Was kann das sein???

0 Punkte
191 Aufrufe
Gefragt 12, Nov 2003 in Andere Sittiche von Sanni (4,120 Punkte)
ich bräuchte euren rat... mein wellimann paulchen hatte zwar schon immer die angewohnheit, seinen schnabel nach dem fressen ausgiebig zu säubern, d.h. ihn an ästen zu wetzen. ich dachte mir auch, das wäre völlig normal, nur fällt mir in den letzten tagen auf, dass er das STÄNDIG macht, er niest auch viel und putzt kratzt sich mehr als sonst. heute abend ist es mir besonders aufgefallen. ich hatte bisher gott sei dank noch nichts mit milben zu tun - aber könnte das auf so etwas hindeuten?
ich habe nämlich gelesen, dass milben besonders abends und nachts die armen tiere malträtieren. ansonsten ist er munter, frisst, trinkt und das federkleid ist auch völlig normal. das niesen hat sicher nichts mit einer erkältung zu tun, denn die temperatur ist gleichbleibend und die voli steht auch nicht im durchzug. meiner wellidame geht es gut, sie benimmt sich ganz normal.
ich bin noch nicht allzu erfahren mit wellis, deshalb würde ich mich freuen, wenn mir jemand schnell einen rat geben kann.

vielen dank!

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Sanni,

mausert Paulchen vielleicht gerade?

In einem solchen Fall könnte es sein, dass ihn die nachwachsenden Federkiele jucken und er sich vermehrt an Ästen kratzt.

A propos Milben: Siehst Du am Schnabel kleine weiße Punkte? Dies könnte auf Milben hindeuten.

Wie oft niest er am Tag? (3 bis 4 mal am Tag kann das durchaus vorkommen, wenn die Wellis ihre Nasenlöcher von Staub befreien).

Falls Du Milben am Schnabel entdecken solltest, bitte sofort zum TA! (Milben am Schnabel, sog. Räude- oder Grabenmilben, sind sehr gefährlich. Sie können zunächst zu längerem Schnabelwachstum führen; letztlich kann der Schnabel abbrechen und infolgedessen kann der Vogel nicht mehr fressen.)

Und wie sehen die Füße aus? (Normal oder Schuppen an den Füßen?)

Wenn Du also beobachtet hast, dass Paulchen dies jetzt STÄNDIG macht im Gegensatz zu vorher, würde ich doch anraten, ihn mal einem vogelkundigen Tierarzt vorzustellen.

Alles Gute für Paulchen! :wink:

(Du hast doch seit kurzem auch wieder einen zweiten Welli, wenn ich das recht in Erinnerung habe. Falls Paulchen tatsächlich Milben haben sollte, achte bitte darauf, ob der zweite Welli auch solche Symptome zeigt.)

Kennst Du einen vogelkundigen TA in Deiner Umgebung? (Wir könnten auch versuchen, einen für Dich in Deiner Umgebung zu finden, wenn wir den Postleitzahlbereich kennen.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Sanni,

ich habe erst gerade gesehen, dass Du aus der Nähe von Frankfurt/Main kommst.

Du könntest mal die Tierarzt-Klinik in Frankfurt-Niederrad anrufen:

Tel.: 0 69 - 39 85 29

Dort gibt es auch Vogelkundler.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Sanni (4,120 Punkte)
vielen dank, brigitte, das werde ich auf jeden fall tun!
wenn paulchen nur 3-4 mal am tag niesen würde, würde ich mir gar keine gedanken machen. aber wie gesagt, gestern ist es mir extrem aufgefallen: er niest, hüpft von ast zu ast und wetzt sich immerzu den schnabel an ästen - als hätte er irgendetwas lästiges, was er unbedingt loswerden will. könnte es vielleicht auch an zu trockener raumluft liegen?
also der schnabel und die füsschen sehen völlig normal aus.
ich habe gestern nacht extra die türen aufgelassen, damit ich ihn höre. die ganze nacht war ruhe. heute morgen allerdings nieste er wieder so oft... :(
0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hallo Sanni,
es könnte trotzdem sein, daß dein Kleiner Milben hat, manchmal sitzen die nur im Gefieder und nicht offensichtlich am Schnabel oder an den Beinchen. Ich würde den Kleinen mal vorsichtshalber einem TA vorstellen, wenn du selbst so unsicher bist.
0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Sanni!

