Gesetze....

0 Punkte
140 Aufrufe
Gefragt 17, Dez 2003 in Hunde von Sony (12,580 Punkte)
:( Hallo,

ich muss mir jetzt gleich mal wieder Luft machen... Stellt euch mal vor
die Leute die , die Hundezucht geschlossen bekommen haben wo
der kleine Jack Russel herkommt hatten ihren Gerichtstermin.
Der Richter hatte doch echt nerven das muss man ihm schon lassen
er gibt solchen Ruecksichtslosen Menschen eine Strafe von $500
und nimmt ihnen nur die Hunde weg + zuchtverbot.. Also das ist
ja wohl zum lachen... Die drehn sich um und kaufen sich neue Hunde
und Zuechten ueber den Namen von ihrem Sohn oder so...
Also bei sowas faellt mir doch echt eine Feder aus der Muetze
kein Wunder gibt es so viele "Industiriezuechter" in Canada.
Und dann kommen so kleine Leute wie wir und versuchen zu helfen
und geben ihren letzten Pfenig aus um einem Tier ein Daheim zu
geben. Das ist doch sowas von ungerecht, wir (die helfen wollen) haben
doch ueberhaupt keine Change. An solchen Tagen koenne ich gerade
alles Hinwerfen und frag mich warum ich jedes Jahr auf meinen Urlaub
verzichte und meine letzten Dollar ausgebe fuer solchen Tieren zu
helfen wenn es sogar dem Gesetzt am "AR..." (sorry fuer den ausdruck)
vorbei geht. Wo ist da die Gerechtigkeit und der ausgleich zwischen
gerecht und unrecht.. :cry: :cry:
Es gibt doch fuer jede art von Tieren schon mehr als genug Auffangstationen in Canada das sollte doch mehr als genug
sein um dem Gesetzt zu zeigen wir gehn in die Falsche richtung ,oder???
Ich bin echt sauer.. :x :x

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Franzi (10,520 Punkte)
Hallo Sonja,

das ist ja wohl nicht wahr, oder? :nono: :twisted:
Du hast recht, die Gesetze sind wirklich zu "lasch"... Ich finde das wirklich sehr sehr erschütternd... Es wird den "schwarzen Schafen" unter den Züchter einfach viel zu leicht gemacht. :x
Da fehlen einem echt die Worte... :eek:

entsetzte Grüße Franzi :(
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Katie (23,980 Punkte)
Hi Sony,
unser Freund in Pembroke/Kanada wo wir damals Cody und Belle herhatten, der hat sich auch immer sehr beklagt dass die Puppymiller jede Rasse kleinkriegen und die Leute trotzdem dort Hunde kaufen.
Als Wegwerfware quasi, schnell, billig und keiern fragt wenn man sie irgendwo anbindet oder in einen Container wirft.
Da krieg ich echt die Krätze!!! :x
Wir machen uns viel Mühe mit unseren Hunden mit den gelegentlichen Welpen mit den dazugehörigen besitzern die wirklich ein Hundelebenlang
mit uns Kontakt halten. wir helfen bei Krankheiten, ( sogar denen der Familienmitlglieder manchmal) Erziehungsproblemen, oder wenn wieder Erwarten ein Hund mal nicht mehr gehalten werden kann, oder eine OP nicht bezahlt werden kann.... für uns ist es eine Leidenschaft für und mit den tieren zu leben. Und da kommen so Leute daher die Hund e wie Ware
herstellen und verscherbeln ohne Verantwortung und ohne die strenge Auslese auf gesunde Tiere, daher......
Ich führ das jetzt nicht weiter ich möchte gleich noch schlafen....
Ich kann Dich verstehen, aber trotzdem wenn man sich entscheidet ist so eine arme Socke oft wirklich der dankbarste und liebste denn man denken kann.
Mach den Versuch ich drück die Daumen
0 Punkte
Beantwortet 10, Feb 2004 von Papillon-chan (900 Punkte)
Tja aber was soll der Richter ihnen für eine Strafe geben? Wenigstens können sie keine weiteren Tiere mehr quälen. Ich finde es hat sich gelohnt! Man kann sowieso nichts dran ändern.
0 Punkte
Beantwortet 10, Feb 2004 von Katie (23,980 Punkte)
was hat sich da bitte gelohnt???
Das hast du sichernicht richtig gelesen, ein Zuchtverbot kann jederzeit umgangen werden, das ist denen doch egal ob sies dürfen oder nicht.
0 Punkte
Beantwortet 27, Feb 2004 von Zicke_Buffy (1,920 Punkte)
was hat sich da bitte gelohnt???
Das hast du sichernicht richtig gelesen, ein Zuchtverbot kann jederzeit umgangen werden, das ist denen doch egal ob sies dürfen oder nicht.



