Ab jetzt Gr?ser f?r F?tterung ernten (auch zum Einfrieren)

0 Punkte
2,135 Aufrufe
Gefragt 23, Mai 2003 in Andere Sittiche von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Liebe Leute!

Die ersten halbreifen Gräser können bereits seit einigen Tagen geerntet werden! Demnächst stelle ich euch ein Bild hier rein, damit ihr sie auch optisch erkennt! Auch Hirtentäschel ist ein Leckerlie für eure Geier!

Die Gräser kann man als Wintervorrat auch einfrieren, dann habt ihr den ganzen Winter über frisches Grünfutter völlig gratis. Das macht sich besonders bei Vogelhaltern mit vielen Vögeln bezahlt und ist zusätzlich gesund für die Vögel. (Bei Hirtentäschel weiß ich nicht, ob man es einfrieren kann.)

Auch wenn jemand züchtet, hat er so im Winter immer einen kleinen Vorrat an Frischfutter für seine Brutvögel!

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

32 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 23, Mai 2003 von Manu (65,400 Punkte)
In Bezug auf die Futterpflanzen kann ich wärmstens ein Buch empfehlen "Vogelfutterpflanzen" von Hermann Schnabl, erschienen im Arndt Verlag. Das Buch kostet etwa 20€, aber ist wirklich spitze, darin sind viele Bäume, Büsche, Sträucher, Gräser und Kräuter mit Bidler beschrieben und erklärt, noch dazu mit Angaben, was man am Besten wie verfüttert und aufbewart!
0 Punkte
Beantwortet 23, Mai 2003 von Anonym
Hallo Ramona,

ich sammle schon seit Wochen frischen wilden Hafer, den unsere Geier wie bescheuert zerlegen!!! :D
Einfrieren tue ich nix. Da muß Keimfutter herhalten und Obst und Möhren!!!
0 Punkte
Beantwortet 23, Mai 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo!

Das Einfrieren ist bei mir auch teils eine kostenfrage! Das macht sich wirklich bezahlt. Zumal das Zeug wie Unkraut wächst und man mit dem sammeln gar nicht nachkommt!
0 Punkte
Beantwortet 24, Mai 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Jetzt kann ich euch erst mal die Bilder zeigen!

Hier Schwingelgras:
[ img ] [ img ]

Und hier Hirtentäschel:
[ img ] [ img ]
0 Punkte
Beantwortet 27, Mai 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Also Sven und ich sind gestern auch einfach mal zur nächsten Wiese gegangen und haben alles abgeerntet, was zu finden war. Alle GRäser wurden mitgenommen und zu Hause angeboten, dazu gab es ein Bündel Kamille. Die Geier haben sich da draufgestürzt wie doof, hat aber auch genial gerochen! Wieso bin ich vorher noch nie auf diese Idee gekommen? Und heut morgen wurde auch keine Körnermischung gefrühstückt, sondern erstmal die Reste der Gräser verputzt! :D Scheint geschmeckt zu haben!

:daumendrueck:
0 Punkte
Beantwortet 27, Mai 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Manu!

Das ist doch super und alles für den kleinen Geldbeutel und super lecker!
Vorallem wenn die Wellis brüten kann man sie ins australische Flair schicken damit! Das Knaulgras was sie hauptsächlich fressen ist ja ähnlich und während der Regenzeit auch noch so schön grün!

Ich habe schon ein halbes Fach im Tiefkühler voll von den Gräsern!
0 Punkte
Beantwortet 30, Mai 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin Ramona,

ich habe meinen Vögeln heute auch wieder einen dicken Strauß Gräser gegönnt. Nach deinem Posting bin ich jetzt neugierig geworden, was das Einfrieren angeht: Was frierst du denn ein? Die Grassamen? Die ganzen Rispen? Oder gar den ganzen Halm? Bereitest du sie irgendwie vor - waschen, blanchieren...? Wie gibst du sie - einfach auftauen und zack!?

Ich kann mir das einfach nicht so recht vorstellen. Bitte noch einmal für die Doofen :roll: erklären!

