Moritz hat Struvit in der Blase

0 Punkte
1,044 Aufrufe
Gefragt 29, Jan 2006 in Katzen von Anonym
Hallo,

ich muss Euch mal die Ohren zujammern, tut mir Leid...

Freitag abend bin ich mit dem Katerchen notfallmäßig in die Tierklinik gefahren, weil er einen Harnverhalt hatte. Er hatte plötzlich mit "Pipimachstellung" neben mir gesessen und gejammert. Bäuchi war maximal fest, die Blase bis fast zum Nabel tastbar.

Mit der Info, dass der Kater zusätzlich noch eine HoCM hat, durfte ich dann auch direkt kommen, ohne den Umweg über die Sparkasse (weil da eigentlich im Notdienst nur Barzahlung geht [ img ]).

Nachdem die Blase dann leer war (Mofritz war beim Ausdrücken sooo tapfer), durfte ich ihn erst mal wieder mitnehmen. Gsd. Gestern morgen der Anruf im Urin sei in Massen Struvit. Er brauche ab sofort Diätfutter mit Getrenntfütterung und allem PiPaPo.

Nunja, getrennt füttern, das geht bei meinen Arbeitszeiten nicht bei einem Kater, der nur dann genug frisst, wenn er über den ganzen Tag Futter angeboten bekommt. Er ist mir wegen so eines Versuchs schon einmal von 5 kg auf knapp über 3 heruntergehungert, und das gibt es definitiv nicht nochmal. Uropetpaste ist bestellt, kommt in den nächsten Tagen, wenigstens bis dahin versuche ich den Diätfraß in den Kater hinein zu bekommen.

Nun hab ich auf meiner Suche im Net etwas von Guardacid gehört. Soll bombastisch sein, noch besser als Astorin und Uropet. Kennt das hier zufällig wer?

Damit kann ich dann den Monat Januar direkt als finanzielle Katastrophe abbuchen, und den Februar gleich mit. Waschmaschine, Yonah, Moritz' TA-Besuche (Zystozentese und Sonografie sind geplant und terminiert *seufz*)...

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

21 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 29, Jan 2006 von Anonym
Das schlimmste ist sein Tier leiden zu sehen und ihm nicht wirklich helfen zu können ;( Ich weiß wie Du dich fühlst :(

Das Ausspressen der Blase ist wahrlich nicht gut und auch für deinen schatz äußerst Schmerzhaft :( Ich hoffe auch das es ihm ein weiteres mal erspart bleibt :(

Bin in Gedanken bei dir
0 Punkte
Beantwortet 30, Jan 2006 von Anonym
Au weia, das klingt ja ungut :(

In Sachen Medikamenten bin ich leider "unfit", kann dir da also nicht so wirklich helfen, was Guardacid angeht.

Aber ich wünsche dir und Moritz das Beste und daß ein weiteres Auspressen, sowie die Schmerzen ihm im weiteren Verlauf weitgehend erspart bleiben.

Liebe Grüße

Anjolina mit Tom und Schröder
0 Punkte
Beantwortet 1, Feb 2006 von Anonym
das hatte mein kater auch vor kurzem (wenn ich es jetzt nicht verwechsel)
er ist alle 2 min auf´s klo gegangen und es kam entweder immer nur wenig oder garnichts. aber gemauzt hat er dann immer wie ein großer, als wenn ihm was weh tut.
hart war bei ihm nichts (so wie du es bei deinem hattest).
sind dann auch zum tierarzt und da wurde er geröngt (zum glück nichts festgestellt).
sie meinte dann, das es bei kastrierten katern oft vorkommt, das etwas "grieß" im urin ist und er auf diät gesetzt werden muß und ein paar tabletten.

nach ein paar tagen war zum glück alles wieder gut bei ihm
0 Punkte
Beantwortet 4, Feb 2006 von Anonym
Genau bei diesem Diätfutter liegt leider unser Problem. Das darf er wegen seiner Herzerkrankung nicht kriegen. Da ist ein erhöhter Salzgehalt drin, der steigert den Blutdruck, und das ist Gift für sein Herzchen.

Wir haben jetzt diese Guardacidtabletten, und damit muss es jetzt klappen.

