltern in deiner Umgebung erkunden, in einer TA-Praxis nachfragen oder im Tierheim. Mit den Hunden auf dem Hundeplatz sollte immer freundlich, aber konsequent, gearbeitet werden. Hund und Herrchen sollten sich wohl fühlen!

Liebe Grüsse, Any
0 Punkte
Beantwortet 27, Mai 2003 von Sony (12,580 Punkte)
Hallo THX und Uli,

ich finde es sehr gut das du dir gleich zwei anschaffen willst. Kein Mensch
kann so gut mit einem Hund spielen wie ein anderer Hund das kann. :)
Vielleicht solltest du dir erst einen Holen und dann rumschauen
was zu ihm passt, jeder Hund ist ja verschieden und machmal ist
es einfach schoener wenn man ohne vorstellungen auf die suche geht
und den Hund seinen eigenen Freund aussuchen laesst. Du koenntest
ja dann zb zum Tierheim gehen und fragen ob du einen Hund ausfuehren
kannst (wenn deiner geimpft ist usw natuerlich) Dann wirst du sehr bald
herraus finden welcher am besten zu deinem Hundi passt. Wir
haben es auch so gemacht unser Tim war etwas ueber ein Jahr und
wir hatten damals beschlossen er bekommt einen Freund/in...
Ausgerechnet den den wir nie gedacht hatten hat er sich ausgesucht
und so ist steffie eingezogen.
Das ganze gibt dir auch etwas mehr zeit das erste Welpen auf dich
zu beziehn und ihn stubenrein zu machen. Wenn dann die erste Huerte
geschaft ist hast du schon etwas gefuehl dafuer und beim zweiten
ist es nicht mehr so schwer.
Wenn du dann deinen Kleinen hast dann ist es vielleicht besser genaue
Fragen hier zu stellen, da eine allgemeine beatwortung der Frage wohl
das Forum spraengen wuerde, nicht um sonst schreiben Leute Buecher
darueber. :D
Du koenntest auch in die Buecherrei gehen und schon mal loslegen
mit lesen, es gibt massenhaft Buecher ueber Hunde. Nicht alles
trift auf jeden Hund zu und du selbst bist sicher der beste "Richter'
was auf deinen Hund zutrieft.

Sei lieb gegruesst
Sony und herzlich willkommen im HTC.
0 Punkte
Beantwortet 27, Mai 2003 von Tiger (660 Punkte)
Huhu da_ul!!!

Darf man denn fragen warum es umbedingt ein Kleiner Münsterländer sein soll :) ? Du musst immer bedenken das diese Hunde Jagthunde sind, auch wenn dieser Jagthund leicht erziehbar ist, braucht er doch sehr viel Beschäftigung. Das sollte man immer bedenken. :D

Ich selbst finde das Buch "Spielschule für Hunde" von Celina del Amo gut. Da stehen auch ne Menge Tricks drin die man seinen Hunden beibringen kann.

LG Lea
0 Punkte
Beantwortet 27, Mai 2003 von Kiwi (280 Punkte)
Hi

Ich würde dir vielleicht nicht unbedingt zu einem Münsterländer raten-
sind zwar echt edle Tiere aber brauchen extrem viel Auslauf, Beschäftigung und sind ja doch noch Jagdhunde :roll:

Aufejdenfall zuerst einen nehmen, und wenn der 1. erzogen etc. ist, einen dazu!
2 auf einmal sind fast nicht zuschaffen :)
0 Punkte
Beantwortet 28, Mai 2003 von Any (2,680 Punkte)
Hallo

Hey bitte versteh mich nicht falsch, ich bin nicht gegen zwei Hunde. Aber gleich zwei auf einmal sind vielleicht ein bisschen viel. ;)

LG Any

Ps: Hey Clarissa, toll dass du auch hier bist!
0 Punkte
Beantwortet 28, Mai 2003 von maren (860 Punkte)
Huhu Uli !

