Unsere Kater am Arbeitsplatz

0 Punkte
292 Aufrufe
Gefragt 8, Nov 2003 in Katzen von Duplicate Melodie (9,080 Punkte)
Hallo Miteinander,
das sind die beiden Kater an meinem Arbeitsplatz. Sie sind beide schon recht alt. Ich glaube so 16-17 Jahre.
Ihre Namen sind Micki und Zombie :) .
Zombie ist schwer krank und wird wohl nicht mehr lange leben. Micki geht es soweit noch gut. Er ist leider enorm übergewichtig und das schlägt ihm auf die Gelenke. Doch seit ich beide kenne liegen sie nur herum und schlafen. Gegen meine beiden sind sie die reinsten Schlaftabletten :lol: .

[ img ]
Zombie

[ img ]
Micki

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 9, Nov 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Huhu Sabrina!

Donnerknispel - Micky ist ja ein richtiger Brummer :eek: . Kein Wunder, daß er Gelenksprobleme hat :roll: ... Was hat Zombie denn (watt'n fürchterlicher Name für so einen hübschen Kater...)?

Mit 16/17 Jahren sind sie ja auch nicht ganz unwesentlich älter als Deine Katzen ;) . Mit 75 würde ich vermutlich auch nicht mehr über Tische und Stühle springen wollen...

:wink:
Meike
0 Punkte
Beantwortet 9, Nov 2003 von Duplicate Melodie (9,080 Punkte)
Hallo Meike,
ja der Name Zombie ist grauenhaft und Mickis Fettleibigkeit auch. Zombie war bis er krank wurde sogar noch fetter als Micki :eek: !
Zombie hat anscheinend Zucker.
Als ich die Kater kennenlernte waren sie etwa 8-9 Jahre alt und immer gleich träge :).
Im Grunde genommen sind es arme Tiere. Die Besitzerin versteht das Wort Tierliebe einfach total falsch. Man tut einem Tier keinen Gefallen wenn man es mit Süssigkeiten vollstopft nur weil es ihm schmeckt.
0 Punkte
Beantwortet 9, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Sabrina,

Zombie hat vielleicht Zucker!? :?

Wie behandelt man denn das bei Katzen? Müssen die dann auch regelmäßig Spritzen bekommen wie zuckerkranke Menschen? :?

Alles Gute für die Kater! :wink:

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 9, Nov 2003 von Duplicate Melodie (9,080 Punkte)
Hallo Brigitte,
ja eigentlich müsste man das behandeln. Doch die Besitzerin ist der Meinung, dass das zu viel Stress für die Katze wäre. Du musst dir das so vorstellen, das ist eine Person die glaubt alles über Katzen zu wissen und sich nichts sagen lässt. Am liebsten kehrt sie auch bei anderer Leutes Tür als bei der eigenen.
Sie hat mich sogar mal angemacht weil meine Melodie damals wegen Fip eingeschläfert werden musste. Man könne das ja vorher impfen, dann wäre das auch nicht passiert usw. Halt nur dummes Zeug daherreden,...
0 Punkte
Beantwortet 9, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Sabrina,

oh Gott!

Hoffentlich hat die Besitzerin doch noch ein Einsehen!

Wieso kann sie denn nicht begreifen, dass der Stress einer nicht behandelten Krankheit für das Tier noch viel größer ist?! :?

Ist der Grund, den die Besitzerin angibt, wirklich "nur" der Stress für das Tier, oder sind ihr die Kosten für die Behandlung zu hoch? :?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 9, Nov 2003 von Duplicate Melodie (9,080 Punkte)
Hallo Brigitte,
so viel wie ich das mitbekommen habe, sollte die Katze vor etwa 2 Jahren eingeschläfert werden. Der TA sagte sie habe Zucker und entweder behandelt man sie in dem man ihr Insulin spritzt und sie wöchentlich zur Kontrolle bringt um die Dosismenge einzustellen oder man schläfert sie ein. Tja Madam wollte das der Katze nicht antun, da Zombie die Transportbox nicht mag. Jeder normale Mensch nimmt die Katze einfach und steckt sie hinein. Doch bei ihr ist es eben so, dass wenn die Katze nicht will, dann muss sie auch nicht. Ums Geld geht es ihr da nicht.
Die Katze ist in einem miserablen Zustand, doch das will man einfach nicht einsehen. Es heisst dann einfach, dass wir vielleicht auch mal so beieinander sind wenn wir alt werden usw. und er habe ja keine Schmerzen. Dabei braucht er eine Ewigkeit um eine Treppe hoch zu gehen und taumelt extrem beim gehen.
Er macht auch seine Haufen oft in unser Geschäft und da gibt's auch immer Streit wegen dem wegmachen. Von uns Angestellten ist niemand bereit dazu und die Leute, die für die Katze zuständig sind kommen oft erst viel später. Ich finde einfach die sollen selber die Verantwortung für ihr Tier tragen, wenn sie es schon unbedingt in dem Zustand behalten wollen.
Wie gesagt, das ist falsch verstandene Tierliebe. Aber Jemandem der ja alles über Katzen weiss, kannst du das nicht klar machen, darum sagt schon niemand mehr etwas dazu.
0 Punkte
Beantwortet 11, Nov 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Sabrina!

Das ist ja eine todtraurige Geschichte, die mich auf die höchsten Dattelpalmen bringt. :evil: Da wäre ich als behandelnde TÄ aber auch ein kleinwenig ausgerastet. Entweder läßt man das Tier einschläfern oder man therapiert es vernünftig.

Ist echt ein Wunder, daß er überhaupt noch lebt...

LG
Meike
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten 480 Aufrufe
Gefragt 18, Jun 2008 in Fische & Aquaristik von Anonym
0 Punkte
2 Antworten 327 Aufrufe
Gefragt 7, Jan 2006 in Katzen von Bacardi (15,560 Punkte)
0 Punkte
12 Antworten 403 Aufrufe
Gefragt 25, Jul 2004 in Andere Sittiche von Tiggr82 (4,200 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 216 Aufrufe
Gefragt 1, Sep 2003 in Katzen von Anonym
0 Punkte
6 Antworten 258 Aufrufe
Gefragt 6, Apr 2013 in Katzen von Svenja150284 (1,560 Punkte)
...