Bin wieder da!

0 Punkte
347 Aufrufe
Gefragt 26, Dez 2003 in Kaninchen von Tanny (4,460 Punkte)
[ img ][/url]


Hallo alle Zusammen,

wollte mich nach einer langen Pause wieder zurückmelden!

Ich hoffe ihr habt alle zusammen mit euren Tieren ein frohes, gesundes und besinnliches Weihnachtsfest verlebt!

Bis dahin seit ganz lieb gegrüßt von eurer

Tanny

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Tanny,

willkommen zurück! :wink:

(Dein Posting, welches versehentlich doppelt war, habe ich gelöscht.)

Das Kaninchen auf dem Foto, ist das ein Albino, oder sind seine Augen nur auf dem Foto rot geraten?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Tanny (4,460 Punkte)
Hallo Brigitte,

ja vielen Dank für die Löschung, da hab ich gleich mal wieder Mist gebaut.

Ja Tamtam ist ein reinreinrassiger Hermelin Rotauge. Hermeline gibt es generell nur als Rot - oder Blauaugen, wobei die Rotaugen laut einer Studie ein sanfteres Gemüt haben sollen. Es gibt leider immer noch Züchter die ihre Tiere schlachten und wie früher bei den echten, eigentlichen Tieren, wird ihnen das Fell über den Ohren gezogen und verkauft. Mir wird ganz übel, wenn ich nur daran denke.

Nochmals lieben Dank und gute Nacht.

Tanny
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Tanny,

sind eigentlich bei Kaninchen die Rotaugen lichtempfindlicher als andere Rassen?

(Ich habe unter meinen Vögeln einen Albino. Oft liest man, dass solche Rassen lichtempfindlicher sein sollen, habe ich aber bei meinem Albino noch nicht feststellen können.)

Und wieso man Kaninchen oder andere Tiere nur deshalb schlachten muss, um an deren Felle zu gelangen, finde ich nicht nachvollziehbar. Es gibt inzwischen sehr gute Kunstfelle, die sich kaum von echten Fellen unterscheiden.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Tanny (4,460 Punkte)
Hallo Brigitte,

ja das kann ich von meinem Beiden durchaus behaupten. In der Wohnung selbst merkt man ihnen das nicht an, aber wenn es im Sommer nach draußen geht gibt es Schwierigkeiten. Meine Hermeline fühlen sich im Sonnenlicht äüßerst unwohl und halten sich nur notgedrungen im Schatten auf. Durch ihr extrem dichtes Fell darf man sie eh nicht der Sonne aussetzen wie andere Ninchen, da sie schneller einen Hitzeschlag erleiden können. Leider ist auch ihr Herz-Kreislaufsysthem empfindlicher da ist wirklich vorsicht geboten!

Wie sich das bei den Wellis verhält kann ich leider nicht sagen. Meine fünf haben alle dunkle Augen.

Lieben Nachtgruß,

Tanny
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Tanny & alle,

sollte man dann unter den Kaninchen überhaupt solche Rotaugen züchten? :?

(Bei meinen Vögeln, ein Albino-Wellensittich und ein Lutino-Nymphensittich auch mit roten Augen scheinen mir die weiteren körperlichen Beeinrächtigungen nicht so groß wie bei den o. g. Kaninchen.)

Ist vielleicht eine Grundsatzfrage, die man für Albinos aller Tierarten stellen könnte: Inwieweit beeinträchtigt der Albinismus artgerechtes Tierleben? :? Und falls ja, sollte man dann überhaupt noch gezielt Albinos züchten?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Brigitte!

Sehr interessante Frage...

Fakt ist nämlich, daß alle Albinos, auch die menschlichen, sehr viel lichtempfindlicher sind, als normalgeratene "Pigmentträger". Die Massivität der Beeinträchtigung dürfte allerdings auch davon abhängen, welcher Lichtintensität die Tiere dauerhaft ausgesetzt sind. Und auch, um welche Tierart es sich handelt. So macht es nachtaktiven Mäuse wohl relativ wenig aus, ob tagsüber grelles Licht in das Aquarium oder den Käfig scheint, weil sie die Augen dann geschlossen haben ;) .

De facto hat man da aber mit einer Laune der Natur weitergezüchtet, die z.B. vergleichbar ist mit der Züchtung von schwanzlosen oder besonders kurzbeinigen Katzenrassen. Mit Trägern dieser Mutationen hätte man meiner Meinung nach überhaupt nicht weiterzüchten dürfen, da die Tiere schwer beeinträchtigt sind.

Und bei Tannys Ausführungen wird ja deutlich, daß die Auswirkungen ähnlich stark, wenn auch ganz anders geartet, sind....

LG
Meike
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Meike & alle,

unsere Ziervögel in Innenvolieren setzen wir ja oft ganz bewusst UV-Licht aus (sog. Vogellampen), welches das Sonnenlicht imitiert, um z. B. auch die Vitamin D 3-Bildung zu fördern. Zudem werden die Vögel dadurch munterer.

