Hilfe, was ist nur los mit Charlie?-Kropf entz?ndet-tot

0 Punkte
410 Aufrufe
Gefragt 13, Jul 2003 in Vogel-Krankheiten von millersangel (2,080 Punkte)
:cry: Hallo Leute,

Dabei versuch ich wirklich alles richtg zu machen mit meinem kleinen Renner....

Irgendwas stimmt nicht mit ihm! Mal abgesehen davon, dass er mittlerweile gar keine großen Federn mehr hat.
Er plustert sich seit Freitag abend wieder auf, schläft den ganzen Tag. Man könnte ihn in die Hosentasche stecken und er würde sich nicht wehren. Nicht das ich das tue, aber das beschreibt, wie willenlos oder apatisch er wohl ist. Ich meine, Charlie war ja von anfang an total zutraulich und ließ sich kraulen und streicheln, aber das ist jetzt doch auffällig.

Das schlimme ist, dass er ziemlich große Kotballen absetzt und die sich dann in seinen Federn verkleben bzw. auch an der Kloake hängenbleiben. Er hatte sich ja schon am Anfang die Federn da rundherum ausgerissen.
Der Kot ist dunkelgrün und das was normal weiß ist, das ist hellgrün und wie gesagt immer ca anderthalbmal so groß wie bei den anderen beiden.

Weil ich das Elend nicht mehr ansehen konnte hab ich ihn heute gebadet. Also ihn in eine Untertasse mit warmen Wasser gesetzt und dann hat sich der Kot gelöst.
Noch was, die Federn neben seinem Schnabel sind verklebt, so dass immer beim Fressen Spelzen hängen bleiben. (nicht mit Kot verklebt; ist eher was farbloses klebriges)
Also, wenn er Montag immer noch nicht besser aussieht gehe ich definitiv zum TA. Ich wollte nur mal hören, was ihr dazu sagt, was das für eine Erkrankung sein kann? Muss ich mir Sorgen machen???? Ich hab hier in anderen Postings ja schon gelesen ,wie schnell ein Vogel an sowas eingehen kann :cry:

Ich habe ganz normales Futter gegeben, nichts ausgefallenes, kein Gemüse, wie Gurke etc. Immer frisches Wasser, zweimal täglich gewechselt... Er kommt definitiv nicht an giftige Grünpflanzen ran. Also normal dürfte alles in Ordnung sein, denn den anderen zwei Geiern gehts ja auch gut...

Rotlicht hab ich ihm gegeben, allerdings kenne ich mich damit nicht so richtig aus. Wie lange gibt man das? In wqelchen abständen? Ich hab so 5min dreimal am Tag das Rotlicht gegeben.
Jetzt hab ich ihn auf meiner hand und er schiebt sein Köpfchen ganz dicht an meine Finger und schläft....
Ach mensch, das ist echt unerträglich, der Kleine ist mir so ans Herz gewachsen.

Cathleen und zwei Geierchen und ein krankes Huhn... :(

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

14 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Soee (7,640 Punkte)
Hi Cathleen,

hmm, also ich würd schnellstens einen vogelkundigen TA suchen.
Das der sChnabel verklebt ist könnte auf eine Kropfentzündung hindeuten, aber ich bin kein TA.

Warte nicht zu lange, wenn er schon so lustlos ist, ist die Krankheit schon weit vortgeschritten.

Ich würde ihn seperat setzen, ihm Quellfutter anbieten, und das Telefonbuch wälzen.

Vielleicht findest du bei Birds-online.de noch Hinweise.

Viel Glück! :trost: :daumendrueck:
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Suppenhuhn (680 Punkte)
Oje, das hört sich nicht gut an.
Ich weiß nicht ob es für Bochum auch einen Notfallplan gibt, aber wenn nicht kannst Du ja bis Essen fahren, so weit ist das ja nicht.
Hier steht wer wann Notdienst hat.
http://www.tiermedizin-essen.de/notdienst.htm

Ich würde nicht bis Montag warten.
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Soee (7,640 Punkte)
Hier, die hab ich gefunden, soll Vogelkundler sein:

44866 Bochum, Uwe Riegner, Hochstraße 81, Tel.: 02327-84290

:wink:
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
:wink:

