Meerschweinchen und Kaninchen

0 Punkte
724 Aufrufe
Gefragt 4, Nov 2005 in Meerschweinchen & Degus von Anonym
Hallo an alle,

ich halte nur 9 Kaninchen, kenne aber viele die Meerschweinchen und Kaninchen zusammen halten.

Wenn ich im Tierheim öfter aushelfe gucken die mich nun immer so lieb an und da frage ich mich manchmal ob das gehen würde.

Wie gesagt, meine Kaninchen leben ganzjährig draußen, geht das bei Meeris überhaupt? Und wie sind die Erfahrungen bei euch mit gemischten Gruppen?

LG Gundel

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 5, Nov 2005 von Bacardi (15,560 Punkte)
Hallo Gundel,

eine Vergesellschaftung von Meerschweinchen (immer mindestens 2!) und Kaninchen würde ich nur in wirklich großen Gehegen wagen, wo beide Gruppen Rückzugsmöglichkeiten hätten, die für die anderen nicht erreichbar sind.
Und es muß einem klar sein, daß im Falle einer Auseinandersetzung die Meerschweinchen immer den kürzeren ziehen werden. Es kann z.B. zu Lähmungserscheinungen kommen, wenn das Kaninchen das Meerschwein mal ungünstig an der Wirbelsäule trifft, und dazu muß es nicht erst bei einer richtigen Auseinandersetzung kommen. Manchmal jagen die Kaninchen ja aus purer Lebensfreude wild durch das Gehege, und wenn dann ein Meerschweinchen im Weg sitzt hat es evtl. schon Pech gehabt. Eine richtige Auseinandersetzung kann auch schnell zumTod des Meerschweinchens führen.

Grundsätzlich kann man auch Meerschweinchen ganzjährig draußen halten. Allerdings ist es wichtig, daß sie einen trockenen und mit ihrer eigenen Körperwärme zu erwärmenden Unterschlupf haben, da sie kein so ausgeprägtes Winterfell bekommen wie Kaninchen. Eine dick mit Styropor isolierte Hütte die dick eingestreut ist und klein genug, daß die Meerschweinchen sie erwärmen können wäre ideal. Oder man bringt brandsicher einen kleinen Heizlüfter an, der den Rückzugsraum zumindest frostfrei hält.

In der Ernährung unterscheiden sich Meerschweinchen von Kaninchen in erster Linie darin, daß sie kein Vitamin C selber bilden können. Sie müssen dieses also über das Futter zugeführt bekommen. Ideal ist dafür eine sehr abwechslungsreiche Fütterung mit Frischfutter (div. Obst und Gemüse sowie Kräuter; Petersilie und Paprika enthalten z.B. viel Vitamin C). Ansonsten muß Heu zur freien Verfügung stehen. Je nachdem, wie viel Energie die Meerschweinchen zum Heizen brauchen, macht es auch Sinn, etwas Kraftfutter (z.B. hochwertiges Pelletfutter) zuzufüttern, das schnelle Energie liefert, auch wenn man sonst bei einer reichhaltigen Frischfutter-und Heufütterung auf Kraftfutter verzichten kann.

Ein weiterer Unterschied zwischen Meerschweinchen und Kaninchen besteht in ihrem Aktivitätsrhythmus. Kaninchen sind ja viel in der Dämmerung morgens und abends aktiv, Meerschweinchen haben über den ganzen Tag verteilt "Aktivitätsfenster". Das bedeutet, daß sie abwechselnd ein paar Stunden wach und aktiv sind, dann aber wieder ruhen oder schlafen. Diese "Fenster" sind auf den ganzen Tag und die Nacht verteilt. Im ungünstigsten Fall beunruhigen die Tiere sich gegenseitig, weil immer wenn die eine Gruppe grade wach ist und durch das Gehege flitzt, die andere sich schlafen legen will. Das bedeutet Stress für die Tiere, was sich in einer größeren Krankheitsanfälligkeit bis zur Verkürzung der Lebenserwartung auswirken kann.

Mein ganz persönlicher Rat wäre deshalb, lieber einen Teil des Geheges abzutrennen, und die beiden Gruppen getrennt zu halten.
0 Punkte
Beantwortet 10, Nov 2005 von Anonym
Hallo!

Ich halte seit kurzem Zwangsweise meine Kaninchen (sogar richtig große Riesen) mit meinen Meerschweinchen zusammen. Und es klappt super.

