normale mauser?

0 Punkte
295 Aufrufe
Gefragt 4, Nov 2003 in Andere Sittiche von courtney (2,160 Punkte)
hallo ihr lieben!

ich hätte 'mal eine mehr oder weniger dringende frage. vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, so dass ich den weg zum tierarzt sparen kann.

mein zweitältester welli sternchen mausert seit einiger zeit ziemlich stark, sprich er sieht mittlerweile aus wie ein gerupftes hühnchen. ich mache mir ein bisschen sorgen, weil ich bisher noch keinen vogel gesehen habe, der so stark mausert - man kann schon richtig auf die haut sehen, wenn er sich putzt oder bewegt. die flugfähigkeit allerdings ist weiterhin erhalten; die großen schwanz- und schwungfedern sind dementsprechend noch da. sternchen ist weiterhin munter (meiner meinung nach schon ein wenig zu munter :D ), frisst und meckert viel herum, was vielleicht auf die anstrengung der mauser oder eventuelles jucken schließen lässt.

könnt ihr mir sagen, woran ich eine krankhafte mauser oder eventuell parasiten feststellen könnte?
die letzte große untersuchung beim ta war vor ca. vier wochen, wobei die vögel bis auf leichte kropfreizungen (die erfolgreich behandelt werden konnten) kerngesund waren.

vielen dank für eure hilfe!
courtney

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

20 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Courtney!

Wie alt ist denn Dein Sternchen genau? Und sieht sie überall so gerupft aus oder nur am Kopf?

Die Mauser kann schon mal unterschiedlich stark ausfallen, aber die kleinen Federchen wachsen normalerweise in ein paar Tagen nach.

Genauso können auch mal Parasiten die Kleinen ärgern, die rote Vogelmilbe z.B.
Die macht sich aber durch vermehrtes Kratzen oder Unruhe hauptsächlich nachts bemerkbar.
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von courtney (2,160 Punkte)
hallo gabi!

sternchen (er ist ein hahn) ist am ganzen körper zerrupft, nicht nur am kopf. auffällig viel kratzt er sich nicht oder ich habe es zumindest noch nicht beobachtet. auch nachts ist er ruhig und schläft ganz normal.
tagsüber und morgens kreischt er ziemlich viel, aber das hat er auch vor der mauser schon oft gemacht. er ist recht nervös, was mir vielleicht aber auch nur so stark auffällt, weil die anderen eher ruhig sind.

das genaue alter kann ich leider nur schätzen. sternchen lebt jetzt seit ca. drei monaten bei uns und ich habe ihn als jungvogel gekauft. da war er vielleicht um die zehn wochen alt (habe beim züchter nicht genau nachgefragt), was bedeutet, dass er heute zwischen vier bis fünf monate alt sein sollte.
ich hatte schon gedacht, ob es sich vielleicht noch um die jungmauser handelt, aber die wäre ein bisschen spät, oder?

alles liebe,
courtney
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Courtney,

auch bei einer Jungmauser sieht ein Welli nicht so zerrupft aus.

Ich befürchte, Du musst mit Sternchen zum TA. (Klingt doch sehr nach Milben.)

Alles Gute für den kleinen Piepser!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von courtney (2,160 Punkte)
hallo brigitte!

gibt es denn sonst noch einen indikator für milben? kann man sie vielleicht sehen? und sind sie ansteckend, dass ich sternchen besser isolieren sollte?

sind milben so gefährlich, dass ich sofort zum ta muss, oder genügt es auch, wenn ich morgen fahre? heute ist es nämlich zeitlich leider so gut wie unmöglich. :(

vielen dank für eure antworten!
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von courtney (2,160 Punkte)
hier http://www.birds-online.de/gesundheit/gesgefieder/jugendmauser.htm allerdings steht, dass auch die jungmauser ziemlich heftig sein kann. :?
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von courtney (2,160 Punkte)
ach, und vielleicht ist es noch wichtig, zu erwähnen, dass der ganze körper mit neuen federkielen übersäht ist. die federn sind eben nur noch nicht nachgewachsen.
hoffentlich keine milben. :cry: armes sternchen. :cry:
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Courtney,

Du kannst auch morgen noch zum TA fahren!

