Einige Fragen!

0 Punkte
2,208 Aufrufe
Gefragt 18, Dez 2003 in Prachtfinken von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallo Tipsy!

Herzlich Willkommen hier im HTC!

An sich werden Zebras nur als Pärchen abgegeben, aber ich bekomme auch immer Einzeltiere, weil ich ja nie ein Pärchen dazunehme, sondern einen Partner ersetzen muß.

Eventuell kannst Du Dich ja auch mit einem Züchter in Verbindung setzen, dieser müßte dann auf jeden Fall Einzeltiere abgeben, wenn die Zoohandlung das auch nach Erklärungen nicht machen möchte.

Wenn Du andere Prachtfinken dazusetzen willst, mußt Du darauf achten, daß Du keine besonders nervöse und empfindliche nimmst. Wobei ich bei Käfighaltung eigentlich immer dazu raten würde, nur eine Art zu halten, ansonsten zwei Käfige. Für die Gemeinschaftshaltung eignet sich nur eine Voliere, damit genug Rückzugsgelegenheiten bleiben.
Prinzipiell eigenen sich aber andere Prachtfinkenarten für die Vergesellschaftung, z.B. Ringelamadinen. Aber bitte nicht in einem Käfig, das könnte Streit geben.

Der Käfig sollte mindestens 80 cm breit, 50 cm tief und 50 cm hoch sein. Je größer der Käfig ist, desto besser ist es natürlich. Vor allem, wenn Du keinen täglichen Freiflug gibst, sollte der Käfig groß sein, außerdem nicht zu vollgestopft (Stangen etc.), damit die Kleinen auch darin herumfliegen können. In so einem Käfig kannst Du zwei Pärchen unterbringen.

Hier in Dortmund kostet ein Zebrafink ca. 10 ¤, also wirklich nicht die Welt.

Hoffentlich habe ich alle Deine Fragen beantworten können. Wenn Du noch etwas wissen möchtest, immer fragen. :)

Berichte doch mal, wie es geklappt hat mit der Vogel- und Käfigsuche, ja?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

11 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 18, Dez 2003 von Tipsy (580 Punkte)
Hallöchen!

Bin heute zum ersten Mal hier - bin über die Suchmaschine hier gelandet und finde das Forum superinteressant.

Muss gestehen, dass ich mich bisher nicht so sehr für Vögel interessiert habe (meine Schwäche gehört den Hunden und Pferden...*ggg*). Aber irgendwann ist immer das erste Mal!
Meine Großeltern hatten als ich klein war immer schon Vögel - ganz früher Wellensittiche - dann ist mein Großvater auf die Zebrafinken gekommen. Es waren immer ein bis drei Pärchen. In letzter Zeit waren es dann nur mehr zwei Finken - jetzt ist vor einiger Zeit das Weibchen gestorben. Das Problem ist, dass man bei uns in den Zoohandlungen kein einzelnes Tier bekommt (ist ja an und für sich gut)-außerdem wollte meine Großmutter keine weiteren Tiere mehr.

Nun ist meine Oma leider gestorben und das Interesse meines Opas an den Vögeln ist wieder sehr entflammt. Er hat es schon immer geliebt die Tiere zu beobachten und ihnen zuzuhören!Er hat mich jetzt gebeten um einen Partner für das noch vorhandene Männchen zu schauen und ein weiteres Pärchen eventuell anderer Prachtfinken.

Ich möchte mich vorher auf alle Fälle genau erkundigen...darum bin ich auch hier gelandet und hab nun einige Fragen!

Bekommt man eventuell wo Einzeltiere?Die kurzfristigen Fünfer- bzw. Dreierkonstellationen waren nicht besonders gut - es wurde meist ein Vogel von den anderen ausgestossen)
Wäre es möglich/sinnvoll z.B. Kanarienvögel oder andere Prachtfinken dazuzunehmen?
Was kosten die Tiere?
Wie groß sollte der Käfig sein (möchte einen neuen - Voliere geht leider nicht, wegen Platz)?

Erstmals herzlichen Dank,
lg Tipsy
0 Punkte
Beantwortet 22, Dez 2003 von Tipsy (580 Punkte)
Hi Andrea!

