Blaustirnamazone? Bin ich alleine?

0 Punkte
4,467 Aufrufe
Gefragt 6, Mai 2006 in Großpapageien, Aras, Kakadus von Anonym
Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine Blaustirnamazone, Lotti! Sie ist vorgestern 7 Jahre alt geworden und so lange habe ich sie auch schon. Zur Zeit ist sie leider nicht bei mir, da ich aufgrund meines Studiums zu Hause ausziehen musste und Lotti sich in einer Mietswohnung bei ihrem Lärmpegel wohl wenige Freunde machen würde. Vaddi passt jetzt auf Lotti auf. Sie lebt draußen in einer großen Volliere mit zwei Hühnern und zwei Nymphensittichen und schmust gern mit ihren Kameraden und mit uns Menschen.

Jetzt meine Frage: Bin ich hier die einzige Blaustirnamazonen-Mama hier im Haustier-Center?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

34 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Hallo,

also ich selber habe keine Blaustirnamazone aber ich kann mir vorstellen das es bhier jemanden gibt.

Lebt deine süße denn ohne einen Blaustrinen Hahn?

Gesa
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Hi Gesa!

Ja, sie hat keinen Hahn! Lotti ist keine echte Dame, die benimmt sich genauso ruppig wie ein Kerl! :D

Ich kann ihr auch keinen Hahn kaufen, weil ich im Moment studiere und die Knete dafür nicht da ist. Mal eben einen Sittich zu kaufen schlägt nicht so sehr auf die Brieftasche wie eine Blaustirnamazone.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass sie sich sehr wohl fühlt, zumal mein Dad Rentner ist und sich rund um die Uhr um den Piepmatz kümmert.
Sie liebt die Menschen und das ist doch auch etwas sehr Schönes, weil wir sie ja auch lieben!
Ich habe auch keine Lust, Papageien zu züchten.

Ist es denn in diesem Fall wirklich vonnöten, Lotti 'nen Hahn zu kaufen?
0 Punkte
Beantwortet 25, Mai 2006 von Anonym
Auch in diesem FAll !

papageien sind nur mal zumindest Vögel die wenn nicht sogar im Schwarm, dann zumindest Paarweise gehalten werden sollen.

Ein Paar zu haben heisst ja noch noicht, auch züchten zu müssen. Das kann man durch geeignete Massnahmen unterbinden. Aer das Sozialleben ist einfach besser. Ein anderer Vogel wird ein besserer Partner sein als du es je sein kannst. Zumal du ja auch den halben Tag unterwegs zum studieren.
0 Punkte
Beantwortet 28, Mai 2006 von Anonym
Wie gesagt: Mir fehlt einfach aufgrund meines beruflichen Status' das nötige Kleingeld für einen Partner für Lotti un da ich ja nur einmal im Monat in die Heimat fahre, könnte ich mich um einen weiteren Papageien ja noch weniger kümmern. Die zusätzliche Arbeit würde ich also demnach meinem Vater übertragen.
Der Züchter hat mir versichert, dass man eine Blaustirnamazone auch alleine halten kann.
Ich dachte, er sei vom Fach und wisse, was er sagt.

Papa hat Lotti jetzt draußen in eine riesige Volliere gesetzt. Unten laufen noch 7 Hühner und Lotti hat noch zwei Nymphensittiche um sich herum.

Also: Alleine ist sie nicht!

Ich habe neulich einen Bericht über Papageien im TV gesehen. Dort war auch ein Papageien-Club. Und die hatten alle nur einen Papageien!

Jetzt bin ich gerade etwas verwirrt! Lotti lebt jetzt 7 Jahre lange bei mir und JETZT soll ich ihr einen Partner kaufen???
0 Punkte
Beantwortet 28, Mai 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo Teddys Mama!

Das Problem bei der Sache ist einfach, dass nicht schon vor 7 Jahren darüber nachgedacht wurde, dass ein Papagei einen artgleichen Partner braucht.

Papageien sind sehr soziale Vögel und sollten niemals allein gehalten werden. Auf Aussagen von Züchtern, dass man diesen und jenen Vogel problemlos einzeln halten kann, kann man nichts geben, denn sie wollen ja nur verkaufen - und zwei Papageien sind den meisten Leuten einfach zu teuer. Es gibt keinen Vogel, der allein unter Menschen glücklicher als mit einem artgleichen Partnervogel ist - und im Falle von Amazonen ist damit nicht irgendeine Amazone unbedingt geeignet.

