Welsh Corgi Pembroke

0 Punkte
1,548 Aufrufe
Gefragt 26, Aug 2005 in Hunde-Steckbriefe von Anonym
Der Welsh Corgi (man beachte die richtige Schreibweise, nicht Corgie oder Corgy und schon gar nicht Gorki) ist der kleinste der britischen Hütehunde und stammt aus Wales.

Sein Name heist eigentlich nur Cor=Hund und gi=klein, also ein kleiner walisischer Hund.
Er ist ca 30 cm hoch (Schulterhöhe) und sollte lt Standard ca 10-11 kg wiegen.
Ich muss zugeben meine sind meist schwerer und 12-15 kg kommt eher hin.

Die Corgis werden als Rindertreibhunde eingesetzt sind somit keine Hütehunde sondern Hütetreibhunde. Der Unterschied besteht darin dass Hütehunde selbstständig versprengte Tiere zurücktreiben und auch eher an Schafen verwendet werden, Treiber oder auch Heeler (Hackenzwicker) machen eher eine ganze Herde flott.
Zum Schafehüten sind sie wegen dieser manchmal rabiaten Art zu arbeiten nicht so geeignet, Schafe haben meist eher Frucht vor den kleinen Hunden. Unsere Schafe sind geregelt umgefallen wenn ein Corgi in die Nähe kam, nur so prophylaktisch.

Corgis sind intelligente Hunde die gut zu erziehen sind, wenn man dem Napoleonsgehabe Herr geworden ist was besonders Rüden manchmal an den Tag legen. Sie lieben es dabei zu sein, und streunen nicht.

Das Fell ist stockhaarig wie beim deutschen Schäferhund und durch die Stehohren sind die Hunde absolut pflegeleicht. Sie müssen nicht getrimmt werden und selten gebürstet. (Ausser im Haarwechsel)

Sie sind nicht Krankheitsanfällig und erreichen ein hohes Alter.(Bis zu 17 Jahren) Trotz der kurzen Beine sind die Hunde sehr schnell und wendig. Der breite Brustkorb hat Platz für ein entsprechend leistungsfähiges Herz und viel Lungenvolumen. Mit so einem Tiurboantrieb ausgestattet können sie durchstarten wie Raketen.

Pembrokes gibt es in den Farbschlägen rot-weiss, sable-weiss, tricolor und selten black and tan.
manchmal gibt es sogenannte Fluffies die wie Langhaarschäferhunde nicht zur Zucht zugelassen werden, aber als Familienhunde sehr beliebt sind.

Als Anekdote am Rande, muss man noch erzählen dass Corgis in Wales mit den Mythen aus Anderswelt in Verbindugn gebracht werden und man erzählt dass die Elfen auf Corgis durch die Wälder reiten.
An den Sattelartigen Markierungen (Elfensattel) auf den Schultern kann man dies erkennen. Wenn ein Corgi die Sau rauslässt, dann heist es dieser Corgi hat irrtümlich einen Leprechaun auf seinem Rücken reiten lassen.

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
0 Antworten 664 Aufrufe
Gefragt 27, Nov 2004 in Hunde-Steckbriefe von Karlchen (27,800 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 657 Aufrufe
Gefragt 7, Mär 2004 in Hunde-Steckbriefe von Wölkchen (2,120 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 858 Aufrufe
Gefragt 16, Feb 2004 in Hunde-Steckbriefe von Vonniemaus2310 (700 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 694 Aufrufe
Gefragt 10, Feb 2004 in Hunde-Steckbriefe von Anonym
0 Punkte
0 Antworten 938 Aufrufe
Gefragt 25, Mai 2003 in Hunde-Steckbriefe von Any (2,680 Punkte)
...