Warum greift mich jeder wegen meiner Wellis an?

0 Punkte
277 Aufrufe
Gefragt 24, Sep 2003 in Andere Sittiche von Michelle (3,940 Punkte)
Hallo Patti!

Nimm Dir das nicht so zu Herzen,ich kann Brigitte da nur beipflichten!
Ich habe für die Behandlung meines Faulis morgens zwangsweise eine Matheklausur sausen lassen (nicht,dass mich das jetzt sooo traurig gemacht hätte :) aber von Nutzen ist das natürlich auch nicht....) und auch soviel TA Kosten bezahlt,da hätte ich mir auch noch 4 Wellis kaufen können.Aber jetzt gehts ihm wieder gut. :D

Meine Mutter wollte erst gar keine Wellis aber seit sie meine kennen und lieben gelernt hat, wünscht sie sich jetzt ein Pärchen von mir und meinem Freund zu Weihnachten 8)

Jemand,der keine Beziehung zu Tieren hat,kann auch nicht verstehen warum wir uns so dafür ins Zeug legen,dass es Ihnen auch gut geht.Man darf eben als Tierhalter seine Verantwortung gegenüber dem Tier nicht von sich schieben wenn es auf Hilfe angewiesen ist.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

11 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 24, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo zusammen,

gestern war ich bei der DRK Bereitschaftssitzung, und meine Freundin feierte danach gleich mit den andern von der Bereitschaft in ihren Geburtstag rein(ich natürlich auch).

Irgendwann kam das Gespräch auf Wellis, weil der eine der dort war, inzwischen auch zwei hat(hatten zuerst nur einen). Also dann hab ich halt gemeint dass meine halt grade krank wären, und woher ich sie habe(wurde gefragt). Daraufhin ging das los: Ja die würd ich sofort zurück bringen und mein geld zurückverlangen! Haja da muss man hingehen und sich beschweren(war ich ja noch mit einverstanden), aber der erste Satz ging mir schon an die Nieren, vor allem weil da ständig drauf rumgeritten wurde.

Dann gings später weiter weil ich meinte, ich wollte morgen früh vor dem geschäft nochmal nach hause(hab bei meiner freundin geschlafen) um die geier zu füttern.
Auf einmal redeten zwei Frauen auf mich ein: Ja bist du denn verrückt, richte dich doch nicht so nach den Vögeln, lass dich doch nicht so stressen und denen macht das nichts aus!

Ich bin schier geplatzt vor wut. Die wollten gar nicht mehr aufhören auf mich einzureden, bis ich dann meinte, dass ich meine wellis fütter wie ich das will und was sie eigentlich von mir wollten.

Später erzählte die eine noch von ihrem Einzelwelli den ihre Familie mal hatte, der hintern Schrank geflogen war und der wär ja so zutraulich gewesen und ihr kennt ja den Rest. Der war überhaupt nicht klar, dass das Quälerei ist.
Ich war stinkesauer und gleichzeitig traurig.....:-(
0 Punkte
Beantwortet 24, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hallo Patti,
mich macht das auch manchmal fertig. Als ich das erste Mal Urlaub genommen habe um mit einem schwerkranken Vogel zum TA zu fahren, meinte meine Mutter ich wäre verrückt, ich könnte doch nicht meinen Job riskieren usw.! Wieso sollte ich nicht die gleichen Rechte haben wie ein Hundbesitzer? Versteh ich nicht und mein Chef auch nicht!

Viele verstehen auch nicht, wieso ich unbedingt so viele Wellis haben muß, aber ich glaube Nicht-Vogel-Menschen können das nicht verstehen. Seit Sven bei mir lebt, kann er es verstehen. Meine Mutter auch. Der Rest ... der ist mir egal! Wenn es meinen Vater stört, dann braucht er ja nicht mehr zu kommen, niemand zwingt ihn!

Und die Kollegen, die haben anfangs auch gelächelt, aber mittlerweile haben sie mitbekommen, daß ich es richtig ernst meine und durchziehe mit meinen eigenen Zielen. Jetzt respektieren sie es.

Du darfst dir diese Sprüche nicht so zu Herzen nehmen und musst dir eine härtere Schale zulegen, Patti. Anders geht es nicht! :(
0 Punkte
Beantwortet 24, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Ooooch Patti,

Du hast doch uns! :wink: :hdl: Wir trösten Dich dann!