Meerschweinchen sollten mind. zu viert sein, wenn man sie draußen halten will. Ein gut isolierter Stall gehört natürlich auch dazu (ich habe zusätzlich eine Terrarienheizung eingebaut, die die Tempratur über 0°C im Stall hält.)

Wie schon gesagt, es müssen vor allem für die Meerschweinchen Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sein. Aber vorsicht mit kleinen Hauseingängen, dass kann für die Kaninchen böse ausgehen. Das Gehege muss natürlich auch entsprechend groß sein, pro Kaninchen mind. 2, pro Schweinchen mind. 1m?, besser ist noch mehr.

Das mit dem unterschiedlichen Tagesrhythmus konnte ich aber überhaupt nicht feststellen. Beide Tierarten gehen sich aus dem Weg und bedrängen sie nicht.
Domestizierte Kaninchen (Zumindest meine 18 Löffelmonster und die, die mich leider verlassen mussten) sind (waren) genauso Tag- wie Nachtaktiv. Meine dösen zwischen durch immer mal wieder und sind dann wieder beschäftigt, verhalten sich also wie die Schweine. Es sind immer ein paar Kaninchen aktiv, während andere schlafen. Nur im Sommer sind (dann aber beide Tierarten) die Aktivitätsphasen eher auf die kühleren Stunden verlegt.
Aber wenn die Tiere Rückzugsmöglichkeiten haben, gibt es da sowieso kein Problem.

Allerdings müssen die Tiere genau im Auge behalten und Notfalls getrennt werden. Ich würde daher auch eher zu einer getrennten Haltung haben, da es weniger Risikoreich ist und Meeris mit Kaninchen (bzw. umgekehrt) sowieso nicht das geringste anfangen können und somit kein Vorteil aus dieser Haltung zu ziehen ist.

LG Tiger
0 Punkte
Beantwortet 11, Nov 2005 von Anonym
Hallo Tiger, hallo Bacardi,

danke für eure Schilderungen und Erfahrungen. Ich denke, dass auch die Kaninchen Rückzugsmöglichkeiten brauchen, das geht ja sehr gut, weil Meerschweinchen nicht springen , oder?

Meine Kaninchen leben ja auch draussen, aber da ist es oft kälter als 0 Grad, trotz eines sehr stark isolierten Hauses. also einfach ist das bestimmt nicht.

LG Gundel
0 Punkte
Beantwortet 11, Nov 2005 von Bacardi (15,560 Punkte)
Hallo Gundel,

es stimmt schon, daß Meerschweinchen nicht so gut springen können. Nur sollten sich nicht nur die Kaninchen vor den Meerschweinchen zurückziehen können sondern natürlich auch umgekehrt.

Wenn es in dem isolierten Haus immer noch unter 0 Grad wird, fände ich das für die Meerschweinchen nicht so gut. Kannst Du da keinen kleinen Heizlüfter installieren?
Die andere Möglichkeit wäre noch, für die Meerschweinchen ein extra kleines, isoliertes Häuschen zu bauen, was sie selber entsprechend aufheizen können. Oder Du müßtest sie für den Winter mit ins Haus nehmen. Wenn Du ein ungeheiztes Zimmer hast, könntest Du sie auch im zeitigen Frühjahr wieder rauslassen (mit entsprechender Schutzhütte!).

Halte uns mal auf dem Laufenden, wie Du Dich entscheiden wirst. Und wenn weitere Fragen auftauchen, nur her damit!
0 Punkte
Beantwortet 12, Nov 2005 von manee (38,820 Punkte)
Hallo Gundel
hier sind Infos über Außenhaltung:
http://www.cavy-forest.de/
Die Seite ist schön und mit Humor gemacht.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
18 Antworten 2,772 Aufrufe
Gefragt 11, Feb 2005 in Meerschweinchen & Degus von Anonym
0 Punkte
1 Antwort 648 Aufrufe
Gefragt 7, Jan 2005 in Meerschweinchen & Degus von Cleopatra26 (3,840 Punkte)
0 Punkte
0 Antworten 212 Aufrufe
0 Punkte
18 Antworten 2,150 Aufrufe
Gefragt 11, Feb 2005 in Kaninchen von Anonym
0 Punkte
5 Antworten 899 Aufrufe
Gefragt 7, Jan 2005 in Kaninchen von Cleopatra26 (3,840 Punkte)
...