Trill Toppers - gut?

0 Punkte
674 Aufrufe
Gefragt 7, Jan 2004 in Andere Sittiche von Tom (3,660 Punkte)
Hallo zusammen.

Kennt ihr Trill Toppers? Dafür würden meine 2 Jungs glaub ich töten :D
Die sind sowas von scharf darauf, das gibts gar nicht. Die Gier kennt keine Grenzen :D Die schlafen sogar auf den grünen Halterungen *kopfschüttel*

Aber sie bekommen die nicht jeden Tag, so ca. jeden dritten. Auf der Packung steht drauf, da ist alles drin, was Wellis brauchen. Aber ich füttere trotzdem auch mit "normalem" Trill. Meint ihr, die Toppers würden "reichen" als ausgewogene Nahrung?

Natürlich bekommen die beiden auch Kolbenhirse und Grünzeug zusätzlich.

Gruß Tom

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

19 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Anonym
Hallo Tom,

von diesen bekannten Firmen halte ich eher weinger. die bieten ja auch Mauserhilfe, Sprechperlen, Jodkörner, Vogeltrunk und lauter unnützes Zeug an! :roll:

Ich bestelle lieber im Internet. Da wir mittlerweile 8 Wellis und 2 Singsittiche haben, werden die Bestell- Intervalle immer kürzer! :evil: Kostet natürlich auch entsprechend.
0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Tom!

Ich stimme Stefan zu, diese Mischungen halte ich auch nicht für ausgewogen.
In meinen Welli-Anfänger-Zeiten habe ich auch VK und T gekauft, nach einiger Zeit aber mein Futter online bei FK oder Ricos bestellt und war überrascht, was diese Mischungen für eine Saatenvielfalt enthalten.

In mehreren Tests haben die Supermarkt-Futter schon deshalb Minuspunkte bekommen, weil auf den Packungen "Alleinfutter" steht und das ist falsch. Wellis brauchen unbedingt zur gesunden Ernährung zusätzlich Obst und Gemüse.

Ich kenne diese Toppers auch, meine Jungs bekamen sie mal von meiner Mutter. Gegessen haben sie sie nicht.
Wie wäre es, wenn Du mal Kräcker selber backen würdest? Die Halterung der Toppers kannst Du sicher mit verwenden!
0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Tom (3,660 Punkte)
Hallo Tom!

Ich stimme Stefan zu, diese Mischungen halte ich auch nicht für ausgewogen.
In meinen Welli-Anfänger-Zeiten habe ich auch VK und T gekauft, nach einiger Zeit aber mein Futter online bei FK oder Ricos bestellt und war überrascht, was diese Mischungen für eine Saatenvielfalt enthalten.

In mehreren Tests haben die Supermarkt-Futter schon deshalb Minuspunkte bekommen, weil auf den Packungen "Alleinfutter" steht und das ist falsch. Wellis brauchen unbedingt zur gesunden Ernährung zusätzlich Obst und Gemüse.

Ich kenne diese Toppers auch, meine Jungs bekamen sie mal von meiner Mutter. Gegessen haben sie sie nicht.
Wie wäre es, wenn Du mal Kräcker selber backen würdest? Die Halterung der Toppers kannst Du sicher mit verwenden!


Hallo Gabi,

ich und backen?? Ich lach mich tot :lachweg:

Spass beiseite: Ich habe ja auch mal überlegt, bei diesen I-net Firmen zu bestellen, aber die Mengen sind dann immer so groß....
Ich habe mal bei meiner Züchterin (wo die beider her sind) ein Paket Futter gekauft, das war nach der Hälfte schlecht :( und ich habs weggeschmissen.

...und unsere alten Wellis (R.I.P.) haben auch immer Trill bekommen und sind 13 bzw. 14 Jahre alt geworden - von daher kanns sooo schlecht auch nicht sein, oder? :?