Milben, insbesondere auch die sog. Räudemilben, auch Grabmilben genannt, sind zwar langfristig lebensbedrohlich - aber nicht von einem Tag auf den anderen.

Auf dem Schnabel und an den Füßen kann man Milben auch mit bloßem Auge ganz gut erkennen.

Im Gefieder könnte ich Milben nicht so leicht sehen.

Ich kenne den o. g. Link. Der ist auch sehr informativ!

Ich kann nur aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass keiner meiner 11 Wellis jemals so zerrupft aussah - während der Jungmauser nicht mehr als während jeder anderen Mauser.

Oder hast Du evtl. beobachten können, ob der Vogel von einem anderen Vogel gerupft wird? (Wenn er sich allerdings selber rupft, dann aufgrund von Juckreiz, z. B. bedingt durch Milben.)

Dass ein Welli von anderen Wellis gerupft wird, beobachtet man aber eher bei Jungvögeln im Brutkasten, die von Eltern oder Geschwistern gerupft werden. Im Alter Deines Wellis würde ich es für äußerst ungewöhnlich halten, wenn er in diesem Alter noch von anderen Wellis gerupft wird.

Beißen tun sich ältere Vögel auch in meinem Schwarm immer mal wieder, aber nicht rupfen!

Falls Milben festgestellt werden sollten, haben die anderen Vögel in der Gruppe diese mit einiger Wahrscheinlichkeit auch.

Es lohnt sich also nicht, den zerrupften Vogel jetzt noch separat zu setzen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Dein letztes Posting mit den neuen Federkielen habe ich gerade erst gesehen. (Wir hatten uns überschnitten.)

Gut, wenn jetzt neue Federn nachwachsen!

Dennoch finde ich es äußerst ungewöhnlich, dass der Vogel so viele Federn auf einmal verloren hat!

Das habe ich, wie gesagt, noch bei keinem meiner Vögel im Schwarm gesehen!

Hoffentlich hat er ja keine Milben! Aber der TA sollte dann dennoch abchecken, wieso so viele Federn auf einmal verloren gegangen sind.

(Evtl. auch eine Stoffwechselstörung? :? )

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von courtney (2,160 Punkte)
ich poste am besten 'mal ein photo, damit wir nicht aneinander vorbeireden. kahle stellen hat sternchen nämlich noch nicht - er ist eben nur sehr zerrupft und übersät mit federkielen.

[ img ]

ps: milben konnte ich übrigens auf schnabel und füßchen nicht erkennen.
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hi!

Ach, das ist ja ein hübscher Kerl!

Courtney, ist Dir aufgefallen, daß das Gefieder nicht mehr glänzt?

Er sieht auf dem Foto schon ein bißchen struppig aus.

Könnte es eventuell auch ein Vitamin- oder Mineralmangel sein?
Was meinen die anderen?
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Courtney,

danke für das Foto!

Für mich eindeutig: Der Vogel ist gesund und sieht auch nicht zerrupft aus.

Füße und Schnabel sehen sauber aus (keine Milben).

An Brust und Bauch fehlen durch die Mauser bedingt einige Federn.

Die neu sprießenden Federkiele am Kopf sind gut zu sehen. (Das wird den Vogel jucken, er wird sich etwas kratzen.)

(Unter "zerrupft" hatte ich mir Schlimmeres vorgestellt!)

Meine persönliche Meinung: Hier brauchst Du gar nichts zu unternehmen! (Gut ist natürlich, dem Vogel das ganze Jahr über regelmäßig Vitamine in Form von ungespritzter Frischkost zu geben. Ich verwende außer Korvimin ZVT vom TA aber ansonsten keinerlei Zusatzstoffe während der Mauserzeiten.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Gabi, wir haben uns überschnitten.

