Thujas kaputt gegangen - warum?

0 Punkte
280 Aufrufe
Gefragt 22, Sep 2003 in Gartenforum von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Brigitte!

Ob kleinere oder größere Pflanzen ist im Prinzip wurscht.

Ich will jetzt auch nicht die Baumärkte schlecht machen (OBI ist von uns 50 m entfernt), aber das Problem dort ist oft, daß die Pflanzen als Massensendung von wer weiß wo kommen, zum Teil tagelang unterwegs waren. Werden sie dann nicht gleich versorgt, haben sie schnell einen Knacks weg, den man als Laie oft nicht sieht (wer schaut sich schon die Wurzeln im Topf an?).
Außerdem stehen sie dort oft ungegossen über´s Wochenende in der prallen Sonne, die Schäden zeigen sich oft erst dann, wenn die Pflanzen bereits eine Weile gesetzt sind.

Buddel mal eine Pflanze aus und schau Dir die Wurzeln an.

Und um mal Werbung für unsere angeschlagene Branche zu machen: in einer Baumschule bist Du normal immer gut bedient, auch wenn die Pflanzen oft ein wenig mehr kosten. Dafür ist gute Beratung Voraussetzung!

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

16 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

wir hatten im Frühjahr viele Thujas in den Garten gesetzt. Daraus sollte irgendwann mal eine Hecke werden.

Im Laufe des Sommers ist aber die Hälfte der Thujas kaputt gegangen, obwohl wir regelmäßig den Garten gewässert haben.

Sämtliche Thujas sind braun geworden und vertrocknet. Woran kann das liegen?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Brigitte!

Es kann durchaus sein, daß ihr sie zu Tode gegossen habt. Die meisten Leute meinen es zu gut mit dem Gießen. Auch durch zuviel Wasser können Thujas braun und trocken werden. Die Wurzeln verfaulen nämlich und die Pflanze kann so kein Wasser mehr aufnehmen.

Habt ihr sie gedüngt? Frisch gesetzte Pflanzen sollte man im 1. Anwachsjahr nur sehr sparsam, am besten überhaupt nicht, düngen.

Außerdem kann es auch ein Schädling oder ein Pilz sein, obwohl Pilze eigentlich vermehrt bei nassen Sommern auftreten.

Ich an Deiner Stelle würde ein Ästchen mit ins Garten-Center nehmen und es denen dort zeigen. So eine Ferndiagnose ist immer ein bißchen vage.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Gabi,

interessant! Ja, wir haben, als es so heiß war, den Garten jeden Abend fleißig bewässert.

Gedüngt haben wir die Thujas nicht.

Es waren aber auch recht kleine Pflanzen, die wir gesetzt haben, so ca. 50 cm hoch. (Die größeren Thujas waren damals im Garten-Center schon sehr schnell ausverkauft gewesen; und wir haben keine größeren mehr bekommen.)

Oder ist es besser, von vorneherein größere Pflanzen zu setzen? (Sind die vielleicht weniger anfällig?)

Mein Olli meinte, es könnte sein, dass die Pflanzen schon im Garten-Center "einen Knacks weg" hatten. Und er meinte, es wäre vielleicht besser, wenn wir uns im nächsten Frühjahr lieber Pflanzen direkt aus einer Baumschule kaufen. (Es gibt hier eine in der Nähe.)

Als wir die Pflanzen im Garten-Center eines Baumarktes kauften, sahen aber alle gesund aus.

Ob Pilze vorliegen, müsste ich mal überprüfen lassen.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Gabi,

na gut! Dann zahle ich demnächst doch lieber etwas mehr in einer Baumschule!

In Wirklichkeit ist es ja dann auch nicht viel mehr, wenn ich dagegen halte, dass jetzt die Hälfte unserer Thujas aus dem Baumarkt kaputt ist.

Und wenn man dann noch den persönlichen Arbeitsaufwand berechnet, die kaputten Pflanzen wieder auszubuddeln und zu entsorgen, dann ist die Baumschule wahrscheinlich gar nicht mehr teurer!

Aber eine Frage noch zum Boden:

Wir haben im Garten einen recht harten Sandboden. Sollte man vielleicht einen Teil der Erde durch lockere Erde austauschen?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Brigitte!

Thujas sind im allgemeinen sehr anpassungsfähig. Sie lieben kalkhaltige Böden (deshalb wachsen sie bei uns so gut). Trockene Böden mögen sie nicht so, optimal wäre sandig, lehmig, kalkig, sonniger Standort.

