Welli krank?

0 Punkte
621 Aufrufe
Gefragt 2, Jun 2003 in Vogel-Krankheiten von Manu (65,400 Punkte)
Hi Bettina,
was heißt denn Kotprobe negativ? Auf was wurde der Kot denn untersucht? Das wäre für mich die grundlegende Frage. Und welche Symptome hatten deine Kleinen, wegen denen sie behandelt wurden? Und wegen was wurde das AB dann gegeben? Einfach auf Verdacht hin?

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Anti-Spam-Captcha:
Bitte logge dich ein oder melde dich neu an, um das Anti-Spam-Captcha zu vermeiden.

8 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

während das Forum nicht aktiv war, war bei uns ja die Hölle los.

Unsere 5 sind krank geworden, Kotprobe negativ, 1. Tierarzt besuch, Antibiotika 10 tage lang, abgesetzt, Wochenende Rüchkfall, Sonntagstierarzt, Antibiotika, Montags ist Fips trotzdem verstorben. Obuktion, keine Erreger gefunden, an hochgradiger Darmentzünden und Lungenödem verstorben.

3. Tierarzt angrufen (vogelkundig): Antibiotika auf jeden Fall mind. 3 Wochen geben. Danach Kotprob ohne Befund.

So dass war die ganze Geschichte in Kurzform.

Nun mein eigentliches Problem. Rudi ist so komisch, oft aufgeplustert aber trotzdem zwitschert er, kommt auch raus aus dem Käfig (sie waren 4 Wochen lang unter Arrest und kommen so langsam wieder auf den Geschmack der Freiheit).

Irgendwie habe ich Angst, dass er noch immer was haben könnte. Beim Kot bin ich mir auch nicht so sicher, ob er ok ist. Aber die Kotprobe war ja negativ. Oder kommt es einfach noch von der langen Antibiotikagabe? Auch hustet er manchmal so komisch, aber meistens nach dem Fressen. Kann es sein, dass er sich einfach mal verschluckt. Hört sich eher so an, als versucht er was aus dem Hals wieder rauszubekommen.

Ich bin solangsam echt durch den Wind. Bei jeder kleinen Begebenheit schaue ich sie mir ganz genau an. Auch der Tierarzt hat gemeint, sie sehen gut aus, auch wie sie umherschauen. Man merkt auch, dass sie gesund sind, da sie richtig laut wieder sind.
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von Gabi (105,260 Punkte)
Hallo Bettina!

Oje, Du mußtest ja Schlimmes durchmachen!
:hdl:
Hat denn der TA auch mal einen Kropfabstrich gemacht? Hast Du was bekommen, um die Darmflora wieder aufzubauen? Bird Bene Bac z.B?
Das ist wichtig nach so langen Antibiotika-Gaben.

Kann sein, daß er wirklich so geschwächt ist vom AB, es hat ja nicht nur Vorteile, sondern kann sich auch mal negativ auswirken.

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, daß alle wieder ganz gesund werden.

Gruß
Gabi
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

also auf was der Kot untersucht wurde, weiß ich nicht. Bei der ersten bin ich mir auch nicht so sicher, ob da alles richtig gemacht wurde. Bei der letzten wo ich bei dem vogelkundigen Tierarzt gewesen bin, bin ich mir schon sicher, dass alles gut untersucht wurde. Kropfabstrich wurde nicht gemacht, nur bei der Obduktion.

Bei der Obduktion von Fips wurde nichts gefunden. Und ich hatte mir so Hoffnung gemacht, dass man den Auslöser findet.

Wir stehen also vor einem Rätsel, was der Auslöser eigentlich war. Der erste Tierarzt hat gemeint, dass es wohl ne Erkältung sei (sagen wohl die meisten Tierärzte erstmal). Sie haben auch teilweise geröchelt.

Das Dumme an der ganzen Sache war ja, dass sie überhaupt keine großartigen Krankheitsanzeichen hatten. Das Röcheln hat man erst bemerkt, als man sie einfing (aber ob das dann nicht einfach von der Aufregung war?). Sie haben sich teilweise aufgeplustert. Und sie sind beim Freiflug immer abgestürzt. Von dem her war es schon logisch, mit der Erkältung, sie haben halt keine Luft mehr bekommen. Wir können ja mit einem Schnupfen auch keinen 100-m-Lauf machen. Aber dass dann Fips verstorben ist, kann wohl kaum an einem Schnupfen liegen. Wir sind eigentlich deshalb zum Tierarzt, weil sie keine Höhe mehr bekommen haben und dann auf dem Boden gelandet sind. Meisten habe ich sie dann einfangen müssen und wieder in den Käfig setzten, da sie dort nicht mehr hoch gekommen sind.

Wir werden in Zukunft immer zu dem vogelkundigem Tierarzt gehen, weil der ist echt super. Der hat wenigstens Ahnung.

