DRINGEND HILFE BEN?TIGT

0 Punkte
876 Aufrufe
Gefragt 10, Jul 2003 in Vogel-Krankheiten von Silke (380 Punkte)
Die Ergebnisse soll ich morgen bekommen,
inzwischen haben alle Durchfall, nur noch Flüssiges
kommt heraus, hab schon Elektrolyte drin im Wasser.
Das homöopathische Mittel soll das Immunsystem aufbauen.
Ich verzweifle mittlerweile, ich kann nur zusehen, wie sie
dahíngehen. Es ist der Horror schlechthin.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

20 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 11, Jul 2003 von Anonym
Ohje,

Silke, das hört sich ja gar nicht gut an!!! :eek:
Hoffentlich habt ihr schnell die Ursache und könnt schnell handeln!!!
0 Punkte
Beantwortet 11, Jul 2003 von Suppenhuhn (680 Punkte)
Hallo Silke,

wie geht es Deinen Vögeln?

Sind eigentlich nur die Wellis krank, oder auch die Rosenköpfchen?

Die haben doch bestimmt einen eigenen Käfig, oder?

Schreib bitte das Ergebnis hier rein, es interessiert mich wirklich was das ist.

Es tut mir sehr leid für Dich. Hoffentlich sind sie noch zu retten.
0 Punkte
Beantwortet 12, Jul 2003 von Silke (380 Punkte)
Hallo,

die Agas sitzen mit den Wellis zusammen.
Vorgestern ist nun unser Cookie gestorben, es war echt furchtbar, er ist quasi erstickt und ich war doch bei tausend Ärzten und niemand konnte meinen Wellis helfen. Unser Welli Lexi hat ja nun auch nichts mehr gefressen, wir haben alles abtelefoniert und sind schließlich in Hannover gelandet, in einer Zier-und Geflügelklinik und die haben endlich herausgefunden, was Sache ist. Die Vögel haben Trichomonaden, hochgradig ansteckend, aber es gibt ein sehr wirksames Medikament. Lexi haben sie dabehalten, um ihn wieder aufzupäppeln, ich hoffe, wenigstens er packt es. Hätte ich das eher gewußt, hätte ich alle retten können, das macht mich echt fertig, ich war wahrscheinlich nur bei den falschen Ärzten.
0 Punkte
Beantwortet 12, Jul 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Silke!

Das tut mir ehrlich leid!
Leider sind Trichos immer noch eine der häufigsten Ursachen dafür das Wellis erkranken und sterben. Vogelkundige TÄ ziehen das deshalb eigentlich immer zuerst mit in Betracht, bei derartigen Symptomen! Es ist wichtig sich sofort unter dem Mikroskop den Abstrich vom Kropf anzusehen!
Außerdem ist es auch immer wichtig Neuzugänge untersuchen zu lassen, denn Trichos können leider lange latent bleiben.

Ich hoffe mit dem richtigen Medikament geht es deinen Geiern bald wieder richtig gut!
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Silke,

hier nochmal das posting von mir vom 10. als Antwort auf deinen fred:
"brauch schnell Hilfe"; weiter unten:

Hallo Silke,

Obwohl es natürlich auch ganz andere Ursachen haben kann, hört es sich
Deiner Beschreibung nach zu urteilen, für mich sehr nach Trichos an. Auch dann, bzw. gerade dann haben die Vögel einen nassen Schnabel. bzw. auch einen feuchteren / schleimigen Kot. Letzteres kannst du aber besser im Gegenlicht sehen, solltest du darauf achten, wenn dein kranker Spatz mal schietert.

schwarzer Tee fürs erste, kurz aufgebrüht. Zur Kontrolle der Stärke nimmst du eine weiße Tasse, schwenkst den Teebeutel 4-5 mal rauf und runter; das sollte reichen. Nimm ein ganz kleines Behältnis und fülle den heißen tee darin um, dann wird er schneller kalt.
Nimm einen Q-Tip, tauche ihn tropfnass darin ein und laß deinen Welli auf den Q-Tip beißen, oder versuche den Tropfen in den Schnabelwinkel zu tropfen. Solltest du eine Plastikspritze haben, ist dies noch besser. Dann versuche, ca. 0,2 ml einzuflößen. Das sollte erstmal reichen für den Tag.

Gehe zu einem VOGELKUNDIGEN TA, ggf. frage vorher telefonisch nach, oder gehe in eine Tierklinik/Vogelklinik, wenn bei euch eine ist.
Spreche den/die TA auf Kokzidien / Trichos an.
Suchen kannst du auch unter <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.google.de">www.google.de</a><!-- w --> unter vogelkundige TA's.
Dann wirst du eine Liste erhalten mit vielen Veterinären.

Wenn du die Möglichkeit hast, dann fahre so schnell wie möglich hin und verliere keine Zeit. Je nach Ernährungszustand kann jede Stunde die letzte sein....