Und als sozialer Vogel sucht sich Eure Lotti natürlich die Menschen aus, weil sie mit den anderen Vögeln, die sich in Eurer Außenvoliere befinden, gar nichts anfangen kann - sie sind ihr fremd und sie wird ihr Verhalten allenfalls nachahmen können, aber nicht verstehen, was sie da nachahmt.

Die Mehrarbeit mit einem Partnervogel ist kein Argument, meist hält sich der Mehraufwand doch sehr in Grenzen, weil man die Arbeit ja sowieso schon für einen Vogel hat - putzen, füttern, Frischkost zubereiten etc. ist in zwei Portionen nicht doppelt so viel Arbeit.

Zwei artgleiche Vögel wollen auch nicht unbedingt gleich gemeinsamen Nachwuchs - gerade bei Papageien gehört dazu ein äußerst harmonisches Paar, damit das klappt, diese Sorge ist also unbegründet.

Vögel anderer Arten ersetzen niemals einen Partnervogel, von jeder Art sollte man immer mindestens zwei Vögel haben. Dass im Fernsehen ein Bericht über einen Club von lauter Papageieneinzelnhaltern gezeigt wurde, ist sehr traurig und schreit eigentlich nach einer Richtigstellung - aus den genannten Gründen geht das nicht, wenn man das Tier wirklich liebt. Aber vielfach ist einfach der Gedanke, dass der Vogel dann nicht mehr so viel mit dem Menschen schmust, ein entscheidender Grund gegen die Anschaffung eines Partnervogels.

Sehr traurig finde ich das. Und Du solltest Dir Deiner Lotti zuliebe überlegen, einen Partnervogel anzuschaffen - es gibt bestimmt einen etwa gleichaltrigen Blaustirnamazonenhahn, der ein neues Zuhause sucht - auf diese Weise machst Du gleich zwei Vögel glücklich.
0 Punkte
Beantwortet 29, Mai 2006 von Anonym
Hallo,
auch wir haben eine Blaustirnamazone, unsere Lora. Sie ist schon seit 40 Jahren bei uns in der Familie. Erst bei meinen Eltern und nun bei mir. Meine Eltern haben sie damals "gebraucht" gekauft. Damals war das mit der Paarhaltung noch kein Thema und so blieb Lora allein. Ich bin aber auch der Meinung, daß eigentlich diese Tiere nur Paarweise gehalten werden sollten. Bei uns ist das nicht mehr möglich. Lora lehnt einen Vogelpartner ab. Sie ist zu sehr an den Menschen gebunden. Sie ist sehr zahm und verschmust ihrer Familie gegenüber. Fremde beißt sie aber. Lärm kann sie auch gut machen aber es hält sich in Grenzen. Srechen kann sie nur ein Wort: Papa, aber sie lacht, pfeift und kann vielerlei Gräusche. Sie braucht den Trubel einer Familie um sich rum. Deshalb ist sie nun auch zu mir gezogen. Bei meiner Mutter war es nach dem Tod meines Vaters zu ruhig für sie und sie wäre auch zu viel allein.
0 Punkte
Beantwortet 30, Mai 2006 von Anonym
Ich bin gerade etwas machtlos!
Einerseits weiß ich, dass Lotti mit einem Artgenossen glücklicher wäre, andererseits sind da die o.g. Probleme!
Ich hoffe einfach, dass sie irgendwann so wird wie Lora (s.o.).
Am liebsten hätte ich Lotti ja auch um mich herum, weil ich sie echt lieb habe und vermisse, aber das geht ja leider in einem Mietshaus nicht. ;(
Aber zu Hause bei meinen Eltern ist immer Action. Über mangelnde Abwechslung braucht sich Lotti also nicht zu sorgen.
0 Punkte
Beantwortet 30, Mai 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Original von Teddys Mama
...
Ich hoffe einfach, dass sie irgendwann so wird wie Lora (s.o.).
...


DAS kannst Du Dir doch nicht wirklich wünschen, oder?

Deine augenblickliche Situation ist natürlich schwierig, aber das Ziel sollte es immer sein, einem Vogel einen Partnervogel zuzugesellen - und da gerade bei großen Vögeln die Verpaarung nicht so einfach ist, muss man da auch sehr langsam und behutsam vorgehen und die Eigenarten jedes Tieres berücksichtigen.

