Tabletten - es kann ja so einfach sein

0 Punkte
676 Aufrufe
Gefragt 29, Aug 2005 in Katzen von Anonym
... wer mich kennt, weiß, dass ich es gerne sicher habe. Bei Emma wird die Tablette, wenn sie eine braucht, ohne Wenn und Aber tief in den Rachen geschoben und gewartet, bis das kleine Aas geschluckt hat :D.

Mit meiner Bangebüx Moritz war das schwierig. Meine Sorge war, dass er nach dem 2. oder 3. Mal wegrennt. Und er braucht die Tabletten ja nun täglich und lebenslänglich, und es muss alles rein.

Ich hab ihm zunächst immer ein Lecker nach dem Überfall gegeben. Weggerannt ist er nach 3 Tagen trotzdem. Änderung brachte erst die Vitaminpaste von Gimpet. Ja, ich weiß, ich predige sonst, das Zeug sei Sch..., aber der Zweck heiligt die Mittel. Diese Paste muss so gut schmecken, dass Moritz nach den ersten zwei Tests sofort ankam, wenn ich mit Tablette in der einen und Tube Paste in der anderen Hand auflief. Zwei Tage lang habe ich ihm die Tablette dann lockerflockig verabreicht, während er - ohne festgehalten zu werden - auf meinem Schoß saß. Hauptsache hinterher an der Tube schlabbern.

Dann war eine Gabe fällig, während ich, mal wieder, etwas länger telefonierte. Tube in der Hand, Tablette in der selben, weil ich das Handy in der anderen hatte. Nicht für die Kopf-Schulter-Klemme kompatibel. Mein Telefongegenüber meinte was von "Einhändig wäre zwar virtuos, aber machs lieber gleich beidhändig". Der Kater wollte aber jetzt, sofort. Hauptsache die Paste...

Ich habe dann einen Klack Paste auf meinen kleinen Finger geschmiert. Und die halbe Tablette tief hineingedrückt. Und was passiert? Der Kater hat es abgeschlabbert. Inclusive der Tablette. Ohne mit der Wimper zu zucken.

Seither kriegt er seine Tablette immer so. Bisweilen lasse ich ein Stückchen Paste aus der Tube quellen, drücke die Tablette da rein und halte ihm das hin. Er schlabbert es ab. Es ist ein Traum.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 30, Aug 2005 von Anonym
Bei meinem kleinen Mogli funktioniert das auch so wunderschön mit der Vitaminpaste, aber bei meinem großen Balou? Oh weh... ein Drama :rolleyes: Da muss dann die Nachbarin mit her zum helfen.
0 Punkte
Beantwortet 30, Aug 2005 von Anonym
Ich muss Moses morgens und abends einen Cocktail geben - morgens ist er noch so verpennt, daß ich ihn immer leicht festhalten kann, dann sperrt er schon freiwillig das Mäulchen auf. Abends warte ich, bis er halb eingeschlafen ist ...

Und meine Milli ist (auch) in dieser Hinsicht eine echte Traumkatze: Sie sieht mich mit dem Tablettengeber in der Hand, geht gaaanz langsam in mein Zimmer, legt sich immer an dieselbe Stelle und wartet ganz lieb, bis ich ihr das Mäulchen mit guten Worten und zarter Gewalt aufsperre. Milli muss manchmal 4x am Tag Medis nehmen, und das seit 6 Jahren.

Hannes leckt die Tablette genüsslich ab, die ich in Butter oder Leberwurst gewälzt habe und trottet dann mit zuckendem Schwanz wieder in den Garten ... "Merkwürdiges Leckerlies, außen hui, innen pfui!"

Mona klemme ich knieend zwischen die Beine und auf Kommando "Sag mal AAA!" zeigt sie brav ihre Zunge.

Jette - keine Chance - sie ahnt immer,was kommt und ist unauffindbar ... Tablette mörsern, in konzentriertes Fischgelee einarbeiten oder Thunfisch (ohne Öl) ... dann klappt`s eventuell.

Vitaminpaste leider unbeliebt bei allen meinen Fellnasen ...
0 Punkte
Beantwortet 31, Aug 2005 von Anonym
Wahnsinn wie man die Tiere trotzdem erziehen, oder besser gesagt gewöhnen kann was?

