Wurmdelikatessen ein Bericht Fertigfutter

0 Punkte
2,670 Aufrufe
Gefragt 1, Dez 2005 in Hunde von Anonym
Wurmdelikatessen

Der grösste Teil der Haushunde und Katzen erkrankt und stirbt infolge der schlechten Ernährung, oder besser gesagt infolge der Schweinereine, die in den so warm gepriesenen Büchsen enthalten sind.

Dies ist die Ansicht zweier franz. Veterinäre Dr. Jaques Leguera und Dr Herve Joun-Bourgin in Ville-d-auvry, deren Erklärungen einen Sturm unter den Herstellern ausgelöst hat und viele Tierfreunde fassungslos lässt.

Wie sind diese Veterinaire zu ihren Folgerungen gekommen?
Wir möchten vor allem Heilung ohne Künstliches erreichen erklärt Dr Jeanbourgin, "indem wir den Grund derKrankheit suchen. Wir beschränken uns nicht nur darauf Symptome zu behandeln."
Und eben , als sie die Ursache vieler Krankheiten, an denen ihre Patienten Hunde und Katzen litten, suchten, kamen die beiden Ärzte zur gelinde gesagt, besorgniserregenden Erkenntnis. nach ihrer Meinung besteht das Fleisch, das in den industriellen Nahrungsmitteln für unsere vierbeinigen Freunde enthalten ist, aus Schlachthausabfällen, darin auch von Parasiten durchsetzte Leber, Lunge, Knorpel, Milz pulverisierte Knochen und andere Organe kranker Tiere, die im Moment der Schlachtung an Fieber, Abzessen, Viren Tumoren usw litten: Fleisch das nicht nur für den menschlichen Konsum verboten ist, sondern auch eine Zeitbombe für die Gesundheit unserer Haustiere darstellt.

Die Schlachthausabfälle, sowie die Kadaver der Tiere, die man wegen ihrer schweren Erkrankungen hatte töten lassen müssen, werden nicht eingeäschert, sondern von Herstellern von Tier-dosennahrung abgeholt!

Diese kochen alles zusammen, entziehen das Wasser und reduzieren das ganze in Fleischmehl <Anm. heute heisst das geschickt Meat-by-products>, das die Basiskomponente der so geschickt angepriesenen "Leckerbissen" ist! oft wird noch Importfleisch unbekannten Ursprungs beigemischt.
Was in den Büchsen beigemischte Gemüse betrifft, so werden jedes Jahr 700000t beschädigte Landwirtschaftsprodukte, die für die menschliche Ernährung nicht mehr verwendet werden dürfen, in "Pasteten" "Bällchen" und "Kroketten" verwandelt.
Der grösste Teil dieser Produkte sei geradezu verfault. Das Ganze wird vermischt mit Abfällen aus der Öl-Zucker-oder Bierproduktion.
Industrieabfälle die also alle chemischen Substanzen der Reinigung, Raffinantion usw enthalten.
Nur um einige Einzelheiten zu nennen: Es scheint dass die Büchsen mit "Poulet" auch die hübsch zu Mehl verarbeiteten Federn und Füsse mitsamt den Krallen enthalten.
All dies ist nicht verboten, sondern untermauert von Gesetzen und erlassen. In Frankreich zB erlaubt sind die unglaublichsten Rohmaterialien zur Herstellung von Tierfutter, wie zB Fleisch von Föten, durch Seren infiziertes Fleisch, das von Fieber und Parasitenbefall, Gefässschäden, Zirrhose, Lungenemphysem, Lebererkrankungen usw verseucht ist. Ausserdem bewilligt dasselbe Dekret die Verwendung von Materialien die durch anormale Gerüche , ausgen.Verwesung und anormale Färbung auffalen, abstossendes Aussehen haben und durch chemische oder biologische Substanzen (Östrogene Antibiotika, Pestizide Schwermetalle) durchtränkt sind, Hauptsache sie enthalten nicht mehr als die vom Gesetz zugelassenen Menge.

Das Dekret erlaubt ebenfalls die Verwendung von ranzigem Material das zB unsachgemäss aufgetaut wurde. Im Jahr 1990 hat die EWG Richtlinien bezgl der Tiernahrung herausgegeben, die aber nur leicht vom vorgenannten französischen Dekret abweichen.

