Muss mal was loswerden :-(

0 Punkte
264 Aufrufe
Gefragt 20, Sep 2003 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo zusammen,

seufz. Mein Kumpel hat zur Zeit einen welli in Pflege....Natürlich ein einzelner :( so wie er den vogel beschrieben hat, ist es eine Henne.

Er gehört der Freundin seines Cousins und da die beiden weggefahren sind, hat mein Kumpel ihn in Pflege. Obwohl er ihn schon öfter mal versorgt hat (in der wohnung seines cousins) weiß er nicht ob der Vogel überhaupt nen Namen hat!

Und ihr müßt euch mal vorstellen, der sitzt in nem Käfig, der is sage und schreibe 45 cm lang, 24(!!!!!)cm tief, und 40 cm hoch! :x

Noch dazu hat der Käfig natürlich keine Naturäste sondern die gedrechselten Stangen, und was natürlich auch nich fehlen darf, ist der PLASTIK-WELLI :x

Was mein Kumpel gesagt hat, hackt die Henne wohl auf das Ding ein (würd ich auch machen an ihrer stelle). Und bevor ich ihm sagte wie sich der vogel NICHT verhalten soll, hat er das hacken "spielen" genannt.

Wundert mich eigentlich weil er und seine familie selber mal wellis hatten (mehrere).

Ich hab versucht ihn zu überreden, das er mal mit seinem Cousin und dessen Freundin redet, aber er wollte keine Diskussion anfangen :x

Daraufhin hab ich ihm gesagt, er soll sie mal fragen ob ich ihre nummer haben kann, oder mail adresse, dann werd ich versuchen mit ihr zu reden.

Er meinte dann, es würde wohl eher so laufen, dass sein Cousin seine freundin überredet den vogel meinem Kumpel zu geben als einen zweiten dazu zu holen. Ich hab sofort gesagt das ich den welli nehmen würde.

(Am anfang kam natürlich auch das "Argument" dass er bezweifelt ob sich der vogel noch mit artgenossen zurechtfindet :x )


Das Paradoxe an der Sache ist: Die Leute halten sich einen einzelnen, weil sie glauben er wäre dann zahmer. Die Henne hat meinen Kumpel gebissen, als er Wasser gewechselt hat und den Plastik-Vogel entfernt hat. daran sieht man dass die Tiere dann aggressiv werden unf überhaupt net zahm. Meine gehen alle auf die Hand, und keiner hat mich ernsthaft gebissen)

Sie kann auch nicht sonderlich gut fliegen, was darauf schließen läßt dass sie nicht oft raus kommt. Mein Kumpel meint der Cousin habe gesagt bei ihm würde sie fliegen (ja wie oft wohl).

Mir tut das Tier so leid, leider wohn ich 300km weg und ich kann sie ja auch nicht einfach "entführen", die besitzerin kommt auch erst in drei wochen wieder, bis dahin hab ich ihm tips gegeben (naturäste,gemüse, kolbenhirse(die kriegt nur trill knabberstangen und hauptfutter, das ungesunde zeugs).

Mir tut der arme Welli soooo leid!!!!! :x :evil: :cry: :cry: :(

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

18 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

Super - Dein Engagement! Aber Reden nützt da oft nicht viel. Und Du wirst auch nicht alle Einzel-Wellis, die Dir im Bekanntenkreis begegnen, übernehmen können.

Was aber oft überzeugt, ist:

Wenn man Gelegenheit hat, so einen Einzel-Welli mal im Beisein der Besitzer mit anderen Wellis zusammenzubringen.

Meine Schwiegermutter hatte mehr als 5 Jahre lang einen Einzel-Welli. Dieser Welli war dann bei uns auf Urlaub. Sie brachte ihn zu uns. Der Vogel hatte die ganzen Jahre keinen anderen Welli gesehen. Sie öffnete den Käfig, und ihr Welli flog SOFORT zu unseren hin und begann, mit einem unserer Hähne zu schnäbeln.

Dies mit eigenen Augen zu sehen, das überzeugte meine Schwiegermutter dann, sich nach ihrem Urlaub einen 2. Welli zuzulegen. Sie war völlig baff zu sehen, wie sich ihr Welli über die Gesellschaft anderer Wellis freute!

Statt vieler Argumente, die oft ins Leere gehen, halte ich es für gut, wann immer man die Möglichkeit hat, Einzel-Welli-Halter zu sich nach Hause einzuladen, damit diese selber sehen können, wie sich "normale" Wellis zu zweit oder in einer Gruppe verhalten.

Alle Besucher, die unseren Vogelschwarm jemals mit eigenen Augen gesehen haben, waren äußerst beeindruckt davon; und darunter gibt es niemanden mehr, der auf die Idee käme, einen Welli allein halten zu wollen.

Den Einzel-Welli-Haltern entgeht doch soviel Freude!

Ein einzelner Welli ist für mich so gut wie gar kein Welli!

Aber à propos gedrechselte Holzstangen: Die kann man schon verwenden, wenn sie die richtige Dicke haben. Zudem sollten natürlich auch immer noch Naturäste im Käfig oder in der Voliere sein. (In unserer Voliere haben wir beides.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte!

