Katzen abgeben. Wohin?

0 Punkte
11,643 Aufrufe
Gefragt 4, Mai 2006 in Katzen von Anonym
Hallo an Alle!

Ich bin neu hier, habe mir gerade schon ein paar Beiträge durchgelesen.

Mein Freund und ich wohnen in einer 70 m2 Wohnung und haben seit 1 Jahren 2 Katzen, erst hatten wir nur unsere Katze aber dann, wie auch viele hier gesagt haben, haben wir uns einen Kater zugelegt um der Katze Gesellschaft zu leisten.

Wir hätten uns damals viel viel mehr Gedanken machen sollen (an dieser Stelle RESPEKT und ein großes Lob an alle, die sich hier VOR der Anschaffung informieren), ich wollte unbedingt eine Katze, da wir schon früher welche hatte, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, das war aber auf dem Land und da konnten sie raus und keine der Probleme, die wir jetzt haben, sind aufgetreten.

Ich hänge sehr an den Katzen, ich liebe sie, aber wenn ich die Vor- und Nachteile abwäge muss ich meinem Freund absolut recht geben, dass wir sie nicht behalten können.

Nun mal zu den Gründen, die wir haben, warum sie nicht bei uns bleiben können:

Sie sind Wohnungskatzen, da wir eher städtlich wohnen und es verantwortungslos wäre sie hier rauszulassen. Sie kommen super miteinander klar, lecken sich gegenseitig und spielen auch viel miteinander. Der Kater ist aber so temperamentvoll, dass ich ihn als Wohnungskatze für absolut ungeeignet halte. Er miaut sehr oft aus Langeweile, anfangs waren wir auch mit einer Leine mit ihm draußen im Grünen, das hat er sehr genossen, nur hat es das Miauen noch schlimmer gemacht. Er schreit sehr oft und viel. Zudem kommt, dass er morgens nur bis 6 Uhr schläft und dann Radau macht, er kratzt am Schrank, was den Schrank nicht beschädigt aber viel Lärm macht. Ich vertreibe ihn dann mit der Blumenspritze aber er kommt wieder oder sucht sich auf eine andere Art und Weise etwas womit er mich nerven kann. Wenn ich die beiden Katzen dann ins Wohnzimmer sperre, fangen sie ganz laut an zu miauen und an der Tür zu kratzen. Zur Anmerkung: Einen großen Kratzbaum und Spielzeug überall haben sie, ich bin sehr viel zu Hause, da ich noch studiere und bin immer offen für Streicheleinheiten, freue mich, wenn die Katzen zu mir kommen. Einfach nervig, ich kann mein Leben nicht komplett einer Katze widmen.

Dazu kommt, dass mein Freund seit 2 Monaten einen neuen Job hat, zu dem er stets Anzug und Hemden tragen muss. Diese Katzenhaare sind unmöglich, ÜBERALL, sogar in der Wäsche, Sachen, die niemals mit den Katzen in Berührung gekommen ist. Ich möchte nach meinem Studium auch arbeiten und gepflegt kann man einfach nicht aussehen, wenn man Katzen hat. Und nichts mehr schwarzen zu kaufen (darauf sieht man die Haare unserer Katzen am deutlichsten) sehe ich nicht ein. Man würde sich ja sonst seiner Katze unterwerfen. Wozu sollten wir uns jemals ein neues Sofa anschaffen, das nach ein paar Stunden einen Haarteppich hätte und zerkratzt wäre? Mit den Katzen haben wir keine Zukunft? Unser neuer Teppich ist voll mit Haaren.

Wir haben keine Vorhänge mehr, die haben die Katzen schon vor einem Jahr zerissen, es bringt nichts neue aufzuhängen.

Es stinkt nach Urin, Katzen sind beide kastriert, Klos (wir haben 2, hat sich als besser erwiesen) werden alle 2 Tage erneuert, trotzdem stinkt die Wohnung und es ist peinlich, wenn Freunde zu Besuch sind, sie riechen es immer direkt, wir sind da wohl schon ''betriebsblind''. Die Katzenstreusteinchen überall, man muss jeden Tag saugen.

Sie machen sehr viel kaputt, Blumenvasen, Blumen brauchen wir auch nicht mehr aufzustellen, wir haben jetzt Kakteen (soviel zum Thema, sich nicht den Katzen zu untergeben ;) )
Bettlaken sind zerfetzt, sie kratzen sich darin fest. Überall hin dürfen sie auch, nur nicht aufs Bad.

Unsere Kleinen können nichts dafür, es liegt in ihrer Natur, nach dieser Erfahrung bin ich der Meinung, dass es nicht artgerecht ist, Katzen in der Wohnung zu halten, klar vielleicht funktioniert es bei einigen von Euch, weil die Katzen weniger temperamentvoll sind?? Wie gesagt, unsere Katze ist auch in Ordnung, sie schreit kaum, nur der Kater.

Nun suchen wir ein neues Zuhause für sie. Ins Tierheim möchten wir sie nicht geben, das finde ich sehr lieblos. Wir möchten sie gerne gemeinsam abgeben (sie sind sehr süß zusammen, lecken sich und schlafen oft nebeneinander und fetzen sich auch schon mal ganz gut) und sie müssen Auslauf haben, ich empfinde es als Quälerei den Kater in einer Wohnung zu halten. Er wurde geboren, um draußen Abenteuer zu erleben.