Für die Anwendung dieser Richtliniene hat der französische Landwirtschaftsminister ein neues Dekret erlassen in dem er erneut die Verwendung von risikoreichem Rohmaterial zulässt, wie zB die Wiederverwendung von allen verendeten nicht für den menschlichen Gebrauch geschlachteten Tieren was das Gebiet der legalen Anwendungsmöglichkeit von Rohmaterialien über die Massen erweitert und den Verdacht aufkommen lässt, dass auch vivisektierte Tiere miteinbezogen werden können.

Das neue Dekret bewilligt auch die Verwendung von Abfällen von Tieren, deren klinische Krankheiten auch auf Menschen übertragbar sind,jede Art von verdorbenem Fleisch, was grosse Risiken für Mensch und Tier bedeutet, für Fleisch von tot geborenen oder abortierten Tieren usw. Auch in diesem Fall ist das Gebiet der legal verwendbaren Rohmaterialien stark erweitert worden, da auch Kadaver von in Veterinärkliniken verendeten Tieren inbegriffen sind, wie auch von Epedemien heimgesuchten und daher eliminierten Tierherden, jede Art von auf Strassen überfahrenen Tieren usw.

Auf diese Weise kommen die Hersteller nicht nur zu billigem, sondern kostenlosen Rohmaterial, das sie dann als "Spezialität" zu hohen Preisen verkaufen können.

Sie werden bestimmt auch chemische Zusätze beifügen, damit das liebende "Herrchen" das die Dosen und Kroketten kauft, den Eindruck bekommt, es handele sich um Material gesunder Herkunft: die Getreide werden gelb gefärbt ,das Gemüse grün, und das "Fleisch" je nach dem zwischen beige und dunkelbraun.

Millionen werden jedes Jahr ausgegeben für die Reklame, deren Slogans oft ans Gefühl appellieren.
In den letzten 25 Jahren hat der Konsum von Fertignahrung um 50% bis über 80% zugenommen.
Nur eine Minderheit von Leuten nährt das eigene Haustier noch mit selbstgemachtem Futter.

In Frankreich sind die Hersteller von Tier-Fertignahrung gewerkschaftlich zusammengeschlossen und umfassen 95 % des Marktes. Die ersten vier Gruppen die 80% des Marktes innehaben sind Unisabi (Mars),
Gloria(Nestle) Quaker und Royal Canin(Guyomarch, Paribas).Unisabi stellt 12 Marken her (Cesar, Pedigree Pal Sheba, Royal, Whiskas, Kitekat, Ron-Ron, Brekkies, Frolic usw)
Im Jahr 1990 wies die französische Filiale von Gloria einen Umsatz von eineinhalb Millionen aus, sie ist spezialisiert auf Katzennahrung wie Friskies, Gourmet, Buffet. die Filiale Quaker hingegen ist spezialisiert auf Hundenahrung wie Fido, stellt jedoch auch Felix für Katzen her.

Die meisten Hersteller von Tierfertignahrung verfügen übr Hunde-und Katzenheime, damit sie die Produktion testen können. Von diesen Tests haben wir schon in den 80ern berichtet, als die Zeitschrift eigentliche Akte der Vivisektion anklagten, die in Östereich an Beagles zum Testen von Hundenahrung ausgeführt werden.

Die Royal Canin von Saint-Nolff (F) wurde auch vor einigen Jahren von der SNDA von Vincennes in Frage gestellt, weil sie ähnliche Experimente an Kühen, Hunden und Katzen durchgeführt hatte. Die Royal Canin hält in ihren Ställen ungefähr 80 Hunde und 50 Katzen die als Versuchskaninchen zum Ausprobieren ihrer Produkte dienen.Ausserdem hält sie Geflügel, Schweine, Schafe usw.