Herzlichen Dank für Deine Antwort!

Nun, ich werd nach den Feiertagen mal schauen und fragen ob und wo ich eventuell ein Einzeltier herbekommen würde.

Das mit den anderen Prachtfinken war nur so einige Idee - ist sicher kein Problem, wenn wir bei Zebrafinken bleiben. Mal sehen - ich will nichts überstürzen.

Wie gesagt, bisher haben mich Vögel nicht soooooo interessiert, aber wenn ich mich dann für ein Tier (bzw. mehrere) entscheide (auch wenn´s eigentlich für meinen Opa sind), dann will ich mich VOHER informieren. Es gibt ja eh schon genug Tiere, die falsch gehalten werden.

Auf Käfigschau werd ich vielleicht schon morgen mal gehen - wäre ja ideal, wenn wir den schon vorher hätten bzw. die Tiere dann gemeinsam einziehen könnten.

Danke nochmals, sollt enoch was unklar sein, werd ich mich wieder melden!

Tipsy
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Tipsy (580 Punkte)
Rehi Andrea!

Also ich wollte nur kurz berichten, wie wir uns entschieden haben!Nun, ich kann mich seit heute zu den Zebrafinkenbesitzern zählen....*ggg*. Wir haben uns dazu entschlossen, dass ich dem Hahn eine Henne kaufe und außerdem einen schönen neuen, großen Käfig.
Meinem Opa haben wir auch einen schönen großen Käfig gekauft, allerdings ein Wellensittichpärchen, weil ich weiß, dass er die auch wahnsinnig gerne hat und mit den Wellensittichen sicher mehr anfangen kann, zumal er ja durch den Tod von Oma jetzt viel alleine ist.

Als Neu-Besitzerin kann es natürlich sein,dass ich hin und wieder mal eine Frage hier stellen werde.....!

Die beiden verstehen sich wunderbar. Die Henne hat den etwas schüchternen Hahn relativ rasch um den Finger gewickelt - gerade eben hatten sie ein gemeinsames ausgiebiges Bad!

lg Tipsy
0 Punkte
Beantwortet 27, Dez 2003 von Tipsy (580 Punkte)
Ach ja, werd noch schnell versuchen ein Bild von meinen zwei Kleinen dranzuhängen!

[ img ]
0 Punkte
Beantwortet 28, Dez 2003 von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallo Tipsy!

Deine Beiden sind ja niedlich! Ein schönes Pärchen!!

Willkommen im Club der Zebrahalter! Ich persönlich finde die Kleinen einfach prima, mein Wohnzimmer kann ich mir ohne Finkchen nicht mehr vorstellen. Auch andere Finkchen würden mich interessieren, aber der Platz ist einfach nicht da... Und mit drei Vogelarten ist es hier einfach genug.

Daß Ihr Deinem Großvater gleich ein Welli-Pärchen geschenkt habt, ist prima. Da er ja wohl viel Zeit mit ihnen verbringen wird, werden wohl beide - so es denn in ihrem Charakter liegt - zutraulich werden. Mit Wellis hat man auf jeden Fall auch viel Spaß - auch die kleinen Monster möchte ich nicht mehr missen.

Wenn Du noch Fragen haben solltest, immer heraus damit, dafür ist das Forum ja da. :)

Zuerst hab' ich aber noch eine Frage: Hast Du ein Schlafnest im Käfig? Wenn ja, dann hol' Dir schon mal einen Schwung Plastikeier, bevor aus Deinen zwei Zebras ganz viele mehr werden. ;)
0 Punkte
Beantwortet 29, Dez 2003 von Tipsy (580 Punkte)
Rehi!

Ja, muss sagen, obwohl ich eigentlich kein Vogel-Fan war, nach zwei Tagen zwitschern würden sie mir wohl auch fehlen, wenn sie nicht mehr da wären....!