:wink: Grüße Tom
0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Manu (65,400 Punkte)
Nein, es sagt ja auch niemand, daß Völgel von T oder VK sterben, um Gottes Willen. Aber es ist nunmal wie bei uns Menschen, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung trägt zur Gesindheit und zum Wohlbefinden bei. Und diese Mischungen enthalten oft nichtmal einen Bruchteil der Saaten, die eine andere Mischung enthält. Wenn ich meine bestellten Sorten sehe und dann das, was in Handlungen angeboten wird, da sieht man gleich, daß nur 4-5 Sorten drin sind, bei meiner, die ich habe, kann ich dir Sorten garnicht zählen, so viele sind da drin.
0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

ich verfüttere keine Körner von den bekannten Firmen, welche ihre Produkte in Supermärkten und Zoohandlungen vertreiben.

Sicherlich: Es gibt und gab Wellis, die auch nach regelmäßiger Verfütterung solchen Futters mehr als 10 Jahre alt werden und wurden.

Die traurige Statistik sagt, dass aber heute jeder zweite Wellensittich bei uns nicht mehr als 5 Jahre alt wird. Dies hat natürlich nicht allein mit dem Futter zu tun.

Aber ich denke, dass man durch qualitativ gutes Futter dazu beitragen kann, die Lebenserwartung der Vögel zu erhöhen.

Die Körner, die man in Supermärkten findet, sind mir einfach zu alt und überlagert, zu unausgewogen in der Mischung und zu süß (durch Zusatzstoffe).

Nur, weil ein Vogel etwas ganz gierig frisst, ist so ein Produkt ja dennoch nicht unbedingt gesund für das Tier.

(Wenn Du menschliche Kinder nicht daran hinderst, essen sie auch vorzugsweise Schokolade, Hamburger, Pommes Frites oder andere ungesunde Sachen. Es ist sowohl beim Menschen als auch beim Tier ein merkwürdiges Phänomen, dass man ausgerechnet eine Sucht nach den Produkten entwickelt, die einen krank machen.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Sanni (4,120 Punkte)
trill toppers! oh ja, die kenn ich gut. meine beiden sind auch ganz verrückt danach. da muss irgend ein rauschmittel drin sein :lachweg:
die kriegen sie aber wirklich nur ganz selten, allzu oft sollte man cracker o.ä. eh nicht geben.

liebe grüsse,
sanni
0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Anonym
Ich kaufe immer bei Quiko ein. Kennt das jemand von euch? Und wenn ja, was bestellt / kauft ihr dort hauptsächlich und wie zufrieden seid ihr damit?
0 Punkte
Beantwortet 7, Jan 2004 von Papillon (1,580 Punkte)
Es ist mir jetzt ein bisschen peinlich, aber aus finanziellen Gründen kaufe ich das Futter gern im Baumarkt lose aus der großen Kiste.

Ist das automatisch schlechter als z.B. T oder VK?

Bei VK hatte ich neulich im frisch gekauften Futter sogar Viehzeugs *grummel*. Im Baumarkt sehe ich wenigstens, was ich mir in die Dose kelle.

Soll ich eventuell mal bei all meinen Futtervarianten Keimtests machen? Bin ich dann schlauer? (Grünfutter essen die Vögel zu Glück sowieso, vor allem Paprika und Äpfel)

Gruß und Dank
Claire
0 Punkte
Beantwortet 9, Jan 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Claire,

ja, Keimtests sind sehr sinnvoll!

Es gibt in manchen Baumärkten durchaus gutes und frisches Futter, habe ich auch schon gekauft.

Zudem kann man solches Futter ja auch mischen: Du kaufst weiterhin Futter aus dem Baumarkt und bestellst Dir von einem Online-Händler ein paar Gras- und Wildsamen, die Du unter das andere Futter mischst.

(Gras- und Wildsamen fehlen nämlich oft in Mischungen aus Baumärkten, werden aber von den Vögeln gern gefressen und sind sehr gesund.)

Hallo Siggi oder andere,

was ist Quiko? Ist das auch ein Online-Händler?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 9, Jan 2004 von Papillon (1,580 Punkte)
Danke Brigitte.

Eine gute Idee, das Mischen.