Die Marken Pal, Canigou, Frolic,Loyal,Whiskas,Kitekat, Ron-Ron,Sheba, Brekkeis, werden ebenfalls von der Unisabi getestet. Daselbe gilt für Gourmet, Buffet, Alifloc, die in einem Firschungszentrum in Aubigny(F) getestet werden.
Die Gründe entsprechen bestimmt den Gesetzen, wie dies auch bei den für menschlichen Gebrauch bestimmten Produkten der Fall ist, und bezwecken den Hersteller für den Fall das Schädigungen auftreten zu schützen.A.St.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 1, Dez 2005 von manee (38,820 Punkte)
Mahlzeit.


Aber logisch. Wenn in dem Futter wirklich soviel Gutes drin wäre, wie angepriesen, müsste der Preis wesentlich höher sein. Es überrascht mich nicht wirklich.
Bei uns gibt es Trofu, wobei ich vermute, dass da Ähnliches drin ist, nur eben pulverisiert. Gut, dass ich jetzt mit teilbarfen angefangen habe. Das muss erstmal Routine werden. Mal sehen, wie es dann weitergeht, ich muss erst noch günstige Einkaufsmöglichkeiten finden, und es muss so gut klappen, dass ich dann, vielleicht :)) , komplett umsteige.
Gut, dass mein Männe hier nicht mitliest, der würde mich jetzt für bekloppt erklären. :D
0 Punkte
Beantwortet 1, Dez 2005 von Anonym
Wir haben mal im Winter einen Hund verloren und konnten kein grab ausheben weil es so gefroren war, wir sollten sie dann nach Heppenheim zum "entsorgen" bringen weil der TA der sowas sonst macht nicht konnte.

Na Prost das waren die südhessischen Proteinwerke!!!

Wir haben noch bezahlt dafür dass man den Hund anschließénd der Nahrungskette zuführt....
0 Punkte
Beantwortet 29, Jan 2006 von Anonym
Na ja, ich denke mal, daß im World Wide Web auch Vieles übertrieben dargestellt wird, um die Menschen zu verunsichern und ein bißchen Panik zu verbreiten - ist ja leider heutzutage ein Hobby geworden X(.

Eingeschläferte Hunde landen ganz sicher nicht im Dosenfutter - wenn dem so wäre, dann wüßte ich es mit Sicherheit...

Sorry, aber das ist totaler Blödsinn, der hier verbreitet wird...
0 Punkte
Beantwortet 29, Jan 2006 von Anonym
Original von Petra
Sorry, aber das ist totaler Blödsinn, der hier verbreitet wird...


Mit "hier" meinte ich nicht dieses Forum, sondern das Internet allgemein...
0 Punkte
Beantwortet 29, Jan 2006 von Anonym
Das ist jetzt pauschaliert ohne Hintergrund Petra.

Der Bericht den ich hier abgetippt habe hat nichts mit Internet zu tun sondern ist eine wissenschaftliche Reportage.

Falls Du mir unterstellst ich stelle hier Behauptungen ein um Panik zu schüren ist das Deine voreingenommene Meinung von mir.
Da Du mich nicht kennst solltest Du besser vorsichtig sein mit sowas.
Ich habe sogar Bilder von der Verarbeitung von Haustieren und Unfallopfern zu Fleischpulver und Fett was der Futterherstellung dient.

Die Qualität ist zu schlecht da es Kopien sind und außerdem gibt es das Copyright was mir nicht erlaubt die Arbeit von anderen einfach so zu veröffentlichen.

Mein Sohn hat bei einem Praktikum in einem Werk die Gelatine herstellen ähnliche Dinge sehen dürfen und ist seitdem Veganer.
0 Punkte
Beantwortet 29, Jan 2006 von Anonym
Original von Katie
Falls Du mir unterstellst ich stelle hier Behauptungen ein um Panik zu schüren ist das Deine voreingenommene Meinung von mir.
Da Du mich nicht kennst solltest Du besser vorsichtig sein mit sowas.


Ich denke, Du hast mich missverstanden. Ich habe Dir keinesfalls unterstellt, hier im Forum Panik zu verbreiten, sondern ich wollte damit sagen, daß im INTERNET heutzutage leider häufig unnötig Panik verbreitet wird - nicht nur im Bereich Hundeernährung. Leider habe ich das schon viel zu oft erlebt...

Ich habe sogar Bilder von der Verarbeitung von Haustieren und Unfallopfern zu Fleischpulver und Fett was der Futterherstellung dient.


