Hilfe! Mein Schlappohr kann nicht mehr hoppeln!!!

0 Punkte
1,179 Aufrufe
Gefragt 26, Nov 2008 in Kaninchen von Anonym
Hi,

Unser kleiner Schlappohr-Zwerghase Sunny zieht plötzlich die Hinterbeine nach und robbt praktisch nur noch durch seinen Käfig ?( !!! Es hat ihn aber niemand fallen lassen oder sowas, daß man vermuten könnte er hätte sich das Rückgrad verletzt! Ich hab erst morgen einen Termin beim Tierarzt, aber meine Kinder sind total verzweifelt und wir haben Angst, daß man ihn einschläfern muß!

Sunny ist aber eigentlich trotzdem fit, läßt sich auch tragen und anfassen und frißt auch normal!!

Was kann das sein?????

Gruß Carmen

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

25 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 26, Nov 2008 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
hallo!

bist du sicher, dass er auch nirgends hängengeblieben ist oder irgendwo runtergefallen, als ihr mal nicht da ward? habt ihr keine tierklinik in der nähe? würde eigentlcih nicht bis morgen warten.
er könnte evtl gelähmt sein, deshalb das hinterherschleifen. da sollte so schnell wie möglich die ursache herausgefunden werden. könnte unter anderem e.c. sein, diese krankheit hat viele symptome...
jedenfalls sollte bei der untersuchung blut abgenommen werden und der kleine sollte mal durchleuchtet werden, um mögliche knochenschäden auszuschließen.

ist euer tierarzt denn kaninchenkundig?
0 Punkte
Beantwortet 26, Nov 2008 von Anonym
Hi,

Wir haben hier in der Nähe leider keine Tierklinik, da müßte ich ca. 60 km fahren!!!! Ob meine TA Kaninchenkundig ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht, da wir unseren Hoppel ja erst ungefähr 1 Woche haben und wir noch nicht beim Arzt mit ihm waren!!! Ich bin mir nicht 100 % sicher, daß er nicht irgendwo runtergesprungen ist, da ihn meine Kinder (11 und 12 Jahre) in Ihrem Wohnzimmer haben und ihn dort hoppeln lassen (Sie sagen, er ist nirgends runtergesprungen ?( )! Gibt es noch andere Krankheiten, weswegen er die Füße hinterherzieht?

Ich habe grad gesehen, daß er die Hinterläufe leicht bewegt! Er schiebt sich praktisch mit den ausgestreckten Hinterläufen vorwärts!!!!! ;(

Liebe Grüße von Carmen
0 Punkte
Beantwortet 26, Nov 2008 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
es könnte auch eine blasenentzündung sein, aber ferndiagnosen sind schwierig. fahrt doch bitte heute noch zum tierarzt...
0 Punkte
Beantwortet 26, Nov 2008 von Anonym
Hallo,

Lass bitte Blut abnehmen und die Titerhöhe testen, daraus kann man dann sehen ob das Kaninchen e.c. hat. Das könnte ein Grund sein.

Ansonsten röntgen um zu sehen ob wirklich nichts gebrochen ist.

Ich drück euch die Daumen!
0 Punkte
Beantwortet 27, Nov 2008 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
huhu, warst du beim arzt? was hat das schlappohr?
0 Punkte
Beantwortet 27, Nov 2008 von Finemin (3,780 Punkte)
Ja, bitte schreib uns bald.... Ich bibbere echt mit.... ;(
0 Punkte
Beantwortet 1, Dez 2008 von Anonym
was ist denn beim TA jetzt raus gekommen mit deinem Schlappohr?
0 Punkte
Beantwortet 11, Dez 2008 von Anonym
Hallo Ihr,
0 Punkte
Beantwortet 11, Dez 2008 von Anonym
Hallo Ihr,

Tut mir leid, daß ich mich solange nicht mehr gemeldet habe, aber wir waren total traurig, da wir unseren Hoppel doch einschläfern mußten.