Hat jemand eine Idee wohin mit den beiden? Wäre euch sehr dankbar!
Auch würde mich sehr interessieren ob jemand anderes hier auch schon ähnliche Gedanken gefasst hat? Anfangs hatte ich ein sehr schlechtes Gewissen, nur woher soll ich wissen wie das ist mit Katzen in der Wohnung, wenn ich es noch nie erlebt habe??

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

26 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 4, Mai 2006 von Anonym
Hmm, hast du die Katzen von Baby an, oder wo sie älter waren? Wenn sie älter waren, waren sie da schon draußen? Ich denke eigentlich das es wenn sie von Baby an wohnungshaltung gewöhnt sind, das sie dann nicht derart abgehn? ?(

Hmm... Katzenhilfe in deiner Umgebung kann vielleicht sehr hilfreich sein. Aber schade ist es trotz allem... :(
0 Punkte
Beantwortet 4, Mai 2006 von Anonym
Hallo Ayako,

danke für den Tipp. Ich finde es auch sehr schade, aber es geht einfach nicht mehr. Wir haben die beiden seit sie Babys sind. Sie waren also nicht an draußen gewöhnt.... Der Kater ist wohl wie gesagt sehr temperamentvoll.

:(
0 Punkte
Beantwortet 5, Mai 2006 von Anonym
Bitte Bitte 8)
Denke die Katzenhilfe wird Dir direkt helfen.

Aber du sagst der Kater wäre so temperamentvoll... Wieso gibst Du dann beide Katzen ab, und nicht Nur den Kater?
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Denke nicht dass man die beiden trennen sollte, da sie gemeinsam aufgewachsen sind. Und wie gesagt leidet unser Lebensstandard sehr unter den Katzen...
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Viel fällt mir dazu nicht ein. Nur soviel: Ich habe ein neues Sofa - überhaupt komplett neue Möbel. Ich trage gelegentlich Schwarz und aufgrund meines Berufes ist ein gepflegtes Äußeres ohne Katzenhaare an der Kleidung auch erforderlich. Ich schaffe es. Ohne dass es zu einem Spießrutenlauf wird. Und nein, ich unterwerfe mich meinen Katzen nicht. Meine Katzen leben bei mir, nicht umgekehrt ich bei ihnen, in einer sehr gepflegten, nicht stinkenden Wohnung, in die ich durchaus auch Gäste lassen kann. Aber das nur am Rande. Ihr habt Eure Entscheidung ja offensichtlich getroffen. Und vermutlich ist es dann auch für die Katzen - rein seelisch - gar nicht schlecht, wenn sie in eine neue Umgebung kommen. (Was ich schreibe, mag sehr harsch rüberkommen, ist aber gar nicht so harsch gemeint, ich seh das eigentlich eher nüchtern und nicht vorwurfsvoll :) .)

Wenn Ihr die Katzen tatsächlich abgeben wollt, dann wendet Euch an den örtlichen Tierschutz und die Katzenhilfe. Gerade die Katzenhilfen helfen in aller Regel bei der Vermittlung von Haus zu Haus. Heißt im Klartext, dass Ihr die Katzen bei Euch behaltet, bis ein neuer Halter gefunden ist. Und dass Ihr auch letztlich die Entscheidung tragt, ob die Katzen dort hinziehen oder nicht.
Ich denke, dass Ihr das den Tieren wirklich schuldet, dass sie bei Euch bleiben können, bis ein neues Zuhause gefunden ist. Schließlich gibt es bei Euch keinen zwingenden gesundheitlichen Grund, die Tiere sofort und ohne Rücksicht auf Verluste abzugeben. Letztlich erspart Ihr ihnen so den Stress, durch noch eine weitere Instanz, eine Pflegestelle oder ein Tierheim gehen zu müssen.
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Ja klar, sie können natürlich auch so lange bis sie ein besseres zu Hause gefunden haben bei uns bleiben.

Wie schaffst du das mit den Katzenhaaren?? Wir haben immer Haare in der Wäsche obwohl die Kleider niemals mit den Katzen in Berührung kommen ...??

Hast Du Katzen oder Kater?? Denke dass das vom Geruch her einen Unterschied macht.

Rein seelisch gesehen sind die Katzen jetzt auch sehr gut bei uns aufgehoben, ich für meinen Teil habe versucht etwas Abstand zu ihnen zu gewinnen. Funktioniert aber nicht, hatte mich von Anfang an sehr emotional dareingehängt. Wie immer bekommen sie ihre Streicheleinheiten, genügend Futter und wir spielen mit ihnen. Also ihnen geht es auch gut, bis auf, dass sie halt nicht rauskönnen. Keine Angst, wir lassen keinerlei Frust an ihnen ab oder so. Wie in meinem ersten Beitrag geschrieben, wissen wir ja, dass die Katzen an unseren negativen Erfahrungen nicht "schuld" sind, es liegt einfach in ihrer Natur sich so zu verhalten, wie sie es tun.

