Ich h?tt da mal ein Problem!!!

0 Punkte
824 Aufrufe
Gefragt 7, Jun 2003 in Vogel-Krankheiten von Tiggr82 (4,200 Punkte)
Hallo @ all

meine kleine Pete hatte vor kurzem noch eine Erkältung, hat deswegen auch kein Körner zu sich genommen nur rote Hirse. Und wenn ich sie mal doch am Futternapf erwischt habe, hat sie nur die Körner entspälst....also nicht gefressen. :(

Meine TA meinte ich solle ihr die rote Hirse weiter geben, da sie durch ihre Erkältung an Gewicht abgenommen hat...sie wog da nur 52g und ne Woche später wog sie 54g......ist zwar schön das sie wieder zunimmt.....aber....ich kann ihr doch nicht nur rote Hirse geben, oder??? Nach ein paar Wochen, geht sie mir doch auf wie ein Ballon....denke ich mal!!!

Habe aber auch bemerkt dass sie an Gurge und Apfel (was sie vorher aber gern gegessen hat) auch nicht mehr rangeht......habt ihr eine Idee was man da machen könnte???

Hab aber mitbekommen, dass sie dafür gern das Bio-green von Vitakraft gerne frisst, knabbert aber nur das Gras raus....den Rest reist sie entweder raus oder lässt es stehen :!: :!: :!:

Was mach ich mit ihr und wie mach ich ihr das Körnerfutter wieder so schmackhaft, dass sie es nicht nur entspälst :?: :?: :?:

Viele lieben Grüße

tiggr82

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

24 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 7, Jun 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Tigger82,

wenn ein Vogel nichts frißt und trinkt, ist es höchste Zeit, zu einem VOGELKUNDIGEN TA zu gehen, da er dir sonst innerhalb weniger Tage sterben könnte.

Nichts fressen und trinken deutet bereits auf eine schwere Erkrankung hin.
Ob dies wirklich "nur" die Erkältung ist, wage ich mal zu bezweifeln.

Dein TA müßte Kotproben und Kropfabstrich untersuchen, oder untersuchen lassen und zumindest eine Kropfspülung mit einem breitbandantibiotikum machen, welches die häuigsten Bakterien und Keime abtötet. Das lindert die Schmerzen und ggf. die Entzündung und dein Pete sollte dann nach ein paar Stunden wieder anfangen, vorsichtig die ersten Körnchen zu fressen.

Du kannst es ihm aber erleichtern, indem du entweder Aufzuchtfutter für Wellis kaufst, oder aber ein bis zwie Teelöffel Wellifutter nimmst, und dies einweichst in Wasser. Dann nennt man es auch Quell-oder Keimfutter.
Dies solltest du ca. alle 6 Stunden zwei bis dreimal spülen mit klarem Wasser und insgesamt 24 Stunden Im Wasser quellen lassen.
Am nächsten TAG spülst du es nochmal und legst es dann für ca. 10 min. auf ein Küchenkrepp zum abtrocknen.
Danach füllst du es um in ein möglichst flaches Schälchen und reichst es deinem Pete.
Das so vorgeweichte Futter wird dann den Kropf von Pete auch noch schön kühlen, durch das immernoch vorhandene Restwasser IN den Körnchen.

Dies ersetzt aber nicht den Gang zum TA !!!

Liebe Grüße und gute Besserung
Angela und die Y-Bande
0 Punkte
Beantwortet 7, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
Es ist ja nicht so, dass sie NICHTS frisst..........sie frisst ja nur das Körnerfutter nicht, dies enspälst sie nur. Sie frisst halt zur Zeit nur die rote Hirse und das ganz schön!!!

Beim TA war ich doch erst......sie hat auch vogelkundige TA an der Hand, wenn sie mal nicht weiter wissen sollte, so ist das ja auch net. Ein antibiotikum habe ich ihr auch erst verabreichen müssen.....so eine Art Salzlösung, damit die Bakterien absterben. Meine TA meinte aber, dass ich ihr eigentlich nicht nochmal so ein Antibio. geben könnte, da sie das davor schon mal bekommen hat (war ungefähr ein Monat her) und man könne es nicht so oft machen, da es nicht gut für die inneren Organe des Piepsers wäre. Spritze könne man der Pete auch nicht geben, da sie einen Tumor hat und deswegen alle inneren Organe ein wenig nach oben verschoben hätten.....sprich....die Luftsäcke sie nicht so ausgebrägt wie bei vögeln ohne tumor. Wenn sie ihr die Spritze gegeben hätte, hätte es ihrer Atmung schwerer gemacht, weißt du.