Áber ihr wollt bestimmt wissen warum: Wir waren ja beim TA und der hat uns ein Antibiotikum für ihn gegeben, da er wohl eine Entzündung hat, die diese Lähmungserscheinungen auslöst. Wir haben ihm das Medikament sofort daheim gegeben, aber es hat nicht viel genützt. Als wir am morgen nach ihm geschaut haben, hat er noch nicht mal mehr die Vorderbeine bewegen können und ist nur noch in seinem Käfig gelegen und hat uns traurig angesehen. Wir sind natürlich sofort wieder zum TA und der hat gemeint, daß man ihm nicht mehr helfen kann und er eingeschläfert werden muß, was wir dann auch schweren Herzens getan haben. Ich habe zwar den TA darauf hingewiesen, daß man vielleicht das Blut untersuchen müßte, was er mit einer Handbewegung abgetan hat und hat gesagt, daß die Entzündung halt schon so schlimm war, daß man ihm nicht mehr helfen konnte [ img ]. Sehr viel Vertrauen habe ich seitdem nicht mehr zu diesem TA!!!!!

Also weiß ich eigentlich nicht genau was er hatte! Vielleicht weiß ja jemand von Euch, was es gewesen sein könnte, denn wir möchten unseren Kindern gerne wieder einen kleinen Hasen kaufen und haben Angst, daß sowas wieder vorkommt und das möchten wir nicht nochmal durchmachen!!!!

Gruß Hexe
0 Punkte
Beantwortet 11, Dez 2008 von Pepsi (40,680 Punkte)
Hallo,
das tut mir leid mit eurem Schlappohr ;( .

Als ich noch im Wildpark gearbeitet hatte, hatte einer unserer Fischotter auch Lähmungen, an den Hinterbeinen genau wie du es beschreibst. Sie hatte auch eine entzündung die auf die Nerven gedrückt hatte und dadurch nicht mehr laufen konnte. Aber mit AB ging es ihr nach einigen Tagen wieder gut....
0 Punkte
Beantwortet 11, Dez 2008 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
mir tut es auch sehr leide... :-(... es ist immer schwer, ein geliebtes tier zu verlieren :troest2:

weißt du denn, ob es ein kaninchenkundiger tierarzt war? oft werden "normale" tä in sachen kaninchen sehr wenig geschult...

lähmungserscheinungen können wirklich durch entzündungen auftreten, durch e.cuniculi, verletzungen der wirbelsäule, blähungen....
das kann man im nachhinein leider nicht mehr feststellen.

und für die neuen kaninchen (hoffentlich mind. 2 :thumbsup: ) würde ich den tierarzt wechseln, damit der nächste sich vll mehr kümmert.
0 Punkte
Beantwortet 11, Dez 2008 von Anonym
Hi,

erstmal "danke" für Euer Mitgefühl!!!

Ich glaub nicht, daß der TA Kaninchenkundig ist! Aber ich hab mich schon ein bisschen umghört, wo ein guter TA in unserer Gegend ist und zu dem werde ich auch wechseln! Wir wollten ja für unseren Sunny auch noch einen Kumpel kaufen, aber er ist ja leider vorher krank geworden und wenn wir jetzt wieder eines kaufen, kriegt es auch gleich einen Genossen (oder Genossin :erdrück: ) ! Letzteres natürlich nur, wenn er kastriert ist ;) ! Ich habe gehört, daß es im Tierheim auch viele Kaninchen geben soll, die ein Zuhause suchen? Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen????