Aber aufgeben darf man meiner Meinung nach nie - auch wenn es schwierig wird und man mehr als einen Rückschlag hinnehmen muss.
0 Punkte
Beantwortet 31, Mai 2006 von Anonym
Wenn mir jemand eine zweite Blaustirnamazone schenken würde, dann würde ich diese ja nicht ablehnen! Ganz im Gegenteil!
Es geht nur gerade aus finanziellen Gründen nicht.

Und jetzt möchte ich euch bitten, mich deswegen nicht mehr weiter an den Pranger zu stellen!!
Ich wurde damals falsch beraten, aber dafür bin ICH doch nicht verantwortlich!! Das solltet ihr bei euren Anschuldigungen und Vorwürfen im Auge behalten. (esp. Pinguin)

Fakt ist: Einen Partner für Lotti zu kaufen, sprengt meinen finanziellen Rahmen!

Nehmt das bitte zur Kenntnis! ES GEHT NICHT!


Darüber hinaus habe ich mich hier im Forum gemeldet, um mich mit Menschen, die auch Blaustirnamazonen haben, wie bspw. Lora, auszutauschen und nicht, um mich rechtfertigen zu müssen, weswegen Lotti alleine lebt und mir vorwerfen zu lassen, ich würde Lotti nicht lieben!
Man muss auch erkennen, dass ein Haustier in der Famien- Hierarchie ganz unten steht. Bei manchen Menschen, hier im Forum, kommt es mir vor, als seien ihre Haustiere ihre Kinder!

Also: Nehmt Geschriebenes zur Kenntnis! Lotti wird, solange ich studiere, aus finanziellen Gründen keinen Partner bekommen!
0 Punkte
Beantwortet 31, Mai 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo Teddys Mama!

Meiner Ansicht nach habe ich Dich weder an den Pranger gestellt, noch Vorwürfe und/oder Anschuldigungen erhoben, sondern einfach nur Fakten aufgezählt.

Und ich bin nur noch auf Deinen von mir zitierten Satz eingegangen, weil das meiner Meinung nach so nicht stehenbleiben konnte.

Und auch ich kenne die Situation als Studentin - und kann mir vorstellen, dass Du Dir keinen Vogel kaufen kannst.

Aber ich kann Dir nur ans Herz legen, in einschlägigen Vermittlungsforen auf die Suche nach einem Partner zu gehen - Deiner Lotti zuliebe. Abgabevögel gibt es auch bei dieser Art viele - nicht so viele, wie Wellensittiche, weil Papageien nicht dermaßen unbedacht angeschafft werden, aber doch auch noch genug. Und viele, die ihre Papageien abgeben (müssen), suchen eher einen guten Platz als dass sie die "Anschaffungskosten" wieder 'raushaben wollen.

Und versteh' mich nicht wieder falsch - ich will Dich nicht angreifen, sondern will Dir nur vor Augen führen, dass jeder Vogel einen Partner braucht und gleichzeitig auch Alternativen zum Kauf beim Züchter nennen.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2006 von Anonym
Hallo Pinguin,
es ist ja lieb wie du dich für einen Papageienpartner für Lotti einsetzt, aber ich muß zu bedenken geben, daß der Erwerb einer zweiten Blaustirnamazone nicht unbedingt das allein sein des ersten Vogels beendet. Es ist sogar sehr schwierig zwei fremde Vögel zu vergesellschaften und es kann sein, das du am Ende mit zwei Vögeln in separaten Käfigen dastehst und sie sich nicht vertragen. Unsere Lora akzeptiert keinen neben sich. Wir haben es mehrmals probiert über lange Zeiträume mit Rückgaberecht(hört sich hart an) , aber wir möchten nicht noch einen Vogel in einem zweiten Käfig. Also bleibt Lora allein und ist trotzdem glücklich.
Klar ist ein glückliches Pärchen schöner, aber dann ist es besser gleich zwei zusammen anzuschaffen, die sich bereits verstehen. Im Nachhinein ist das sehr schwierig.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2006 von Anonym
Oh, du meine Güte, das ist ja furchtbar!
Ich dachte, wenn Lotti 'nen Partner bekommt, dann wäre es damit getan!
Oh man, ihr verunsichert mich! ;(
0 Punkte
Beantwortet 1, Jun 2006 von Martina (11,860 Punkte)
Die Vergesellschaftung von Papageien ist nicht einfach.
Und man erwischt einen verantwortungsvollen Verkäufer/ Vermittler,
wenn man ein *Rückgaberecht* bekommt, so hart sich das auch anhört.