Ihm geht es aber im Moment auch noch nicht wieder gut. Er hat immer wieder Schmerzen, macht gelegentlich auch in die Wohnung vor Schmerzen. Ich war heute nochmal beim Tierarzt, um das Guardacid abzuholen, und hab die Schmerzen nochmal angesprochen. Er kriegt jetzt endlich auch ein Schmerzmittel...
0 Punkte
Beantwortet 7, Feb 2006 von Anonym
Ich hab gestern mit meiner alten Tierärztin in Münster ein langes Gespräch geführt, und sie teilt meine Bedenken, regte sich tierisch darüber auf, dass an Diagnostik im Prinzip noch nichts gelaufen ist und ich immer wieder auf später vertröstet werde. Ist ihrer Meinung nach vollkommener Käse, dass der Kater 1. kein Schmerzmittel kriegt, 2. keine saubere Diagnostik gelaufen ist bislang.

Ich war so unsicher, weil beide Tierärzte in dieser Klinik immer wieder hochgehalten haben, wie groß die Unterschiede in der Pathophysiologie ím Vergleich zum (mir ja nun gut bekannten :) ) Menschen sind. Einige der Einstellungen der beiden sind ja auch mehr als ok, aber dass wir jetzt hier alles Tage und Wochen aussitzen sollen, bis das Struvit sich aufgelöst hat...

Gestern hatte er wieder einen Harnverhalt. Mit so starken Schmerzen, dass dieser oberliebe Kerl, der von seinen Zähnen und Krallen noch nie Gebrauch gemacht hat, wild um sich gebissen und geschlagen hat. Ich hab meinen Buckebär noch nie so erlebt.

Eben habe ich mit Dr. Nickel in der Klinik Margunna telefoniert, und wir können heute noch hinkommen. Ich bin im Moment mehr als erleichtert. Denn der Mann macht einen extrem netten Eindruck, und die Klinik hat ja auch, gerade was Urologisches anlangt, einen guten Ruf...
0 Punkte
Beantwortet 7, Feb 2006 von Martina (11,860 Punkte)
Dann drücke ich dir die Daumen, das dein *Buckebär* vernünftig behandelt wird
und bald wieder auf dem Damm ist.
Vor allem erst mal schmerzfrei.
0 Punkte
Beantwortet 7, Feb 2006 von Anonym
Vor allem, ihn schmerzfrei zu kriegen, ist mir erstmal elementar wichtig. Denn Schmerzen lassen ja den Blutdruck in die Höhe gehen. Und auch das ist wieder Gift für sein Herzchen...

Und ihn hier mit Schmerzen hocken zu sehen und nicht machen zu können, weil dieser Ar... mir nichts mitgegeben hat, das macht mich wirklich fast wahnsinnig...

Eigentlich hatte ich mich so auf diese Tage jetzt gefreut, der Lütte da, alles gut. Und nu? Ich könnte einfach nur heulen... Zumal die TÄ, der ich 1000%ig vertraue, 350 km weit weg in Münster hockt...
0 Punkte
Beantwortet 7, Feb 2006 von Anonym
Ich kann nicht mehr... Innerhalb von 5 Minuten erst im Wohnzimmer (gsd nur auf den Teppich, nicht auf die Couchgarnitur) und dann auf mein Bett :( :( :( .
0 Punkte
Beantwortet 7, Feb 2006 von Anonym
Mein Gott, Meike, das tut mir leid!

Dr. Nickel ist klasse auf diesem Gebiet, ich kenne die Klinik Magunna ja auch!

Konnte er Deinem Moritz helfen?
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2006 von Anonym
Dr. Nickel ist extrem angenehm, ändert aber nichts daran, dass die Situation zum heulen ist. Und im Moment läuft auch das Wasser.

Gestern ist die Blase gespült worden, er geschallt und Blut abgenommen worden. Blut und Schall der Nieren sind ok, aber die Blase war randvoll. Eine Obstruktion in der Harnröhre hat er nicht. Zumindest keine anatomische. Er ist leicht katheterisierbar. Struvit ist auch nur noch wenig in der Blase, keine Entzündungszeichen mehr.

