grauer Kot

0 Punkte
326 Aufrufe
Gefragt 16, Dez 2003 in Andere Sittiche von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

einer unserer Wellis hat grauen Kot. Ich glaube es ist Gabi, weil es mir erst aufgefallen ist seit sie da ist. Der Kot ist auch größer als normal. Bei letzten Mal Saubermachen habe ich es mir nochmals genau angesehen und dabei festgestellt, dass der Kot von einer weißen Hülle umgeben ist. Innen sieht er ganz normal aus, aber durch die Schicht drumrum wirkt er von außen grau. Er ist auch ganz normal geformt und es ist auch kein Durchfall oder so.

Weiß jemand, was das sein könnte? Muß ich zum Tierarzt? Krankheitsanzeichen hat keiner von ihnen (aber das hatte Kiwi ja auch nicht und lag dann tod auf dem Boden, siehe anderes Thema)

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

15 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 16, Dez 2003 von Anonym
Hi Bettina,

diesen grauen Kot hatte ich bei einem der Vögel auch vor einiger Zeit, konnte aber nicht feststellen, wer es war, da keiner irgendwleche Krankheitssymptome gezeigt hatte.
Zuerst dachte ich, es wären die Wachteln. Aber der Kot war an Stellen, wo nur die Wellis hinpupen. :nixweiss:
0 Punkte
Beantwortet 16, Dez 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hallo Bettina,
schau doch mal hier nach http://www.prachtfink.de/berichte/be016/s_be016d.html#03 vielleicht sieht es so aus wie der graue Kot auf dem Bild?
0 Punkte
Beantwortet 16, Dez 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo Manu,

ich habe kein Bild gefunden, das dem Kot gleicht. Es ist ja auch schön geformt, nur halt grau bzw. innen normal und außen ein weiße Haut.
0 Punkte
Beantwortet 16, Dez 2003 von Mary (3,220 Punkte)
Hallo Bettina,

grauer oder graubrauner Kot, wenn der dazu noch voluminös ist, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um eine Pankreaserkrankung handeln könnte, bzw. eine Pankreasinsuffinzienz. Zumindestens handelt es sich hier um eine Verdauungsstörung.

Auszuschließen sind natürlich Megabakterien, Neuropathische Drüsenmagendilatation, natürlich auch Malabsorption (ungenügende Aufnahme von Nahrungsbestandteilen aus dem Verdauungstrakt), sowie Maldigestion (ungnügende Verdauung des Darminhalts infolge Enzymmangels z.B.) auf Grund beispielweise anderer Ursachen, wie Gastroenteritis durch Parasiten, Bakterieren, Pilze oder Viren.

Eine Verdauungsstörung kann man sehr gut mit einer Kotprobe nachweisen. Der Stärkenachweis im Kot kann mit Lugolscher Lösung, Fette im Kot, durch eine Sudan-III-Reaktion geführt werden.
Ich würde auf jedenfall eine Kotuntersuchung machen lassen, also auf zum Tierarzt.

Bei länger andauernden voluminösen gräulichen Kot, kann man nämlich damit rechnen, dass der Welli sehr abmagert. Auch Schonkost in dem der Welli leicht verdauliches Futter wie z.B. Weichfutter bekommt, wäre angebracht.

Alles Gute für den Welli. :)
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Anonym
Hallo Mary,

bei Pangreas-Erkrankung sieht es dann wohl eher schlecht aus, was?
Dann werde ich in den nächsten Tagen doch mal schauen, welcher Vogel genau dieses Problem hat.
Therapie gibt es wohl dann kein, oder? :(
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Frau Müller (340 Punkte)
Neben auszuschließenden Sachen muß man dann eben herausbekommen, woran es liegt( bis hin zu Ernährungsfehlern, die ich aber bei Dir nicht vermute). Man kann versuchen, den Vogel mit Enzymgaben zu unterstützen.
Ich kenne es beim Hund mit Enzym-Lefax.
Frag Deinen TA mal nach Pankrotanon, nachdem geklärt ist, was es ist.
Problem ist natürlich, daß der Welli wohl in der Voliere sitzt.

Frau Müller
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Anonym
Naja,

werde halt mal genauer beobachten müssen, welcher es ist. :(
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

werde jetzt auch mal schauen, welcher Vogel genau das ausscheidet. Eigentlich dachte ich, es ist Gabi, weil mir das aufgefallen ist seit wir sie haben. Ist ja noch nicht so lange her. Aber seit wir sie haben, hat sie nur zugenommen. Ist total rund gegenüber den anderen. Bin mir nicht so sicher, ob es vielleicht Kiwi war, der ja am Montag gestorben ist und es nur zufällig auf die Zeit viel als Gabi kam.