das kann ich bestätigen, habe kürzlich auch so einen fall mitbekommen... ausserdem muss man ja nicht unbedingt über einen verband züchten, sondern man kann auch hinterhofzüchtung betreiben, das ist noch das allerschlimmste....
0 Punkte
Beantwortet 28, Feb 2004 von Any (2,680 Punkte)
Hey Sony! :wink:

Das ist wirklich traurig und macht einen wütend. :( :x
Aber wenigstens gibt es solch liebe Menschen wie dich, die sich um die Tiere kümmern, auch wenn es für die grossen Massen nicht immer viel nützt. Aber dafür sind dir einzelnen Tiere dankbar.

Du schreibst, die Gesetze in Canada sind zu lasch, was sicher auch stimmt. Aber das ist wahrscheinlich (obwohl ich mich da nicht so gut auskenne) noch an vielen Orten so. :(

LG Any
0 Punkte
Beantwortet 28, Feb 2004 von Zicke_Buffy (1,920 Punkte)
da braucht man sich ja nur unsere gesetzte anzuschauen, oder??? ist doch einfach nur traurig....!!! :cry: Und unsereins die diesen armen Kreaturen helfen werden nur Steine in den Weg gelegt.... aber auch damit haben wir gelernt zu Leben unserer Tiere wegen und aller Tiere wegen die unsere Hilfe brauchen :wink:
0 Punkte
Beantwortet 28, Feb 2004 von Katie (23,980 Punkte)
Das funktioniert auch deshalb so gut, weil der einzelne, schnell, billig und problemlos an einen Hund kommen möchte. Daher ist es immer noch lohnend für solche"Schweinepriester" von Hundehändlern oder Hinterhofvermehrer.
Wenn die Menschen sich die Mühe machen sich vor der Anschaffung eines Welpen auch zu fahren zu schauen, zu überlegen abzuwägen und nur dann wenn sie alle Punkte positiv sehen den Hund nehmen, dann kommt es wenigstens nicht zu solchen spontanen Mitleidskäufen.
Auch beim tierheim muss man mehrmals vorsprechen und nicht ratzfatz ein Tier mitnehmen.
Ich bin immer wieder traurig, wenn Menschen nur aufgrund der Verfügbarkeit oder des scheinbar günstigen preises solchen Leuten aufsitzen und hinterher niemand finden ihre Probleme lösen zu helfen.
Ich habe schon viele Stunden investiert den Menschen zu helfen, weil die grossartigen "Hu :cry: ndehändler" für sowas keine Zeit haben.
0 Punkte
Beantwortet 28, Feb 2004 von Zicke_Buffy (1,920 Punkte)
@ Katie

Helfen setzt voraus, das man Verstand besitzt, Hundehandel geschieht ohne Verstand :!: :!: :!:
Hundehandle bedeutet nur Gewinn machen und dazu braucht man diese Art von Verstand nicht die zum Helfen wichtig ist.... :(
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
0 Antworten 233 Aufrufe
Gefragt 4, Dez 2003 in Fun-Factory von Sabine (17,180 Punkte)
...