Gruß Hexe mit Ihrem Zoo (4 Wellis, Dackel Hexe, Chihuahua Jimmi, Fische Marlin und Nemo)
0 Punkte
Beantwortet 12, Dez 2008 von Finemin (3,780 Punkte)
Das tut mir so leid um den Kleinen ;( Ich hatte so mit Euch gehofft..... :troest2:
Wenn Ihr einen neuen TA sucht, einen kaninchenerfahrenen, mit dem schon gute Erfahrungen gemacht wurden von anderen Möhrchengebern, dann gibt es dafür Hilfen. Zum einen kann Dir hier ein Moderator vielleicht einen in Deiner Nähe nennen, wenn Du Deine PLZ angibst (es gibt eine Liste empfohlener TÄ), zum anderen werden auch auf den Internetseiten mancher Kaninchenschutzorganisationen kaninchenkundige Tierärzte empfohlen. Zum Beispiel bei http://www.kaninchenhilfe.com/de/info/taadr.php4

Die Kaninchenhilfe kann ich Euch auch sehr empfehlen für Eure Suche nach neuen Hoppels. Bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kaninchenhilfe warten Kaninchen jedes Alters auf ein gutes neues Zuhause. Und wenn die Hoppler, in die Ihr Euch auf der Seite der KH vielleicht verliebt, zur Zeit noch weit weg von Euch wohnen sollten, dann übernimmt die KH auch den Transport. Außerdem stehen sie einem immer mit Rat und Tat zur Seite, ich hab da in letzter Zeit selbst sehr gute Erfahrungen gemacht. Ach ja, und die Tiere sind tierärztlich untersucht und geimpft, die Rammler sind kastriert. Ist wirklich eine sehr gute Organisation, ich kann sie aus eigener Erfahrung nur empfehlen.

Alles Gute für Euch!!! Liebe Grüße von Finemin mit ihren Wellis und Ninis :)
0 Punkte
Beantwortet 12, Dez 2008 von Anonym
Hi,

danke für den Super-Tip. Da werde ich doch gleich mal schauen, ob ich noch ein zusätzliches "Weichnachtsgeschenk" für meine Kinder finde! Das wäre die schönste Überraschung!!! :daumen:



Gruß Hexe mit Ihrem Zoo
0 Punkte
Beantwortet 14, Dez 2008 von Finemin (3,780 Punkte)
Supi :luftsprung: Sagst Du Bescheid, wenn Ihr fündig wurdet???? Ich hab bei der Kaninchenhilfe letztens erst sooooo Süße gesehen, da wäre ich total schwach geworden, wenn ich auf der Suche wäre... Es gibt übrigens auch noch mehr Schutzvereine, nur für alle Fälle mal gesagt. Sweetrabbits zum Beispiel, oder Kaninchenschutz oder bunnyhilfe. Solltest Du weitere Infos darüber brauchen, sag einfach Bescheid. Aber vielleicht findet Ihr ja etwas bei der Kaninchenhilfe. Die kenne ich und die kann ich wirklich empfehlen. Ich bin soooo gespannt, wie es bei Euch weitergeht :)
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2009 von Anonym
Hi,

hier bin ich wieder!!! Hab zwar etwas länger gebraucht, wir haben aber dafür nicht nur 2 süße neue Hausgenossen gefunden!!! Ich habe bei uns im Tierheim zuerst geschaut und die hatten wirklich 3 süße Hoppelchen und da wir 3 Kinder haben, haben wir jetzt auch 3 neue Schlappohren!!! (Außerdem wollten die 3 Süßen auch unbedingt zusammen bleiben!!)

Wir haben uns echt über eure Tips gefreut und sagen nochmal DANKE :daumen: :bravo: !!!

Liebe Grüße von uns allen!!
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2009 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
na dann herzlichen glückwunsch zum neuzuwachs :)

wie haltet ihr die denn? drinnen oder? habt ihr ein gehege?
0 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2009 von Anonym
Hi,

Im Winter sind die süßen natürlich bei uns im Haus (sie wollen schließlich auch nicht frieren [ img ]!) Meine Kinder haben ein eigenes Wohnzimmer und da steht halt über den Winter ein großer Käfig, in dem die drei schlafen und wenn meine Kids daheim sind dürfen sie dann frei im Wohnzimmer hoppeln und blödsinn anstellen!!!! Da wir auch einen großen Garten haben sind die Hoppels dann im Sommer draußen in Ihrem Außengehege mit Stall und allem was so dazu gehört (ca. 6 x 6 m groß)! Ich hoffe das ist so wenigstens etwas artgerecht, oder?