Ich würde auch zu einem TA gehen.

Bei meinem Hamlet war der Fall ähnlich, erst wurde auf Milben getippt, obwohl Schnabel, Wachshaut und Füßchen in Ordnung waren.
Auch er hat sich ständig am Gitter oder an den Ästen gerieben, oft geniest.
Nachdem dann plötzlich ein Nasenloch verstopft war, hat die TA eine Schleimhautwucherung festgestellt.

Diese scheint er schon einige Zeit zu haben, sie hat ihn in der Nase gestört und er hat versucht, das lästige Übel zu entfernen.

Zur Zeit geht es ihm ganz gut, die Wucherung scheint etwas zurückzugehen.
0 Punkte
Beantwortet 13, Nov 2003 von Sanni (4,120 Punkte)
hallo gabi,

das hört sich ja wirklich an wie bei paulchen... ich werde mich auf jeden fall schlau machen, hören, was der TA dazu sagt.
vielen dank für eure hilfe!!!

liebe grüsse,
sanni
0 Punkte
Beantwortet 18, Nov 2003 von Sanni (4,120 Punkte)
hallo ihr lieben - entwarnung ;o)

tja, das hat man nun davon, wenn man so wenig erfahrung hat... aber lieber übervorsichtig als nachlässig.
brigitte hatte recht, paulchen mausert einfach nur. inzwischen sieht man es auch deutlich, er macht einen etwas "ausgefransten" eindruck :D
da bin ich aber froh!!! sollte man in dieser zeit etwas besonders beachten? zusätzliche vitamine etc.?

viele grüsse,
sanni, flöckchen und paulchen
0 Punkte
Beantwortet 18, Nov 2003 von Anonym
Hallo Sanni,


schön zu hören, daß es nichts ernsthaftes ist. Trotzdem lieber mal zu viel gefragt als zu wenig.

Die Mauser kostet Kraft und Energie. Wenn sie Grünzeug und Obst fressen, dann biete davon jetzt viel an. Auch solltest Du Mineralien, Kalk, Sepiaschale anbeiten.

Zusätzlich kannst Du auch vitamine ins Wasser machen. Mache ich eh
3-4 x pro Woche, weil unsere draußen sind und viel Energie und gute Abwehrkräfte brauchen.
0 Punkte
Beantwortet 18, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Sanni,

na, da ist Dir bestimmt ein Stein vom Herzen gefallen, dass Paulchen nicht krank ist.

Dennoch: Besser einmal zuviel zum TA gehen als zu lange zu warten.

Wellis sind nämlich gute Schauspieler: Wenn sie wirklich mal krank sind, ist es manchmal schwer, ihnen das anzusehen.

A propos Mauser:

Ich streue meinen Vögeln während der Mauserzeit Korvimin ZVT aufs Futter. Das Zeug kann man aber nur über den TA beziehen und ist nicht so ganz billig.

Aber es geht auch ohne Korvimin. Eine abwechslungsreiche Ernährung ist, wie Stefan oben schon sagte, eine gute Hilfe für den Vogel.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
26 Antworten 425 Aufrufe
Gefragt 24, Mär 2004 in Andere Sittiche von Anonym
0 Punkte
3 Antworten 869 Aufrufe
Gefragt 6, Dez 2007 in Allgemeines Vogelforum von Anonym
0 Punkte
5 Antworten 857 Aufrufe
Gefragt 5, Okt 2006 in Hunde von Anonym
0 Punkte
3 Antworten 961 Aufrufe
Gefragt 1, Aug 2003 in Vogel-Krankheiten von Gabi (105,260 Punkte)
0 Punkte
10 Antworten 252 Aufrufe
Gefragt 1, Apr 2004 in Andere Sittiche von Cordula (38,580 Punkte)
...