Ich wollte sie nicht weggeben, mein Freund hat mich auf die Idee gebracht, und nach einer längeren Überlegungsphase, habe auch ich mich dazu entschieden, dass es wohl besser so ist.

Freut mich zu hören, dass es bei Dir so gut klappt mit Deinen "Mitbewohnern" :)

Hier sieht das Ganze leider, wie bereits, geschildert, etwas anders aus....
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Hallo,

ich habe eine Flusenbürste für meine Klamotten, und die benutze ich eben einigermaßen regelmäßig :). Meine beiden sitzen ja auch alle nasenlang, wenn ich zuhause bin, auf meinem Schoß oder meinem Bauch.
Zugegebenermaßen habe ich mir eine sündhaft teure Waschmaschine von Miele gegönne, die sicherlich auch einiges dazu beiträgt, dass meine frisch gewaschenen Sachen so aussehen, wie sie aussehen (nämlich praktisch katzenhaarfrei), aber auch mit meiner alten WaMa klappte das, wenn ich die Kleidung eben vor dem Waschen enthaart habe.

Einmal in der Woche ziehe ich mit einer Flusenbürste auch mein Sofa und den Sessel ab. Nicht häufiger. Und das reicht. Paniert mit Katzenhaaren sind die Möbel nicht.
Meine beiden sind inzwischen 3 Jahre alt. Ich hab sie als Kitten dazu erzogen, dass sie ihre Krallen eben nicht in Textilien oder Möbeln ausfahren oder gar wetzen. Das klappt. Auch meine Tapeten haben keine Katzenkratzer.

Was den Geruch anlangt: Ich habe eine Kätzin und einen Kater. Der Kater ist kastriert. Die Kätzin auch. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich Besuch von zwei sehr geruchsempfindlichen Menschen. Die sich nie Katzen angeschafft hatten, weil sie Angst hatten, dass die Wohnung dann nach Tier riecht. Sie waren maximal positiv überrascht, dass man von den Katzen eben gar nichts riecht.
Ich hab zwei Katzenklos, die im Badezimmer stehen, darin ist eine - zugegebenermaßen - etwas teurere Katzenstreu (Cat&Clean). Reinigung derselben täglich. Aber da stinkt einfach nichts. Höchstens mal, wenn gerade wer einen Haufen ins Kaklo gemacht hat.

Was das Seelische anlangt: Ich denke nicht, dass Ihr die Katzen quält, das wollte ich damit auch nicht ausdrücken. Aber Du schreibst selber, dass Du versuchst, Abstand zu gewinnen. Katzen haben für so etwas unendlich sensible Antennen. Die merken schon, dass sie Euch nur noch auf den Wecker gehen und lästig sind, bevor Ihr das überhaupt realisiert habt. Die Tiere merken auch bei Euch, dass sie unerwünscht sind, auch wenn Ihr sie das nicht fühlen lassen wollt. Sie sind einfach zu sensibel für sowas.
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Ich habe versucht Abstand zu gewinnen, es klappt ja eh nicht, sie merken auch nichts, kommen auf mich zu wie eh und je.

Bei uns riecht jeder sofort, dass wir Katzen haben, obwohl das Klo direkt davor gereinigt wurde! Reinige tue ich die Klos auch täglich, manchmal alle 2 Tage.

Der Kater pinkelt ganz gerne auf den Teppich .... auch wenn das Klo frisch sauber ist. Er ist ja auch kastriert, hat leider in der Hinsicht nichts geholfen.

Mit der Flusenbürste das mache ich auch, Klamotten sind trotzdem nicht 100% Katzenhaarfrei, die Haare von Ricco sind recht lang und bleiben haften, man muss sie einzeln abzupfen und bekommt sie nie alle ab. Ich denke mal im Moment ist es auch extrem mit den Haaren, da Ricco (vor allem) sehr stark haart weil er wohl sein Sommerfell bekommt. Mia, sie ist eine Siamkatze und hat etwas kürzeres Haar, haart nicht so stark.

Es ist eine superschwere Entscheidung für mich!!!! Ich bekomme auch Zweifel ob ich wirklich so weit gehen möchte und sie abgebe. Spreche viel mit Eltern und Freunden darüber, sie halten es ALLE für eine gute Idee, sie wissen wie wir durch die Katzen eingeschränkt sind und wie unsere Wohnung riecht.

Trotz allem lieb ich diese 2 sehr!!
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Original von pahasi
Der Kater pinkelt ganz gerne auf den Teppich .... auch wenn das Klo frisch sauber ist.


Ja habt Ihr Euch denn nie Gedanken darüber gemacht, warum er das tut??? Das machen die doch nicht einfach so! Sowas kann z.B. auch gesundheitliche Ursachen haben. Oder Protest sein...

Glaub mir, die Katzen merken, dass etwas im Busch ist, auch wenn Ihr das nicht unbedingt merkt...
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Das mit den katzenhaaren überall... das Problem kannte ich selbst bei meinen damals 8 katzen nicht, 3 große 5 kleine... hmm... nie Katzenhaare an der Kleidung oder Sofa gewesen... Und dabei waren 2 Perser ?(
0 Punkte
Beantwortet 6, Mai 2006 von Anonym
Ich habe mit 9 Hunden auch ständig Haarbefall überall.