Andrea, Du hast mir meine Frage schon fast aus der Tastatur genommen. Hab ja bereits gelesen, dass man, wenn man keinen Nachwuchs will kein Schlafnest anbieten soll.
Im Moment hab ich zwei so Kugelnester (ein großes und ein kleines) im Käfig. Mein Großvater hatte sowas eigentlich auch immer drinnen, auch als sie noch zu viert waren. Soweit ich mich erinnere war zwar hin und wieder ein Eier drinnen, aber Nachwuchs gab´s eigentlich nie.

Naja, eigentlich würden mich noch ein paar so kleine Zwitscherchen eh nicht stören, zumal sich die Tiere ja im Schwarm wohler fühlen - andererseits hab ich natürlich ein wenig Angst, dass ich da was falsch machen könnte!

Meinst Du, dass ich ihnen die Körbchen raus tun sollte?Wo würde ich zur Not solche Plastikeier bekommen?

lg Tipsy
0 Punkte
Beantwortet 29, Dez 2003 von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallo Tipsy!

Zunächst mal: Plastikeier bekommst Du in Zoohandlungen. Wenn es keine Finken-Eier gibt, gehen wohl auch Kanarieneier. Die Farbe spielt keine Rolle, ich habe festgestellt, daß die Anzahl stimmen muß, der Rest ist egal. Bunte Eier erleichtern allerdings die Unterscheidung auf den ersten Blick, ob ein neues echtes Ei dazwischenliegt. ;)

Die Plastikeier würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, da Du damit auch dem Legetrieb der Henne entgegenwirkst. Wenn Du die Eier einfach nur wegnimmst, dann legt sie immer wieder Eier, was sie natürlich sehr anstrengt und auslaugt. Also lieber auf Plastikeiern eine Brut simulieren lassen, hinterher geben sie frustriert das Gelege auf.

Zum Thema Nachwuchs kann ich nur sagen, daß es nicht so reibungslos klappen muß, wie es oft der Fall ist. Und gerade weil Du Dich ja auch informierst, wirst Du mir wohl zustimmen, daß es nicht unbedingt ein Anfängerthema ist.

Außerdem besteht bei nur einem Elternpaar das Problem, das sich hinterher Geschwister verpaaren, bei denen Du dann Nachkommen verhindern mußt, weil Inzucht zu kranken Küken führen kann.

Dann dürfen Zebras nicht so oft brüten, wie sie wollen, Du brauchst also auf jeden Fall die Plastikeier. Bei gutem Futterangebot sind sie halt andauernd in Brutstimmung und sie fangen noch während die Küken im Nest sind, neue Bruten an.

Tipsy, das mit dem Nachwuchs würde ich mir sehr überlegen, nimm' lieber noch ein Pärchen aus der Zoohandlung, um einen besseren Eindruck vom Schwarmleben zu bekommen und entscheide Dich später, wenn Du mehr Erfahrung mit den Zebras hast, dazu, sie Nachwuchs bekommen zu lassen.

Die Schlafnester kannst Du drinlassen, nur mußt Du sie dann so anbringen, daß Du regelmäßig (=täglich) auf neue Eier kontrollieren kannst. Nachdem mich eines meiner Pärchen diesen Sommer ausgetrickst hat, habe ich keine Schlafnester mehr in der Voliere und ich glaube nicht, daß sie etwas vermissen.
0 Punkte
Beantwortet 1, Jan 2004 von Tipsy (580 Punkte)
Rehi!

Sodala, endlich komm ich dazu zu antworten!

Na, ich werd mich in den nächsten Tagen mal nach Platikeier umsehen. Das mit dem Nachwuchs....wie gesagt, es muss natürlich überhaupt nicht sein. Im Moment ist es eh so, dass sie alle beide noch in überhaupt keinem der Nester waren. Der Hahn ist überhaupt eher "schüchtern" und vorsichtig - aber ich glaube auch die Henne war noch in keinem der Nester. Oben drauf sitzt sie gelegentlich.
Ist überhaupt komisch - sollte nicht das Männchen mehr singen? Bei mir quatscht die Henne unentwegt, der Hahn gibt zwar gelegentlich Antwort, aber im Verhältnis zu Henne ist er sehr leise.
Kann es auch daran liegen, dass er schon älter ist bzw. jetzt einige Jahre alleine war? Sie ist so aktiv und er frißt lieber. Nicht dass er sich nicht mag - er sitzt schon viel bei ihr und fliegt ihr auch sofort nach, aber sie ist schon um einiges aktiver!