Bezogen auf Nagetiere: Frage: Wenn ich kleinere Nagetiere (Kaninchen, Hamster etc., also insbesondere Albinos) in Innenräumen halte und diese mit UV-Licht bestrahle, schadet das den Tieren?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 28, Dez 2003 von SpinningJenny (2,320 Punkte)
Hi Brigitte!

Kaninchen sind keine Nagetiere.
Sie zählen zu den Lagomorpha, den Hasenartigen.
Rodentia, Nagetiere, haben nur einen Schneidezahn, Kaninchen haben 2, und dahinter (oben) nochmal 2 Stiftzähne. Nagetiere können ihre Nahrung mit den Pfoten festhalten.

Zu Deiner Frage: Kaninchen sind Höhlenbewohner, die sehr hitzeempfindlich sind, deshalb ist pralle Sonne sowieso nicht anzuraten.
Ein Zimmer mit tageslicht natürlich schon. Wenn das Zimmer nachts wenigstens UV- los ist, und tags nicht zu grell, mit "Schattigen" Plätzen, sollte es wohl gehen. Bin allerdings kein Albino- Spezialist.
Davon abgesehen würde ich in einem Raum mit so vielen Vögeln, vor allem auch Nymphen, von der Haltung geräuschempfindlicher Tiere abraten.

Gruss,
Jenny
0 Punkte
Beantwortet 28, Dez 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Brigitte!

Bei Hamstern ist das ja wieder dasselbe wie bei Mäusen, sie sind nachtaktiv, brauchen kein bzw. nur wenig UV-Licht, sodaß das also im harmlosen Fall einfach nur nicht sinnlos ist. Allerdings denke ich schon, daß man damit auch Schaden anrichten kann. Die Augen der Tiere sind die UV-Bestrahlung ja auch nicht gewohnt. Wenn die Tiere dem schutzlos ausgeliefert sind, dann entsteht bei ihnen besonders schnell ein Sonnenbrand auf der Netzhaut. Außerdem wird es den natürlichen Schlaf/Wachrhythmus extrem stören. Und daß das sogar die Lebenserwartung nachtaktiver Tiere verkürzt, ist bekannt und nachgewiesen.

Wenn Jenny jetzt schreibt, daß Kaninchen von Natur aus Höhlenbewohner sind, dann sind ihre Augen auch lichtempfindlicher als die von Wellensittichen oder auch von Katzen. Und dann hat viel UV auch wieder einen schädlichen bzw. eher schädigenden Effekt.

LG
Meike
0 Punkte
Beantwortet 30, Dez 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

also, nach Jennys Erklärung sind alle Kaninchen (also nicht nur Albinos) lichtempfindlich.

Leiden denn aber Kaninchen, wenn man sie in der Wohnung hält, im Winter nicht darunter, wenn weniger Tageslicht in die Zimmer fällt?

(Manche Ziervögel bestrahlen wir ja oft tagsüber - nicht nachts! - mit UV-Licht, sog. Vogellampen, weil die Vögel dann lebendiger und weniger träge sind.)

Zudem ist ja eine geringe natürliche Lichtmenge für die Bildung von Vitamin D im Körper notwendig, wenn ich da richtig informiert bin.

Haben Kaninchen, die im Haus gehalten werden und weniger Tageslicht erhalten, dann nie einen Vitamin D-Mangel? :?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 30, Dez 2003 von Tanny (4,460 Punkte)
Hallo Brigitte,

das ist eine Frage über der ich zu meiner Schande noch nie nachgedacht habe. Das Tierzimmer ist bei uns sehr hell und ich habe es auch in sonnigen Farben eingerichtet. Unsere Wellis bekommen auf jeden Fall genug Sonnenbestrahlung da ihr Baum (vom Fußboden bis zur Zimmerdecke) so gestellt ist das die Sonne durchaus auf einige Zweige strahlt. Sie sonnen sich hin und wieder an diesen bestimmten Stellen.

LG Tanny
0 Punkte
Beantwortet 30, Dez 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Brigitte!

Richtig, aber Albinos sind noch lichtempfindlicher.

In der Regel haben nachtaktive Tiere andere Mechanismen gefunden, um ihr D-Hormon herzustellen, bzw. sie sind auf Aufnahme über die Nahrung angewiesen. Die UV-Abhängigkeit trifft zu auf den Menschen, Katze, Hund, Vögel etc., aber nicht auf alle Lebewesen. Dann sähe ja ein Quastenflosser ganz alt aus ;) .

LG
Meike
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
3 Antworten 484 Aufrufe
Gefragt 7, Jun 2003 in Andere Sittiche von Kruemel (5,720 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 65 Aufrufe
Gefragt 13, Dez 2004 in Forum-Café von Asterix (50,140 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten 333 Aufrufe
Gefragt 26, Sep 2004 in Andere Sittiche von nina (23,820 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 206 Aufrufe
Gefragt 25, Jun 2004 in Hunde von Janika (4,200 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 222 Aufrufe
Gefragt 3, Jun 2003 in Andere Sittiche von Cordula (38,580 Punkte)
...