:P
0 Punkte
Beantwortet 30, Mai 2003 von Dagi (3,000 Punkte)
Ich ernte immer frische Grassamen bei meinen Eltern im Garten.Ansonsten muss ich mal schauen ob hier irgendwo so etwas gibt.
Das ist der Nachteil in der Innenstadt zu wohnen.
Essen Wellis alle Gräserarten?

Grüsse,
Dagi
0 Punkte
Beantwortet 30, Mai 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Katrin!

So mit dem Halm friere ich sie ein, ohne waschen! Einfach frisch gepflückt!
Später taue ich soviele ich brauche auf und gebe sie, Bakterien und sonstiges müsste ja dann abgestorben sein, nach mehreren Monaten Tiefkühltruhe :D .

Hallo Dagi!

Ich füttere alle Gräser, die ich finde, aber die abgebildeten mögen sie mit am liebsten und diese wachsen bei uns auch am häufigsten. Berlin ist ja auch eine Großstadt. Wenn ich sie frisch gebe, spüle ich sie aber ab!

Jetzt haben die "meine" große Wiese abgemäht, wo ich immer gepflückt habe *argh*! Musste mich erst mal neu orientieren!
0 Punkte
Beantwortet 31, Mai 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin nochmal,

Ramona, hast du ein gigantöses Gefrierfach oder genügsame Wellis? Wenn ich sogar ein ganzes Fach mit Gräserbündeln füllen würde, käme ich nicht lang hin damit. Im Moment bekommen meine 8 Wellis und 4 Nymphen täglich einen Strauß von etwa 3cm Durchmesser. Damit verschandeln sie dann heftigst das Zimmer und sind noch lange nicht satt. Ich rechne das Gras noch nciht einmal auf die Körnerfutterration an. Um sie satt zu bekommen, müsste ich wohl pro Paar einen solchen Strauß aufhängen und das würde bedeuten, dass mein Tiefkühlfach gerade mal für höchstens eine Woche reichen würde. Es ist eben doch nur etwas Leckeres zwischendurch. Oder habe ich etwas falsch verstanden? :?:
0 Punkte
Beantwortet 31, Mai 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Katrin!

Im Winter kann ich das auch nicht jeden Tag geben, sondern einmal die Woche und vorallem meine Brutpaare profitieren von meinen Vorräten.

Ich gebe jetzt zur Saison auch jeden Tag zwei Bündel mittags, dafür gibt es nur früh und abends Körner (mein Zimmer sieht auch täglich frisch verschandelt aus :eek: ). Nur bei den Brutpaaren rehne ich es nicht auf die Körner auf, die bekommen sowieso unrationiert! Mein restl. Schwarm muss rationiert bekommen, weil einige Hennen ohnehin dick und flugfaul sind. Um Gräser zu bekommen, muss man sowieso aus der Voliere raus ( :P )!

Im Winter dient es als Leckerbissen, statt Kolbenhirse.

Ich befürchte, das ich dieses Jahr soviel ernten werde, das ich fast den ganzen Tiefkühlschrank brauche! Außerdem kann man ja blad auch halbreife Hirsen bestellen, da werde ich auch Vorräte einfrieren!
0 Punkte
Beantwortet 31, Mai 2003 von pocketgeier (2,540 Punkte)
moment mal... hab ich das richtig verstanden?
ohne die gräser zu waschen lege ich sie in eine plastiktüte und friere sie ein... wenn ich sie brauche hole ich sie raus, lasse sie auftauen (wie lange?) und kann sie verfüttern?

danke,

sarah
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Sarah!

Das hast du ganz richtig verstanden. Wenn man sie noch extra anfeuchtet wird das Wasser ja mit eingefrohren! MAn taut sie auf, bis sie Zimmertemperatur ereicht haben, BAkterien müssten dann ja abgestorben sein.

Frisch füttern momentan und täglich ist natürlich am Besten.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2003 von Michael (10,160 Punkte)
Hi Ramona,

weiter oben hört es sich wirklich an, als ob Du diese Gräser selbst schon gegessen hast "alles für den kleinen Geldbeutel und super lecker!" :D

Du weißt ja, daß Du den hudernden Eltern kein Grünzeug geben darfst, gelle ? :nono:

Neulich hat der Gärtner hier im Garten das Gras gemäht. Kann ich mir davon auch einfach einen Haufen nehmen, ich meine von dem frischen Heu und es meinen Vögeln geben ?

