Eventuel und nur vielleicht

0 Punkte
952 Aufrufe
Gefragt 7, Mai 2006 in Allgemeines Vogelforum von Anonym
Hallo ihr Lieben!

Ich plane eventuel und nur vielleicht mir irgendwann mal Zebras anzuschaffen (der Charm der Kleinen haut mich immer fast aus den Socken). Fachliteratur habe ich schon verschlungen, aber nichts geht über direkte Erfahrungen anderer Leute.

Erst einmal die Umgebung.

Ich habe noch 2 Wellensittiche. 2 mehr oder weniger nette Gesellen. NATÜRLICH bekämen die Zebras ihr eigenes zu Hause (100x50x40). Ich habe desweiteren 2 Kater, welche die Wellis ignorieren und die Wellis ignorieren sie. Freiflug wäre kein Problem (natürlich unter Ausschluß der Katergesellschaft, denn man weiß nie).

Nur ich bin noch sehr unentschlossen. So sehr ich diese kleinen Vögelchen mag, weiß ich einfach nicht, ob ich das richtige tue. Ich habe mich schon mal im Fachhandel meines Vertrauens (ein Fressnapf, deren Vögel von einem sehr guten Züchter kommen und wo die Vögel vom Publikum abgeschottet in einem hellen sauberen Raum mit großer Voli leben) die possierlichen Tierchen angeschaut. Ich finde die Idee sehr nett, dass ein Zebra 19? und ein Pärchen 22? kosten. Ein dickes Pro für die Paarhaltung.

Wobei wir dann bei Paarhaltung wären und bei einem richtigen Pärchen auch beim Brüten und Jungenaufzucht. Ich will ja nicht, dass innerhalb eines Jahres mein Käfig überquillt an Zebras. Gibt es irgendwelche Mittel (ich rede nicht von chemischen) um die Vögel vom Brüten abzuhalten? Ist es vielleicht sinnvoll 2 Hähne zu nehmen?

Sind die Tiere denn sehr schreckhaft? Denn ich handhabe es immer so, dass meine Piepmätze im Sommer auf dem geschützten Balkon leben und somit auch viel "frische" Luft schnuppern können (lebe verkehrsberuhigt mit einer netten Aussicht auf Bäume und einheimische Verwandten).

Davon abgesehen wenn überhaupt kämen mir die Tierchen nur dann ins Haus, wenn Kater und ich die Kastration hinter uns gebracht haben. Also noch was Zeit zum überlegen habe ich.

Also, was könnt ihr mir raten?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

8 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo EmmaCosma!

Die Anschaffung einer weiteren Vogelart will gut überlegt sein, es kann einfach sehr viel schiefgehen, wenn man unüberlegt vergesellschaftet. Aber Du machst Dir ja vorher Gedanken, das ist schon mal gut.

In dem von Dir genannten Käfigmaß kannst Du maximal 4 Zebras halten.

Gemeinsamer Freiflug mit den Katern geht gar nicht - willst Du ja auch nicht - und mit den Wellensittichen kann es zu Problemen kommen. Wenn Wellensittiche in einen Zebrafuß oder ein Zebrabein beißen, dann kann es passieren, dass der Fink das entweder nur verstümmelt oder gar nicht überlebt. Die allgemeine Regel, Krumm- und Spitzschnäbel nicht gemeinsam zu halten, hat sehr viel Wahres, dann bleibt vor allem den Vögelchen, aber auch den Menschen viel Leid erspart.

Ein Zebrapärchen wird jede sich bietende Gelegenheit zum Brüten nutzen - auch beim Freiflug im Zimmer wird alles zum Bauen von Nestern zweckentfremdet, was sich auch nur irgendwie eignet. Wie Du hier im Forum nachlesen kannst, können auch zwei Kerlchen ein Nest bauen, allerdings kommt es natürlich nicht zu Eiern.

Bitte überlege weiterhin sehr genau, ob Du noch eine weitere Vogelart dazuholen willst - klar, Zebras sind lustige und liebenswerte Gesellen, ich möchte auf ihre Gesellschaft auch nicht mehr verzichten, aber ich würde mir mit heutigem Kenntnisstand nicht wieder so leichtsinnig gerade die zwei Arten Zebrafink und Wellensittich ins Haus holen. Jetzt ist es so und klappt bei mir auch gut, aber man muss sich immer der Tatsache bewusst sein, dass das eine glückliche Ausnahme ist, wenn alles gutgeht - und dass die Konsequenzen für die Zebrafinken verheerend sind, wenn es schiefgeht.
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Anonym
Vielen Dank!

