Was tun gegen Wolll?use?

0 Punkte
237 Aufrufe
Gefragt 11, Apr 2004 in Gartenforum von Suavitas (3,280 Punkte)
Hallo,
ich habe Kakteen und nun sind einige schon länger von Wollläusen befallen. (Hat vorletzten Winter angefangen, davor hatte ich nie probleme) Viele sind daran schon gestorben und ich bekomm diese Viecher einfach net weg. Habe schon mehrere Dinge ausprobiert, wie z.B. mit Spiritus abgetupft oder (was mir ein Bekannter, der Kakteen züchtet, geraten hat) mit "Zigarettenwasser" behandelt. Natürlich tu ich die kranken Kakteen weg von den gesunden, damit sie diese nicht anstecken. Doch nichts funktioniert. Ich weiß echt nichtmehr was ich machen kann, der Bestand ist nun schon von knapp 90 auf 40-50 gesunken und es werden immer weniger :(
Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich wie ich diese Tiere wegbekomme.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

13 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 11, Apr 2004 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo!

Hast du schon mal Lizetan ausprobiert? Das gibt es als Spray zur Sofort-Behandlung oder als Stäbchen zur Langzeit- und Vorbeugebehandlung.
Ist meiner Meinung nach das beste Mittel, das im Moment auf dem Markt ist.

Wendest Du das Spray an, mußt Du die Anwendung nach ca. 10 Tagen wiederholen, denn dann sind die Laven geschlüpft und die müssen auch gleich bekämpft werden, sonst wirst Du die Viecherr nie los.

Auch Promanal von Neudorff ist ein gutes Mittel!
0 Punkte
Beantwortet 11, Apr 2004 von Suavitas (3,280 Punkte)
Nein, habe ich noch nicht ausprobiert. Aber danke für den Rat. Werde es mir mal kaufen und benutzen :)
0 Punkte
Beantwortet 16, Apr 2004 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

wir haben immer die Kompstäbchen von Bayer, ich glaube das sind sogar diese Lizetan. Da ist dann gleich auch Dünger dabei. Ich finde die Stäbchen besser, da sie nur an der Pflanze wirken. Bei Besprühen hängt nachher alles da rum, wo man es nicht brauchen kann. Und stinken tut es auch.

Außerdem weiß man ja auch nicht, in welchem Stadium die Larven sind, nachher sprüht man zu spät und sie sind schon auf einer anderen Pflanze. Die Stäbchen wirken von innen wenn die Läuse anfangen zu fressen.

Habe es früher auch mit Seifenwasser versucht, hilft aber auch nicht viel.
0 Punkte
Beantwortet 16, Apr 2004 von Anonym
Hi,

da Kakteen einen relativ langasamen Stoffwechsel und Nährstoff-Transport haben würde ich auf Promanal AF von Neudorff zurückgreifen.
Sehr gut gegen Woll-, Schild-, und andere Läuse.
Aber NIEMALS bei Orchideen anwenden!!!
0 Punkte
Beantwortet 16, Apr 2004 von Maddy (3,220 Punkte)
Hi,

wer ohne Chemie auskommen will sollte es mit Neem probieren, ob als Samenschrot oder als Öl zum sprühen. Neem wirkt auch hervorragend gegen Schildläuse, Wollläuse usw. Es gibt Produkte gegen Hausstaubmilben und für Haus.- und Nutztiere.
Neem ist für Mensch und Tier ungiftig (wird u.a. in Kosmetike verwendet) aber asolut Ungeziefer vernichtent.
Demeter und Bioland verwenden Neem schon seit Jahren und es ist noch keine Resistenz aufgetreten.

Neem kann bei allen Pflanzen angewendet werden, auch bei Orchideen

<!-- w --><a class="postlink" href="http://www.orchideen-forum.de">www.orchideen-forum.de</a><!-- w -->

dort gibt es einen Tread und die Bezugsadresse

Gruß
Maddy
0 Punkte
Beantwortet 16, Apr 2004 von Katie (23,980 Punkte)
Hi Maddy,
ich hab den Schrot und weiss nicht ob es vor dem säen oder wann ausgebracht wird???
Ansonsten muss ich auch sagen das sicher so einiges ohne gift geht. Die Belastung des Gärtners der Zimmerluft bei Hauspflanzen ist sehr hoch. Ich habe alles vebannt und es geht auch ohne, mir ist fast nichts eingegangen. die Nützlinge erholen sich und die Blattläuse und Co werden immer weniger.
Die einzigen Mittel die ich die letzten Jahre benutz habe waren Seifenbrühe, beissende Brennesselbrühe, Gesteinsmehl zum stäuben, abpulen oder abwaschen, mal einen ganzen befallenen zweig abschneiden....geht alles.
Und dieses Jahr probier ich mal Neem. ( wenn ich genau wüsste wie)
0 Punkte
Beantwortet 18, Apr 2004 von Anonym
Hi Katie,

wie Maddy schreibt, kannst Du in Joes Orchi-Forum eine genaue Anleitung zur Verarbetiung und Anwendung von Neem finden. Wer orchi-Liebhaber ist, kennt Joes Forum! ;)
0 Punkte
Beantwortet 18, Apr 2004 von Katie (23,980 Punkte)
Ich habe keine Orchis, ich hab nur Oschimänner!!!! :lol:
0 Punkte
Beantwortet 19, Apr 2004 von Anonym
:D
0 Punkte
Beantwortet 26, Apr 2004 von soay (860 Punkte)
Hallo

Ich habe keine Orchis, ich hab nur Oschimänner!!!! :lol:


???

Viele Grüße
0 Punkte
Beantwortet 26, Apr 2004 von Katie (23,980 Punkte)
Das war ein alberner Spruch! ich habe Riesenoschimänner von Hunden z.B. :lol:
0 Punkte
Beantwortet 26, Apr 2004 von soay (860 Punkte)
Hallo

Das mit dem groß war klar.
Ich dachte dabei, dass Du vielleicht große Pflanzen hast? Hätte ja sein können?
Strelitzien, Gummibäume oder so?
Es gibt ja schliesslich nicht nur große Hunde?

Viele Grüße
0 Punkte
Beantwortet 26, Apr 2004 von Katie (23,980 Punkte)
Doch ich hatte letztes jahr auch ein Studentenblümchen das 3 meter sonstwas wurde....
Gespenstisch irgendwie!
ich hatte guten dünger aber das eins so riesig wurde???
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
9 Antworten 135 Aufrufe
Gefragt 25, Sep 2003 in Gartenforum von Brigitte (131,540 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 78 Aufrufe
0 Punkte
1 Antwort 80 Aufrufe
Gefragt 2, Aug 2018 in Forum-Café von JaNaIchBins (5,700 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten 527 Aufrufe
Gefragt 5, Dez 2010 in Gästeforum von Anonym
0 Punkte
3 Antworten 113 Aufrufe
Gefragt 5, Mär 2004 in Andere Sittiche von Vampira (2,500 Punkte)
...