Tweety ist weg und ich bin total verzweifelt

0 Punkte
282 Aufrufe
Gefragt 10, Aug 2004 in Andere Sittiche von LillyMarlene (2,120 Punkte)
Hallo Ihr Lieben,

ich bin echt verzweifelt und weiß langsam nicht mehr weiter.

Heute hat unser Fundtier Tweety nach fast 4 Wochen seine Besitzer wieder gefunden. Er wurde abgeholt, die Besitzer natürlich happy und ich habe das heulende Elend hier. Ich bin natürlich auf einer Seite froh, das Besitzer und Tier wieder zueinander gefunden haben, aber auf der anderen Seite auch total traurig, weil er mir soooooooo ans Herz gewachsen ist. Es ist so ein Gefühl, als ob er über die Regenbogenbrücke gegangen ist :( :( :( :(

Meine Kinder habe sich total an Tweety gewöhnt und ich war mir ja selber auch sehr sicher, das wir ihn nie wieder hergeben müssen. Tweety war sehr zutraulich und die Kinder hat er ganz besonders geliebt.

Jetzt sitzen meine Süßen hier und sind nur an weinen. Sie rufen immer wieder, wir wollen Tweety wieder haben, wir wollen Tweety wieder haben. Als er abgeholt wurde, waren sie schwimmen und ich bin auch ganz froh darum, das sie nicht dabei waren.

Jetzt habe ich eine Frage an Euch: Kennt Ihr jemanden der einen zahmen Welli abgibt? Warum einen zahmen? Ich selber habe ja jetzt noch 7 andere Wellis (einen habe ich heute eingefangen und er auch er wartet auf seinen Besitzer), doch alle sind nicht SO handzahm wie Tweety es war und deshalb möchte ich ihnen gerne einen neuen zahmen geben, damit die Trauer nicht ganz so groß ist.

Ich werde morgen mal die Tierheime in der Umgebung abfahren, in der HOffnung, vielleicht dort ein zahmes Abgabetier zu bekommen.

Wenn aber von Euch einen zahmen abgibt oder jemanden kennt, der gerne abgeben möchte und auch noch aus Oberhausen und Umgebung kommt, wäre ich, vorallem meine Kinder super glücklich.

Traurige Grüße
Silke :( :(

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 10, Aug 2004 von Nika (10,640 Punkte)
Hallo Silke!
Evtl könntest Du mit Deinen Kindern mal Tweety besuchen gehen? Wenn sie sehen, wie gut es Tweety geht, dann fällt ihnen der Abschied sicherlich leichter.

Zeig Deinen Kindern doch wie liebenswert und süss die Wellis sind, die Ihr schon habt, lass sie beim Füttern helfen etc, dann werden sie die vorhandenen Tiere evtl auch richtig doll ins Herz schliessen und Ihr müsst keinen weiteren dazuholen.

Denn, wenn Ihr einen weiteren Vogel in Euren Schwarm eingliedert ist es gut möglich, ob zahm oder nicht, daß der die Vögel einfach vorzieht.
Zudem findest Du in keinem Tierheim einen zweiten Tweety. Evtl ein zahmes anderes Tier, aber ob Deine Kinder damit dann glücklich werden?

Ist halt die Frage, ob Tweety ein Einzelvogel ist oder ob er einfach von Natur aus sehr zutraulich war?

Für Kinder ist es natürlich leichter zu einem Tier Kontakt aufzubauen, das sich streicheln lässt, aber die Kinder müssen auch lernen, daß dies nicht bei allen Tieren der Fall sein muss.

Ich würd wie bereits erwähnt, einfach versuchen einen Kontakt zu Tweetys Familie aufrecht erhalten, da Ihr Euch Gedanken um Eurer Findelkind macht. Das müsste die Familie eigentlich verstehen. Oder ladet sie mal zum essen ein und lasst sie vin Tweety erzählen etc.
0 Punkte
Beantwortet 10, Aug 2004 von LillyMarlene (2,120 Punkte)
Vielen Dank für die lieben Worte.