Es ist wirklich wichtig eine gute Waschmaschine zu haben und das richtige Waschmittel zu nehmen.

Ich habe experimentiert mit Gummiwaschbällen die von manchen Geweben die Haare gut beseitigen (einfach mit in die Waschmaschine stecken) und am besten finde ich auf dunklen Sachen oder sogar dunklem Fleece wenn ich mit Waschnußschalen wasche.

Das ist rigoros gut und beseitigt auch die Haare auf den Hundefleecedecken sehr gut.

Einfach mal probieren was wirkt.

Und nicht zu vergessen der Dyson-Staubsauger zieht die Flusen aus der hintersten Ecke.
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
@ Tintinnell:
Das mit dem Pinkeln macht er ja nicht erst seitdem wir uns entschlossen haben, die beiden wegzugeben. Das ist schon so seit wir ihn haben, dass er ab und zu auf den Teppich pinkelt. Das stinkt halt richtig doll, machen wir dann mit Spülmittel oder Teppichreiniger raus, nur finden wir wohl nicht immer alle Stellen und von daher stinkt es eben auch.

@Ayako
Mit den Katzenhaaren das ist wirklich ein ziemliches Problem bei uns, freut mich wenn es bei Dir nicht so ist bzw. war.

@Katie
Wie gesagt bin ich Studentin, mein Freund arbeitet, unsere Waschmaschine ist ca. 1 Jahr alt und war auch nicht die billigste die es gab. Jetzt eine neue Waschmaschine zulegen wegen den Katzen?! Na ja ich weiss nicht
Genauso wie mit dem Dysonstaubsauger. Mag ja sein, dass es etwas bringt, allerdings haben wir nicht mal eben so das Geld uns so einen zuzulegen.
Danke für den Tip mit den Gummiwaschbällen und Waschnußschalen (Was ist das??). Werde ich mal ausprobieren.

@all
es ist absolut keine leichte Entscheidung die beiden Süßen abzugeben. Während ich hier schreibe und wenn ich mit den beiden spiele, sie streichel oder auch mir sie nur anschaue, kommen mir Zweifel. Mein Freund ist nur überzeugt davon, dass sie wegmüssen und ich hatte es ihm zugesichert. Mal sehen, müssen mal morgen nochmal sprechen......

Und wie gewöhnt man Katzen ab am Sofa zu kratzen? Mit der Blumenspritze (das funktioniert bei anderen Sachen bei uns ganz gut, sowie z.B. haben wir ihnen dadurch abgewöhnt nicht auf die Küchenablage zu springen)?? Und kratzen sie dann nicht, wenn man außerhaus ist?

Und an den Tapeten sind recht viele Kratzer, in jedem Zimmer mehrere, da die beiden sich ab und zu durch die Wohnung jagen, und Ricco währenddessen immer halb die Wand hochläuft um mehr Schwung zu kriegen. Das find ich nicht mal so schlimm, kann man ja ein paar Mal im Jahr drüberstreichen, dann sieht man das Ganze gar nicht mehr so sehr.
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
* Jetzt eine neue Waschmaschine zulegen wegen den Katzen?! Na ja ich weiss nicht*

Deine Katzen scheinen Dir ja nicht sehr viel Wert zu sein !
Ich habe seit 15 Jahren Katzen und wenn man sie liebt, dann
schafft man auch die Probleme beiseite!
Was machst Du denn wenn Du mal Kinder hast?
Kommen die dann auch bei der ersten Gelegenheit weg?


*Mein Freund ist nur überzeugt davon, dass sie wegmüssen und ich hatte es ihm zugesichert.*

Hoffentlich schmeißt er Dich nicht auch mal so weg wie Deine
Katzen !
Aber sei einfach schön vorsichtig, daß Du nichts in der Wohnung
schmutzig machst,oder Gerüche verbreitest, dann klappt das schon ;)

Sorry aber bei Deiner Einstellung ist es sicher besser für die armen Katzen, wenn sie ein Zuhause bekommen,wo sie ohne
wenn und aber geliebt werden !! Ich wünsche es ihnen sehr !!
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
Für einen Mann die Tiere abgeben, halte ich auch für gefährlich.

Das ist auch keine Basis für eine gute Partnerschaft wenn man dem Liebsten dass was er schon vorher hatte und liebt, wegnehmen will.

:(
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
Kinnernö Pahasi, dass der Kater das nicht erst seit Euren Abgabegedanken macht, war mir schon klar. Umso schlimmer, dass Ihr offensichtlich nie auf die Idee gekommen seid, das einfach mal abklären zu lassen. Katzen werden doch nicht einfach so unsauber! Katzen sind, solange sie gesund und zufrieden sind, so ziemlich die reinlichsten Haustiere, die man sich vorstellen kann.

Somit ist Euer Kater entweder seit langem krank mit immer wiederkehrenden Schmerzen, oder er pinkelt Protest, weil er irgendwas an Euch, an seinem Zuhause nicht mag.