Ich habe auch die gedrechselten und die Naturstangen im Käfig. Klar kann ich nicht alle aufnehmen, aber bevor der alleine einsam in seinem Käfig sein restliches Leben fristet nehme ich ihn lieber und versuche ggfs ihn in liebevolle hände zu geben, wo er artgenossen hat!

Ich weiß dass zeigen oft die beste Möglichkeit ist. Aber ich wohne halt 300km entfernt und glaube kaum, dass sie soweit fährt.

Mir is aber grade ne Idee gekommen. Ich filme meine schnubbels mal beim kuscheln und shcnäbeln und mein kumpel soll ihnen das mal zeigen.
0 Punkte
Beantwortet 20, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

gute Idee!

Mit Schmuse- und Knuddelfotos von meinen Wellis habe ich auch schon viele Einzel-Welli-Halter etwas nachdenklich gemacht!

(Solche tollen Fotos kriegt man nämlich mit einem Plastik-Welli als Partner-Welli nicht hin! :D )

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Patty!

So unberechtigt sind diese Bedenken gar nicht, daß ein langjähriger Einzelwelli eventuell mit Artgenossen nicht mehr klarkommt. Einen Einzelwelli zu vergesellschaften kann ja ganz einfach sein, wie im Beispiel von Brigitte. Aber gerade ein älteres Tier, das mit etwas Pech auch noch handaufgezogen wurde, wird unter Umständen mit einem Artgenossen nicht mehr glücklich.

Manche Wellis sind eben nach langer Einzelhaft nicht mehr zu vergesellschaften. Das muß man dann aber auch akzeptieren.

Generell würde ich bei solchen Vögeln anraten, es erst mal in einer Gartenvoliere oder zumindest einem größeren Schwarm auszutesten. Denn da bekommt er auch noch die nötige Sozialkompetenz beigebogen...
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Meike

ich find aber dass das keine AUsrede dafür sein sollte, dass man zu bequem ist, es zu versuchen und dem vogel noch nen schönes leben zu geben. Glaube kaum dass der ne Handaufzucht ist, er hackt meinen Kumpel immer, obwohl er auf die hand kommt.

Und sooo alt isser ja nu auch net, wenn er so alt is wie ich schätze (5-6) dann hat er die hälfte seines lebens noch vor sich.

Und sollte das nicht ein Anreiz sein es wenigstens zu versuchen?
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Patti!

Ich sage ja auch nicht, daß man es nicht nochmal versuchen sollte, ich rede nur von der dabei notwendigen Vorsicht... ;)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
OK dann habe mer aneinander vorbei geredet ;-)

Ich finds aber am schlimmsten wenn nach jahrelanger einzelhaft der vogel doch endlich nen partner bekommt, dann aber weil er gestört ist, nichts mir dem neuen zu tun haben will und die leute dann sagen: ich habs ja gleich gesagt, der will gar keine gesellschaft, ja der ist eben ein charakterlich sehr starker vogel! :x

In der natur gibts auch keine charakterlich starken wellis die allein sind! Die können da noch so charakterlich stark sein, allein werden se trotzdem gefressen.
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Solche Fälle gibt es aber leider effektiv auch, und das nicht selten. Da muß man dann einfach akzeptieren, daß ein Vogel eben keinen Artgenossen mehr akzeptiert...
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Ja das der VOGEL dann keinen mehr akzeptiert ok, aber dass dann die leute noch so nen sch... von sich geben macht mich ärgerlich.
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Huhu Patti!

:D - kauf Dir mal ein Paket Gelassenheit... ;) :kiss:
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Huhu Meike

ich bin gelassen :D man kann sowas auch gelassen sagen :D
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo,

Meike gibt den Hinweis auf die Handaufzuchten sicherlich zu Recht:

Handaufzuchten sind sicherlich schwerer zu resozialisieren. In solchen Fällen werden die Jungvögel ja schon, bevor sie freiwillig den Nistkasten verlassen, vom Menschen von der Mutter und den Geschwistervögeln getrennt, um den Vogel auf den Menschen zu prägen.

Das gelingt ja auch.

Dennoch glaube ich, dass das artspezifische Sozialverhalten auch bei Handaufzuchten in deren genetischem Code verankert ist.

Auch ein handaufgezogener Welli will überleben. Zum Überleben braucht er aber artspezifische Verhaltensmerkmale. Die sind ihm als Jungvogel "aberzogen" worden. Ein solcher Vogel wird aber m. E. artspezifisches Verhalten dennoch wieder lernen, wenn er - auch nach vielen Jahren - mit einem Welli-Schwarm konfrontiert wird. Wenn er es dann nicht lernt, kostet es ihn das Leben - mal brutal ausgedrückt. Er wird es aber seiner genetischen Programmierung zufolge dennoch lernen, um selber zu überleben.

Aber die meisten Einzel-Wellis sind ja keine Handaufzuchten.