Nachtrag: habe gerade deine nähere Beschreibung im Wellifred gelesen;
"er sabbert richtig". DAS scheint ne Kokkeninfektion zu sein, der man mit Tetraseptin entgegenwirken kann. Ich habe hier auch einen Hutzi, bei dem scheint dies Chronisch zu sein. Er hat es schon, seit ich ihn aus Kassel habe und das ist bereits seit 1 1/2 Jahren. Meine TA weiß hier auch nicht so recht weiter...und er sabbert auch teilweise recht schlimm.

Viel Erfolg und gute Besserung

Vielleicht kannst du damit ja ggf beim nächste Tricho-Fall schneller helfend eingreifen, bzw. auch den TA GLEICH drauf aufmerksam machen.
0 Punkte
Beantwortet 13, Jul 2003 von Silke (380 Punkte)
Tja, hätte ich das alles man eher gewußt!
Jetzt weiß ich wenigstens, wo ich nächstes Mal hingehen muß, wenn wieder sowas ist. Ich hatte echt das halbe Internet durchgewühlt nach Krankheiten, aber jeder TA sagte immer, nee kann nicht sein.
Ich hoffe, Lexi hat es geschafft, morgen kann ich ihn dann vielleicht abholen.
0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Silke,


so haben sicher schon sehr viele von uns mal dagestanden und das Gleiche gesagt.

Aber wichtig ist auf jeden Fall, daß wir als Halter daraus lernen.
Es kann jeder Zeit immer wieder mal so sein, daß so ein kleiner Hutzi von unserem Wissen später mal profitiert.

Auch ich habe in dieser Richtung so, so manches dazugelernt.

Mein Vorschlag: beuge bereits JETZT schon mal vor, indem du alles tust, was Trichos schadet.
Ich weiß ja nicht, wie viele Hutzis du nun noch hast, und ob der Kranke sie nicht bereits angesteckt hat.
Trichos brechen auch erst DANN krankhaft aus, wenn das Immunsystem der Vögel geschwächt ist. Solange könnten sie latent vorhanden sein....

Viel Erfolg und gute Gesundheit
0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2003 von Silke (380 Punkte)
Auch Lexi hat es nicht geschafft!
Schnief.....................................
Habe den Käfig ein paar Mal heiß ausgewaschen, besorge neue Trinkgefäße und tue echt alles, damit diese Viecher absterben.
Drückt mir die Daumen für den Rest!
0 Punkte
Beantwortet 14, Jul 2003 von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallo Silke!

Es tut mir so leid!! Dann drücke ich Dir die Daumen, daß Du die Mistviecher loswirst!!! :trost:
0 Punkte
Beantwortet 15, Jul 2003 von Asterix (50,140 Punkte)
On nein, Silke,
dass tut mir aber leid! :(
Ich werde Deinen andern Piepsern ganz doll die Daumen drücken. [ img ]
Zumindestens weißt Du ja jetzt was es ist und ganz entstrechend dagegen arbeiten.

Viele Grüße,
Astrid
[ img ]
0 Punkte
Beantwortet 15, Jul 2003 von Anonym
Hallo Silke,

schade, daß die TA nicht früher drauf kamen. :x
Nur heiß auswaschen kann u.U. nicht unbedingt reichen. Es sein denn, Du desinfizierst mit dem heißen Wasser wirklich lang genug.
Ich würde sicherheitshalber aber mit einem Mittel desinfizieren. Dein TA kann Dir bestimmt was empfehlen.
Wie geht es denn den anderen Vögeln? Haben sie sich angesteckt?
Ich wünsche Dir viel Kraft! :trost:
Schade, wenn man erst durch solche leidvollen Erfahrungen lernen muß.
Dabei wollen wir doch alle nur das Beste für unsere Kreischer!!! :vögelfüttern:
0 Punkte
Beantwortet 15, Jul 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo zusammen!

Bei Trichomonaden kann man sich den Aufwand des Heißauswaschens oder Desinfizierens komplett sparen. Wenn die Dinger austrocknen, platzen sie, und dann geht keinerlei Ansteckungsgefahr mehr von ihnen aus.

Gerade in den Sommermonaten passiert es leider immer wieder, daß latente Trichomonadeninfektionen ausbrechen und die Tiere dann umbringen. Ich selbst habe das vor zwei Sommern auch an meinem Lieblingsvogel schmerzhaft erleben müssen...

Silke, worauf Du jetzt unbedingt achten solltest, ist, daß sämtliche Wasserquellen, die Du anbietest, in regelmäßigem Wechsel immer wieder komplett austrocknen (kauf Dir also mehrere Badewannen, Wassernäpfe, etc.). Diese Dinge sind nämlich die Reservoire, in denen sich die Biester hervorragend vermehren und einen neuen Wirt suchen können. Deswegen ist bei einer Trichomoniasis auch meist der gesamte Bestand latent befallen.

