Tipps zur Haltung von Bartagamen

0 Punkte
375 Aufrufe
Gefragt 19, Okt 2010 in Terrarium von Sunny_Latima (14,720 Punkte)
Hallöchen Ihr lieben,

mein Freund möchte sich gerne zwei Bartagamen zulegen und wir möchten uns vor ab richtig informieren..
Ein paar Seiten im Net haben wir schon durch gelesen und wir haben auch schon eine kleine Checkliste.

Könntet Ihr uns mehrere Tipps geben und Anweisungen worauf wir achten müssen ?
Ernährung, Haltung, Pflege, etc

Würden uns über zahlreiche Beiträge freuen.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 19, Okt 2010 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
Hallo, ich hatte mal einen Bekannten, der hatte einen Bartagam, aber Zwergbartagam, ich meine, die sind Einzelgänger oder?
Sie brauchen jedenfalls helles Licht und Wärme.
Futtern tun sie Pflanzliches, aber auch tierische Nahrung müssen sie bekommen (Insekten halt :D).

Mein Bekannter hatte ein großes Terrarium mit ganz vielen Ästen zum Klettern und Höhlen zum Verstecken. Und zum Graben brauchen sie auch was :)

Winterruhe müssen Bartagamen auch halten, aber ich weiß nicht mehr wie lange...
0 Punkte
Beantwortet 19, Okt 2010 von Kianga (2,180 Punkte)
Hallo,

ja das mit den zweien solltet ihr euch überlegen, es sind in der Natur Einzelgänger und auch wenns oft gut geht, hat es auch schon hässliche Zwischenfälle gegeben. Grad als Anfänger würde ich euch ans Herz legen, erstmal ein Tier zu holen (und es am Besten dabei zu belassen ;) ). Unterdrückung ist nicht immer einfach festzustellen, da es sich nicht immer in Kämpfen oder so ankündigt.

Das Mindestmaß liegt bei 150x80x80, Beleuchtung ist etwas aufwändiger als es unser guter Zoohandel oft vorgibt und sollte aus HQI, T5-Röhren und einer guten UV-Quelle (Bright Sun UV, Vitalux) bestehen. Lest euch dazu am besten mal diese Links hier durch, die dürften einige Fragen ganz gut klären: http://www.dghtserver.de/foren/forumdisplay.php?f=52

Ernährung, bei Jungtieren größtenteils Lebend, bei den Adulten später zu ca 80% Grünfutter. Mit Grünfutter ist kein Obst sondern eher Wiesen und gartenkräuter gemeint, Löwenzahn, Klee, Kresse, Karotten und -kraut, Vogelmiere, Breitwegerich, etc. Also solltet ihr Zugang zu ner unbelasteten Wiese oder Garten haben, das wär von Vorteil.
Ansonsten, joa, abwechslungsreiche Fütterung, auch bei Lebendfutter (also nicht nur Heimchen oder so), mit Vitaminpräparat (z.B. herpetal T).
Wie gesagt, die oben verlinkten Beiträge dürften dazu nochmal einiges erklären.
Ich hoffe, das hilft erstmal. Wenns konkretere Fragen gibt -> stellen :D .

Liebe Grüße
Patricia
0 Punkte
Beantwortet 11 Okt von Pitzi (2,610 Punkte)
Was genau für welche sollen es denn werden?
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten 341 Aufrufe
0 Punkte
29 Antworten 5,956 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 500 Aufrufe
Gefragt 21, Jul 2003 in Mäuse & Rennmäuse, Ratten von Manu (65,400 Punkte)
0 Punkte
9 Antworten 3,518 Aufrufe
Gefragt 25, Feb 2007 in Terrarium von Anonym
0 Punkte
8 Antworten 2,235 Aufrufe
Gefragt 6, Sep 2006 in Terrarium von Anonym
...