Ich habe schon von Fällen gehört, dass auch mehr als 10 Jahre lang einzeln gehaltene Wellis einen Partner-Welli akzeptiert haben. Das dauert aber u. U. einige Wochen bis zu einigen Monaten.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Yuna (9,180 Punkte)
Patti, wir wissen alle, dass einzelne Wellis nicht zahmer werden, und dass es immer noch so viele Leute gibt, die einzelne Wellis halten.
Also was willst du denn nun mit dem Thema bezwecken? Wenn du doch sowieso nichts tun kannst, wie du oben schon erewähnt hast?
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
@ yuna

wie wir ja schon in Lulus Thread festgestellt haben, lesen auch Gäste mit, und darunter werden auch viele Neulinge sein, die sich im Gegensatz zu vielen Leuten genau und umfassend informieren wollen. Ich finde da kann man das Thema ruhig mal bringen.

Wenn man um das Thema immer nur einen Bogen macht, weil wir "alle das ja schon wissen" dann wird das thema irgendwann völlig untergehen.

Den anfänglichen Beitrag habe ich auch nur geschrieben um sagen wir mal meinen Gemütszustand zu erleichtern, dass der so lang werden würde, damit hab ich ja selber net gerechnet.

Außerdem hab ich schon was getan, ich hab nämlich meinen Kumpel bewegt dass er das plastik ding raus nimmt und naturäste rein hängt. Und dass der vogel mal was anderes frißt auser Trill Knabberstangen.

Und zu anfang wollte er ja gar nichts davon wissen, mal mit seinem Cousin zu sprechen, nun will er das aber mal versuchen. Ich denke also schon dass ich ein bißchen was tun konnte. Den Rest wird die Zeit zeigen.
0 Punkte
Beantwortet 21, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
PS: Wenn wir alle wüßten, dass Einzelwellis nicht unbedingt zahm werden, dann gäbs auch nicht soviele.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
@ Yvonne

Ich finde Pattis Engagement gegen Einzelhaltung ganz o.k.

@ alle

In Deutschland werden aber ca. 49 % aller Wellensittiche immer noch einzeln gehalten.

Diese Einzel-Welli-Halter sollten wir in diesem Forum nicht vergraulen!!! Das sind keine Tierquäler! All diese Leute meinen es mit ihren Vögeln sehr gut!

(Zahm kriegen kann man auch einen Schwarm von 6 bis 8 Wellis. Das ist nicht das Problem.)

Wir sollten in diesem Forum auch den Einzel-Welli-Haltern sehr genau zuhören und versuchen zu verstehen, warum sie einen Welli einzeln halten.

Ich selber habe ja 11 Wellis und 2 Nymphen. Aber ich propagiere hier nicht, dass alle Welli-Halter sich einen ganzen Schwarm wie ich zulegen! (Aber 2 Wellis sind schon ganz sinnvoll - u. a. auch, um Krankheiten vorzubeugen und das artgerechte Wohlbefinden des Wellis zu fördern.)

Viele Grüße
Brigitte :) :)
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Patti+5 (28,240 Punkte)
Hallo Brigitte

wieso nur ganz ok? *schmunzel* Bin ich dir zu radikal in meiner Vorgehensweise? :D

Ich sage ja auch nich, dass sich jeder zu seinem einzelwelli 10 dazuholen soll, aber einer mehr sollte es schon sein. Ansonsten wenn man meint zwei machen zuviel dreck oder man will unbedingt auf teufel komm raus nen zahmes Tier haben, dann find ich sind Wellis nix. Find ich übrigens auch ungeeignet für kleinere Kinder, die wollen ein Tier zum knuddeln, was der welli ja nun mal nicht ist.
0 Punkte
Beantwortet 22, Sep 2003 von Brigitte (131,540 Punkte)
Hallo Patti,

:lachweg: Nee, Dein Engagement ist absolut super!

Dennoch: Wir sollten die Einzel-Welli-Halter nicht angreifen! (Du bist manchmal schon etwas radikal! :D )

Die Einzel-Welli-Halter lieben ihre Tiere auch!

Wenn man einen Einzel-Welli-Halter von einem zweiten Welli überzeugen will, dann müssen wir ihm auf freundliche Weise Argumente dafür liefern. Sonst hört er oder sie uns doch gar nicht mehr zu, wenn er/sie sich angegriffen fühlt.

Und falls es mal jemanden gibt, der trotz all unserer guten Argumente gegen Einzelhaltung seinen Welli weiterhin einzeln halten will, dann soll sich so jemand aber dennoch nicht hier ausgeschlossen fühlen. Wir haben das zu respektieren, dass jemand unsere Auffassung nicht teilt.

Richtig: Wellis sind keine Kuscheltiere. Für Kinder unter 10 Jahren halte ich Kaninchen für geeigneter.

Viele Grüße
Brigitte :) :)
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
9 Antworten 1,060 Aufrufe
Gefragt 8, Sep 2003 in Fische & Aquaristik von millersangel (2,080 Punkte)
0 Punkte
6 Antworten 148 Aufrufe
Gefragt 25, Okt 2003 in Andere Sittiche von Brigitte (131,540 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 331 Aufrufe
0 Punkte
2 Antworten 216 Aufrufe
0 Punkte
0 Antworten 9 Aufrufe
Gefragt 14 Mai in Hunde von Birgit
...