Den Tierarzt hatte ich mir auch schon mal notiert, war aber noch nicht da.
Ich versuch gleich mal anzurufen. Nach Essen kann ich leider nicht, denn ich hab ausgerechnet heute das Auto nicht und mein Mann ist auf Arbeit (24h-Dienst). Und mit der Bahn...
Das mit der Kropfentzündung kann stimmen, er saß in dem Zoogeschäft im Vogelkäfig immer auf dem Boden und hat sicherlich viel Sand gefressen. Er hatte auch von anfang an etwas Probleme mit dem Fressen, aber da dachte ich, dass sei, weil er noch so jung ist und das alles noch lernen muss...
Er hat bis jetzt noch nichts gefressen, nur versucht, aber dann bewegt er nur sein Köpfchen auf und ab, als könnte er nicht schlucken. Getrunken hat er wohl aber. (Ich hab ihm das Näpfchen hingehalten und er hat dreimal Wasser aufgenommen.)
Seufz, hoffentlich wird alles gut!

Cathleen
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallöchen :wink:

war gerade beim Tierärztlichen Notdienst. Bei dem TA U.Riegner war nur der AB dran, aber sie haben die Nummer vom Notdienst durchgegeben. Dann hab ich da angerufen, und alles geschildert und dann sollte ich so schnell wie möglich vorbeikommen. Also Auto organisiert, hingefahren und laut der Aussage des TA hat Charlie eine Kropfentzündung +Entzündung des Verdauungstraktes. Habe
Antibiotika für ihn bekommen, die ich ihm einträufeln muss 2x/3xtäglich. Naja, hoffentlich bringt es was und das Antibiotikum schlägt an. Der TA meinte, das es ein Präparat (Gentamycin) sei, was sehr gute Wirkungen im Verdauungstrakt zeigt. Diesen Wirkstoff gibt man laut med. Wörterbuch (Pschyrembel) auch beim Menschen bei Enterobakterien.
Ich denke morgen müsste man doch schon eine Verbesserung sehen, oder?
Seufz, ich bin echt fertig :(

Cathleen und drei Geierchen
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Soee (7,640 Punkte)
Hallo Cathleen,

mit so einer Kropfentzündung ist nicht zu spaßen. Ich hab meine Fee leider dadurch verlohren.

Wenn es morgen nicht besser ist, solltest du wieder zum TA fahren. Mach ihm Quellfutter, das reizt den Kropf nicht zusätzlich. Dann musst du allen Sand entfernen. Keine Mineralien geben, die könnten das AB binden. Gräser kannst du ihm geben, die tun ihm nicht weh, oder halbreife Hirse.

Ins Wasser kannst du Traubenzucker und Tee geben (Ringelblütentee).

Ich drück dir ganz doll die DAumen!

Ach ja: Wieviel wiegt er?
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallöchen,

Ok, werd ich alles versuchen, momentan mag er nichts fressen und auch nichts trinken.
Er ist sehr dünn, man kann das Brustbein richtig ertasten. Da er ja nicht fliegen kann, hab ich ihm einen Kletterspielplatz gebaut, ohne Sand. Ich hab jetzt ein Küchenpapier unter seinen Platz gelegt, damit nicht alles mit dem dünnflüssigen Kot zukleistert.

Ich hoffe, er hat genug Kraft, das durchzustehen. Es ist ja auch erst seit heute morgen so schlimm geworden. Gestern lief er wenigstens noch etwas herum und hat gefuttert und getrunken.

Doofe Frage: für das Quellfutter, leg ich da ganz normales Futter in Wasser??
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Suppenhuhn (680 Punkte)
Ja, für 12 Stunden und zwischen durch alle 3-4 Stunden mit kaltem Wasser umspülen und in frisches Wasser einlegen.

Alles Gute
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo!

Ich frag mal ganz doof! Hat der Notarzt einen Kropfabstrich gemacht?
Es wäre doch wichtig zu wissen, ob der Kleine an Trichos leidet!
Habe ich das richtig mitbekommen, das der Kleine relativ neu aus der Zoohandlung ist? Da wäre der Abstrich erst recht nötig geworden!

Das Wissen um Trichos würde über Gabe von Quellfutter entscheiden! Wenn ja, wäre das nämlich genau falsch!
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
:cry:

Hallo Leute!