Wenn ich sehe, wie lange das einfach immer mal wieder passiert, ohne dass Ihr angemessen reagiert (i.e. den Kater zum Tierarzt bringt, um ihn durchchecken zu lassen), habe ich immer mehr den Eindruck, dass Euch die Katzen im Endeffekt ziemlich schnurzegal sind.
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
Ich merke, dass hier eine etwas andere Einstellung zu Tieren herrscht, als die, die ich habe. Auch ich bin tierlieb, nur haben Tiere eine andere Stellung für mich als Menschen. Für Katzen schaffe ich mir keine neue Waschmaschine an, kann es mir auch nicht leisten, das heisst aber keineswegs, dass mir die Katzen egal sind ?!?! Es sind keine Menschen, deswegen sehe ich das mit dem Argument na was mache ich wenn ich mal Kinder habe, auch etwas anders. Ein Kind ist ein Mensch, den man selbst gezeugt hat und wenn es einem nicht passt, dass sie z.B. die Wände anmalen, dann erzieht man sie so, dass sie es nicht mehr tun. Auch dass mein Freund mich auch so weggeben würde, sehe ich etwas anders... Wir hatten uns gemeinsam die Katzen zugelegt und wussten beide nicht so genau auf was wir uns einlassen.

Die Katzen sind uns nicht egal, wir waren bereits wegen dem Pinkeln beim Tierarzt, er sagte, es sei "Markieren" und leider normal und würde nach der Kastration nachlassen. Dass Ricco frustiert ist, mag sein, wie gesagt, will er ja raus.
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
Ach je ist der etwa nicht kastriert???

Die Katze auch nicht??

Das ist doch fast nicht machbar ohne Nachwuchs.

Meine Hunde sind auch Hunde und bleiben es und meine Kinder sind Kinder (gewesen) aber das hat doch nichts damit zu tun, dass man für sie sorgt oder??

Es gibt eben verschiedene Möglichkeiten wenn man Probleme mit Katzenhaaren hat.

Ich habe Dir Tipps gegeben wie ich trotz 9 im Haus lebender Hunde meine drei "Dunkle-Anzüge-Träger" hier morgens flusenfrei aus dem Haus bekomme.

Wir können uns da keinen Faux-pas leisten und deshalb habe ich einige Tricks drauf, aber wenn es nicht interessiert???

Entweder man lebt mit den Haaren, oder man putzt sie weg, oder redet sich wie Ayako ein dass sie nicht existieren (auch ne Möglichkeit), was soll man sonst machen???
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
Ja klar, war ja auch für den Tip mit den Gummibällen dankbar und werde es ausprobieren. Allerdings finde ich es etwas übertrieben eine neue Waschmaschine anzuschaffen, das ist alles :) Wenn man es sich leisten kann, ist es ja in Ordnung, nur ist das bei uns nicht der Fall.

Doch beide Katzen sind kastriert, das Markieren hat auch seit der Kastration Ende 2005 nachgelassen, er macht es aber immer noch, der Tierarzt meinte, dass man einfach abwarten sollte...
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
Noch mal was zum Thema Abgabe wegen einer Beziehung...

wenn es nicht mein eigener Wille wäre sondern der meines Partners würde ich dem nicht nachgeben...
Diesen Fehler habe auch ich 1x gemacht und bis heute
bitterlich bereut...
ok waren auch noch andere Gründe wie das der Hund
nicht auf mich gemeldet war und ich somit nichts machen konnte usw.

Aber ich würde sowas nicht nachgeben :(
0 Punkte
Beantwortet 7, Mai 2006 von Anonym
*Wir hatten uns gemeinsam die Katzen zugelegt und wussten beide nicht so genau auf was wir uns einlassen.*

Man sollte sich schon vor der Anschaffung gut informieren !
Da gibts genug Möglichkeiten.....
Ich finde sowas einfach nur verantwortungslos,
aber egal, sind ja nur 2 weitere Katzen,
auf die kommts ja bei dem ganzen Katzenelend auch
nicht mehr drauf an,oder wie ??

*Auch ich bin tierlieb, nur haben Tiere eine andere Stellung für mich als Menschen.*

Kannst Du mal diese Stellung nur im Hinblick
auf die Gefühlswelt erklären?
Sind Tiere nicht traurig,verängstigt,haben Schmerzen?
Oder sind sie nur einfach nicht so viel wert wie Menschen?
Weil sie nicht sprechen und ihr Leid klagen können und
man somit ganz einfach drüber wegsehen kann ??

*Ein Kind ist ein Mensch, den man selbst gezeugt hat und wenn es einem nicht passt, dass sie z.B. die Wände anmalen, dann erzieht man sie so, dass sie es nicht mehr tun.*

Kann man Tiere nicht erziehen ??

Weißt Du ich habe auch sehr wenig Geld, aber wenn meine Katze zum Arzt muß,dann kommt sie auch hin ,genauso wie ich!
Sie hat sicher nicht weniger Schmerzen und Angst
als wir Menschen!
Ich helfe so gut ich kann , Tieren und auch Menschen wie Dir ,
wenn sie wirklich in Not sind, und ich mache da keinen Unterschied zwischen Mensch und Tier! Würde ich das tun,dann würden die Menschen schlechter abschneiden als die Tiere !!
Und ich werde immer mehr davon überzeugt, wenn ich Menschen treffe die so denken wie Du !!