Ja, es soll gut überlegt sein ob man sich überhaupt Tiere anschafft.

Das mit Krumm und Spitzschnäbeln habe ich auch schon oft gehört. Würde es sich auch so verhalten, wenn die Vögel sich nur im Freiflug begegnen würden?
Meine Kater sind mittlerweile so erzogen, dass sie sämtliches Geflügel links liegen lassen. Allerdings wahrscheinlich nur, wenn ich dabei bin. Deswegen haben beide keinen Zugang zum Zimmer in dem die Vögel stehen wenn ich nicht ein Auge auf die beiden habe.
Aber wenn du sagst, dass es besser nicht so gemacht werden sollte... nun ja. Man hat ja immer noch Zeit... irgendwann später, wenn meine anderen zwei Gefiederten mal nicht mehr sein sollten. :D
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Eunike (8,240 Punkte)
Hallo Emma,

Ich hatte Ende letzten Jahres für gut 2 Wochen ein Zebrafinken-Pärchen zur Pflege. Das Piepen war sehr monoton und pausenlos. Zu den "melodischen" Gezwitscher der Wellis gar kein Vergleich.

Liebe Grüße
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Anonym
Ich war heute beim Fressnapf (keine Sorge, habe nur eine Tragebox für meinen Kater geholt :) ) und da habe ich die Zebras gehört. Die haben eigentlich sehr schön und abwechslungsreich gesungen. Kommt vielleicht auch auf das Hähnchen an und ob dieses das Singen "gelernt" hat. Ich habe gelesen, dass Junghähnchen sich einiges bei älteren Hähnchen abhören....
Ich hatte bei meinen Wellis auch ein paar singfaule und ein paar Opernsänger dabei. Mein Radu der noch bei mir ist, hat schon immer am schönsten gesungen. :D
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo EmmaCosma!

Ja, es kann auch beim gemeinsamen Freiflug zu Beißereien seitens der Wellis kommen - mit den üblen Konsequenzen für die Zebrabeinchen.

Und bei den Zebras gibt es die "mäp-mäp"-Kontaktlaute, die eigentlich den ganzen Tag über gehen und zusätzlich noch der Balzgesang der Hähnchen, welchen Du wahrscheinlich gehört hast. Der ist von Hahn zu Hahn unterschiedlich und man kann sie daran sehr gut unterscheiden.

@Eunike:
Naja, es ist nicht sehr abwechslungsreich, aber monoton ist etwas hart gesagt. ;-) Ich persönlich kann mir einen Tag ohne "Mäp-Mäp" nicht mehr vorstellen. :D
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Anonym
Ok. Dann steht der Beschluss fest: Wir warten bis die Luft rein ist. lol. Denn ich kenne das ja. Selbst wenn man sie getrennt fliegen lassen würde, dann würden sich die Zebras auch auf den Wellikäfig setzen und ehe man reagieren kann, wird es dann schon passiert sein. Habe ja (hoffentlich) ein paar Jahre zu leben und da kann man ja einiges noch anstellen.

Der Haltungswunsch besteht eigentlich schon länger. Aber ich war mir nie sicher und ich denke auch mit guten Grund! :D
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo EmmaCosma!

Das ist auf jeden Fall eine Entscheidung im Sinne der Finkchen. :-)

Tja, ich würde auch nie wieder eine Australier-WG zusammenwürfeln, aber jetzt, wo sie nun mal da ist, werde ich mich auch nicht von einer Art trennen.
Wobei ich augenblicklich sehr viel Glück habe, dass sich alle gut vertragen. *klopfaufholz*
Aber das kann sich auch mit dem nächsten Wellensittichzugang ändern...

Und Deine Einstellung, dass man ja noch Zeit hat und alles nacheinander angehen kann, finde ich gut. :-)
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Anonym
Man ist ja schließlich noch jung! :)

Danke für deine Ratschläge und Tipps! ;)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten 509 Aufrufe
Gefragt 21, Dez 2007 in Allgemeines Vogelforum von mel_kuki (16,800 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 146 Aufrufe
Gefragt 1, Mär 2004 in Andere Sittiche von MEmma (760 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 225 Aufrufe
Gefragt 19, Jun 2005 in Andere Sittiche von Speedy007 (880 Punkte)
0 Punkte
9 Antworten 554 Aufrufe
0 Punkte
1 Antwort 150 Aufrufe
Gefragt 8, Mär 2010 in Tiervermittlung / Abgabetiere von Anonym
...