Kropfabstrich und Kotprobe habe ich auch mache lassen, da hatte sich ja rausgestellt, dass sie die Bakterien aller Art in ihren Kropf "züchtet"........darauf hab ich ja die Salzlösung bekommen und dazu noch ein anderes Mittel. DAzu habe ich auch noch Korvimin bekommen...........das soll gegen zuviel Stress helfen und auch das ihr Imunsystem nicht so angegriffen wird. Sie ist nämlich sehr anfällig für alles......sie schreit immer HIER wenn es was gibt :( Aber das liegt am Tumor........denke ich mir.

Das mit dem Quellfutter hab ich auch schon probiert, habe es in Kamillentee einweichen lassen, aber da geht sie net ran........da geht nicht mal mein Salem ran (obwohl er alles untersucht und auch probiert)
0 Punkte
Beantwortet 7, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Tiggr!

Natürlich kann Deine Pete nicht dauerhaft nur rote Kolbenhirse fressen. Gräser sind zwar prinzipiell auch mal nicht schlecht aber liefern nicht die Kalorien und Energie, die Körnerfutter liefert.

Wenn Pete wieder völlig gesund ist, dann solltest Du sie langam wieder hirseentwöhnen. Nimm die Kolbenhirse aus dem Käfig heraus und biete wieder normales Körnerfutter an. Gib am besten die ersten paar Tage mittags und abends noch kleine Stücke Kolbenhirse, die sie aber nicht dauerhaft sattmachen dürfen. Also immer nur Winzpfrömmelchen. Die Kolbenhirseabstände läßt Du dann größer werden, egal ob sie das Körnerfutter frißt oder nicht. Wenn der Hunger kommt, dann wird ein gesunder Vogel auch wieder Körnerfutter fressen.

Wenn sie dann immernoch nur entspelzt und nicht frißt, (Gewicht und Kropffüllung überprüfen!), dann sollte sich ein TA nochmal die Kropfschleimhaut genauer anschauen und einen Abstrich machen.

Was hat sie denn für einen Tumor?
0 Punkte
Beantwortet 7, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
@ Angela: Keimfutter sollte vor dem Keimprozeß maximal 12 Stunden quellen.
0 Punkte
Beantwortet 8, Jun 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Meike,

bei mir ist das Keimfutter nach 24 STunden soweit, daß die Keimlingsspitzen bereits zu sehen sind und leicht herauskommen.
Zumindest ist dies so, seit dem ich mit dem frischen Futter aus unserer Futtermühle arbeite. :D

Deshalb habe ich es so geschrieben, weil ich nach 24 Stunden schon das Keimfutter verabreichen kann. Die Keimlinge sind dann ca. nen halben mm lange etwa... ist das zu kurz ??

Liebe Grüße
Angela und die Y-Bande
0 Punkte
Beantwortet 8, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
@Meike

DAs mit der Kolbenentwöhnung werd ich probieren, wenn sie wieder richtig fit ist. Denn noch macht sie mir nicht den Eindruck und ich will es mir mit ihr nicht vermießen, da sie sehr anfällig für alles ist. Sprich, sie bekommt sehr schnell Schnupfen und anderes was man(n)/Vogel :) schnell bekommt.

Was das genau für ein Tumor ist kann ich nicht sagen, weiß aber das er nicht geheilt werden kann und dass er (so quasi) zwischen ihren Beinen liegt, sodass ihre Organe im Bauchbereich Eingeengt sind und nach oben geschoben sind. Man sieht es dem Vogel zwar nicht genau an, aber wenn man es weiß......
0 Punkte
Beantwortet 8, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hi Angela!

Irgendwelche klugen Köpfe haben sich überlegt, daß die Zubereitung von Keimfutter vitaminschonender vonstatten geht, wenn man zuerst einen maximal 12 Stunden andauernden Quellvorgang startet, spült und dann das Futter im Feuchten, also mit deutlich weniger Wasser unter regelmäßigem Spülen keimen läßt.