Naja, liebe Grüsse und Prosit 2004!

Tipsy
0 Punkte
Beantwortet 2, Jan 2004 von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallo Tipsy!

Auch Dir ein frohes neues Jahr 2004!

Also, das "mäp-mäp" überwiegt schon den Gesang der Hähne, das ist bei mir auch so. Hmmm, vielleicht kennt der Hahn das nicht so mit der Aktivität? Meine sind alle sehr munter, auch mein "Opa", der schon über 7 Jahre alt ist, hält sehr gut mit und macht die Wohnung wie eh' und je unsicher. :)
0 Punkte
Beantwortet 2, Jan 2004 von Tipsy (580 Punkte)
Rehi!

Nun ja, wie geschrieben, es ist ja wirklich nicht so, dass ich sagen würde, dass er krank ist oder so. Er ist munter und aufgeweckt, frisst mit Leidenschaft, hüpft und fliegt auch herum.

Naja, vielleicht war ja der Käfigwechsel UND die Henne ein wenig viel auf einmal....*ggg*
Er hatte anfangs auch Schwierigkeiten mit dem Anpeilen der Stangen - zuerst dachten wir er sieht vielleicht schlecht, aber es war wohl die Gewohnheit des immer gleichen Käfigs. Mittlerweile trifft er jede Stange und jede Futterschüssel ziemlich zielsicher. Nur wenn die Dame recht umherflattert landet er schon mal am Boden.
Bin mir nicht sicher ob es auch damit zusammenhängen kann, aber seine Kralle die nach hinten geht erscheint mir im Vergleich zu den vorderen und der von der Henne sehr lang. Könnte/sollte man die kürzen? Hab zwar einen vogelerfahrenen TA, aber soll ich ihm die Fahrt dorthin antun? Oder könnte man das selber auch tun? Ich mein, bei Hund und Meerschweinchen ist das selber kürzen bei mir nie ein Problem gewesen.

Mit dem Freiflug werd ich wohl noch etwas warten, sie sind ja doch noch nicht so lange bei mir - aber sonst ist es ja trotz widersprüchlicher Meinung - dennoch so, dass man auch Finken Freiflug in der Wohnung geben kann?!?!?

lg Tipsy
0 Punkte
Beantwortet 2, Jan 2004 von Duplicate Pinguin (12,120 Punkte)
Hallo Tipsy!

Ja, es kann sein, daß er sich noch umgewöhnen muß. Wenn er soweit munter ist, dann brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

Eigentlich ist das Krallenschneiden nicht so schwierig, obwohl ich noch nie einem meiner Finkchen die Krallen schneiden mußte. Wie gut man die Ader gegen Licht erkennen kann, mußt Du ausprobieren, aber die Kleinen sind sehr wendig, er könnte Dir leicht entwischen.

Meiner Bande biete ich täglichen Freiflug den ganzen Tag über. Sie wissen prinzipiell auch sehr genau, daß sie abends wieder in den Käfig sollen, nur manchmal wollen sie halt nicht. ;) Aber meist klappt es sehr gut. :)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten 1,048 Aufrufe
Gefragt 22, Mär 2005 in Fische & Aquaristik von Suavitas (3,280 Punkte)
0 Punkte
23 Antworten 1,922 Aufrufe
Gefragt 15, Mai 2007 in Meerschweinchen & Degus von Pepsi (40,680 Punkte)
0 Punkte
19 Antworten 1,195 Aufrufe
Gefragt 15, Jan 2007 in Meerschweinchen & Degus von Anonym
0 Punkte
7 Antworten 1,467 Aufrufe
Gefragt 17, Nov 2006 in Kanarien - Kanarienvögel von Anonym
0 Punkte
6 Antworten 95 Aufrufe
Gefragt 9, Apr 2004 in Andere Sittiche von Silence (13,540 Punkte)
...