Die Vergesellschaftung von Wellis ist dagegen ein Kinderspiel.
Da klappt die Vergesellschaftung oft auch nach Jahren Einzelhaft.
Papas leben zwar auch zum Teil in Gruppen, aber mehr als eigenständiges Paar.
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Original von Pinguin
Deine augenblickliche Situation ist natürlich schwierig, aber das Ziel sollte es immer sein, einem Vogel einen Partnervogel zuzugesellen - und da gerade bei großen Vögeln die Verpaarung nicht so einfach ist, muss man da auch sehr langsam und behutsam vorgehen und die Eigenarten jedes Tieres berücksichtigen.

Aber aufgeben darf man meiner Meinung nach nie - auch wenn es schwierig wird und man mehr als einen Rückschlag hinnehmen muss.


Hallo Lora!

Dass es nicht einfach ist, hatte ich oben ja schon geschrieben.

Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung - in Deinem Fall mit einem 40jährigen Vogel ist es sehr wahrscheinlich zu spät, aber mit 15 sollte es doch noch klappen.

@Teddys Mama:
Nein, einfach so dazusetzen ist leider nicht, aber man kann auch Glück haben. Und jeder seriöse Vermittler wird ein Rückgaberecht einräumen, wenn es nicht klappen sollte. Wobei es auch schon Fälle gegeben hat, in denen zwei Einzelvögel über den Kontakt zum Menschen zueinander gefunden haben.
0 Punkte
Beantwortet 20, Jun 2006 von Anonym
Original von Teddys Mama


Sie lebt draußen in einer großen Volliere mit zwei Hühnern und zwei Nymphensittichen und schmust gern mit ihren Kameraden und mit uns Menschen.

Jetzt meine Frage: Bin ich hier die einzige Blaustirnamazonen-Mama hier im Haustier-Center?


Hallo Teddys Mama;

schön das Deine Ama draussen eine Voliere hat. Allerdings sind Hühner eigentlich die falschen WG-Genossen. Bedingt durch den Kot der Hühner läuft Deine geliebte Amazone in Gefahr sich mit Würmer zu infizieren.

Und zu Deiner Frage... Ich halte 4 Blaustirnamazonen.

[ img ]

Das ist eine davon.
0 Punkte
Beantwortet 24, Jun 2006 von Anonym
Wie süüüüüß!

Aber warum hat deine Amazone denn keine Federn am Bauch?
0 Punkte
Beantwortet 30, Jun 2006 von Anonym
Hallo;

das ist nur eine von 9 meiner Amas.
Diese wurde mit einem Ara gemeinsam in einem Käfig gehalten und von dem so übel zugerichtet.
Anschliessend folge als Partner eine Mohrenkopfpapagei der sie weiter gerupft hat. Bei mir lebt sie im Schwarm. Die Federn am Kopf kommen wieder. Der Bauch wird wohl kahl bleiben. Sie fängt zu sprechen an und verliert langsam die Scheu vor Menschen.

So kann das aussehen
[ img ]
0 Punkte
Beantwortet 4, Jul 2006 von Anonym
Vermittlungsvögel gibt es zuhauf derzeit bei Rita Ohnhäuser in Berlin !

Hartnäckig bleiben, öfter anrufen.

Telefonnummer entfernt SuMo Katie
0 Punkte
Beantwortet 4, Jul 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo Jens!

Ist Rita Ohnhäuser damit einverstanden, dass ihre Telephonnummern so veröffentlicht werden? Wenn Du mir darauf ein "Ja" geben kannst, werde ich meine Anfrage an die Supermoderatoren zurückziehen, die Nummern zu editieren.
0 Punkte
Beantwortet 28, Jul 2006 von Anonym
Sorry, ich antworte spät. gestehe, ich schaue zu selten rein.

Selbstverständlich ist Rita einverstanden mit der Veröffentlichung ihrer telefonnummer. Es herscht das Grauen bei ihr. Derzeit sind 40 Amazonen, 30 Graue und unzählige weitere Vögel bei ihr in der Vermittlung. Statt einem werden derzeit um die fünf Vögel bei ihr zur Vermittlung dagelassen.