Wenn die Keimlinge 1 - 2 mm lang sind, dann hat das Keimfutter angeblich den höchsten Vitamingehalt.

Auf meinem Mist ist das nicht gewachsen. Anne Pohl hatte das vor längerer Zeit mal berichtet, daß die Quelldauer 12 Stunden nicht überschreiten sollte, und wie ich Anne kenne, war das gut recherchiert und mit Quellen belegbar.

Ich selbst habe von Pflanzenphysiologie viel zu wenig Ahnung, als daß ich das logisch nachvollziehen könnte, wieso bei längerem Quellvorgang plötzlich weniger Vitamine da sein sollten ;) .
0 Punkte
Beantwortet 8, Jun 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Meike,

danke für deine Antwort.

Das Anne Pohl sich gut und handfest informiert, weiß ich.

Es ging aber auch nicht darum, daß Keimfutter bei längerem Quellvorgang Vitamine verliert, sondern daß bei zu langem Quellen im Wasser, bereits schon krankmachende Keime oder Pilze entstehen können, die man zwar noch nicht sehen kann, aber trotzdem bereits vorhanden sein können.
Das müssen dann diese Pilze und Keime sein, die nur unter Ausschluß von Sauerstoff wachsen und gedeihen, und wenn diese dann in die Organe unserer Hutzis kommen würden, diese schädigen würden oder zerstören.
Ich kann es mir auch gut vorstellen, denn wenn man Keimfutter mal nicht so spült, wie es notwenig ist, wird das Wasser eine trübe Brühe und fängt an zu säuern.

Deshalb spüle ich es fleißig, damit der Sauerstoffgehalt im Wasser möglichst hoch bleibt, und so viel altes Wasser wie möglich weggespült wird, und mein Keimfutter riecht immer wie frischer Salat... :lol:
Das würde ich ja sogor fast selbst futtern, wenns keine Körner wären...

ABER: ich muß auch sagen; seit dem ich die Frischeunterschiede in den verschiedenen Futtersorten kenne und riechen kann(da ich endlich weiß, wie TATSÄCHLICH frisches Futter riecht), stecke ich meinen Riechkolben erstmal ins Futter, bevor ich kaufe, und muß sagen, daß es absolut Sinn macht, sich die verschiedensten Futter mal zu bestellen oder zu kaufen, um die Unterschiede kennenzulernen; DAS LOHNT SICH.

Liebe Grüße
Angela und die Y-bande
0 Punkte
Beantwortet 9, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hi Angela!

Es ging aber auch nicht darum, daß Keimfutter bei längerem Quellvorgang Vitamine verliert, sondern daß bei zu langem Quellen im Wasser, bereits schon krankmachende Keime oder Pilze entstehen können, die man zwar noch nicht sehen kann, aber trotzdem bereits vorhanden sein können.


Das ist natürlich auch ein Aspekt gegen lange Quelldauer. Bei der Diskussion gings aber eben um Vitamine und Mineralien. Ich habe den Thread noch recht genau im Kopf, weil die Göttinger Meike und Anne sich da gewaltig in die Köppe bekommen haben.
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
So...hab mich nochmal mit meiner Ta unterhalten in Punkto rote Hirse für meine Pete. Also sie meinte ich könne ihr ruhig nur rote Hirse geben, da es Naturhirse ist, wird sie davon auch nicht dick werden. Vitamine hab ich dazu bekommen....damit sie auch davon was hat :)
Sie meinte, dass es nicht schlimm ist, wenn sie nur rote Hirse oder auch gelbe was auch immer bekommt...
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Tigger82,

was für Vitamine hast du denn von der TA mitbekommen ??

Liebe Grüße
Angela und die Y-bande
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Meike,

...lohnt sich das wirklich ? sich wegen des Keimfutter nun in die Köppe zu kriegen ?? :roll:

Liebe Grüße
Angela und die Y-Bande
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
Korvimin heißt das.....also ich nehm da mal an, dass es Vitamine/Mineralien sind, da man mir sowas gesagt hat. Aber ich muss sagen, dass es meiner Pete recht gut geht auch ohne Körnerfutter!!! :D :lol:
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
...lohnt sich das wirklich ? sich wegen des Keimfutter nun in die Köppe zu kriegen ?? :roll:


Ich hab damals auch nur mit dem Kopf geschüttelt, zumal beide aneinander vorbeigeredet haben, und das war ursächlich für den Streit...
0 Punkte
Beantwortet 10, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Tiggr!

