Wurzel hat Kropfentz?ndung

0 Punkte
1,513 Aufrufe
Gefragt 21, Jul 2004 in Vogel-Krankheiten von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Kathrin!

Warum soll den Wurzel geröngt werden? :?

Eine Kropfentzündung läßt sich schnell durch einen Kropfabstrich feststellen. Ist der denn gemacht worden?
Das ist ziemlich wichtig, denn so kann das richtige AB verordnet werden.

Untergewicht läßt sich bei den meisten Vögeln nur feststellen, wenn Du ihn in die Hand nimmst und das Brustbein abtastest. Das sollte noch gut gepolstert sein.
Unsere Wellis tarnen ja oft ihr geringes Gewicht durch leichtes Federnaufplustern, deshalb erscheinen sie uns oft dicker als sie eigentlich sind.

Tee kannst du ihm geben, aber nur verdünnt und allenfalls lauwarm.

Ich würde ihm außerdem zerkleinerte Nahrung und Aufbaunahrung anbieten, so kann er das fressen, was er im Moment am liebsten mag.

Eine unbehandelte Kropfentzündung kann durchaus lebensbedrohlich sein, aber Wurzels ist ja rechtzeitig erkannt worden!

Gute Besserung für den Kleinen!

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

8 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von KEi (1,760 Punkte)
Hallo ihr Lieben,
ich war gestern mit Wurzel beim TA.
Es hat sich herausgestellt, dass mein kleiner Wurzel eine Kropfentzündung hat und deswegen Untergewicht hat. Der TA hat ihm eine Antibiothika Spritze gegeben und mir eine Antibiothikapaste mitgegeben, die ich ihm jetzt eine Woche lang 2x am Tag geben soll. Außerdem soll ich sein Futter zurkleinern oder ihm Aufbaunahrung geben.
Meint ihr Aufbaunahrung wäre besser?
Ich muss Wurzel nun in einem seperaten Käfig halten, damit ich das mit dem Futter besser kontrolieren kann, dies ist allerdings kein leichtes Unterfangen, da mein zweiter Welli in seinem Käfig fast abdreht und immer nach Wurzel ruft.
Mein Mann und ich machen uns Vorwürfe, dass wir Wurzels Untergewicht nicht schon früher bemerkt haben, vorallem dachten wir, dass Wurzel der kräftigere von den Beiden wäre.
Was ich den TA gestern nicht gefragt haben ist, ob eine Kropfentzündung lebensbedrohlich ist. Könnt ihr mir das sagen?
Ich habe mir überlegt, Wurzel vielleicht Kamillentee zu geben, weil Kamille ja entzündungshemmend ist. Was sagt ihr dazu?

Der TA sagte, dass wir nächste Woche noch einmal wieder kommen sollen, damit Wurzel röntgen können.
Hat jemand eine Ahnung wie teuer das werden kann?

Gruß
Kathrin
0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Kathrin,

Röntgenaufnahmen sind bei Kropfentzündungen nicht notwendig, aber, wie Gabi schon sagte, ein Kropfabstrich.

Welches Antibiotikum wurde da gespritzt? (Wahrscheinlich ein Breitbandantibiotikum.)

Den Kropfabstrich macht man normalerweise vor der AB-Gabe, um die Art der Erreger um Kropf genau zu bestimmen und dann auch gezielt ein Medikament einsetzen zu können.

Alles Gute für Wurzel!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von KEi (1,760 Punkte)
Also der TA hat keinen Abstrich gemacht. Er hat nur den Hals und das Brustbein betastet.
Welches Antibiothika er gestern gespritzt hat weiß ich nicht, aber die Paste, die ich geben muss heißt
Bene-Bac.
Der TA will röntgen um zu sehen, ob alle Organe in Ordnung sind. Meint ihr das ist unnötig?
0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo!

Die Paste, die Du bekommen hast, ist kein AB, sondern ein Aufbaupräperat, das oft nach einer AB-Behandlung gegeben wird, um die Darmflora wieder aufzubauen bzw. das Immunsystem zu stärken.