Wichtig ist natürlich auch, dass die Vögel genug Licht haben.

Glänzenderes Gefieder erreicht man, wenn es an Tageslicht mangelt, z. B. durch eine Vogellampe, die UV-Licht erzeugt.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hihi, Brigitte!

Für Dich nicht zerrupft, für mich struppig!
:D
Ist nur so, daß ich es bei meinen beiden noch nie so gesehen habe, aber bei deinen 11 kannst Du natürlich viel mehr beobachten!
Da sieht die Mauser bestimmt bei jedem anders aus!
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von courtney (2,160 Punkte)
ach... hui... puh... *erleichtert* :D :D :D

@ brigitte:
ich hatte mir schon gedacht, dass du unter "zerrupft" etwas schlimmeres verstanden hast. dehalb auch das photo. :)
für mich ist diese mauser allerdings schon ziemlich heftig, weil sternchen eh schon sehr klein und dünn ist, und dann noch ohne federn. mensch, da habe ich mir gleich 'mal sorgen gemacht!

momentan gebe ich viel eifutter und sternchen knabbert regelmäßig am mineralblock. gleich gibt es wieder obst und gemüse, weil ja auch die kleinen seit ein paar tagen mit im käfig sind. da setze ich 'mal auf gruppendynamik, dass frischkost endlich 'mal angerührt wird. :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Anonym
Hi courtney,

das ist echt ein schöner. In unserer Voliere war in den letzten Wochen auch extrem Mausering angesagt. Sowas habe ich echt noch nie erlebt.
Mittlerweile hat sich die Lage aber wieder normalisiert, obwohl 2 immer noch am mausern sind.
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Courtney,

meine olivgrüne Henne Kiki sieht immer genauso aus, wenn sie mausert!

Da sieht man dann fast kahle weiße Stellen auf Brust und Bauch (- aber keine nackten Stellen bis auf die Haut! -) Sieht dann genauso aus wie auf Deinem Foto!

Kiki ist wie Dein Vogel aber auch sehr sehr zierlich. (Die 2 Braunfaktoren bei meinem olivgrünen Welli sind mit verantwortlich für den Kleinwuchs des Vogels.)

Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass gerade diese zierlichen kleinen Knirpse sehr fidel sind!

Eifutter verfüttere ich auch während der Mauser nicht. Wozu? :?

Ich würde dem Vogel einfach nur mehr Hirsekolben geben. Dein Welli könnte m. E. mehr Gewicht haben! (Ggf. auch Korvimin oder Aviconcept - ist vom Inhalt her gleich, gibt's beim TA, Korvimin ist etwas billiger.) Und natürlich, wie oben gesagt, regelmäßig Frischkost - aber ansonsten keine künstlichen Vitamine aus dem Zoohandel - ist rausgeschmissenes Geld.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von courtney (2,160 Punkte)
Kiki ist wie Dein Vogel aber auch sehr sehr zierlich. (Die 2 Braunfaktoren bei meinem olivgrünen Welli sind mit verantwortlich für den Kleinwuchs des Vogels.)

Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass gerade diese zierlichen kleinen Knirpse sehr fidel sind!


ja, sternchen ist der wildeste in meiner wellensittichbande. er zwitschert den ganzen tag und springt wie wild herum. er war schon von anfang an total aufgedreht, aber das steckt die anderen dann auch mit an. :)

Eifutter verfüttere ich auch während der Mauser nicht. Wozu? :?


ich dachte, das bringt vielleicht 'was. schmeckt den wellis jedenfalls gut. :D

Ich würde dem Vogel einfach nur mehr Hirsekolben geben. Dein Welli könnte m. E. mehr Gewicht haben!


kolbenhirse gebe ich eigentlich schon recht häufig und sternchen frisst sie auch mit leidenschaft. das einzige problem ist, dass ich zwei jungvögel habe, die eben auch hirse bekommen, und dann noch meine moppelige twiggy. sie soll ja nicht noch zusätzlich hirse bekommen und ich weiß nicht, wie ich es anstellen soll, dass nur drei wellensittiche an die hirse kommen und der vierte nicht. :?
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Courtney,

ich meine - nur meine persönliche Meinung! -, dass Dein Sternchen etwas zu dünn ist.