So...hab mich nochmal mit meiner Ta unterhalten in Punkto rote Hirse für meine Pete. Also sie meinte ich könne ihr ruhig nur rote Hirse geben, da es Naturhirse ist, wird sie davon auch nicht dick werden.


Sorry, wenn ich das jetzt so drastisch ausdrücke, aber da hat Deine TA Dir Quark erzählt. Rote und gelbe Kolbenhirse sind sehr kalorienhaltig und damit die absoluten Dickmacher. Für den dauerhaften Verzehr alles andere als empfohlen.

ABER:
In Anbetracht der Tatsache, daß Pete einen Tumor hat, der Bauchorgane verdrängt und vermutlich auch bösartig ist (?), halte ich es auch für vertretbar, daß sie nur oder überwiegend Kolbenhirse frißt. Sie wird nämlich automatisch nur kleinere Mengen zu sich nehmen, und ein bösartiger Tumor verbraucht sehr viel Energie, sodaß der Kalorienüberschuß vermutlich nicht oder nur kaum ins Gewicht fallen wird.
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
Naturhirse ist nicht so kalorienreich meinte sie.....ich kann mich in dieser Hinsicht nur auf meine Ta verlassen, da ich mich mit Hirse nicht so auskenne. Aber in Anbetracht, dass die Wellis in Australien auch nur sowas fressen, würd ich mal nicht behaupten, dass es soooo schädlich sein kann :) Nehme ich an :!: :!: :!:

Naja was heißt bösartiger Tumor, man kann ihn bloß net mehr entfernen.........das muss nicht heißen dass es der bösartigste ist!!!Ich freu mich zwar nicht gerade ´über dieses "Ding", aber man muss ja wohl oder übel damit leben, oder. Und was will ich auch anderes machen, wenn sie nun mal nichts anderes fressen will.....kann ich ja nicht einfach die Hirse rausnehmen, da muss ich dann ja in Kauf nehmen dass sie wohlmöglich noch in den Hungerstreik tritt!!!.....
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Hm, meiner Meinung nach fressen Wellis in Australien Grassamen, die sind sehr fettarm, aber Hirse als Grundnahrungsmittel?

:?
0 Punkte
Beantwortet 12, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hirse gehört zu den kalorienreichen Getreidesorten. Gerade die Kolbenhirse. Und die verfütterst Du ja. Da beißt die Maus leider keinen Faden ab.
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
Ich glaub euch ja, ich glaub euch ja :nixweiss:

Habt ihr eine Idee, was ich ihr dann noch so geben kann..........wo die Körner nicht so groß sind, wie bei dem normalen Futter???
Ich nehme mal an, dass ihr das noch zu groß sein wird...wenn sie das net frisst!!!

Will ja nun auch net, dass meine beiden Stubenfliegen fett werden :)
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hi Tiggr!

Wenn ich als Kind vor die Wahl gestellt worden wäre, den ganzen Tag Schokolade zu futtern oder Gemüse, dann hätte ich auch die Schokolade vorgezogen :D.

Mit anderen Worten ist Kolbenhirse so lecker, daß jeder Welli, der die Wahl hat, die Kolbenhirse vor normalem Körnerfutter bevorzugt. Reduzier die Kolbenhirsenmenge mit der Zeit einfach, dann wirst Du merken, daß auch wieder mehr Körnerfutter gefressen wird.
0 Punkte
Beantwortet 13, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
Hi Meike :wink:

Du meinst also ich solle einfach die Kolbenhirse hälfteln?? Oder wäre es besser wenn ich nur das viertelste wech nehme? Und wie groß sollte der Abstand sein....ich meine, wann sollte ich immer weniger von der Hirse geben :?: Meinst du, das es dumme Fragen sind???

Ich hab nur Angst, dass sie dann gar nix mehr frisst, denn wenn Wellis 24 Std nix zu sich nehmen sterben sie. Da ja noch ein zweiter Welli von der Hirse nascht!!!