Ihre Telefonnummer 03379370720

Bitte, sie gibt nur zu Partnervogel und ausreichend Platz ab. Anfragen mit rienen Zuchtinteressen bleiben ebenfalls ohne Erfolg !
0 Punkte
Beantwortet 27, Aug 2006 von Anonym
Ich finde es ein sehr schwieriges Thema und ich sehe auch die Argumente auf beiden Seiten. Meier Meinung nach sollten Papageien einen Partner haben, aber ich denke die Ansicht über die Einzelhaltung ist mindestens genauso schwierig auszurotten, wie bei den Wellies! Die Anschaffung eines Papageies sollte glaube ich super gründlich überlegt werden, denn diese Tiere können uralt werden und müssen bei schlechter oder nicht Artgerechter Haltung ewig lange leben. Das schmusen mit dem Menschen ist ja niedlich, aber es ist und bleibt eine Fehlprägung und die haben die Menschen zuverantworten.
Ich kann auch die finazielle Seite sehen, ein Papagei kostet bestimmt nicht wenig und schon deshalb sollte die Anschaffung von so einem Vogel sehr gut überlet werden!
@Teddys Mama ich kann Dich schon gut verstehen, Du hast es gut gemeint und nun saust Dir die Kritik um die Ohren und verunsichert Dich! Unterhalte Dich doch einmal mit einem Fachmann über eine Vergesellschaftung und was es für Möglichkeiten gibt und dann kannst Du immer noch entscheiden, wie es mit Deinem Liebling weiter gehen soll!
0 Punkte
Beantwortet 11, Sep 2006 von Anonym
Hallo an alle!

Sorry, dass ich jetzt erst antworte!
Ich habe mir die ganze Sache mal durch den Kopf gehen lassen! Ihr habt schon Recht damit, wenn ihr sagt, dass Lotti einen Partner braucht! Ich wurde nicht hinreichend aufgeklärt (bzgl. Papageienhaltung!!) und das ist wirklich schade!
An meiner Situation (s.o.) hat sich nichts geändert.

Wenn es um Lottis Glück geht, dann werde ich sie wohl abgeben müssen!! [ img ] [ img ] [ img ]
Das ist zwar sehr traurig, aber es geht wohl nicht anders!
Hm... blöd...
0 Punkte
Beantwortet 24, Okt 2006 von Anonym
Hallo Teddys Mama! Ich selber habe zwar auch keine Amazonen, aber mein Pa hat 6 Stück an der Zahl! einer davon labert einem ein Kottellet ans ohr! Wunderschön!
Ich an Deiner Stelle würde mich nicht so verunsichern lassen. Auch wenn es bei einer Artgerechten Haltung nicht ohne Partner geht, habe ich gelernt das ein Vogel einen auch als Partnerersatz akzeptiert. Ich bis davon überzeugt ( auch wenn ich jetzt von allen Kritisiert werde, das ist es mir wert) das man bei genügend Aufmerksamkeit seinem Vogle gegenüber sehr gut als Partner einspringne kann und damit dem Vogel auch ein sehr schönes Leben geben kann!!!!!! Er kommt ja schließlich auch aus seinem Käfig heraus oder nicht? Ich habe die erfahrung gemacht das die Vögel einen als "Artgenossen" genauso akzeptieren wie einen Partner. Mein Freund bildet auch die Bezugsperson für meinen Aymarasittich und das geht wunderbar, da ich mir einen zweiten auch nicht leisten kann schon alleine weil ich dann noch zusätzlich einen teuren größeren Vogelkäfig kaufen müsste. Also lass den Kopf nicht hängen und ich hoffe Du hast Dich noch nicht von der Amazone getrennt!!!

LG
Aymara
0 Punkte
Beantwortet 25, Okt 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo Aymara!

Das kann ja jetzt wohl nicht sein!! Kein Vogel ist allein glücklich - und auch wenn ein Vogel einen Menschen in Ermangelung eines artgleichen Partners als Bezugsperson akzeptiert, so ist das weder artgerecht noch wünschenswert.

Denn man muss sich vor der Anschaffung eines Vogels fragen, ob man seinen Erfordernissen gerecht werden kann - und dazu gehört, dass man gleich einen Partnervogel mit einplant und deshalb auch die Behausung so anschafft, dass zwei Vögel darin gehalten werden können, oder den Platz einplant, den ein zweiter Käfig benötigt.

Man kann nicht Geldgründe für die Tatsache vorschieben, dass ein Vogel nicht artgerecht gehalten wird.