Ich habe das Gefühl Deine Entscheidung steht sowieso schon fest und vielleicht kannst Du ja wenigstens noch dafür sorgen,das die Beiden in GUTEN Händen landen und nicht noch im Versuchslabor enden,weil Du sie an irgendwen abgibst.....

Das war mein letzter Beitrag in diesem Tread, denn mit Menschen wie Dir hatte ich schon genug Diskussionen
und bringen tut es doch nichts, außer das ich mich tierrisch aufrege !!! 8o

ein Tip noch : Informier Dich GUT über Kinder bevor Du welche bekommst und noch mal soo eine unangenehme Erfahrung machen mußt, Du Ärmste !!
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Anonym
Wo gehobelt wird, fallen auch Späne. Wo Katzen sind wird man auch immer mal was finden das auf Katzen hinweist.

Ich muss auf einiges verzichten. Urlaub geht nur dann, wenn ich jemanden finde, der die Kater füttern kommt. Gott was muss ich manchmal Futterdosen schleppen.Und wenn ich an die Tierarztkosten denke die auf mich demnächst wieder zu kommen... Aber nun ja. Wenn man sich Tiere ins Haus nimmt, dann muss man auch für sie Sorgen.

Es stimmt. Tiere sind Tiere, Menschen sind Menschen. Das kann man nicht vergleichen. ABER: beides sind Lebewesen, die das Recht auf ein artgerechtes Leben haben. UND: der Mensch ist im Vorteil, wenn er eine oder mehrere Tiere zu sich holt. Der Mensch kann immer noch entscheiden was er tut. Die Katzen sind abhängig vom gut dünken des Benutzers. Vorallem wenn es Hauskatzen sind.

Wenn der Mensch merkt, oder meint zu denken, dass es dem Tier nicht gut geht, dann sollte er alles daran tun, um das zu ändern. Aber es nur zu tun, weil man sich selbst gestört fühlt?

Es kann nicht normal sein, dass eine Katze soooo viel Fell verliert, dass die Couchgarnitur paniert ist. Die müssten ja schon nackt sein.

Eine Katze oder Kater MUSS nicht zwangsläufig aus Langeweile miauen. Meine "unterhalten" sich mit mir. Sprich wenn ich mit ihnen rede, oder sie nur anschaue maunzen sie. Des Nachts kommt es sehr häufig vor, dass sie durch den Flur laufen und einfach nur lauthals miauen. Vielleicht unterhalten sie sich mit den anderen Katzen/Katern im Haus? Ich habe keine Ahnung. Noch weniger Ahnung habe ich, wie es denn nun bei der Dame verhält, die meint ihr Kater maunzt aus Langeweile.

Ich fühle mich nicht gestört durch das maunzen. Ich finde es sogar niedlich.

Und nun zum Informieren vor der Anschaffung.

Ich habe 2 BKH Kater. Ja, Rassekatzen. Ich habe mir extra vorher Bücher gekauft... massig Literatur. Ich habe mich über die verschiedenen Rassen informiert. Da ich blutiger Anfänger in der Katzenhaltung bin, am 2ten Stock wohne und auch noch arbeiten muss, habe ich mich für pflegeleichte Katzen entschieden, die nicht unbedingt einen unbändigen Freiheitsdrang entwickeln. Und bin so bei den BKH's gelandet. Ich habe KEINE Minute lang bereut mich so ausführlich mit den Büchern (auch mit meiner Züchterin) befasst zu haben. Bei Tieren wie Katzen kann es ganz schön in die Hose gehen, sich nicht vorher zu informieren.

Wenn man sich überfordert fühlt, dann ist es wirklich das beste, die Tiere abzugeben. Vielleicht hat man aus dem Fehler gelernt. Es kommt leider sehr oft vor, dass sich Leute in etwas verrennen und erst danach merken, dass es nicht einfach nur Kuscheltiere sind, sondern Lebewesen mit Bedürfnissen und Rechten. Man geht Pflichten ein und man selber hat keine Rechte! Denn was sollte eine Katze für uns auch tun, ausser zu schmusen und einen zu mögen? Es ist nur schade, dass die Katzen nun eine Negativerfahrung machen.

Ach und das Kratzen am Schrank... vielleicht ein Zeichen dafür, dass er mal wahrgenommen werden möchte? Und als Dank wird er nass gespritzt...

Pinkeln auf den Teppich... eindeutig Protestverhalten.

Auch Katzen brauchen Zuneigung und wenn sie diese nicht bekommen, bilden sie komische und für uns oft unangenehme Verhaltensweisen aus.
0 Punkte
Beantwortet 8, Mai 2006 von Anonym
Hallo Pahasi!

Tja, wenn ich mir so alles Postings durchlese, kann ich Dir eigentlich nur raten, Dir nie wieder Tiere anzuschaffen. Du schreibst, Du liebst Tiere - aber nicht mit der Konsequenz, Dein Leben mit ihnen zu teilen und ganz bestimmte Abstriche in Deinem Leben zu machen.