Ich bin auch schon mit einem Welli spät abends in den Notdienst einer Tierklinik gefahren. Der Welli musste 3 Tage lang behandelt werden.

Für die Behandlungskosten hätte ich 5 neue Wellis kaufen können, sagten mir meine "Freunde".

Eine einzige meiner Freundinnen hat das verstanden: Sie hatte kurz zuvor selber etwas über 1000 Euro investiert, um ihren kranken Hund zu retten. (Der Hund hat überlebt und ihm geht es wieder gut.)

Patti, nimm es einfach so hin, dass nicht alle Leute unsere Tierliebe verstehen können!

Aber hier in einem Forum wie diesem hier können wir uns darüber austauschen!

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 24, Sep 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Patti!

Gib einfach nichts drauf!

Meine Jungs sind meine Lieblinge und ich bin schon oft während der Arbeit heimgefahren, wenn´s einem nicht gut gegangen ist.
Die beiden sind halt mein Kinderersatz und wer das nicht versteht, dem kann ich auch nicht helfen.

Ich stoße auch immer auf Unverständnis, besondern, wenn ich mal die TA-Kosten erwähne. Da haben mich schon einige für verrückt erklärt. Bei einem Hund oder einer Katze würde das jeder einsehen, aber bei Wellis ist das wohl nicht zu verstehen. Warum nur?

Ich lasse mich davon nicht aus der Ruhe bringen und kann Dir nur raten, steh´ einfach drüber. Laß sie reden und diskutiere nicht mit ihnen herum. Leute, die solche Sprüche loslassen, die kann man nicht bekehren.
0 Punkte
Beantwortet 24, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Leute,

vielen Dank für eure lieben Worte! Ich bin zur Zeit eh schon total fertig mit den Nerven. Die neuen krank, ich krieg meinen Haushalt grade nicht geregelt und in der Ausbildung gibts zur Zeit auch Probleme.

Und dann halt gestern sowas, wo ich mir ein bißchen Abwecshlung von meinen Sorgen wegen Nelli und Earl versprochen hatte (Nelli hat noch immer nicht durchgängig normalen Kot).

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie die auf mich eingeredet haben, eine stand links die andere vor mir und haben mich bombardiert mit "Argumenten". Ich mein jeder der seinem Hund nen Tag lang nichts zu fressen geben wollte, den würde man als Tierquäler bezeichnen und über mich macht man sich entweder lustig, oder meint ich soll meine Tiere wie ein defektes Gerät behandeln.
Ich hab beschlossen den Dehner bei Gelegenheit anzurufen und das zu sagen, in der Hoffnung dass ich vielleicht den Kaufpreis zurück bekomme(soweit ich weiß hat sich der Dehner verpflichtet kranke Tiere solange zu behandeln bis sie gesund sind und sie dann erst weiter zu verkaufen).

Ich war einfach nur entsetzt, dass man von mir verlangte ich solle meine Tiere nicht füttern, weil ich mich ja "zu sehr abhängig mache". Ich dachte ich spinne.

Mir machen die vier Freude, auch wenn ich meine zwei Sorgenkinder habe und ich will keine andern Vögel, ich will meine Nelli und meinen Earl gesund haben! :roll: :cry:
0 Punkte
Beantwortet 24, Sep 2003 von Vampy (440 Punkte)
Hi!!
Ja, ich kenn das auch, meine Eltern meinen auch, dass ich spinne. Sie sagen, ich binde mich viel zu fest an die Tiere, und meinten, ich könne gar nichts mehr tun ohne an die Wellis zu denken, und dafür zu sorgen, dass sie gut versorgt sind. Nichtmal in Urlaub fahren könne ich.
Alles Quatsch. Erstens ist es für mich keine "Verpflichtung" oder gar "Belastung", mich um die Kleinen zu kümmern, im Gegenteil, es ist halt mein Hobby, andere Menschen investieren genau so viel Zeit und Geld in ihre Hobbys oder noch mehr. Das Thema "Warum wird sich um Hunde und Katzen mehr gekümmert als um Wellis?" ist müßig. Wellis sind klein und piepen. Man kann sie nicht knuddeln, sie streifen einem nicht um die Beine oder anderes. Manche Menschen sehen eben nicht, dass auch oder gerade ein Welli seinen eigenen Charakter hat, und um einiges mehr Grips unter der Matte als Hunde oder Katzen. (Soll jetzt nicht böse klingen, und jeder, der einen Hund oder eine Katze hat, möge mir verzeihen, aber ich habe diese Erfahrung gemacht.) Außerdem sieht man Wellis eben als diese Hansi- Bubi Vögel, die einsam in ihrem Käfig hocken und für die sich nur kleine Kinder interessieren. Traurig. Glg,
Vampy
0 Punkte
Beantwortet 24, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Vampy,