Tweety war und ist jetzt wieder ein Einzelvogel :( :x :( :x Ich habe so auf die Besitzer eingeredet, sie sollen sich noch einen zweiten Welli dazuholen und vorallem diesen sch.... Spiegel aus dem Käfig nehmen, aber leider stoße ich auf taube Ohren.

Ich wollte den Vogel auch erst nicht rausgeben, aber als der Mann...ich schätze mal so um die 75 Jahre alt.....anfing zu weinen, wurde ich auch weich und konnte nicht länger leiden sehen. Sie haben wohl zugesagt, es sich zu überlegen, einen Partner für Tweety zu holen.

Einen weiteren Kontakt wollen sie nicht, die Frau hat mich zwar noch mal angerufen und mir gesagt, das Tweety gleich durch alle Räume geflogen ist und hat sich noch mal für die gute Pflege bedankt. Den Kinder hat sie je 15 Euro gegeben (als Bolohnung) und die Sache war für sie erledigt.

Für uns aber nicht. Lara liegt immer noch in ihrem Bett und weint. Habe schon in Bottrop angerufen und gefragt, ob sie Wellis haben. Haben sie und morgen fahren wir hin.

Im Grunde will ich ja gar keinen Tweety, denn der Vogel hätte es sehr schwer akzeptiert und werden wie er ist. Mir persönlich ist es nicht gerade wichtig, ob zahm oder nicht, hauptsache gesund. Die anderen Wellis von mir sind ja auch sehr zutraulich, aber eben nicht handzahm.

Vor lauter Verzweiflung habe ich auch shcon an einen Züchter gedacht, der Handaufzucht macht, aber den Gedanken sehr schnell wieder verworfen.

Ich hoffe, meine Süßen schlafen gleich und morgen sieht die Welt schon wieder anders aus. Obwohl mir fehlt er auch :(

Liebe Grüße
Silke
0 Punkte
Beantwortet 10, Aug 2004 von nina (23,820 Punkte)
ich wünsch euch Glück!!!

ich persönlich finde Handaufzucht nicht so schlimm, WENN sie mit geschwistern aufgezogen werden!!

Liebe grüße
0 Punkte
Beantwortet 11, Aug 2004 von Dark Star (1,740 Punkte)
Hallo..

Meine Freundin und ich haben letztes WE einen sehr zahmen Wellis aus den Tierheim.. Total neugierig und verspielt.. Er kommt selber zu einen geflogen und ist immer aktiv..

Also kann man man auch im Tierheim sehr schöne Wellis bekommen. Mußten ihn eine Woche lang noch reservieren. Weil vielleicht der Besitzer ihn sucht. Aber es hat sich niemand gemeldet.

Wir haben schon zwei aus den Tierheim und sehr zufrieden. Wünsche dir auch dieses Glück im Tierheim.
0 Punkte
Beantwortet 11, Aug 2004 von nina (23,820 Punkte)
@ brigitte:

Naja, du hast wiedermal recht!!Aber, wenns sein muss, find ich es nicht schlimm! Wenn z.b.: de Henne nicht mehr füttert!!

Liebe grüße Nina!
0 Punkte
Beantwortet 11, Aug 2004 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Silke,

Wie kam Tweety denn überbaupt zu EUCH ?? War er entflogen ?? Du schreibst ja, Du hast ihn gefunden....??

WEnn er entflogen war, hoffe ich nur, daß der ältere Herr nicht schon zu senil ist. Nicht daß Tweety wieder mal entfliegt, und dann nicht mehr so viel Glück hat um von Menschen wie Euch gefunden zu werden......