Wenn der Kater nie draußen gelebt hat, dann kann ich mir gar nicht vorstellen, daß er aus dem Grunde - nämlich nach draußen zu wollen - protestiert. Da werden die Gründe (oder der Grund) ganz woanders liegen - vielleicht sogar bei Deinem Freund :P . Ich meine den Satz wirklich ernst: Gerade Katzen haben ein unglaubliches Gespür für Liebe, nur geduldet oder sogar abgelehnt zu werden und leiden darunter. Leiden sie, protestieren sie, um den Menschen auf ihre Art und Weise zu sagen, daß in ihrer Beziehung etwas nicht stimmt. Und wenn dann der Mensch wegen einer (scheinbaren) Unart mit Wasser spritzt ... das ist nicht gerade verbindlich im Sinne der Menschen-Tier-Beziehung. Tiere KANN und DARF man nicht "bestrafen", sondern muss sie mit viel Einfühlungsvermögen, gutem Willen und sanft belehren bzw. bekehren, und zwar in dem Moment der "Untat" oder des wohlgefälligen Verhaltens. Ergo: Wenn sie dort kratzen, wo sie nicht sollen, mit einem leisen, strengen NEIN reagieren. Lassen sie dann ab, sofort belohnen - nicht mit Streicheln, sondern mit Leckerlis. Streicheln ist keine Belohnung, sondern eine Selbstverständlichkeit für Katzen.

Pahasi, ich muss mich hier sehr zurückhalten in meinen Formulierungen, weil ich Menschen verachte, die einen anderen vor die Wahl stellen bzw. ihnen ein Versprechen abringen. Wenn es dann noch um unschuldige Tiere geht, für die man vom ersten Moment an Verantwortung übernommen hat, kann ich das Ansinnen Deines Partners nicht gutheißen.

Hier in diesem Forum treffen sich Menschen, die ihre Tiere - egal, was für welche das sind - ganz bestimmt nicht vermenschlichen, aber ihnen Respekt zollen und ihnen ein möglichst artgerechtes, harmonisches Leben ermöglichen und auch ihre natürlichen Bedürfnisse weitgehendst tolerieren. Selbst gegen das Markieren gibt es Lösungen, die nicht einem Exodus gleichkommen. Der Markt bietet mittlerweile Mittel an, die den Katergeruch restlos verschwinden lassen (Biodor, Nodor).

Habe ich ein Felltier im Hause, finde ich Haare von dem Fell. Habe ich Federvieh im Hause, finde ich Federn! Wo ist das Problem? Mal einfach etwas nachdenken, ausprobieren und kreativ sein: Nimm mal ein scharfes Messer (möglichst ohne Zähnchen) und schabe damit über den Teppich, Polster oder das Schlafkissen der Katzen. Ich bekomme so restlos (wenn ich es will!) alle Katzenhaare weg!
0 Punkte
Beantwortet 15, Mai 2006 von Anonym
Hallo!
Ich habe auch einen Kater, der nachts immer "Theater" macht. An Schlaf ist nach 4.00 Uhr kaum noch zu denken. Ist er im Schlafzimmer ist er zwar an sich ruhig, putzt mir aber die ganze Nacht die Haare oder kaut an meinem Ohr, meiner Nase oder sonstwo. Ist er vor dem Schlafzimmer, tja, dann bolzt er gegen die Tür und miaut, dass ich Angst habe, die Nachbarn kommen gleich und beschweren sich.

Nun gut, Ideen muss man haben: Wir teilen die Wohnung nachts mit einem Teichgitter ab. Das hat den Zweck, dass mein Kater gar nicht mehr bis zu Schlafzimmertür vorstoßen kann, um an dieser zu Kratzen und... es funktioniert. Seitdem schlafen wir ungestört. Mittlerweile ist es sogar schon so eine Art Ritual. Abends noch ein paar Leckerlis und dann ab hinter das Gitter. Alles eine Frage der Gewöhnung!

Das Problem mit dem Markieren kenne ich ebenfalls von meinem anderen Kater. Er hat auch immer mal wieder markiert, vornehmlich auf Plastiktüten, Badezimmerteppiche etc. Wir sind irgendwann dahintergekommen, dass es wohl mit dem Plastik zu tun hat. Den Tip hat mir ein Chemiker gegeben. Weibliche Hormone werden Plastikverbindungen als Weichmacher zugegegeben. Seitdem wir darauf achten, dass kein Plastikzeug irgendwo rumliegt, ist auch dieses Problem gelöst. Vielleicht hat es auch bei Deinem Kater eine ganz einfache Ursache. Und ehrlich, ich an Deiner Stelle würde mal schnell auf die Suche nach der Ursache gehen, denn wenn Du möchtest, dass die beiden ein schönes neues Zuhause bekommen, musst Du Dich ja mal fragen, wer schon einen Kater nehmen möchte, der dann die ganze Wohnung absteckt.

Ansonsten kann ich zu dem Rest auch nur sagen, dass ich es sehr schade finde, dass es sogar immer noch erwachsene Menschen gibt, die sich ein Tier anschaffen, ohne darüber nachzudenken, was auf sie zukommt. 8o

Dass ein Tier mit Fell haart - eigentlich logisch, oder? Und dass auch eine Katzetoilette nicht immer völlig geruchsneutral ist, ist auch klar.