Ein sehr gutes Mittel!
0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

wenn der TA tatsächlich ein Antibiotikum gespritzt hat, muss das 3 bis 5 Tage lang hintereinander jeden Tag gespritzt werden, um Resistenzen zu vermeiden! (Hat er Baytril gespritzt? Frag' mal nach. Baytril hilft auch oft.)

Wenn der Vogel aber Trichomonaden im Kropf hat, hilft Baytril weniger; da wäre Metronidazol meistens besser. Ohne Kropfabstrich lässt sich das aber nicht feststellen.

Die Paste, das BBB, Bird Bene Bac, gibt man dem Vogel erst nach Beendigung der Antibiotika-Behandlung in den Schnabel, um die Darmflora wieder aufzubauen.

Röntgen ist in diesem Fall vorerst überflüssig meiner Meinung nach.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von Asterix (50,140 Punkte)
Hi Kathrin,

versuche es mal mit Keimfutter. Das ist bei Kropfentzündung eine gute Sache. Ich habe zu Hause noch einen großen Vorrat liegen, kannst gerne etwas von abhaben.
Fürs röntgen habe ich letztes Jahr 25€ bezahlt. Darf ich mal ganz neugierig nachfragen, zu welchen Tierarzt du gehst?


Liebe Grüße und gute Besserung für Wurzel,
Astrid
0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von Asterix (50,140 Punkte)
Huhu Kathrin,

[ img ]

Liebe Grüße,
Astrid
0 Punkte
Beantwortet 21, Jul 2004 von Mary (3,220 Punkte)
Hallo Kathrin,

verstehe echt nicht warum der Tierarzt keine Abstriche gemacht hat, ist mir unverständlich. Eine Kropfentzündung ohne genaue Ursachenabklärung kann schnell tödlich verlaufen.

Als mein Welli an einer Kropfentzündung erkrankte, zudem Zeitpunkt war er auch zu dünn, 36 Gramm, wurden gleich 2 Kropfabstriche gemacht und Kotproben entnommen. Natürlich wurden die Proben auch gleich untersucht, einmal wegen Trichos und dann erkennt der Arzt so ungefähr schon um was für Bakterien es sich handeln könnte auch unterm Mikroskop, auch wird der Kot in der Hinsicht schon untersucht ob der gut verdaut ist, bevor die Proben ans Labor gehen.

Wenn er Untergewicht hat, sind Megas auch nicht auszuschließen, müssen nicht erst Körner im Kot sein.

Röntgen ist auch gut, viele Organkrankheiten wirken sich auf den Kropf aus, wie Nierenerkrankungen z.B.


Wenn der Welli sehr wenig wiegt und noch weiter abnimmt, wäre gut in stationär aufzunehmen, dann kann der Arzt Infussionen geben.

Mein Welli hatte sehr abgenommen, innerhalb weniger Tage, er wog nur noch 30 Gramm, als ich ihn in der Klinik lies, sie wollten ihn am nächsten Tag röntgen, doch da ist er morgens gestorben. Bei der Obduktion, hatte sich dann ein Nierenschaden herausgestellt, hätte mich auch gewundert, wenn mein Welli nur an einer Kropfentzündung gestorben wäre.

Die AB-Spritze war mit Sicherheit eine Depot-AB-Spritze, die hält 5 bis 7 Tage an, nur , dass das AB einfach so gegeben wurde ohne weitere Untersuchungen, ich kann nur den Kopf schütteln.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten 890 Aufrufe
Gefragt 6, Sep 2003 in Vogel-Krankheiten von shelly_1 (1,500 Punkte)
0 Punkte
5 Antworten 1,098 Aufrufe
0 Punkte
21 Antworten 4,941 Aufrufe
Gefragt 3, Aug 2003 in Vogel-Krankheiten von Stitchi-Witschi (1,920 Punkte)
0 Punkte
19 Antworten 681 Aufrufe
Gefragt 5, Jun 2003 in Vogel-Krankheiten von Manu (65,400 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 434 Aufrufe
Gefragt 27, Aug 2004 in Andere Sittiche von Bettina W (16,220 Punkte)
...