Liebe Grüße vom Mini-Zoo
0 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2009 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
hey, da biste ja wieder.
also wenn die kaninchen draußen sind über den frühling/sommer, dann kannst du sie ruhig auch im winter draußen lassen, da sie ja ihr winterfell bilden und es sogar schädlich wäre, sie dann ganz plötzlich reinzuholen.
6 x 6 ist super :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2009 von Anonym
Hi Jenny,

Ich dachte echt, die armen frieren dann! Sollen wir dann im Winter das Gehege ganz überdachen (ein kleines Stück über dem Stall ca. 2 x 2 m ist überdacht, damit sie es trocken haben wenn es im Sommer mal regnet)? Sonst sitzen die Armen ja im Schnee!!!



Liebe Grüße von Carmen
0 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2009 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
also schnee macht denen auch nichts :)
auf jeden fall sollte das gehege immer überdacht sein, es reicht ein gitter oder netz, um die kaninchen vor fressfeinden zu schützen und um zu verhindern, dass sie entwischen können ;)
0 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2009 von Anonym
Hi Jenny,

Gitter ist klaro über dem ganzen Gehege!! Wir haben aber über ein 2m x 2m großes Stück, unter dem auch der Stall steht ein festes Dach (aus Doppelstegplatten) gemacht, damit die Hoppels auch im Trockenen hoppeln können, wenn es regnet!!! Aber wenn die Spüßen so winterfest sind, wird es wohl nicht für das ganze Gehege nötig sein?!



Liebe Grüße
0 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2009 von JeNnY86 (35,030 Punkte)
nein, denn sie kriegen ja ihr winterfell. das passt schon :)
hauptsache, es ist so abgesichert, dass nichts rein oder raus kann ;)

hier steht auch was darüber:
http://www.diebrain.de/k-draussen.html
0 Punkte
Beantwortet 22, Jan 2009 von Anonym
Hi Jenny,

Vielen lieben dank, dann werde ich sie dieses Jahr auch im Winter draußen lassen!!!!



Liebe Grüße vom Mini-Zoo
0 Punkte
Beantwortet 28, Jan 2009 von Mümmelmama (1,660 Punkte)
Wenn ich mal unterstützend noch was hinzufügen darf.... ;)

Ninchen fühlen sich wenn es kalt ist wohler als in der Hitze im Sommer! Sie haben wie Jenny ja sagte wenn sie im Sommer schon draussen sind ein Winterfell für den Winter, das entwickelt sich dann!
Mit der Ernährung kann man unterstützen, ein isolierter Käfig ist wichtig, der Platz den sie haben ist ausreichend für 3 Ninchen da können sie sich war laufen, können sich warm-kuscheln und du kannst viel Stroh in den Käfig machen, das wärmt auch! ;)
Wichtig wäre auch das du ein Wassernapf dann hast und keine Flasche... ;)

Ist das Gehege auch unten gesichert???

Bei so schön viel Platz fühlen sich die 3 draußen sicher wohler als drinne im Käfig... ;)
Schön das ihr ein so großes gehege gebaut habt! ;)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
17 Antworten 2,062 Aufrufe
Gefragt 17, Aug 2007 in Hunde von Anonym
0 Punkte
2 Antworten 1,183 Aufrufe
0 Punkte
3 Antworten 2,217 Aufrufe
0 Punkte
7 Antworten 318 Aufrufe
Gefragt 4, Jun 2003 in Vogel-Krankheiten von Anonym
0 Punkte
3 Antworten 441 Aufrufe
Gefragt 3, Jul 2005 in Andere Sittiche von 15-83-01 (420 Punkte)
...