Wie lange kann ein Vogel ohne Behandlung mit sowas leben? Kiwi war ja ca. 5-6 Jahre alt. Kann er mit dieser Erkrankung so alt geworden sein? Außerdem haben wir vor einem halben Jahr Kotproben machen lassen, da kam aber nichts dabei raus. Kann es auch einfach so spät ausbrechen ohne dass bei einer Kotprobe was raus kommt?
Gabi ist ca. 1 Jahr alt.
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Mary (3,220 Punkte)
Hallo Stefan,

wenn jetzt der graue voluminiöse Kot die Ursache eine Erkrankung Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist, wie Frau Müller schon erwähnte, mit Pankreasenzymen, die Oral verabreicht werden, kann man mit einer Heilung rechnen, es gibt allerdings auch Vogelpatienten die eine lebenslange Verabreichung von Pankreasenzymen bedürfen. Kommt wohl auch auf die genaue Ursache der Erkrankung drauf an, eben wesshalb die Pankreasfunktion gestört ist.

Ich würde schon mal den Vogel beobachten, machmal kommt es auch vor, dass sich unverdaute Körner im Kot befinden, auch kann der Kot sich so blassgelb verändern.

Man muß ja nicht immer gleich das Schlimmste annehmen, aber je früher eine Erkrankung erkannt wird, so meine Meinung, sind die Aussichten auf Heilung allemal besser.
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Mary (3,220 Punkte)
Hallo Bettina,

wenn es sich z.B. sich wirklich um eine Pankreaserkrankung bzw. Pankreasinsuffizenz handelt, dann wird trotz übermäßige Futteraufnahme, der Welli früher oder später, stark abmagern.

Der chronische Krankheitsverlauf ist sehr unterschiedlich, zeichnet sich auch durch wiederkehrende Schübe aus. Ich denke mir auch, je nach Schädigung der Drüse, kann eine schwere Pankreatitis mit Sicherheit lebensbedrohlich sein, wie ich schon erwähnte, sind andere Infektionen als Ursache auszuschließen.

Bei einer akuten Pankreatitis, kann sicher auch anhand eines Blutbilds, die Amylaseaktivität, evtl. auch die Lipaseaktivität erhöht sein.
Inwieweit man jetzt mit einer röntgenologische Untersuchung eine genauere Diagnose stellen kann, kann ich jetzt auch nicht so sagen, da ja die Abgrenzung der Organe in der Leibeshöhle, ja nicht so besonders gut zu erkennen sind, bin ja kein Arzt, möglich, dass die Ärzte da was erkennen können.

In wieweit, man eine sichere Diagnose stellen kann, was man noch für Untersuchungsmöglichkeiten beim Vogel hat, ja, da bin ich leider auch überfragt. Es ist immer gut, einen Arzt an der Hand zuhaben, der voll auf Vögel spezialisiert ist.
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Ramona (260 Punkte)
Hallo Leute!

Der hier beschriebene Kot klingt eigentlich überhaupt nicht nach Bauchspeicheldrüse, sondern eher recht normal. Bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen ist der gesammte Kot hellgrau bis weis und sieht ähnlich wie Baisermasse aus.

So wie es hier beschrieben wird hatte ich es auch manchmal bei einer meiner Hennen und konnte beobachten, das sie zu der Zeit mehr als gewöhnlich an Kalk oder Sepia rumknabbert! Es gibt sich dann wieder.
Der weise Film um den Kot ist sozusagen der nicht verwertete überschüssige Kalk, der wieder ausgeschieden wird.
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Anonym
Hallo Ramona,

schön, Dich mal wieder hier zu sehen.


Aber leider sieht der Kot in meiner Voliere genauso aus wie von Dir beschrieben. :(
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Ramona (260 Punkte)
Hallo Stefan!

Doch, ich bins! Habe gerade im Forum Fragen und Anregungen wegen meinem alten Account geschrieben, kannst ja mal anregen, das unsere Siggi das auch liest :lol: !

Wenn das bei deinen Geierchen wirklich so ist, hilft bei Vögeln ein Medi namens Pankreatin!
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo Ramona,

soll ich mal den ganzen Kalk für eine Weile rausnehmen und schauen, ob es besser wird? Weil der Kot sieht ja aus wie normal wenn man die weiße Schicht wegmacht. Innen ist er nicht grau.
0 Punkte
Beantwortet 17, Dez 2003 von Ramona (260 Punkte)
Hallo Bettina!

Wenn die soviel Kalk fressen, werden die das auch brauchen, vielleicht ist sie in Brutstimmung und reagiert sich so ab. Hennen sind ja manchmal bißel komisch, wissen wir doch!

Mach dich mal nicht verrückt, welcher Welli hat schon bilderbuchmäßigen Kot? Von meinen jedenfalls kaum einer!
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten 1,367 Aufrufe
Gefragt 28, Jul 2004 in Andere Sittiche von Mietze82 (1,340 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 70 Aufrufe
Gefragt 10, Apr 2004 in Andere Sittiche von Birgit-2 (9,280 Punkte)
0 Punkte
9 Antworten 145 Aufrufe
Gefragt 18, Nov 2003 in Andere Sittiche von Tom (3,660 Punkte)
0 Punkte
8 Antworten 163 Aufrufe
Gefragt 11, Nov 2003 in Andere Sittiche von Bettina W (16,220 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 1,112 Aufrufe
Gefragt 24, Mai 2004 in Katzen von friegue2004 (200 Punkte)
...