Ich bin echt am Ende! Sowas schreckliches hab ich noch nie im Leben erlebt. Der Kleine ist vor etwas über einer Stunde gestorben. Bis dahin war es für ihn wohl ein langer Kampf bzw. Krampf... Erst konnte er nicht mehr auf seinem Ast sitzen, dann konte er nicht mehr richtig auf dem Boden sitzen und krallte seine Füßchen ein. Als er schließlich immer zu Seite kippte und gar keinen Halt mehr fand, hab ich ihn auf die Hand genommen. Irgendwann bekam er regelrechte Krämpfe. Nach einer Stunde in diesem Zustand ist er dann endlich erlöst worden. Ich wußte nicht was ich anderes machen sollte, als ihn zu halten und beruhigend mit ihm zu sprechen und sein Köpfchen zu streicheln, was er sonst so mochte...Ich bin fertig! Kann das denn alles von der Kropfentzündung kommen? Vor zwei Tagen lief er noch ganz putzmunter umher und heute.... :cry:

Das Quellfutter hab ich zwar angesetzt, aber er hat seit heute morgen eh nix mehr fressen wollen.
Einen Kropfabstrich hat der TA auch nicht gemacht, aber so schnell wie das jetzt ging, da ist es nun auch egal. In meiner Aufregung hab ich nicht daran gedacht als ich dort war.

Cathleen :cry:
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Phoenix (1,020 Punkte)
Das tut mir echt Leid für deinen kleinen. :trost: :trost:
Fühl dich von mir gaaaaannnnnnz fest gedrückt :trost: :hdl:
0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2003 von Soee (7,640 Punkte)
Hallo Cathleen,

du arme! Fühl dich malganz doll gedrückt.

Leider sind zwei Tage für einen kleinen Organismus wie den Wellis sehr viel Zeit. Sie sind ja viel kleiner, da haben sie Viren und Bakterien schnell den Körper übernommen.
Außerdem verstecken die Vögel ihre Krankheit so lange es nur geht, das macht in der Natur auch seinen Sinn, da sie sonst Feinden schnell zum Opfer fallen.

Die Kropfentzündung ist allerdings auch so mit das Schlimmste, was einem Welli passieren kann. Da dein Kleiner zusätzlich ein Renner war, könnte es sein, das sein Organismus einfach von Geburt an geschwächt war.
Meine Fee ist leider auch an dieser Entzündung gestorben.

Es ist schlimm, einen Freund zu verlieren. Aber der Kleine hatte doch ein tolles Leben bei dir und du hast dich gut um ihn gekümmert und ihn nicht allein gelassen.

Kopf hoch!
0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Cathleen!

Fühl´Dich gedrückt und geknuddelt! :trost:
Es ist immer so schlimm, einen kleinen Freund zu verlieren.
Aber Du warst in seiner letzten Stunde bei ihm! Und ich bin sicher, das hat er gespürt!

Nun ist er im Regenbogenland, kann dort fliegen und hat nie mehr Schmerzen!

Du solltest jetzt Deine anderen Wellis gut beoachten. Nicht, daß sie sich angesteckt haben.
Vielleicht kannst Du vorsorglich mal eine Kotprobe beim TA abgeben?
Notfalls würde ich auch einen Kropfabstrich bei den anderen machen lassen.

Viele liebe Grüße
Gabi
0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2003 von Anonym
Ach Cathleen,

das tut mir sooo leid für Dich und den Kleinen!!!! :trost:
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten 738 Aufrufe
Gefragt 12, Aug 2003 in Vogel-Krankheiten von Manu (65,400 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 300 Aufrufe
Gefragt 11, Jul 2003 in Vogel-Krankheiten von Michelle (3,940 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 1,159 Aufrufe
Gefragt 25, Jul 2003 in Vogel-Krankheiten von Birdy (1,580 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 267 Aufrufe
Gefragt 4, Jan 2005 in Katzen von Franziska (160 Punkte)
0 Punkte
8 Antworten 1,367 Aufrufe
Gefragt 18, Mär 2004 in Geflügel, Ziergeflügel u. Tauben von Sony (12,580 Punkte)
...