Abgesehen davon: ihr habt ja noch 7 andere WEllis. Auch wenns weitaus mühseliger ist, doch auch DIESE Wellis kann man auch Handzahm bekommen. Und--wer sich ernsthaft die Mühe macht, der wird auch zu schätzen wissen, um die Bedeutung, wenn so ein kleiner Vogel dem Menschen immer mehr vertraut.
Außerdem ist zu bedenken, daß JEDER Vogel seine Eigenheiten hat, und jeder Vogel gerade deshalb auch so lieb gewonnen wird.

Handaufzuchten haben einen LEBENSWICHTIGEN UND RIESENGROSSEN Nachteil für die Tiere:
Die Nährstoffe die in der Kropfmilch der Elterntiere sind, die durch das Füttern an die Jungtiere abgegeben werden, und die das Immunsystem der Jungen ausbilden gegen Krankheiten, ist durch nichts zu ersetzen.

Bei uns Menschen sagt man ja auch, daß eine Mutter so lange wie möglich Stillen sollte, wenns geht.
Je länger so ein Baby gestillt werden kann, desto robuster ist es gegen Krankheiten im Normalfall.

Genauso verhält es sich auch bei Tieren; mal ganz davon abgesehen, daß auch Tiere ihre Grundkenntnisse fürs Leben auch von den Elterntieren mitbekommen, und erst DANN abgesetzt werden sollten, wenn die Jungtiere futterfest sind; sprich selbst fressen.

Was die Besitzer von Tweety angeht, würde ich versuchen, mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Auch wenn sie sich abweisend verhalten.
Ich würde aber nichts von eimem Partnervogel erzählen, sondern mich darüber freuen und Verständnis zeigen, wenn der ältere Herr wieder so glücklich mit seinem Tweety ist. Scheinbar beschäftigt er sich sehr viel mit ihm...und wenn das auch Deine Kinder sehen, könnten sie es vielleicht auch besser verstehen ?? Auch wenn Tweety leider partou als Einzelvogel zur Zeit sein Leben fristen muß.
Doch wenn man grad älteren Leuten versucht, ihnen zu sagen was sie tun oder lassen sollten, stößt man leider meist nur auf Granit.
Aber vielleicht läßt sich ja eine Freundschaft aufbauen, und diese älteren Leute wüßten später auch wohin mit Tweety ??

Ich wünsche Euch jedenfalls, daß sich die Wogen bald geglättet haben...
0 Punkte
Beantwortet 11, Aug 2004 von LillyMarlene (2,120 Punkte)
Hallo Ihr Lieben,

danke für Euren vielen lieben Worte :knuddelalle:

Heute geht es uns schon besser und nach vielem Reden heute morgen habe ich den Kids verständlich gemacht, warum Tweety nicht mehr bei uns ist.

Trotzdem geht mir der süße Matz nicht aus dem Kopf. Sicher er hat es gut, man sah den Leuten vorallem auch dem Mann an, das er Tweety (der eigentlich Bubi heißt) wirklich liebt und das ist der Gedanke, an dem ich mich festhalte.

Heute habe ich mit dem Tierheim Bottrop telefoniert. Sie haben einige Abgabewellis da. Gleich um 15 Uhr fahren wir hin und werden sicherlich mit dem ein oder anderem nach Hause kommen :ola:

Heute abend zeige ich Euch dann Bilder von ihnen *droh* :D

Auch wenn ich so lese, was für arme Geschöpfe die Handaufzuchten sind, da kann ich nur sagen: NEIN DANKE...nicht unter solchen Bedingungen für das Tierchen.

Viele liebe Grüße
Silke
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
42 Antworten 1,334 Aufrufe
Gefragt 9, Feb 2005 in Katzen von Tweety (2,040 Punkte)
0 Punkte
8 Antworten 358 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 582 Aufrufe
Gefragt 16, Jul 2005 in Hunde von Karlchen (27,800 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten 440 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 571 Aufrufe
Gefragt 12, Aug 2004 in Allgemeines Nagerforum von Angi12 (380 Punkte)
...