Ciao
Michael
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Michael!

Ich habe das immer den hudernden Eltern gegeben. Salat gebe ich nicht, verursacht Durchfall, aber die Gräser nicht! Sieh mal, in australien fressen die nur solches Zeug und während der Regenzeit wenn die Wellis brüten füttert der Hahn das an seine Henne ja auch!

Ich gebe nur Gräser mit Ähren, da holen die sich dir Körner raus.
Einfachj ein Bündel Gras habe ich mir noch nicht geschnappt! Probier es doch aus, es kann nicht schaden!
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin Michael,

Du weißt ja, daß Du den hudernden Eltern kein Grünzeug geben darfst, gelle ? :nono:


Ramona weiß das vielleicht, ich aber nicht. Warum? Meine Wellis und Nymphen haben sich während der Aufzucht wie blöd auf das Grünfutter gestürzt, das sie vorher nie interessiert hatte. Seither ist alles Grüne lecker!

Bis jetzt wusste ich nur, dass es nicht gut ist, abends Grünfutter zu geben, da es schlecht für die Nacht vorhält. Warum denn nun aber gar nicht?
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Katrin!

Einige Dinge verursachen bei den Küken schlimmen Durchfall. Das soll vorallem bei Salaten der fall sein! Dadurch wäre der Flüssigkeitsverlust bei den Küken zu groß und sie könnten sterben.
Bei den Gräsern ist das nicht so, schon weil sie ja den austr. Bedungungen recht nahe kommen!

Ich bin ja auch zu hause und beobachte meine Küken genau, könnte entsprechende Sachen sofort aus der Fütterung nehmen!
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Puh,

das erleichtert mich aber. Dachte schon, ich hätte meinen Küken ein böses Erbe mitgegeben. Dass ich Vögeln mit Durchfall kein Grünzeugs gebe, versteht sich. Da ich die Küken genau beobachtet hatte, kann ich das ausschließen.
Dennoch: Die Elternvögel haben sich erst in der Brut-/Aufzuchtzeit an Grünes herangetraut. Selbst Miere war vorher bäh! Aber seither finden sie alles Frische interessant. Sogar, wenn es rot ist. :D
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

wäre es aber nicht besser, die Halme nach dem Einfrieren abzuwaschen? Ich dachte immer, den wenigsten Bakterien macht Kälte etwas aus, sie sterben doch erst bei hohen Temperaturen. Und sonstige schädliche Ablagerungen aus der Luft bekommt man durch das Einfrieren doch auch nicht weg, oder?
0 Punkte
Beantwortet 3, Jun 2003 von Duplicate Blinky (5,320 Punkte)
Hallo Grünfutterfreunde

bei all eurer Fachsimpelei habt ihr die Vogelmiere vergessen.Meine Wellis, Halsb-Sittiche, Rosenköpchen und der Papagallo, sie alle stürzen sich darauf wie die Wahnies.
Ausserdem hab ich sie im eigenen Garten zwischen dem Gemüse on Mass und Unkraut jäten muß ich sowieso.
Was ich schon öfter gemacht habe, im Garten Wellifutter ausgestreut.Man glaubt garnicht wie viele verschieden Gräser das werden,und die Geier mögens gerne.
Wer von euch hat denn an seine Wellies schonmal Minze verfüttert? Ich hab sie unseren letzte Tage mal angeboten( in Maßen natürlich)
Sie waren total begeistert und sie war im Nu weggefuttert. Mich würde nur interessieren ob sie mehr davon haben dürfen und wie gut das ist

LG Blinky
0 Punkte
Beantwortet 3, Jun 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin,

bei all eurer Fachsimpelei habt ihr die Vogelmiere vergessen.