da muss ich dir leider techt geben. Die die gestern meinten ich solle mich nicht "so abhängig" machen, die haben keine Ahnung weiviel Freude die vier mir machen. Und jeder ist eine andere Persönlichkeit, wie du schon sagtest.
ich glaube gerade weil sie so klein sind und unseren Schutz und Fürsorge brauchen, hab ich sie zum knuddeln gern :)
0 Punkte
Beantwortet 25, Sep 2003 von Anonym
Hi Patty,

warum soll es Dir besser gehen als uns? :D

Viele Leute können nicht verstehen, daß ich Futter extra bestelle und sogar in die Natur gehe, um mir Futter zu besorgen!

Gestern beim Walken mit unserem Hund Charly habe ich übrigens wieder einen großen Vogelmiere-Bestand entdeckt!!! :daumenhoch:
0 Punkte
Beantwortet 25, Sep 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Ich werde auch immer schie fangesehen, wenn ich den ganzen Einkaufswagen voller Obst dun Gemüse habe und wenn dann einer meint ich würde mich aber gesund ernähren, dann muß ich ihm leider mitteilen, daß ich von den Äpfeln lediglich die Schale (hat ja auch die meisten Vitamine) kriege, den Rest verfütter ich eigentlich zu 100%. Die staunen net schlecht!

Aber was macht man nicht alles für seine Lieblinge!

Neulich hat eine Kollegin zu mir den weisen Spruch gesagt:"Jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise!" Wohl wahr! :D
0 Punkte
Beantwortet 25, Sep 2003 von millersangel (2,080 Punkte)
Hallo Leute!

Es ist doch immer wieder sch... wie blöde man angemacht wird, weil man seine Tiere gut versorgt haben will.

Als der Charlie krank wurde , bekam ich auch so tolle Ratschläge, ihn doch "umzutauschen". Toll, als ob meine Tiere Teil der Einrichtung wären.

Ich würde immer alles für die kleinen tun, wenns ihnen nicht gut geht, mein Mann auch. Er kam, als der Charlie im Sterben lag, extra von der Arbeit (24Stundendienst) nach hause, um sich zu verabschieden...

Cathleen und zwei Geierchen
0 Punkte
Beantwortet 25, Sep 2003 von Yuna (9,180 Punkte)
Also bei mir ist es gerade umgekehrt.

Die andern sagen, ich soll mich viel mehr um die Vögel kümmern, denen ist es total langweilig und sie sind viel zu viel alleine.

Das habe ich vor mehreren Wochen auch schon mal hier gepostet. Meine Geierlein schreien manchmal vor Langweile und wenn ich rein komme, sitzen sie nur so faul da und langweilen sich. Und das auch trotz dem täglichen Freiflug und dem Vogelbaum. Sie sind auch nicht mehr so zahm, weil ich in letzter Zeit etwas zu wenig in ihrer Nähe bin. Aber das wird natürlich noch von mir nachgeholt!!! ;) :)

Im übrigen hoffe ich sehr für euch alle, dass ihr nicht so blöde runtergemacht werdet von Leuten, die keine Ahnung von Tierrechten haben. Wehrt euch einfach ganz spontan und lasst euch nicht wegen diesen "warum so viel Zeit für ein Tier"-Spezialisten den Tag verderben! :wink:
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten 466 Aufrufe
0 Punkte
1 Antwort 43 Aufrufe
Gefragt 10, Jul 2018 in Forum-Café von Chowchow (1,970 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 250 Aufrufe
Gefragt 30, Apr 2004 in Andere Sittiche von Dark Star (1,740 Punkte)
0 Punkte
8 Antworten 1,131 Aufrufe
0 Punkte
5 Antworten 316 Aufrufe
Gefragt 3, Sep 2004 in Andere Sittiche von Cordula (38,580 Punkte)
...