Es werden auch immer mal Zuhause für Vögel gesucht, die aus den unterschiedlichsten Gründen abgegeben werden müssen - wenn man sich auf den entsprechenden Seiten regelmäßig umschaut, wird man sowohl einen Partnervogel als auch eine passende Voliere finden, die zum eigenen Geldbeutel passt. Aber als verantwortungsvoller Vogelhalter sollte man dies eben auch machen.

Und zum Thema "menschliche Bezugsperson": Bist Du für den Vogel, den Du allein hältst, ständig verfügbar? Also den ganzen Tag zu Hause, damit Dein Vogel immer dann, wenn er Kontakt braucht, ihn auch bekommen kann? Das denke ich nicht, schließlich muss mensch wenigstens gelegentlich mal aus dem Haus, um Erledigungen zu machen, wenn man berufstätig ist, ist man sogar den überwiegenden Teil des Tages nicht zu Hause. Und was macht der Vogel in dieser Zeit, die er allein herumsitzt? Er ist einsam, langweilt sich und wartet darauf, dass seine Bezugsperson nach Hause kommt. Und was ist, wenn das der Fall ist? Kann mensch sich sofort um die Bedürfnisse des Vogels kümmern, die sich innerhalb des Tages angesammelt haben? Auch nicht wirklich, denn mensch muss sich um den Haushalt kümmern, kochen (dabei kann der Vogel überhaupt nicht dabeisein, weil sowohl die Dämpfe aus antihaftbeschichteten Kochgeschirren als auch die Kochdünste an sich der Gesundheit schaden) und so weiter und so fort. Wenn mensch ehrlich zu sich selbst ist, dann ist der Teil des Tages, den man für den Vogel da ist - und wirklich nur für den Vogel, nicht sozusagen nebenher - verschwindend klein gegenüber dem Anteil, den der Vogel allein ist.

Und bitte komm' nicht mit weiteren fadenscheinigen Argumenten um die Ecke - ich weiß, wovon ich spreche, ich versuche seit drei Wochen eine Pennantsittichhenne für meinen Witwer Chico zu finden, was sich als recht schwierig gestaltet, wenn man nicht einfach blind zum Züchter rennen will, sondern auf die Bedürfnisse des Bestandsvogels eingehen will, in meinem Fall ist das die Tatsache, dass ich einem ca. 5jährigen Hahn nicht eine nestjunge oder knapp halbjährige Henne dazusetzen kann, weil es dann nach der Pubertät der Henne zu echten Problemen kommen kann. Und jeder Einzelvogel sollte mit dieser Sorgfalt einen Partnervogel bekommen - den einen rundum glücklichen Einzelvogel wird es nicht geben, ich behaupte auch mal, dass das noch nicht mal möglich ist, wenn die menschliche Bezugsperson rund um die Uhr zu Hause ist.
0 Punkte
Beantwortet 25, Okt 2006 von Anonym
Hallo Pinguin!

Sag mal was bist Du denn für ein Öko????
Vogelliebhaber hin oder her ich finde man kann es auch mit der Liebe etwas übertreiben!!!
Sobald man nicht nach Deinem Mund spricht und anderer Meinung ist als Du gehst Du gleich auf 180 und machst alles schlecht! Du scheinst echt der Meinung zu sein der Gott unter den Vogelzüchtern zu sein!
Wie ich schon anfänglich mal erwähnt habe ist mein Vater auch Vogelzüchter und das nicht erst seit gestern, sondern seit über 40 Jahren. Er hat mir die Vögel gegeben und wenn ich nur einen Aymarasittich von Ihm bekommen habe wird er schon wissen was er tut!!! Und komme mir jetzt nicht mit dem Argument er ist ein schlechter Züchter, denn das ist er beim besten Willen nicht. Um sonst hat er nicht den besten Ruf in unserer Gegend.
Ich hoffe ich habe Dich nicht zu sehr angegriffen, aber wer austeilen kann, sollte auch einstecken können!!!!
Es ist mir auch egal was die anderen jetzt von mir denken, denn das ist meine Meinung!!!

LG
Aymara
0 Punkte
Beantwortet 25, Okt 2006 von Anonym
Original von Aymara
Hallo Pinguin!

Sobald man nicht nach Deinem Mund spricht und anderer Meinung ist als Du gehst Du gleich auf 180 und machst alles schlecht!