Aber eigentlich frisst sie ja was.......*hmmmm*.....na mal sehen, ob es hinhaut.
0 Punkte
Beantwortet 14, Jun 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Tigger,

laß dir eines gesagt sein...
auch ich habe in meinem Bestand Wellis mit einem Tumor.
Und du kannst mir glauben, die fressen alle trotzdem normales Futter und nicht nur kolbenhirse.

Kolbenhirse, auch rote leichte, wird auf Dauer zu einseitig.
Wie wäre es, wenn du jeden Tag nur Brot zu essen bekommen würdest ??
Und immer die gleiche Brotsorte ?? Irgendwann hängt sie dir sicher auch sonst wo raus.

Weich doch öfter mal das Wellifutter ein und mache Quell/Keimfutter draus. Besorge dir Welli-Aufzuchtfutter. Gib Obst und Gemüse in kleinen Mengen und biete Grünfutter an. Basilikum, Petersilie, Möhren und Möhrengrün UND vor allem: informiere Dich mal GANZ genau, was dein Piep hat und warum; bzw. wodurch dies entstehen konnte, und was du ihm Füttern kannst.

Stell den verschiedensten TA's deine Fragen. Entweder bei euch in der Umgebung, im Internet, finde über die Tierärtztekammer heraus, WELCHER TA sich auf Vögel spezialisiert hat, usw. usw....

Viel Erfolg
0 Punkte
Beantwortet 14, Jun 2003 von Meike (43,440 Punkte)
Hallo Tiggr!

Du kannst ruhig gehälftelt die Hirse reduzieren. Das ist kein Problem.

Du mußt Dir auch keine Gedanken machen, wenn sie 24 Stunden nicht frißt - davon stirbt kein Welli. Davon kriegt sie nur so viel Schmacht, daß sie dann doch ans Futter geht ;) .
0 Punkte
Beantwortet 14, Jun 2003 von Tiggr82 (4,200 Punkte)
Hidiho Twin2Tower :wink:

Ich biete es ihr doch auch normales Futter gleichzeitig mit der roten Hirse an.....fressen tut sie es deswegen noch lange nicht. Ich hab sie zwar schon ein paar mal wieder am Fressnapf gesehen, aber nach ein paar Körner war es für sie klar, dass es nicht ihr fall ist. :nixweiss:

Es ist mir auch klar, dass man nicht Tag ein u Tag aus das gleiche essen kann........das wird mit der Zeit schon fade.....aber was soll ich machen :? Gurke hab ich probiert, frisst sie nicht....nicht mal mein Wellimann hat es angerührt (vielleicht hat sie ja auch net geschmeckt) Quellfutter hab ich auch mal gemacht, haben sie auch net gegessen.....hab es mit Wasser gemacht, aber auch mit Kamillentee. Haben beide nicht gefuttert........Obst und Gemüse bekommen sie jeden Tag, da gibt es Apfel, Banane, Petersilie, Möhren....alles das was bei uns so gerade rumliegt. Zur Zeit gibt es Vogelmiere.......dass fressen beide gerne......was mich auch sehr freut, da seh ich wenigstens mal dass sie auch was anderes noch mag. Bin ständig am Ausprobieren.........

Was hat das mit dem Welli-Aufzuchtfutter auf sich, sind da die Körner kleiner??? Sollte man da bei diesem Futter auf irgendwas obacht geben, oder gibt es da nur eine Sorte???

Werde klar noch mal zum TA gehen..........ist mir auch komisch, dass sie nach so langer Zeit immer noch nicht richtig frisst. Ist mir schon klar, dass es einige Zeit dauert....aber 1 1/2 Monate danach......ist schon ein wenig lang oder?
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
9 Antworten 379 Aufrufe
0 Punkte
5 Antworten 188 Aufrufe
Gefragt 16, Okt 2003 in Andere Sittiche von Patti+5 (28,240 Punkte)
0 Punkte
3 Antworten 322 Aufrufe
Gefragt 26, Jul 2006 in Katzen von Anonym
0 Punkte
34 Antworten 1,356 Aufrufe
Gefragt 24, Jun 2007 in Hunde von Anonym
0 Punkte
10 Antworten 291 Aufrufe
Gefragt 31, Jul 2004 in Hunde von Katie (23,980 Punkte)
...