Wechsle das Wasser am besten mindestens zweimal täglich und laß die Behältnisse im Eintagesrhythmus durchtrocknen, dann kriegst Du die Biester aus der Umgebung Deiner Vögel heraus. Das Metronidazol sorgt für den Rest...

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, daß Du die anderen Vögel durchbekommst!
0 Punkte
Beantwortet 15, Jul 2003 von Anonym
Wieder was dazu gelernt!!! :daumenhoch:
0 Punkte
Beantwortet 15, Jul 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Meike,

klasse, wie du dies wieder erklärt hast.
Doch eine Frage habe ich noch:

mir hat mal ein Vet. gesagt, man solle alle im Käfig befindlichen Dinge, die der Trichoerkrankte Welli benutzt hat, mit kochendem Wasser übergießen, dann würden sie auch platzen.
Das leuchtet mir ein.. wenn das Wasser den Siedepunkt erreicht hat, fängt es an zu sprudeln, und soviel Leib hat ein Tricho nicht; also platzt es.

Nun, wie ist es dann bei Trochenheit ? Warum platzt DANN ein Tricho ??
Ich dachte dann trocknet er aus ? Und DAS wäre tödlich, weil er ja normal Feuchtigkeit braucht ?
0 Punkte
Beantwortet 15, Jul 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Silke,

tut mir sehr leid um deine beiden.

Schade, daß sie schon vom Krankheitsbild soo weit waren.

Hat denn dein TA nun was wegen der Todesursache gesagt ?
Und wenn ja, was ??

Trichos sind wie eine Grippe. Es kann zu jeder Zeit , jeden Treffen.
Wichtig daher, die Symptome genau zu kennen, um entsprechend rechtzetig handeln zu können.

Bei schleimigem Kropf und Kot kann man mit hoher Wahrscheilichkeit AUCH von Trichos ausgehen.
0 Punkte
Beantwortet 15, Jul 2003 von Silke (380 Punkte)
Ich habe das Medikament Ronidazol.
Mein einer Aga hat sich angesteckt, er hat leichten Durchfall, ist aber ansonsten fidel und frißt auch, Angst hab ich trotzdem ohne Ende. Der Ta meint, das muß mit dem Medikament weggehen und ich aoll bis Donnerstag warten, wenn nicht besser, fahre ich nochmal hin!
Habe komplett neue Wassernäpe geholt, den Käfig reinige ich mit einem Dampfreiniger!
Zu der Todesursache: wenn die Trichos zu lange im Körper sind, befallen die die Organe und gelangen in das Blut, meistens kann man dann nichts mehr tun.
0 Punkte
Beantwortet 16, Jul 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Angela!

Damit erwischt Du mich jetzt auf dem falschen Fuß ;) . Welche Mechanismen genau dafür verantwortlich sind, weiß ich nicht. Ich habe es nur unter dem Mikroskop meiner TÄ selbst mal gesehen, sonst würde ich es wohl auch nicht glauben ;) .

:wink:
0 Punkte
Beantwortet 16, Jul 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Silke!

Mit dem Ronidazol solltest Du die Biester in den Griff bekommen... Es kommt aus derselben Medikamentengruppe wie Metronidazol auch. Wenn das Ronidazol nicht hilft, dann laß Dir am besten Caridazol geben (das Medikament heißt Spatrix). Gegen Metronidazol sind Resistenzen beschrieben, wo Carnidazol meist noch problemlos wirkt.

Ich drücke weiterhin alles Verfügbare...
0 Punkte
Beantwortet 16, Jul 2003 von Silke (380 Punkte)
Hallo Meike,

dann hoff ich jetzt das Beste. Mein einer Aga ist ja auch angeschlagen, etwas Durchfall. Normal müßte das Medikament das doch dann auch bei ihm alles abtöten, oder?
0 Punkte
Beantwortet 17, Jul 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Silke!

Wenn er auch Trichos hat, dann wirkt das Ronidazol natürlich auch bei ihm. Wenn Du innerhalb von zwei bis drei Tagen allerdings keine Besserung bei ihm siehst, dann laß lieber Kropfabstrich und Kotprobe untersuchen, nicht daß er noch etwas anderes hat, was mit diesem Medi nicht zu beheben ist...
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten 1,548 Aufrufe
0 Punkte
2 Antworten 119 Aufrufe
0 Punkte
7 Antworten 705 Aufrufe
0 Punkte
9 Antworten 2,029 Aufrufe
Gefragt 1, Jan 2004 in Vogel-Krankheiten von Wellensittichfreund (420 Punkte)
0 Punkte
18 Antworten 861 Aufrufe
Gefragt 4, Jun 2003 in Vogel-Krankheiten von Dagi (3,000 Punkte)
...