Wenn das Dein erster Hund, oder Deine ersten Hunde sind stimme ich Any voll und ganz zu. Nimm erst einen und wenn der erzogen ist kannst Du den zweiten nehmen.
Gerade wenn Du zwei junge Hunde hast, die sich gegenseitig noch pushen... das kann echt stressig werden.
Die Hunde lernen unglaublich schnell und viel voneinander. Den Mist den der eine noch nicht drauf hat schaut er sich von dem anderen ab.
Hast Du bereits einen erzogenen Hund geht das alles viel leichter weil sich der Zweite natürlich auch viel von dem ersten abschaut.

Wie schon erwähnt, die Wahl des Zweithundes würde ich auch wie es eben geht dem Ersthund überlassen. So haben wir es auch gemacht und haben jetzt ein echtes Dreamteam.
0 Punkte
Beantwortet 28, Mai 2003 von gini (1,420 Punkte)
hi uli!

was mir bei deinem beitrag gleich eingefallen ist das:
wenn man sich einen welpen nimmt ist zuerst das wichtigste, eine gute beziehung aufzubauen.
und da gibts eine situation, in der man aus dem gefühl heraus meistens falsch reagieren würde. und zwar, wenn der noch ganz junge welpe zu weit weglauft, sich vielleicht sogar unterm zaun durchwurschtelt. man hat angst, dass ihm was passieren kann und man ärgert sich, weil er aufs rufen nicht hört. nach einiger zeit kommt er zurück. eigentlich möcht man dann ordentlich schimpfen. wär ja die normale reaktion! aber das darf man nicht machen. im gegenteil! man muss ihn loben und grosse freude zeigen, dass er zurückgekommen ist. wenn man das eine zeit lang durchhaltet, wird für den hund dann immer das wichtigste sein, den kontakt zum frauchen/herrchen zu halten. :)

das hab ich aus einem buch gelernt, wie man sich da richtig verhält. meinem gefühl nach hätt ich das sicher falsch gemacht. :D
also mir hat das sehr geholfen, dass ich, bevor ich mein hundsi genommen hab, ein paar hundebücher gelesen hab!
und im hundeforum hab ich auch schon die besten tipps bekommen! :) :)

lg gini
0 Punkte
Beantwortet 28, Mai 2003 von Sony (12,580 Punkte)
Hallo Leute,

irgentwie finde ich es etwas unpassent das hir vom Muensterlaender abgeraten wird. Klar ist der Muensterlaender ein Jagthund aber es gibt mehr als genung andere Rassen bei denen ein uebersteigerter Jagtdrieb ebenfalls vorhanden sein kann. Ausserdem sind Muensterlaender durch aus nicht so schwer im erziehen wie die meisten anderen Jagthunderassen. Bekannte von mir haben auch als ersthund einen kleinen Muensterlaender und es ging gut. Wenn sie sich eine Mischung anschaft kann sie auch nicht sicher sein.. Ausserdem wenn jemand einen Hund sehr mag
dann bildet er ihn einmal aus und hat ihn fuer die naechsten 10-15Jahre.
Ich denke wenn sie einen Muensterlaender mag dann soll sie sich auch
einen nehmen selbst wenn es mehr arbeit ist. Mann lernt wie man geht...
Das ist auf jedenfall meine Meinung.

Gruss Sony
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
0 Antworten 130 Aufrufe
Gefragt 18, Mär 2015 in Hunde von schneetopf12 (120 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 733 Aufrufe
Gefragt 10, Jul 2005 in Hunde von Flummi (2,240 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 446 Aufrufe
Gefragt 26, Aug 2004 in Hunde von Janika (4,200 Punkte)
0 Punkte
26 Antworten 1,288 Aufrufe
Gefragt 31, Dez 2012 in Hunde von iris6113 (7,540 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 583 Aufrufe
Gefragt 22, Jun 2009 in Hunde von Anonym
...