Vielleicht täuscht das Foto ja auch: Ich vergleiche auf dem Foto die Kopfbreite in Relation zum Rest des Körpers. Und da meine ich: Dein Sternchen könnte ruhig ein klein wenig Fett ansetzen.

Klar, das ist schwierig, wenn man in der Gruppe einen oder mehrere übergewichtige Vögel hat:

Meine fette Henne Lara wollte anfangs nie mehr als 3 m weit fliegen. Ich wollte sie aber zwecks Diät auch nicht vom Schwarm separieren.

Ich habe Lara einfach gezwungen, mehr zu fliegen. Ich habe sie weggescheucht! Aber Vorsicht! Das darf man nur kurzzeitig machen. Der Vogel muss sich nach einer kurzen Flugstrecke ausruhen können! Sonst bekommt er einen Herzinfarkt!

Jetzt sind alle meine Vögel so ziemlich normalgewichtig. (Nur mein Nicki könnte nach seiner Fußverletzung mit Blutverlust noch etwas zunehmen.)

Aufzuchtfutter würde ich an meinen Schwarm nicht verfüttern: Dies würde nur unnötig die Hormonproduktion meiner Hennen ankurbeln.

Sternchen kann m. E. durchaus einen halben Hirsekolben pro Tag fressen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von Aristo (1,940 Punkte)
@ Brigitte

Wenn die Wellis hin und wieder, also so einmal die Woche, Eifutter bekommen regt das nicht die Brutlust der Tiere an. Eifutter ist ein wichtiger Eiweißlieferant für die kleinen und als solcher nicht zu unterschätzen. Ausserdem schlägt man 3 Fliegen mit einer Klappe. Mit dem Eifutter führt man für den Welli wichtiges Eiweiß hinzu, man gewöhnt ihn für den Fall einer Erkrankung an das für ihn ungewöhnliche Futter und er ist im Falle einer Zucht an das Futter ebenfalls gewöhnt.

Als super Lektüre in Sachen Ernährung kann ich nur "Das Wellensittichbuch" von Theo Vins empfehlen. Dort ist recht ausführlich beschrieben welche Nahrungsbausteine ein Wellensittich benötigt und was sie bewirken.
0 Punkte
Beantwortet 4, Nov 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallo Du, :wink:

ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass meine beiden Geierchen ganz unterschiedlich mausern.
Sir Hamton, der ältere, sieht immer aus wie ein gerupftes Huhn. Je älter er wird, desto schlimmer: er leidet immer und schläft total viel, ist super anhänglich und bekommt fast eine "Stirnglatze" - d.h. man kann durch die neuen Federkiele die Haut an der Stirn sehen... er is halt der Opa in der Familie... :lol:
Und mein Entchen das hat nur einen "schiefen Schlips", man sieht ihm nur an einer schief stehenden Feder an der Brust an, dass er in der Mauser ist - und an herumliegenden Federn merkt man es...

Cathleen und zwei Geierchen
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten 248 Aufrufe
Gefragt 5, Jul 2004 in Andere Sittiche von Ingeborg (160 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 99 Aufrufe
Gefragt 23, Jun 2004 in Andere Sittiche von HeikeHB (320 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 245 Aufrufe
Gefragt 29, Jun 2005 in Andere Sittiche von RedAngeL (4,520 Punkte)
0 Punkte
39 Antworten 4,426 Aufrufe
0 Punkte
6 Antworten 351 Aufrufe
Gefragt 31, Jan 2005 in Andere Sittiche von bienebumm (1,160 Punkte)
...