Nö, haben wir nicht. Miere gehört ja nun wirklich nicht zu den Gräsern. ;) :D
0 Punkte
Beantwortet 3, Jun 2003 von Duplicate Blinky (5,320 Punkte)
[quote= Miere gehört ja nun wirklich nicht zu den Gräsern. ;) :D[/quote]

wirklich nicht?(kratzamKopf)Das ist mir neu ( ehrlich)

Was ist Mire denn dann?

LG Blinky
0 Punkte
Beantwortet 4, Jun 2003 von kabuske (33,500 Punkte)
Moin Blinky,

die Vogelmiere (Stellaria media) gehört zu den Nelkengewächsen und somit in eine ganz andere Ecke als die Gräser. Aber lecker ist sie für unsere Vögel auch, da hast du recht! :D
0 Punkte
Beantwortet 7, Jun 2003 von Kruemel (5,720 Punkte)
Hallö

ähm gehen beim einfrieren nicht danach die Vitamine verloren :? :?

lieben Gruss
Kruemel :wink:
0 Punkte
Beantwortet 7, Jun 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Krümel!

Ich glaube eher nicht. Leider bin ich kein Ernährungsexperte, daher kann ich nur nachquatschen, was ich selber gehört habe!
Wenn man Gemüse frisch einfriert, werden die Vitamine erhalten, aber nur wenn man sie direkt nach der Ernte einfrostet!

Genauso ist es sicher mit den Gräsern.
Halbreife Hirse ist auch besser als reife und die muss man einfrieren. Und zwar noch Tage nach der Ernte!

Ich bitte um Korrektor und Aufklärung, wenn ich jetzt was falsches geschrieben habe!
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Olaf (2,260 Punkte)
Hallo zusammen,

ich will nun auch mal etwas dazu schreiben. Natürlich gehören viele andere Grünfutterarten die auch interessant für die Ernährung sind, nicht zu den Gräsern, nur sollte man sie nicht außer Acht lassen.

Die Vogelmiere ist fast ganzjährig verfügbar, daher sollte sie ganz oben bei den verwendetetn Vogelfutterarten stehen. Im Moment sind die Gräser noch nicht einmal in voller Blüte, daher ist es für Gräser nun noch recht früh. Aber auch andere Futterpflanzen sind nun erst in der Blüte, wie zum Beispiel der Sauerampfer. (Leider kann ich kein aktuelles Bild zeigen, sie sind noch nicht für das Internet konfiguriert) Aber mann muss nun nach den Pflanzen suchen, denn viele kann man nun leichter erkennen. Sauerampfer ist bis vor kurzem knallrot, wird nun heller (sie blüht) bis er später fast gelb wird. Oder aber die Nacht- und Königskerzen, bis vor kurzem konnte man nur die alten vorjährigen Stengel der Samenstände sehen, nun wachsen schon die neuen Pflanzen (grün = Nachkerze + hellgrün/pelzig = Königskerze), diese Stellen sollte man sich heute schon merken, besonders, wenn sie an abgelegenen Stelle oder im geschützen Blumenbeet wächst (Königskerzen findet man in viele Gärten als Zierpflanze).

Dann ist natürlich Hirtentäschel, wie von Ramona gezeigt nun auch nicht zu verachten, denn die Taschen tragen schon Früchte. Auch die Vogelmiere ist im Moment noch super frisch, wenn sie dann etwas schattig und feucht steht. Löwenzahn ist nicht mehr so schön, der kommt nur wirklich gut, solange er kurz vor der Blüte bis hin zur Blüte ist. Die verblüten Löwenzahnblüten sind normal nur etwas für Finken, Kanarien und ähnliches.

Ach ja, ich vergas den beifuß, dort sind auch schon die ersten Pflanzen zu sehen, auch die Stellen sollte man sich merken... Tja und dann ist da noch der "Rheinschwarm" leider weiß ich nicht den richtigen Namen, ich kann nur die Pflanzen erkennen... Mal sehen, irgendwann schaffe ich es sicher noch ein Bild davon zu machen. Die Pflanze wächst nun auch schon überall und ist schön in der Blüte. Die Pflanzen werden auch gern komplett gefressen.
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Olaf!