FALSCH! Pinguin geht es nicht um ihre (seine?) Meinung, sondern um die Meinung der NATUR. Sittiche sind nun mal ausnahmslos GESELLIGE Tiere, die in der Natur IMMER im Schwarm vorkommen. Dies ist eine ganz NATÜRLICHE Sache. UNNATÜRLICH ist es, wenn sie alleine leben müssen - und darum geht es Pinguin! Ein Vogel braucht mindestens einen Artgenossen um sein ganzes Verhaltensrepertoire zu entfalten. Ein Vogel ist kein Hamster, welcher von Natur aus ein Einzelgänger ist.

Es ist logisch, dass ein Sittich sich bei einer Einzelhaltung extrem an den Halter hält - dies macht er, weil er allein einfach nicht lebensfähig ist, da Schwarmtier.

Aber wer weiß, vllt ziehst du es ja auch lieber vor eine Beziehung mit einem Kamel einzugehen statt mit einem Menschen. Dann könnt ihr beide, du und das Kamel, fröhlich in der Wüste eure Runden drehen, euch so gut es geht unterhalten und glücklich sein ?(
0 Punkte
Beantwortet 26, Okt 2006 von Pinguin (4,660 Punkte)
Hallo Aymara!

Original von Aymara
Hallo Pinguin!

Sag mal was bist Du denn für ein Öko????
Vogelliebhaber hin oder her ich finde man kann es auch mit der Liebe etwas übertreiben!!!

Nein, ich finde, dass man es als Vogelhalter nie mit der Liebe übertreiben kann, wenn man die bestmögliche Haltung für seine Tiere möchte. Man kann immer weiter daran arbeiten und das Umfeld immer noch besser gestalten. So sehe ich es zumindest bei mir und weiß, dass ich mit dieser Einstellung nicht allein unter den Vogelhaltern bin.

Original von Aymara
Sobald man nicht nach Deinem Mund spricht und anderer Meinung ist als Du gehst Du gleich auf 180 und machst alles schlecht! Du scheinst echt der Meinung zu sein der Gott unter den Vogelzüchtern zu sein!

Ein kleiner Hinweis meinerseits: Ich bin kein Züchter, sondern nur Halter. Und ich möchte nicht, dass nach meinem Mund geredet wird, sondern - wie karli schon richtig erkannt hat - auf die Bedürfnisse der Tiere aufmerksam machen.

Original von Aymara
Ich hoffe ich habe Dich nicht zu sehr angegriffen, aber wer austeilen kann, sollte auch einstecken können!!!!
Es ist mir auch egal was die anderen jetzt von mir denken, denn das ist meine Meinung!!!

Nööö, das kann ich schon einordnen - und wenn Du das Gefühl hast, dass ich ausgeteilt habe, dann wohl doch eher, weil Du Dich von meiner Argumentation getroffen fühlst.

Um noch einmal auf das eigentliche Thema hier zurückzukommen: Lotti muss nicht zwangsläufig abgegeben werden, es kann über den Tierschutz auch ein Abgabetier als Partnervogel aufgenommen werden, so dass nach einer vorsichtigen Annäherung zwei Vögel glücklich gemacht werden. Das ist auch mit schmalerem Geldbeutel dann kein Problem. Also einfach mal suchen und nicht verzweifeln - Du hast ja Zeit, Teddysmama.
0 Punkte
Beantwortet 15, Nov 2006 von Anonym
Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Das Tier benötigt unbedingt einen artgleichen gegengeschlechtlichen Partner. Kennst Du das Gutachten über die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien? Es st auf den Seitend es Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlicht. Dort kannst DU es genauer nachlesen, sowie die erforderlichen Käfiggrößen, die für ein Paar nicht mehr sind als für ein Einzeltier. (Sorry die url Funktion geht irgendwie nciht, deshalb stellich den Link hier mal so ein: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.bmelv.de/cln_044/nn_753138/DE/07-SchutzderTiere/Tierschutz/GutachtenLeitlinien/HaltungPapageien.html__nnn=true">http://www.bmelv.de/cln_044/nn_753138/D ... __nnn=true</a><!-- m -->).