Mein kleiner hat sich eine schwere Ohrendrüsenentzündung zugezogen und muss nun Tabletten bekommen.
0 Punkte
Beantwortet 6, Sep 2005 von Anonym
Eure Miezis sind aber wirklich gut dran gewöhnt, kann ich nur von träumen...Gott sei Dank brauchen meine 2 momentan keine Tabletten, aber wenns denn mal sein muss nehm ich mir Eure Tipps zu Herzen :-)

Aber kurze Frage: Was ist an der Vitaminpaste von Gimpet auszusetzen? Meine lieben diese...liegt das am Zuckergehalt? Ist mir letztens aufgefallen und hab mich gleich nach ner neuen Paste umgeschaut, habe jetzt eine Aufbaupaste von Vitakraft, steht mal nix von Zucker drauf. Damit päppel ich meine Mama-Mieze, die immer noch so dürr ist, kriegt sie immer zwischendurch ein bißchen neben dem Kittenfutter :-) Nutrical hab ich sonst immer genommen, muss aber sagen, dass das ziemlich teuer ist, gibts denn dazu noch eine empfehlenswerte Alternative?
0 Punkte
Beantwortet 6, Sep 2005 von Anonym
Hallo Sabine,

was mich an Vitaminpasten vor allem stört, ist dass es sich nicht um natürliche Vitamine handelt, wie man sie in der Nahrung findet.
Die Pharmafirmen, die diese Vitaminpräparate herstellen, behaupten gerne, dass die absolut analog zu den natürlichen Vitaminen im Körper wirken und funktionieren, aber das stimmt, wenn überhaupt, nur zum Teil.

Und ich wettere ganz besonders dann gegen diese Pasten, wenn mit ihnen eine nicht ausgewogene, qualitativ minderwertige Ernährung ausgeglichen werden soll. Als Leckerei für zwischendurch gehts ok.

Dieses TGOS in der Paste ist übrigens nicht das, was wir hinlänglich als "Zucker" bezeichnen. "Zucker" ist in erster Linie der Raffineriezucker. Diese anderen Zucker wie eben dieses Milchzuckerderivat in Gimpet wirken im Körper anders, werden mit unterschiedlicher Kinetik aufgespalten (oder auch nicht).

Der Nachteil bei Raffineriezucker ist der, dass die Glukosemoleküle dieses Disaccharids (das andere Molekül ist Fruktose) sehr schnell in die Blutzirkulation gelangen und damit eine schnelle und recht große Antwort der Bauchspeicheldrüse (Insulinfreisetzung) erfordern.
0 Punkte
Beantwortet 6, Sep 2005 von Anonym
aha, danke für deine ausführliche antwort...also bei mir bekommen die kleinen das natürlich nicht als futterersatz, sondern auch nur als leckerli, aber da stehen die voll drauf :-) sind sofort da, wenn ich die tube nur in die hand nehme und wenn da nicht gleich ein kleiner strang rausragt zum abschlecken werden sie ungeduldig :D
0 Punkte
Beantwortet 7, Sep 2005 von Anonym
Also, Mickey ist eigentlich grundlegend unkompliziert, was Tabletten, Wurmpasten und vergleichbares angeht. Sie ist einfach zu lieb :]
Wenn sie allerdings, wie im Moment, regelmäßig Tabletten bekommt, mörsere ich die, wenn es geht und knete sie in ein Stück Leberwurst ein, das sie dann mit größter Gier verschlingt :D
Mit der Kleinen habe ich bis jetzt nur Wurmkuren durchmachen müssen, aber das geht auch nie ohne Schwerverletzte ab. Unters Futter gemischt, frißt sie es einfach nicht (sie ist sowieso nicht der größte Fresser) oder nur ansatzweise und alles andere endet halt in Mord und Totschlag.
Zum Thema Vitaminpasten: Die handelsüblichen mögen die zwei auch nicht so besonders, aber im Vermächtnis des Nachbarskaters befand sich eine vom Tierarzt, nicht ganz preiswert, aber das Zeug haben sie förmlich aus der Tube gelutscht :D

Viele Grüße

Anjolina
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten 493 Aufrufe
Gefragt 21, Dez 2007 in Allgemeines Vogelforum von mel_kuki (16,800 Punkte)
0 Punkte
5 Antworten 856 Aufrufe
Gefragt 5, Feb 2006 in Pferde von Anonym
0 Punkte
9 Antworten 131 Aufrufe
0 Punkte
5 Antworten 766 Aufrufe
Gefragt 15, Mai 2006 in Katzen von Anonym
0 Punkte
10 Antworten 552 Aufrufe
...