Wie lange ist den BirdBeneBac haltbar? Ich habe eine Tube vom letzten Jahr, die ich noch nie aufgemacht habe. Die haben wir damals bekommen, als wir Willi bekamen und der so schlimme Schnabelräude hatte. Damals habe ich es nicht gegeben. Kann ich es jetzt noch geben? Und wie? Einfangen will ich sie auf keinen Fall mehr, die letzten Wochen haben mir gereicht. Außerdem flüchten sie schon ins hinterste Ecke, wenn sie uns auch nur sehen.
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Eigentlich muß doch auf allen Medikamenten ein Haltbarkeitsdatum stehen. Guck mal, bei den Tuben steht es meistens auf der Falz, also am hinteren Rand quasi. Ich nehme bei solchen Fällen zusätzlich noch Vitakombex Q, das extra bei der Gabe von AB gefüttert wird, weil bestimmte Stoffe bei der Gabe von AB nicht verarbeitet werden können oder so, so genau weiß ich es auch nicht.
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

auf der Falz steht auch was, aber daraus bin ich nicht schlau geworden. Wir haben Vitakombex V gegeben, direkt in den Schnabel nach dem AB, da sie es sonst nicht nehmen.
0 Punkte
Beantwortet 2, Jun 2003 von Manu (65,400 Punkte)
Echt nicht? Meine nehmen das süß riechende Wasser eigentlich gerne, aber Geschmäcker sind verschieden. Irgendwo auf der Tube muß was draufstehen, das müssen die draufschreiben, soweit ich weiß!
0 Punkte
Beantwortet 3, Jun 2003 von Twin2Towers (9,960 Punkte)
Hallo Bettina,

also, wenn ein Vogel nach dem Einfangen oder sonstigen Anstrengungen röchelt, ist es schonmal verdächtig.

Normalerweise können gesunde Pieper, genau wie wir Menschen nach einem langen Lauf, FREI Atmen.

Röchelnde oder Rasselnde Atemgeräusche weisen auf SChleim hin, der entweder durch Erkältung, Luftsackmilben, Colikeime, oder im schlimmsten Falle Kokzidien und Trichos hinweist.

In solchen leichten Fällen wäre Echinacea Ampullen aus der Apotheke nicht schlecht, weil deren Zusammensetzung eigentlich alles enthält, was gegen Erkältung ist, aber auch noch ne Menge mehr kann.
Beschreibung lesen ist sehr informativ.
Dieses Echinacea kannst du auch mit ins Trinkwasser geben, am besten mal mit in schwarzen Tee rein. Tee schwach aufbrühen, wird von allein noch etwas stärker und regelt auch gleich die Verdauung mit.

Sollte das Röcheln nicht innerhalb eines Tages deutlich weniger, oder weg sein, solltest du vom Schlimmeren ausgehen.
Trichos kann man erstmal mit Gambakokzid in Schach halten, bzw. bei ETWAS längerer Verwendung(so alle 2 Tage, eine Woche durch) auch versuchen zu bekämpfen. (wenn nur leichte Kokzie-oder Trichoerkrankung, wirkt dies allein schon). Eine kleine Messerspitze in den Tee mit rein; diesmal ohne Echinacea.(Gambakokzid in guten Futtermittelmühlen; oder Geschäften; muß man nachfragen. Ist eigentlich für Tauben)

In der Zwischenzeit sollte von einem Vogelkundigen TA eine Kotprobe/Kropfabstrich möglichst schon selbst untersucht werden, da bei richtiger Untersuchung und guten Fachkenntnissen, dies der TA SOFORT sehen kann. Trichos gehen auch oft mit Kokzidien einher.

Wichtig kann sein, daß ein Vogelkundiger TA möglichst ALLE diese Untersuchungen GLEICH macht oder zumindest einleitet, da sich Trichos, Kokzidien schnell vermehren, und es gab schon Fälle, daß so mancher Vogel innerhalb weniger Tage verstarb, weil die Diagnostik und entsprechende Behandlung schlicht zu spät kamen.

Entschuldige bitte, falls ich dich nun in Panik versetzt haben sollte, doch es sollten möglichst ALLE der wichtigsten Dinge benannt werden.

Viel Glück und gute Besserung
Angala und die Y-Bande
0 Punkte
Beantwortet 3, Jun 2003 von Bettina W (16,220 Punkte)
Hallo,

wenn sie aber Trichos oder so gehabt hätten (ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass alle das gleiche hatten), hätte es man doch bei der Obduktion sehen müssen, oder?

Und gerade Rudi, der jetzt eher rumhockt, der hat nicht geröchelt, das war eher Kalle und dem geht es wieder gut.

Irgendwie werde ich daraus nicht schlau, da man ja bei der Obuktion überhaupt nichts gefunden hat.

@Manu: habe extra nochmals nachgeschaut, da steht nur 2661, aber das sieht mir nicht nach Datum aus. Na, dann laß ich es lieber und gebe ihnen Joguhrt, das soll ja auch helfen.
Willkommen bei Haustier-Center.de - Das Frage & Antwort Portal rund um Tiere. Hier kannst du kostenlos deine Frage stellen und bekommst antworten durch unsere Community.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
23 Antworten 2,961 Aufrufe
Gefragt 30, Jul 2003 in Vogel-Krankheiten von Cordula (38,580 Punkte)
0 Punkte
8 Antworten 1,651 Aufrufe
0 Punkte
5 Antworten 206 Aufrufe
Gefragt 20, Feb 2005 in Andere Sittiche von Billie Joe (460 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten 405 Aufrufe
Gefragt 31, Mai 2005 in Andere Sittiche von Lady_X (1,740 Punkte)
0 Punkte
2 Antworten 153 Aufrufe
Gefragt 11, Apr 2005 in Andere Sittiche von Blackbirds (160 Punkte)
...