Amazonen werden recht häufig besonders im Frühjahr abgegeben. Es gab eine Zeit dieses Jahr, da musste ich bal jede Woche zwei Stück unterbringen. Es gibt verschiedene Vogelforen (auch auf meienr HP), die auch eine Rubrik mit Zuhause gesucht haben und mit Partnertier gesucht. Wenn Du Dich da mal umschaust wirst Du ganz bestimmtfündig. Die Tiere, die ich vermittle werden zB ganz umsonst vermittelt (mit Schutzvertrag natürlich). Einzige Bedingung ist, dass die Tiere Geschlechts-, PBFD und Polyoma getestet sind. Aber das solltest Du ohnehin machen, damit Du keine Krankheiten einschleppst an denen Dein Alttier erkranken oder mgölicherweise sogar sterben kann. Das ist wichtig!

Also meld Dich, wenn Du Hilfe brauchst. Ich kenne auch eine ganz tolle Frau, an die ich schon etliche Amazonen vermittelt habe. Sie kennt sich wirkclih gut mit ihnen aus. Mit der kannst DU sicherlich auch mal gerne sprechen, wenn Du Dien TIer wirklcih abgeben möchtest oder einfach ein paar Tips bekommen möchtest.

LG,

Ann.
0 Punkte
Beantwortet 26, Nov 2006 von Anonym
Das sind ja klasse Tipps!
Ich danke euch (beonders dir, Ann).

Ich habe Lotti lieb, kann mich aber aufgrund meines Studiums leider nicht um sie kümmern, deswegen ist sie bei meinen Eltern.
Einen zweiten Vogel hinzu zu holen wäre wahrscheinlich genau das Falsche! Ich habe mir immer einen Papageien gewünscht. Lotti ist seit 7 Jahren bei uns und ich weiß, dass sie einen Partner braucht!
Ich möchte nicht, dass sie ihr Leben lang immer "auf der Flucht" ist. Ich möchte, dass sie ein gutes Zuhause mit einem lieben Partner bekommt! Das ist mir sehr wichtig! Und nicht ein Zuhause, das sie in 5 oder 6 Jahren schon wieder verlassen muss (vll. aus ähnlichen Gründen).

Es ist schwierig, aber ich werde mich mal schlau lesen und dann wird es wohl darauf hinauslaufen, dass Lotti ein neues Zuhause bekommt.

Das macht mich wirklich sehr traurig und ich heule schon bei dem Gedanken daran, sie abzugeben.

Der Idealfall wäre Folgender:

Ich gebe Lotti für die Zeit meines Studiums ab und bekomme sie und einen Partner dann nach meinem Studium zurück! Das wäre der Idealfall!!!

Wenn das machbar wäre, dann wäre ich glücklich!
0 Punkte
Beantwortet 11, Dez 2006 von Anonym
Hallo Corinna;

wenn Du möchtest, melde Dich doch einfach mal.
Meine Kontaktdaten inkl Telefon findest Du in meiner Homepage.

LG Angie
0 Punkte
Beantwortet 13, Dez 2006 von Anonym
Danke Angie!! Wo ist deine Homepage??
0 Punkte
Beantwortet 13, Dez 2006 von Anonym
@ Corinna

Schau mal in ihr Profil, da steht die Adresse der hp drin ;)
0 Punkte
Beantwortet 13, Dez 2006 von Pepsi (40,680 Punkte)
@Angie ne wirklich tolle Page und ich bwundere die Arbeit und das du den Geiern so toll hilfst :daumen: mein Bruder hat auch 4 Graue und 2 Aras ...
0 Punkte
Beantwortet 24, Dez 2006 von Anonym
Hallo;

ups... ich schau hier nicht so oft rein.
Glaub ich hab die neue HP hier noch nicht mal drin :mauer:

Zu finden unrter <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.papageienhilfe-bayern.de">www.papageienhilfe-bayern.de</a><!-- w -->
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
3 Antworten 1,223 Aufrufe
Gefragt 28, Dez 2006 in Großpapageien, Aras, Kakadus von Anonym
0 Punkte
64 Antworten 4,599 Aufrufe
Gefragt 1, Sep 2005 in Großpapageien, Aras, Kakadus von Anonym
0 Punkte
3 Antworten 251 Aufrufe
Gefragt 17, Sep 2003 in Hunde von Duplicate Blinky (5,320 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 386 Aufrufe
Gefragt 28, Okt 2008 in Großpapageien, Aras, Kakadus von Anonym
0 Punkte
9 Antworten 223 Aufrufe
Gefragt 25, Sep 2004 in Andere Sittiche von Ingo (1,000 Punkte)
...