Ist ja sehr schön, das du dich als Grünpflanzenexperte hier zu Wort meldest! Kürzlich habe ich auf deiner HP schon nachgesehen, ob ich dort fündig werde, aber leider sind für mich als Laie die Bilder ziemlich undeutlich! Es gibt j Pflanzen mit ähnlichen Blütenständen, da bin ich mir ziemlich unsicher.

Fütterst du Blüten oder Blätter, vielleicht auch Beides?
Das wäre wirklich sehr schön, wenn du uns aus deinem Wissensschatz einige Einblicke gewähren würdest!
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Olaf (2,260 Punkte)
Hallo Ramona,

ich arbeite schon seit einem Jahr an neuen besseren Bildern. Ich ahbe nun auch so knapp 100 gemacht, nur komme ich leider nicht wirklich dazu, meine HP zu überarbeiten. Ich möchte auf der neuen nämlich die Seiten als eine Art Buch per PDF Dateien zum Ausdrucken machen, damit jeder sich die seiten ausdrucken kann und damit losmaschieren kann. Na ja und wer sich dann noch nicht traut, der kann dann gern nach Hannover kommen und dort mit mir einen Exkurs ins Grüne machen. Die online Grünfutterseiten sollen dabei dann auch gleich noch überarbeitet und erweitert werden. Dann aber Kopiergeschützt, damit ich nicht ein paar Tage später wieder eine Kopie davon auf einer Wellensittichseite finde.
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von >>Ramona<< (7,660 Punkte)
Hallo Olaf!

Eine gute Sache ist, wenn man die Bilder so einstellt, das man sie per Klick vergrößern kann, da kann man sie sich genau ansehen und die Details ansehen.

Das darf tatsächlich nicht sein, das man einfach Bilder klaut, man die ganze Arbeit, die daran steckt!
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Kruemel (5,720 Punkte)
Hallö

hey als Buchtipp kann ich dir / euch "Vogelfutterpflanzen" empfehelen von Herman Schnabel und ist im Arndt-Verlag erschienen.
Es ist sehr übersitlich und verständlich geschrieben. :daumenhoch:

lieben Gruss
kruemel :wink:
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Olaf (2,260 Punkte)
Eine gute Sache ist, wenn man die Bilder so einstellt, das man sie per Klick vergrößern kann, da kann man sie sich genau ansehen und die Details ansehen.


Hallo Ramona,

dann muss ich die Seite ungeschützt lassen und dann dauert es sicher nicht lange, bis die Seite erneut kopiert wird. Dazu mache ich mir die Arbeit nicht. Es wird aber die Möglichkeit geben zu wählen, ob man die Seite mit großen (langsam) oder kleinen Bildern (schnell) anschauen möchte.
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Olaf (2,260 Punkte)
Hallö

hey als Buchtipp kann ich dir / euch "Vogelfutterpflanzen" empfehelen von Herman Schnabel und ist im Arndt-Verlag erschienen.
Es ist sehr übersitlich und verständlich geschrieben. :daumenhoch:

lieben Gruss
kruemel :wink:


Hallo Kruemel,

natürlich kann man sich das Buch kaufen. Ich habe ebenfalls ein uraltes Exemplar davon, nur find ich da nicht die Erfahrung über Grünfutterpflanzen, die man im laufe der Zeit beim Suchen und Verfüttern macht. Außerdem, kannst Du den Autor anmailen und nachfragen, oder gar in einem Forum darüber disskutieren? Da musst Du ganz allein ohne Hilfe durch, bei mir kannst Du, wenn Du möchtest auch gern vorbeikommen (Terminabsprache vorausgesetzt) und dann mit mir losziehen um Grünfutter zu suchen.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten 112 Aufrufe
0 Punkte
19 Antworten 1,306 Aufrufe
0 Punkte
3 Antworten 647 Aufrufe
0 Punkte
9 Antworten 152 Aufrufe
Gefragt 16, Dez 2003 in Andere Sittiche von anlom (180 Punkte)
0 Punkte
10 Antworten 1,504 Aufrufe
Gefragt 10, Jan 2005 in Andere Sittiche von siska (10,120 Punkte)
...