Was die Möbel anbetrifft: Schlechte Erziehung! Wir haben ein durchaus ansehbares Ledersofa und einen antiken Schrank ohne jeden Kratzer (da geht es eben nicht drauf). Genauso dulde ich keine Katze auf der Küchenzeile. Das kann man anerziehen!!!! :] Aber dazu braucht es natürlich Geduld....
0 Punkte
Beantwortet 29, Mai 2006 von Anonym
Eigentlich ist zu dem Thema schon alles gesagt, aber trotzdem gebe nun auch ich noch meine Meinung dazu. Also ich, verh., zwei Kinder, Hund, Kater, Papagei und Aquarium weiß wieviel Arbeit bzw Dreck von Kindern und Tieren hereingetragen werden kann. Ich kann nicht verstehen, daß zwei Katzen so eine "Behaarung bzw. Dreck" machen sollen. Bei uns ist nichts verhaart und nach Tier riecht es bei uns auch nicht. Ich gehe auch ordentlich ins Büro und sehe trotz Kater gepflegt aus. Wir haben gute Möbel und ich halte alles im normalem Rahmen sauber(also kein Putzteufel der jeden Tag zweimal wischt und saugt).Vielleicht solltest Du die Katzen regelmäßig bürsten und die Wohnung lüften. Sorry kleiner Scherz.. Und du sagst Kinder würdest Du erziehen, warum die Katzen nicht? Aber egal, für Euch ist es besser den Tieren ein gutes neues Zuhause zu suchen. Ich denke damit wäre allen geholfen.
0 Punkte
Beantwortet 31, Mai 2006 von Anonym
Also ich habe lange Zeit nur mitgelesen, aber nun platzt mir der Kragen! ich kann es nicht verstehen, das diese Katzen angeschafft worden sind, denn soweit es mir bekannt ist, harren auch kleine Kätzchen: Ich selber habe sehr lange Katzen gehabt und mein Freund( wir wohnen getrennt) hat auch seit 6 Jahren eine Katze! Seine alte Katze wurde 20 Jahre und obwohl ich regelmäßig bei ihn bin, kann ich mich ohne schlechtes Gewissen unter die Menschen trauen und das obwohl Tinky auch noch komplett schwarz ist!!!!!
Bei meinem Freund riecht man nur dann das Katzenklo, wenn Tinky gerade ein Häufchen setzt, aber ohhhhhhhhh Wunder es gibt Fenster die man öffnen kann!
Seit mindestens 40 Jahren gibt es einen Staubsauger, nur muss man ihn auch anstellen und dann kann man die Haare
entfernen!
Ich kann mir auch nicht vorstellen das eine Couch mit Haaren paniert ist und ich bin auch etwas erstaunt darüber das der Kater auf den Teppich pinkelt!
Das hat einen Grund und als Tierhalter ist man verpflichtet auf die Bedürfnisse seines Tieres zu achten, das hat nichts mit vermenschlichen zu tun.
Bei uns bleibt Tinky auch immer eine Katze, aber sie wird geachtet und geliebt und das obwohl sie haart und auch miaut!

Ich glaube Du kannst frh sein das kein Tierschutz von Deiner Katzenhaltung weiss, denn sonst hättest du ein viel größeres Problem als Haare, Pinkeln und Miauen!
Ich nehme gerne Kritik entgegen, aber bei solch einer Tierliebe wird mir einfach schlecht!!!!!!!!!!!!!
Zum Abschluss möchte ich noch sagen, das eine Partnerschaft nicht gut sein kann, wenn die Tiere weg müssen, ausserdem arbeite ich mit jeder Menge unerwünschten Kindern, trage bitte nicht noch zu ihrer Vermehrung bei, denn Kinder machen in die Windeln, pinkeln neben das Klo und verlieren auch Haare!
So nun los, ich warte auf Deine Kritik!!!!!!
0 Punkte
Beantwortet 31, Mai 2006 von Anonym
Hallo,

Pahasi hat sich - sicherlich aus gutem Grund :) - schon eine Weile nicht mehr zu diesem Thema geäußert.

Euer Ärger ist mir nachvollziehbar, trotzdem möchte ich nicht, dass dieser Thread, der zwar immer sehr deutlich, aber trotzdem ruhig verlief, durch Beschimpfungen und in Worte gepackte Wut unter die Gürtellinie wandert.

Das Thema ist zumindest hier im Forum nicht mehr brandaktuell, ich hoffe, es ist es für die Katzen auch schon nicht mehr, weil sie ein neues Zuhause haben.

Sei's drum. Damit dieser Thread nun zum Ruhen kommt, werde ich das Thema schließen.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
7 Antworten 132 Aufrufe
Gefragt 18, Jul 2018 in Katzen von JaNaIchBins (5,700 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 89 Aufrufe
0 Punkte
7 Antworten 127 Aufrufe
Gefragt 12, Jul 2018 in Katzen von catlover91 (120 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 69 Aufrufe
Gefragt 10, Mai 2018 in Katzen von Evalein95
0 Punkte
3 Antworten 281 Aufrufe
Gefragt 15, Dez 2016 in Katzen von Terrorcats (1,450 Punkte)
...