Euer Sandboden müßte eigentlich gut sein. Frage aber lieber nochmal in der Baumschule nach, ich kenne ja Eure Gegebenheiten dort nicht, vielleicht müßt ihr wirklich ein wenig aufbereiten.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Gabi,

ich denke, dann müsste der Boden o.k. sein.

(Hier in der Gegend wird ringsherum hauptsächlich Spargel angebaut. Das sind die gleichen Böden wie bei uns im Garten.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Mmmmmmmmhhhhhhh! Spargel, lecker!

:D
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Ja, finde ich auch! Leider gibt's keinen frischen das ganze Jahr über!

Wir kaufen den Spargel zur Spargelerntezeit immer direkt am Acker frisch geerntet! (Und Erdbeeren wachsen hier auch viele!)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Anonym
Hallo Brigitte,

wann habt Ihr die Tujas denn gesetzt? Tujas wachsen nicht zu jeder Jahreszeit gleich gut an, auch wenn sie im Topf sitzen. Häufig bekommt man sie ja auch wurzelnackt zu kaufen.
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Huhu Stefan!

Wir haben noch nie wurzelnackte Thujas verkauft, macht man eigentlich auch nicht, die wachsen nämlich nicht an.
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Anonym
Hallo Gabi,

habe ich aber shcon oft gesehen. Aber immer nur zu einer bestimmten Zeit, ich glaube vor Beginn des Wachstums. Muß meinen Kumpel nochmal fragen. Der ist Förster und hat mir das mal genau erklärt.
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Stefan und Gabi,

wir hatten die Thujas erst im Mai gesetzt. Das war wohl schon viel zu spät, oder? :?

Die Pflanzen war zwar nicht eingetopft, waren aber von einem Erdballen umhüllt, der durch ein Netz gehalten wurde. (Gabi, wie nennt man so etwas in der Gartenfachsprache?)

Die Wurzeln waren also beim Kauf nicht zu sehen. Vielleicht waren die Wurzeln ja auch in den Ballen angequetscht worden? :?

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Brigitte!

Ballenware ist genauso gut wie Topfware, quetschen kann man die Wurzeln normalerweise bei fachgerechtem Ballengraben nicht.

Mai ist eigentlich eine gute Zeit, um Thujas zu setzen. Nur bei extremer Hitze ist es nicht so günstig. Wir verkaufen sie das ganze Jahr über, du kannst sie pflanzen, solange du ein Loch in den Boden buddeln kannst.

Wurzelnackte Pflanzen setzt man dagegen erst ab Spätherbst bis zum zeitigen Frühjahr, z.B. Rosen oder Obstbäume, die verkaufen wir allerdings auch in geringer Stückzahl als Topfware.

Manche Pflanzen kann man eher als Wurzelware setzen, nach einem Froste verlieren sie ihre Blätter und stellen so ihr Wachstum ein. Erst dann sind sie richtig ausreift und können einen starken Winter problemlos überstehen, um dann im Frühjahr wieder auszutreiben.
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Gabi,

interessant! Dann heißt das also, ich könnte jetzt im Frühherbst noch neue Thujas setzen?!

Aber bringt das etwas, wenn ich das jetzt noch mache, dann der Winter kommt, und die Pflanzen in dieser Zeit sowieso nicht wachsen und größer werden? Ich will doch irgendwann eine schöne große Hecke haben! :D

(Ich könnte mal in der Baumschule bei uns in der Nähe fragen, ob sie zurzeit noch Thujas verkauft. In den Garten-Centern der Baumärkte sieht man keine mehr; aber da will ich ja auch keine mehr kaufen.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Anonym
Hallo Brigitte,

klar bringt das was. Dann sind sie im Frühjahr schon fest verwurzelt und können mit dem Wachstum richtig loslegen! :D
0 Punkte
Beantwortet 23, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Stefan,

gut! Dann werde ich mit Olli demnächst mal in die Baumschule nebenan "düsen"! (Hoffentlich finden wir da etwas. Im Baumarkt kaufe ich jedenfalls keine Gartenpflanzen mehr.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
8 Antworten 274 Aufrufe
Gefragt 20, Apr 2005 in Gartenforum von Brigitte (131,540 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort 274 Aufrufe
0 Punkte
4 Antworten 74 Aufrufe
Gefragt 23, Sep 2003 in Gartenforum von Brigitte (131,540 Punkte)
0 Punkte
7 Antworten 401 Aufrufe
Gefragt 25, Okt 2003 in Gartenforum von Brigitte (131,540 Punkte)
0 Punkte
8 Antworten 86 Aufrufe
Gefragt 24, Sep 2003 in Gartenforum von Brigitte (131,540 Punkte)
...