Bei dieser Konstellation geht Dr. Nickel davon aus, dass bei Beschwerdepersistenz diese sog. "idiopathische" Zystitis Ursache ist. Das Wort kann ich inwzischen auch mit Sinn füllen. Wobei idiopathisch nicht zutreffend ist. Diese Zystitis ist vergleichbar mit der interstitiellen Zystitis bei der Frau. Verbunden mit geringer Blasenkapazität, weil mutmaßlich die Schmerzrezeptoren in der Blase frei liegen und von bestimmten Urinbestandteilen gereizt werden.
Was bei Moritz nicht passt, ist die Blasenkapazität, denn die ist hoch und nicht gering.

Soviel zum Sachlichen.

Moritz versaut mir hier gerade die Wohnung. Ins Katzenklo macht er sein kleines Geschäft schon mal rein gar nicht mehr. Er macht es überall, im Bett, im Körbchen, im Wohnzimmer auf dem Teppich, in der Badewanne. Wobei ich mit der Badewanne noch leben könnte. Macht er mir auf das Sofa oder den Sessel oder die neuen Stühle, flipp ich aus. Ich renne im Moment nur noch schnüffelnd durch die Wohnung um die neuerliche Quelle dieses elenden Pi...geruchs zu finden. Inzwischen 4, 5 x am Tag.
Das Nodor ist noch nicht da, und inzwischen ist auch die Sidolinflasche leer... Und es stinkt immer noch.
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2006 von Anonym
Nicht, dass ich hier noch missverstanden werde: Ich könnte diesem Kater nie etwas tun...
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2006 von Martina (11,860 Punkte)
Original von Tintinnell
Nicht, dass ich hier noch missverstanden werde: Ich könnte diesem Kater nie etwas tun...


Das habe ich beim Lesen bestimmt nicht so empfunden.

Aber das deine Nerven blank liegen. [ img ]
Ich wünsche dir und deinem Katerchen, das diese Situation bald entschärft ist.
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2006 von Anonym
Weia... ihr tut mir alle beide so leid, du und dein Katerchen. :( Hoffentlich kommt das schnell wieder in Ordnung. *hoff*
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2006 von Anonym
Meike, gib ihm bitte Metacam ...

Und stelle ihm vielleicht ein Kaklo hin, in das Du kein Katzenstreu einfüllst, sondern alte Handtücher hineinlegst, auch die Haube abnehmen, falls eine auf dem Kaklo ist.

Zusätzlich mit Klarsichtfolie UND Handtüchern ausgelegte flache, größere Pappkartons ...

Viel Glück!
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2006 von Anonym
Jepp, ich muss hier gleich mal durch die Gegend telefonieren, damit ich an das Metacam herankomme. Ich war gestern abend so fertig, dass ich ganz vergessen habe, mir etwas mitgeben zu lassen. Denn wie gesagt hat mir der andere Tierarzt hier das ja auch auf direkte Bitte hin verweigert. Und an Tierpräparate komme ich ja auch nicht so einfach heran...

Alles andere wird jetzt sofort umgesetzt. Danke Dir, Gabriele...
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2006 von Anonym
Um halb 4 kann ich was abholen. *verhaltenjubel*
0 Punkte
Beantwortet 9, Feb 2006 von Anonym
Gestern abend ist er nochmal "ausgelaufen", seither nichts mehr.
Könnt Ihr Euch eigentlich vorstellen, wie gut 5 kleine Spritzchen mit einem Schlöcksken gelber Flüssigkeit tun können? :D
0 Punkte
Beantwortet 12, Feb 2006 von Anonym
Zu früh gefreut :(.

Bis gestern nachmittag war völlige Ruhe, der Kater nutzte die KaKlos und ich fing auch wieder an, mich zu entspannen.

Dann kam ich aus der Stadt wieder, und direkt an der Wohnungstür empfing mich eine riesige Pi"duft"wolke. Genauere Suchen ergaben, dass es nur das eine Mal in der Badewanne gewesen war. Die Luft in den anderen Räumen war rein.