Ich kenne auch Jemanden, der Dosennahrung herstellt (ist allerdings nur ein sehr kleiner Familienbetrieb), aber davon habe ich persönlich noch nie gehört geschweige denn es gesehen...

Die Qualität ist zu schlecht da es Kopien sind und außerdem gibt es das Copyright was mir nicht erlaubt die Arbeit von anderen einfach so zu veröffentlichen.


Wie ich schon schrieb, ich habe Dir nichts unterstellt...

Mein Sohn hat bei einem Praktikum in einem Werk die Gelatine herstellen ähnliche Dinge sehen dürfen und ist seitdem Veganer.


Was wurde denn da so alles verarbeitet???
0 Punkte
Beantwortet 29, Jan 2006 von Anonym
Hallo Doris,

ich wollte mich nur noch mal bei Dir entschuldigen wegen meines vorherigen Postings.

Ich wollte Dir nun wirklich nichts unterstellen, denn ich kenne Dich ja nicht persönlich :(...
0 Punkte
Beantwortet 12, Apr 2006 von Anonym
na zum glück bekommt mein hund nur Trockenfutter...! :)
0 Punkte
Beantwortet 12, Apr 2006 von Anonym
Von was glaubst Du wurde oben gesprochen??

Von Fertigfutter, ob Trocken oder Dose, die Inhalte sind dieselben, leider. ?(
0 Punkte
Beantwortet 12, Apr 2006 von Anonym
aber das mit dem das Tiere (hunde katzen usw.) in dem dosenfutter ist stimmt. nicht nur das fleisch sonder Die Asche...! habe mal beim Futterhaus gearbeitet und darüber gab es mal eine Tagung...! Also das was im Dosenfutter drin ist ist nichts anderes als Abfall... dazu gehören vorallem die billig produkte....! auch bei **** wurde vor ca. 6 jahren nachgewiesen das sie nicht das in den dosen haben worüber sie werbung machen...!

Aber mittlerweile hat sich das geändert.

Wenn ihr dosenfutter Kauft dann achtet darauf, das mindestens über 40% fleisch enthalten ist...

wenn ihr Futter kauft, dann schaut euch mal die plakette an

Da steht: Fleisch und andere Tierische NEBENERZEUGNISSE ( also tote tiere (HUNDE KATZEN)

insgesamt 4% fleisch

LGIch mußte leider den Namen entfernen wegen Abmahnungen
0 Punkte
Beantwortet 18, Nov 2006 von Anonym
Habe euch mal zum thema ernährung einen text eingestellt zum thema was heist futetr dekleration wenn es interessiert darf es gern lesen also mache dazu ein neues thema auf
0 Punkte
Beantwortet 6, Jan 2007 von Anonym
Original von Petra
Na ja, ich denke mal, daß im World Wide Web auch Vieles übertrieben dargestellt wird, um die Menschen zu verunsichern und ein bißchen Panik zu verbreiten - ist ja leider heutzutage ein Hobby geworden X(.

Eingeschläferte Hunde landen ganz sicher nicht im Dosenfutter - wenn dem so wäre, dann wüßte ich es mit Sicherheit...

Sorry, aber das ist totaler Blödsinn, der hier verbreitet wird...



Tja nicht nur im [url]WWW.[/url] die LEute werden eigenltich durchgängig verarscht. Einfach jüngstes Beispiel aus Stern TV. der test was kostet zb. Lamm & Reis eintopf für Mensch und was für Tier ? Ergebnis das für die Tiere ist um ein vielfaches Teurer.. jeodch von den Inhaltsstoffen ( vorsichtig ausgedrückt ) besser...
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
0 Antworten 164 Aufrufe
Gefragt 16, Feb 2005 in Hunde von Karlchen (27,800 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 119 Aufrufe
Gefragt 16, Feb 2005 in Katzen von Karlchen (27,800 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 1,399 Aufrufe
0 Punkte
13 Antworten 96 Aufrufe
Gefragt 31, Okt 2003 in Andere Sittiche von Brigitte (131,540 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 626 Aufrufe
Gefragt 21, Apr 2004 in Großpapageien, Aras, Kakadus von Sony (12,580 Punkte)
...