Und nach wie vielen Tagen sollte das Futter keimen? Ich mache nämlich gerade sozusagen einen Keimtest, indem ich versuche, Keimfutter aus Baumarktfutter herzustellen. Die Körnchen haben nach zwei Tagen winzige weiße Spitzen bekommen und mehr wird es nicht (5 Tage jetzt, hab heute aber noch nicht geschaut).
Und sollen die eingeweichten Körnchen eher warm auf der lauwarmen Heizung oder hell auf dem doch recht kühlen Fensterbrett stehen? (Möglicherweise liegt es in meinem Fall daran, weil ich immer mal wechsele)

Gruß und Dank
Claire
0 Punkte
Beantwortet 9, Jan 2004 von Anonym
Quiko ist eigentlich ein Zoofachgeschäft bei uns in Bocholt. Aber mittlerweile auch im Internet:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.quiko.de/deu/index2.html">http://www.quiko.de/deu/index2.html</a><!-- m -->
0 Punkte
Beantwortet 9, Jan 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Ich habe in o. g. Link gesehen, dass Quiko in verschiedenen Bundesländern Depot-Händler hat, bei uns in Hessen auch. Werde mich da mal umschauen.

Claire, à propos Keimfutter:

So lange brauchst Du die Körner nicht keimen zu lassen. Katrin hat hier im Forum kürzlich etwas über Keimfutter gesagt:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.haustier-center.de/phpBB/viewtopic.php?t=2874">http://www.haustier-center.de/phpBB/vie ... php?t=2874</a><!-- m -->

Wichtig ist, die Körner regelmäßig zu spülen, damit sie nicht schimmeln oder ansäuern. Die gekeimten Körner müssen nussartig riechen. (Du kannst sie vor dem Verfüttern auch selber probieren.)

Ich stelle die Körner zum Keimen in ganz normales Tageslicht.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 9, Jan 2004 von kabuske (33,500 Punkte)
Du kannst sie vor dem Verfüttern auch selber probieren.


Moin Brigitte,

ich mach das ganz anders: Einen Teil kriegen die Vögelis, der andere kommt in meinen Salat. :D

Außer natürlich, ich habe das Körnerfutter keimen lassen. Ich bin so schrecklich schlecht im Entspelzen - das können die Vögel viieeel besser. ;)
0 Punkte
Beantwortet 10, Jan 2004 von Dagi (3,000 Punkte)
Meine ersten Wellis habe ich mit T gefüttert,VK haben sie nicht bekommen,weil da lebende Tiere in den Packungen waren.
Bisher habe ich immer bei FK bestellt,weil ich immer über den Portofreibetrag gekomen.
Allerdings haben meine Nymphen als Geschenk eine Packung von Ricos beommen und sind jetzt super scharf drauf,wegen den grossen Sonnenblumenkernen.Leider muss ich sagen,dass mir Ricos etwas zu teuer ist und FK für mich noch erschwinglich.
Kräcker lieben meine Vögel über alles aber ich versuche nur Kolbenhirse und Rispen anzubieten als Leckerchen.
Mich würde interessieren was in T Troopers drin,was sie so scharf darauf macht,füttern tue ich sie trotzdem nicht.
Grüsse,
Dagi
0 Punkte
Beantwortet 10, Jan 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

es kann immer mal vorkommen, dass man Mottenlarven oder anderes Ungeziefer im Futter findet - egal, von welchem Lieferanten.

Das finde ich auch nicht problematisch, im Gegenteil: Wenn Motten an das Futter dran gehen, ist das Futter garantiert nährstoffreich. (Oder habt Ihr schon mal eine Lebensmittel-Motte gesehen, die an ausgemahlenes Mehl, Typ 405, welches man meistens für den menschlichen Verzehr verwendet, geht?! ;) )

Sieht ekelig aus, wenn Futter von diesem "Krabbel-Viehzeug" befallen ist. Macht aber nichts: Futter einfach tiefgefrieren, dann geht alles Krabbelzeug kaputt.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 10, Jan 2004 von Papillon (1,580 Punkte)
Heute habe ich mein so liebevoll dreimal täglich gespültes nichtkeimendes Keimfutter weggeschmissen. D.h. die Sonnenblumenkerne haben gekeimt, die Hirse und das andere Kleinzeug aber nicht.
Und habe als zweiten Versuch ein wenig T angesetzt, mal sehen, ob das keimt. Die Backerzeugnisse schwammen zum Glück ganz schnell oben, so dass ich sie sofort absuchen konnte.