Abends spät wurde er dann wieder unruhig. Pistellung in den Kloschalen, ohne dass was kam, rumlöllern am Piephahn, große, große Augen.
Metacam alleine half nicht, also hab ich ihm dann noch Buscopan gegeben. Die Tierärztin hatte mir gut zugeredet, noch eine halbe Stunde Nerven zu bewahren und zu warten, ob zuhause dann doch ohne Hilfe etwas kommt.
Es hat sich gelohnt, es kam dann doch von selbst. Gleich im Doppelpack (und, Gabriele, Deine Ersatzkloidee ausgelegt mit Handtüchern geht voll auf :)) ).

Ich verzweifle nur stündlich ein kleinwenig mehr: Ab morgen ist es vorbei mit dem Urlaub. Dann bin ich wieder 10, 11 Stunden am Stück weg. Mittwoch habe ich Dienst. Da bin ich mehr als 24 h nicht da. Was ist, wenn der Kater dann hier alleine hockt und nichts kommt?
Das goldene Zeitfenster, das man lt. TA hat, bis durch den Harnrückstau die Nieren geschädigt werden, liegt bei 6 - 10 Stunden... :(
0 Punkte
Beantwortet 13, Feb 2006 von Bacardi (15,560 Punkte)
Hallo Meike,

da bist Du nun ja wirklich in einer verzwickten Situation! So ein Mist. Kannst Du Moritz für die Zeiten, wo Du so lange nicht da bist evtl. beim Tierarzt einquartieren? Das ist zwar sicherlich Stress für Euch beide, aber da würde wenigstens schnell jemand eingreifen können, falls wieder was ist. Alleine lassen würde ich ihn für diese lange Zeit nicht, das wäre mir zu heikel.

Ich wünsche Dir von Herzen, daß diese Geschichte bald durchgestanden ist!!!
0 Punkte
Beantwortet 18, Feb 2006 von Anonym
Hallo,

mal wieder ein kleines Update.

Er ist immer noch nicht wieder sauber, nutzt aber die beiden KaKloschalen mit Handtüchern bestückt immer. Ist damit jetzt praktisch semisauber. Und es kommt gsd inzwischen auch immer etwas heraus. Nicht nur kleine Pfützchen, sondern richtig große Mengen. Ich hab ihn daher auch vor dem Dienst nicht beim Tierarzt einquartiert, wie ich das eigentlich vorhatte (sicherheitshalber).

Die neue WaMa - ich liebe sie. 1x am Tag läuft sie mit einer Ladung vollgepieter Kochwäsche. Die aber hinterher wieder schönfeinsäuberlichsauber duftet :).

Die idiopathische Zystitis fällt bei dem, was Moritz im Moment "bietet", gsd heraus. Nach Rücksprache mit Dr. Nickel probieren wir nun etwas herum. Weil feinsäuberliche Diagnostik da bei einer Katze eben nicht möglich ist...
Er kriegt nun etwas Valium (in einer nicht sedierenden Menge), das die Harnröhre etwas entspannen soll. Denn mutmaßlich liegen Moritz' Probleme dort.

@ Gabriele: Claudia hatte nach langem Telefonat auch keine weiteren Ideen. "Ihr macht ja schon alles, was möglich ist." Beruhigend, und auch wieder nicht...
0 Punkte
Beantwortet 18, Feb 2006 von Anonym
Hallo Meike!

Schade, daß Claudia auch keine Ideen hatte ...

Aber ich hoffe doch, daß Nickel dem Moritz langfristig helfen wird. Das mit dem Valium - nicht schlecht! Und daß die Urinmnege jetzt mehr wird, ist doch ein gutes Zeichen, hoffentlich bleibt es auch dabei!

Na siehste, nun kannst Du gleich die neue WaMa so richtig durchtesten :)

Weiter alles Liebe, und ich drücke die Daumen, daß Moritz bald total wieder der Alte ist!
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
3 Antworten 404 Aufrufe
0 Punkte
7 Antworten 282 Aufrufe
Gefragt 28, Aug 2003 in Katzen von Pipka (760 Punkte)
0 Punkte
9 Antworten 292 Aufrufe
Gefragt 22, Jun 2003 in Katzen von Meike (43,440 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 599 Aufrufe
Gefragt 24, Jun 2005 in Katzen von Sylv (4,500 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten 314 Aufrufe
Gefragt 13, Nov 2004 in Katzen von lalik (160 Punkte)
...