Puh, eine ganz schöne Macherei mit dem Vogelfutter.

Liebe Grüße und danke für den Link
Claire Papillon
0 Punkte
Beantwortet 10, Jan 2004 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Claire Papillon,

wenn Du mit den Körnermischungen so einen Ärger hast, lass doch einfach mal einzelne Saaten keimen; dann siehst Du auch, welche Körnerarten besonders problematisch sind. (Problematisch sind oft auch Haferkörner.)

Zudem:

Ich bereite keineswegs jeden Tag Keimfutter - das kostet mir zuviel Zeit! (Im Winter, wenn man kaum ungespritztes Grünzeug für die Tiere findet, mache ich das schon öfter als im Sommer.)

Aber:

Man kann die Körner aus losen Körnermischungen auch ebenso gut in Blumentöpfe setzen, daraus kleine Pflanzen (ca. 12 bis 15 cm hoch) ziehen und diese kleinen Grünpflänzchen an die Vögel verfüttern. Das kostet viel weniger Zeit, und die Vögel haben somit ebenso ungespritzte Frischkost. Das mache ich im Winter oft.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 11, Jan 2004 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin,

Die Backerzeugnisse schwammen zum Glück ganz schnell oben, so dass ich sie sofort absuchen konnte.


Uh, mit der Methode wäre ich vorsichtig. Ob da nun alles oben schwimmt oder unten doch noch ein Rest gammelt? Außerdem sind auch die Körner dieser Mischungen häufig von außen behandelt, sodass es beim Keimen leichter schimmelt.
Sei also bitte achtsam, ehe du es verfütterst.

Brigitte hatte ja schon geraten, vielleicht einfach einzelne Saaten zu nehmen. Zum Ausprobieren kannst du da auch eine Probepackung aus dem Reformhaus nehmen. Das keimt zuverlässig und gibt dann genügend Motivation, es noch mal mit dem Vogelfutter zu versuchen. 8)
Meine haben gerade eine Mischung aus Quinoa, Senf und Alfalfa. Es muss nicht immer Hirse sein. ;)
0 Punkte
Beantwortet 11, Jan 2004 von Papillon (1,580 Punkte)
Ist ja echt interessant, was man alles mit den Körnern machen kann für das liebe Viehzeug *g*.

Ich säe mal welches aus, das freut die Vögel bestimmt. Gerade gestern haben sie sich an meinem Silvesterglückskleetöpfchen vergriffen :eek:

Wegen grüner Blätter im Winter:
Ich habe im Garten zwei Reihen Mangold, als Spinatgemüse war es den Kindern zu kräftig im Geschmack, aber die Meerschweine und die Vögel macht es in roher Form superglücklich. Und es hält auch einigen Frost aus, d.h. bei Frost hängen die Blätter runter und bei Tauwetter kommen die meisten Blätter wieder hoch. Ich hoffe, dass es das Mangold noch eine Weile tut als Grünfutter.

Liebe Grüße
Claire P.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten 843 Aufrufe
0 Punkte
21 Antworten 817 Aufrufe
Gefragt 20, Aug 2004 in Andere Sittiche von Rebsi (5,740 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 243 Aufrufe
Gefragt 20, Okt 2003 in Andere Sittiche von Gabi (105,260 Punkte)
0 Punkte
10 Antworten 209 Aufrufe
Gefragt 20, Apr 2005 in Andere Sittiche von Duplicate Paula (6,240 Punkte)
0 Punkte
11 Antworten 236 Aufrufe
Gefragt 13, Apr 2005 in Andere Sittiche von Duplicate Paula (6,240 Punkte)
...